Drucken
GPX
Merken Gemerkt
Prädikats-FernwanderwegTopEtappe

Rheinsteig 12. Etappe Braubach - Kamp-Bornhofen (Nord-Süd)

(2) • Prädikats-Fernwanderweg • Romantischer Rhein
  • Rheinblick bei Filsen
    / Rheinblick bei Filsen
    Foto: Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Zecherweg
    / Zecherweg
    Foto: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Osterspai
    / Osterspai
    Foto: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Filsener Ley
    / Filsener Ley
    Foto: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Karte / Rheinsteig 12. Etappe Braubach - Kamp-Bornhofen (Nord-Süd)
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Marksburg Schloss Philippsburg Lusthäuschen Sauerbrunnen Dinkholder Berg Felsen Kipplei Hütte (H) Schloss Liebeneck Marienkapelle
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Braubach – Marksburg – Zecherweg – Lusthäuschen – Dinkholder Bachtal – Dinkholder Berg - Wasenbachtal – Pilgerweg – Hexenköpfel – Alter Ellig – Osterspai – Filsen –
Kamp-Bornhofen

schwer
16,7km
5:30
1008m
873m
Alle Details
Sie ist so etwas wie der Prototyp einer deutschen Burg: die Marksburg. Die einzige unzerstört gebliebene Höhenburg am Mittelrhein gehört zu den schönsten Wehrbauten Europas. Schaurig sehenswert sind die in den Fels gehauene Reitertreppe, die mittelalterliche Folterkammer, die Kanonenbatterien sowie der Kräutergarten. Seit 1900 residiert in dem Gemäuer die Deutsche Burgenvereinigung, ein Zusammenschluss der Besitzer von 30.000 Burgen und Burganlagen im deutschsprachigen Raum.

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
287m
70m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

EinkehrmöglichkeitEinkehrmöglichkeit
Premiumweg Deutsches WandersiegelPremiumweg Deutsches Wandersiegel
Fernwanderwege
aussichtsreich
kulturell / historisch
geologische Highlights
botanische Highlights

Sicherheitshinweise

Allgemeingültige Sicherheitshinweise :
  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Ausrüstung

Wanderschuhe
Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Weitere Infos und Links

Start

Braubach (70 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.273939 N 7.645970 E
UTM 32U 403514 5569966

Ziel

Kamp-Bornhofen

Wegbeschreibung

Unsere „Eroberung“ der Burg startet vom Ortskern Braubach aus auf einem Serpentinenpfad. Nach einer Führung (50 Minuten, sehr lohnend) verlässt man den Burghügel wieder und läuft kurz hinunter zur St. Martinskirche. Von dort führt ein Treppenweg bis zu den Bahngleisen hinab, wo der steile Zecherweg beginnt. Im Aufstieg lohnt es öfter, sich umzudrehen und den Blick auf die Marksburg zu genießen. Am Lusthäuschen (Aussichtspavillon) angekommen hat man die erste Anstrengung geschafft. Was folgt, ist Genusswandern pur parallel am Hang, bis der Rheinsteig plötzlich wieder scharf nach rechts abwärts abbiegt und in Serpentinen ins Dinkholder Bachtal zum Sauerbrunnen hinabsteigt. Eine Analyse von 1565 besagt, dessen Wasser werde „für den täglichen Trunk genutzt, um die Nachwirkung gestriger Trunkenheit aufzulösen“. Mittlerweile wird jedoch davon abgeraten, von diesem Wasser zu trinken. Man folgt dem Tal zunächst leicht ansteigend, bis die Route dann steil hinaufführt zum Dinkholder Berg mit Rastplatz, Schutzhütte und grandioser Aussicht. Nun geht es weiter in stetem Auf und Ab, wobei mehrere Seitentäler ausgelaufen werden müssen. Man stößt schließlich auf den Pilgerweg, den Wallfahrer nutzten, um die Strecke zum Kloster Bornhofen abzuschneiden. Ein Stück später erinnert das Hexenköpfel an die grausige Verbrennung von vermeintlichen Hexen im Mittelalter. Von dort ist es am Wanderparkplatz „Alter Ellig“ vorbei nicht mehr weit bis nach Filsen. Hinter Filsen führt ein Serpentinen-Aufstieg hoch zu einem Aussichtspavillon mit Blick auf Boppard und die Filsener Ley. Der nun folgende Pfad entlang der Hangkante des Kamperhauser Feldes zählt zu den schönsten Abschnitten des Rheinsteigs. Schließlich erreichen Sie über den Naturlehrpfad Ihr Ziel Kamp-Bornhofen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Braubach und Kamp-Bornhofen haben jeweils einen Bahnhof.

Anfahrt:

  • B 42 entlang des Rheins bis Braubach
  • Anreise per Bahn möglich

Parken:

Parkmöglichkeiten am Rheinufer

Buchempfehlungen für diese Region:

Literatur zum Rheinsteig erhältlich im Rheintalshop: www.rheintal-shop.de

Empfohlene Karten für diese Region:

Rheinsteig-Wanderkarten sind im Rheintalshop erhältlich: www.rheintal-shop.de

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
outdooractive.com User
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte zumindest einen Titel eingeben.
Thomas Herrmann ›
12.10.15
Sehr schöne Tour, lediglich der Lärm von Bahn und Straße war ein bisschen störrend.
Bewertung
Gemacht am
02.10.2015

Anke Quabach ›
10.10.15
Bewertung
Foto: Anke Quabach, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 16,7km
Dauer 5:30 h
Aufstieg 1008m
Abstieg 873m

Eigenschaften

aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.