Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen gemerkt
 Teilen
Prädikats-FernwanderwegTopEtappe

Veldenz-Wanderweg - Etappe 1 (Burg Lichtenberg - Rathsweiler) - Leading-Quality-Trail - Best of Europe

Prädikats-Fernwanderweg • Pfalz
  • Burg Lichtenberg
    / Burg Lichtenberg
    Foto: Julia Bingeser / Jürgen Wachowski, Pfalz Touristik e.V.
  • Start Veldenz-Wanderweg
    / Start Veldenz-Wanderweg
    Foto: Julia Bingeser / Jürgen Wachowski, Pfalz Touristik e.V.
  • Leading-Quality Trail
    / Leading-Quality Trail
    Foto: Julia Bingeser / Jürgen Wachowski, Pfalz Touristik e.V.
Karte / Veldenz-Wanderweg - Etappe 1 (Burg Lichtenberg - Rathsweiler) - Leading-Quality-Trail - Best of Europe
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Burg Lichtenberg / Thallichtenberg Heimatmuseum Fritz Wunderlich- Gedenkzimmer Erdesbacher Ziegenkäserei
Wetter

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Mit einem Paukenschlag geht es los: Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem kleinen Örtchen Thallichtenberg ist der Startpunkt des Wanderweges, der mit seiner 1. Etappe in Rathsweiler endet.

Burg Lichtenberg (Jugendherberge, Musikantenlandmuseum, Urweltmuseum) zählt zu den größten Burgruinen Deutschlands, mit 425 m im Längsschnitt.

Die Region rund um Kusel ist auch als Musikantenland bekannt. Benannt ist dieser Landstrich nach dem Westpfälzer Wandermusikantentum, das vor allem von 1850 bis zum ersten Weltkrieg von hier seinen Ausgang nahm. Schon im frühen 19. Jahrhundert zwangen Missernten und Hungersnöte die Bewohner der Westpfalz zum Auswandern. Geld verdienten sie sich dabei oft mit dem Musizieren.

Eine kulinarische Leckerei verspricht die Ziegenkäserei in Erdesbach.

Genießen Sie bei dieser 1. Etappe die Schönheiten und Besonderheiten der Region - Sie werden es nicht bereuen!

 

schwer
17,4 km
5:12
487m
679m
alle Details
Der Veldenz-Wanderweg führt durch die bucklige Landschaft des Pfälzer Berglandes, gesäumt mit herrlichen Panoramablicken in den Hunsrück und die Pfalz.

Unterwegs laden romantisch gelegene Bänke zum Verweilen und Staunen ein.

Einkehr besteht am Anfang auf der Burg Lichtenberg, und unterwegs, mit einem kleinen Umweg, auf dem Felschbachhof oder dem Steinernen Mann in Ulmet. 

Autorentipp

Für das Musikantenlandmuseum und das Urzeitmuseum "Geoskop" sollten Sie sich etwas Zeit einplanen.

Auch ein Besuch der "Ziegenkäserei Erdesbach" lohnt sich.

outdooractive.com User
Autor
Julia Bingeser / Juergen Wachowski
Aktualisierung: 04.07.2016

Schwierigkeit schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
399m
194m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

EinkehrmöglichkeitEinkehrmöglichkeit
Qualitätsweg Wanderbares DeutschlandQualitätsweg Wanderbares Deutschland
mit Bahn und Bus erreichbar
Etappentour
aussichtsreich
kulturell / historisch
geologische Highlights
botanische Highlights

Sicherheitshinweise

Teilweise führt der Wanderweg über schmale Pfade.

Gutes Schuhwerk ist erforderlich.

Für Kinderwägen sind die Bereiche in den Naturschutzgebieten ungeeignet!

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.

Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.

Sollten Sie bei bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen.

Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.


Ausrüstung

Wanderausrüstung und festes Schuhwerk sind erforderlich.

Wanderstöcke werden empfohlen!


Start

Burg Lichtenberg - Burgstraße 12, 66871 Thallichtenberg (383 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.556728 N 7.358711 E
UTM 32U 381298 5490641

Ziel

Glanstraße 17, 66887 Rathsweiler

Wegbeschreibung

Der Veldenz-Wanderweg trägt seinen Namen in Anlehnung an das Adelsgeschlecht der Veldenzer.

Und von einem der imposantesten Bauwerke der Veldenzer - Burg Lichtenberg - startet auch der Wanderweg. Ein schönes Eingangstor weist den Weg zur ersten Höhe.

Über schmale Wege geht es auf der Höhe in Richtung Osten, der Sonne entgegen. Oberhalb des Ortes Ruthweiler öffnet sich ein weiter Blick, ehe der Weg absteigt auf die ehemalige Bahntrasse, die Sie sich mit den Radfahrern des Fritz-Wunderlich-Radweges, benannt nach dem berühmten Tenor, der einst in Kusel das Licht der Welt erblickte, bis Blaubach teilen.

Auf Höhe des Ortsteils Diedelkopf zweigt ein Pfad ab nach Blaubach – Fußballfans klingen diese Namen sicher bekannt im Ohr. Kommt doch der Nationalspieler Miroslav Klose aus Blaubach und ist bei der Spielvereinigung Blaubach-Diedelkopf groß geworden.

Der Veldenz Wanderweg führt nun an saftigen Wiesen vorbei auf den Ödesberg.

Dort wird man mit einem fantastischem Panoramablick über die kleinste Kreisstadt Deutschlands – Kusel – und zurück zu Burg Lichtenberg belohnt.

Der Weg verläuft durch eine offene Landschaft, vorbei an Mais- und Getreidefeldern, und an der kleinen Gemeinde Blaubach. Nun steigt der Weg bergab in ein dichtes Waldgebiet, die sogenannte Gailbach. Hier ist es an heißen Tagen angenehm kühl und das Murmeln des Baches begleitet uns ein gutes Stück.

Doch man wäre nicht im Pfälzer Bergland, wenn der Weg nicht schon bald wieder ansteigen würde. Aus der Gailbach vorbei an Bistersberg und Hilgert, von denen aus Windräder grüßen. Teils im Wald, teils am Waldrand wandern wir über die Patersbacher Höhe bis nach Erdesbach.

Noch mal kurz durchschnaufen oder eine kleine Rast im Dorfcafe einlegen, bevor es gilt das steilste Stück dieser Etappe, den Häßelweg zu bezwingen. Die Mühe lohnt sich, denn nach der Überquerung der Kreisstraße wandern wir nun durch das Naturschutzgebiet „Wartekopf“ , das sich durch eine Mischung aus Trockenrasen und Buchenwäldern auszeichnet. Ab und zu sieht man auch eine Schafherde bei der Wiesenpflege – die atemberaubende Fernsicht über das Glantal bis hin zum Potzberg und Königsberg ist bei schönem Wetter jedoch gewiss.

Auf kleinen Pfaden geht es nun ohne große Höhenunterschiede und daher ganz entspannt auf Rathsweiler zu, dem Ziel unserer ersten Etappe.

Über den markierten Zuweg zur Gemeinde steigen wir ins Glantal ab.

Lohnenswert ist auch eine Verkürzung der Etappe bis Ulmet. Über den beschilderten Zuweg erreicht man direkt das Waldhotel Felschbachhof sowie den Ort mit dem gemütlichen Landgasthof „Zum Steinernen Mann“ .

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Mit dem Zug bis Kusel, Saarpfalzbus Nr. 297 bis Thallichtenberg, Burg Lichtenberg;

Rückfahrt ab Rathsweiler mit Saarpfalzbus Nr. 270 nach Kusel und von dort mit Zug weiter bzw. mit dem Saarpfalzbus Nr. 292 bis Thallichtenberg.

www.vrn.de

 

Anfahrt:

Von Kaiserslautern kommend über die B 420 bis Kusel, dann weiter über die L 176 über Ruthweiler nach Thallichtenberg, Burg Lichtenberg.

Parken:

Parkplätze bei Burg Lichtenberg (auch Wohnmobilstellplatz), 66871 Thallichtenberg, Burgstraße 12

Koordinaten:    Länge: 7° 21´ 29´´ / Breite: 49° 33´ 24´´

 

Dorfmitte 66887 Rathsweiler, Glanstraße

Koordinaten:    Länge: 7° 27´ 33´´ / Breite: 49° 35´ 54´´

Buchempfehlungen für diese Region:

Offizielles Handbuch zum Prädikatsweg "Veldenz-Wanderweg" touristinformation@kv-kus.de

Empfohlene Karten für diese Region:

Topographische Karte "Westpfalz Mitte"

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte zumindest einen Titel eingeben.

Schwierigkeit schwer
Strecke 17,4 km
Dauer 5:12 Std.
Aufstieg 487m
Abstieg 679m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.