Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Busenberger Holzschuhpfad

· 17 Bewertungen · Wanderung · Dahner Felsenland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Dahner Felsenland Verifizierter Partner 
  • Aussicht vom Löffelsberg
    Aussicht vom Löffelsberg
    Foto: Michael Kugler, Dahner Felsenland
m 500 400 300 200 20 15 10 5 km Buhlstein Löffelsberg Jüngstbergkanzel Eichelberg Löffelsberg Puhlstein Buchkammerfels Sprinzelfelsen Bahnhof Dahn

Traumhaft schöne Aussichtsplätze, die geheimnisvolle Burgruine Drachenfels, wildromatische Pfade und einzigartige Felsen, machen den Premiumwanderweg, dem Busenberger Holzschuhpfad zu einer Wandertour der Extraklasse. Außerdem geht es durch das idyllische Wiesental, vorbei am Sprinzelsfelsen, hinauf zum Eichelberg und wer Hunger hat, dem wird in der Drachfelshütte Hütte deftiges serviert.

schwer
Strecke 24,2 km
8:00 h
775 hm
775 hm
438 hm
213 hm

Ein aussichtsreicher Premiumwanderweg  ist der Busenberger Holzschuhpfad im Dahner Felsenland. Gleich 10 Aussichtspunkte, die ihr über 7 Berge erreicht, warten auf ihren Besuch. Der 23 Kilometer lange Wanderweg hat einfach alles, was einen besonders schönen Weg ausmacht. Ungewöhnliche Felsen, roter Buntsandstein, Hütten und die Burg Drachenfels machen diese Tour kurzweilig und lassen die 790 Höhenmeter schnell vergessen.  

Start der Wanderung ist das Hexeplätzte in der verlängerten Waldstraße in Busenberg. Da es ein Rundweg ist, können sie auch an jedem anderen Punkt die Tour beginnen. Sie tauchen gleich in den Wald ein und nach der kleinen Umrundung des Löffelsberges, genießen sie bereits die erste Aussicht über den Pfälzerwald. Das nächste Highlight ist der Puhlstein mit seinen Aussichten. Die besondere Felsformation erreichen sie auch über die Puhlsteintour. 

Bei Kilometer 9,5 kommen sie an der Kapelle St. Gertraud vorbei und sind nun auf dem Weg zur Drachenfelshütte, an der man nicht ohne eine Einkehr vorbei gehen sollte. Hier gibt es beste Pfälzer Küche und gut gestärkt können sie die letzten Meter zur Burgruine Drachenfels in Angriff nehmen. Der Rundumblick von der Burgruine ist sagenhaft, insbesondere der Blick auf die weiteren Burgen . Danach schlägt der Busenberger Holzschuhpfad einen Bogen um die Burg und es geht weiter zum Sprinzelsfelsen.

 UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur
 

Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.

Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibt immer auf den Wegen.

Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.

Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen. Auch am Wochenende.

Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungswege und landwirtschaftliche Maschinen.

Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

 

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke:

Drachenfelshütte des PWV Busenberg, Tel. 06391/3877, Mi, Sa, So und feiertags 11.00 -18.00 Uhr, ganzjährig; außer Weihnachten und Neujahr
Weisensteiner Hof,  An der B 427, Tel. 06391/3559,  Di, Mi, Do, Sa und So 11.00 - 19.00 Uhr, Ruhetag: Montag und Freitag
Pizzeria Sardegna, Eichelbergstraße 12, Tel. 06391/993777, Freitag bis Sonntag ab 18.00 Uhr.

Bäckerei Busch, Hauptstraße 72-74, Tel. 06391 4090690 www.busch-naab.de
Bühlhofschänke, Oberschlettenbach, Tel. 06398/276, Di, Mi, Sa, So und feiertags von 11.00 - 18.00 Uhr,  Ruhetag: Mo, Do, Fr
sowie die örtliche Gastronomie in Bruchweiler-Bärenbach


Achtung: Die Burgenanlage Drachenfels ist wieder geöffnet, allerdings sind die Bauarbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen, so dass es an manchen Tagen zu Beeinträchtigungen bei der Besichtigung kommen kann.


Souvenirjäger aufgepasst!
Die Markierungszeichen unserer Premium Wander- und Spazierwanderwege sind für 1,00 €uro bei uns in der Tourist-Information Dahner Felsenland erhältlich. 

Profilbild von Jacques Noll
Autor
Jacques Noll
Aktualisierung: 31.10.2022
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
438 m
Tiefster Punkt
213 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 0,05%Naturweg 5,07%Pfad 5,19%Unbekannt 89,67%
Schotterweg
0 km
Naturweg
1,2 km
Pfad
1,3 km
Unbekannt
21,7 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Landgasthof Weissensteinerhof
PWV Drachenfelshütte
E-Bike-Ladestation Drachenfelshütte Busenberg (während Öffnungszeiten)
Pizzeria Sardegna
Café - Bäckerei Busch und Naab Busenberg

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Premiumwanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet. 

HINWEIS: 

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten, Jagdgesellschaften auf dieser Plattform anzukündigen. Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir vielleicht nicht informiert wurden. Sollten Sie vor Ort auf Sperrungen oder Umleitungen treffen, bitten wir Sie die Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit zu beachten.

 

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Dahner Felsenland
Schulstraße 29
66994 Dahn
www.dahner-felsenland.de
www.busenberg.de

Start

76891 Busenberg, Ende Waldstraße 31, Richtung Sportplatz/Tennisclub, Hexenplätzel oder 76891 Busenberg, Drachenfelshütte PWV Busenberg oder an allen Einstiegsmöglichkeiten (287 m)
Koordinaten:
DD
49.135920, 7.836700
GMS
49°08'09.3"N 7°50'12.1"E
UTM
32U 415145 5443217
w3w 
///gelben.söhnen.reifen
Auf Karte anzeigen

Ziel

76891 Busenberg, Ende Waldstraße, Richtung Sportplatz/Tennisclub, Hexenplätzel oder 76891 Busenberg, Drachenfelshütte PWV Busenberg oder an allen Einstiegsmöglcihkeiten

Wegbeschreibung

Vom „Hexenplätzel" am Busenberger Sportplatz führt der Premiumwanderweg sogleich in den Wald. Eine Schleife um den Löffelsberg endet an einem herrlichen Aussichtspunkt , der weit in den Wasgau blicken lässt. Nach einem kurzen Kletterstück der nächste Aussichtspunkt. Es folgt der Aufstieg zum Puhlstein (6,8 km) , einer ganzen Galerie aus Felsblöcken, die unseren abenteuerlichen Pfad über den Hügelkamm begleiten. Mitten in einer Feuchtwiese liegt die sagenumwobene Kapelle St. Gertraud (9,5 km) , von der aus Sie in Richtung „Drachenfelshütte" weiter wandern. Es folgt eine richtige Kletterpartie, wobei Sie den 420 m hohen Heidenberg erklimmen, um vom Aussichtspunkt Schlüsselfels (11,8 km) einen herrlichen Blick auf Burg Berwartstein zu ergattern. 

Die bewirtschaftete Drachenfelshütte und die geheimnisvolle Burgruine Drachenfels sind die Höhepunkte zur Tour-Mitte (13,8 km) , dann schlägt der „Busenberger Holzschuhpfad" einen großen Bogen, ohne dabei auch nur einen Augenblick die Burg Drachenfels aus den Augen zu verlieren. 

Ein sumpfiges Wiesentälchen sorgt für eine sonnige Passage, dann folgt bereits der nächste Aufstieg, hinauf zum Aussichtspunkt Sprinzelsfelsen (21,0 km) . Über den lang gezogenen Felskamm wandern Sie auf geheimnisvollen Pfaden, begegnen vorspringenden Felsnasen mit gigantischen Aussichtsszenarien und treffen schließlich im Tal auf die B427, die es zu überqueren gilt. 

In einer großen Schleife geht es dann auf schattigen Waldwegen um den Eichelberg (24,0 km) herum, wobei ein exponierter Aussichtspunkt auf Busenberg nochmals zum willkommenen Rastplatz wird. Entlang von mächtigen Felsbarrieren geht es schließlich – auf einem schönen Hangpfad – zurück zum Hexenplätzel nach Busenberg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn bis Bahnhof Hinterweidenthal ab dort mit dem Bus nach Dahn und weiter nach Busenberg.

Von Mai bis Oktober mit den Ausflugszügen "Bundenthaler und "Felsenland-Express"" mittwochs, samstags, sonntags und an Feiertagen ab Mannheim/ Karlsruhe bis Haltepunkt Schindhard/Busenberg weiter mit dem RegoBus nach Busenberg.
Info: www.der-takt.de , www.bahn.de (Reiseplanung von Haus zu Haus).  

Anfahrt

B 10 bis Hinterweidenthal, weiter auf der B427 über Dahn nach 76891 Busenberg,  Waldstraße 31. Dort in Richtung Sportplatz/Tennisclub. Oder 76891 Busenberg, Drachenfelshütte PWV Busenberg oder an allen Einstiegsmöglichkeiten. 

Parken

76891 Busenberg, Waldstraße 31, Richtung Sportplatz/Tennisclub, Hexenplätzel

76891 Busenberg, Drachenfelshütte PWV Busenberg oder an allen Einstiegsmöglichkeiten

Koordinaten

DD
49.135920, 7.836700
GMS
49°08'09.3"N 7°50'12.1"E
UTM
32U 415145 5443217
w3w 
///gelben.söhnen.reifen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Premium-Wanderbuch "Pfälzerwald" mit 17 Premium-Rundwegen und Streckenwegen.
Verlag: idemedia GmbH, ISBN 978 - 3 - 942779 - 54 - 8
Autoren: Ulrike Poller und Wolfgang Todt

Kartenempfehlungen des Autors

Wander- und Radwanderkarte Dahner Felsenland 1:25.000, 8,90 €uro zzgl. Portokosten von 1,60 €uro, neu ab Dezember 2022, 7. Auflage: Wandern und Radfahren im Dahner Felsenland mit den Premium-Wanderwegen, den Haupt- und Rundwanderwegen, den Radrouten sowie dem Rettungspunkte-System; mit App Unterstützung,  www.topstern.app  im Maßstab 1:25.000, ISBN 978-3-945138-12-0

 

 

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, sowie ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, sollten keine Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

 


Fragen & Antworten

Frage von Christoph Rack  · 12.05.2020 · Community
Wie sieht es entlang der Wanderung mit Zelten aus ,,ganz klar Müll und Ähnliches wird entsorgt ,,
mehr zeigen
Antwort von Rita Eckert · 12.05.2020 · Community
Ist nicht erlaubt, auch wegen der Waldbrandgefahr
3 more replies

Bewertungen

4,8
(17)
Klemens Schmid 
01.11.2022 · Community
Tut mir leid, aber die Euphorie des Autors und der Rezensenten kann ich nicht teilen. Gewiss gibt es einige schöne Highlights auf diesem Weg: Buhlstein, Puhlstein, Drachenfels und vor allem die Drachenfelshütte. Aber diese Highlights sind teuer erkauft mit gefühlt 9/10-tel aussichtsfreien, langweiligen Waldwegen, teilweise Waldautobahnen. Wäre der Wald wenigstens schön bunt gewesen wie um die jetzige Zeit überall im Odenwald oder Schwarzwald. Nein, nicht mal das. Die Beschilderung hat mich auch genervt. Wie kann man dem "tollsten" Weg der Gegend so ein unscheinbares, unbuntes Wegzeichen verpassen?
mehr zeigen
Gemacht am 30.10.2022
Sabine Bue
18.07.2022 · Community
anspruchsvolle Tour mit tollen Aussichtspunkten, wunderschönen Felsformationen und vielen Rastmöglichkeiten. Wir waren fast alleine unterwegs. Es lohnt sich!!!
mehr zeigen
Gemacht am 11.07.2022
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
Foto: Sabine Bue, Community
David Nothnagel 
10.06.2022 · Community
Eine wirklich wunderschöne Tour, die man nur absolut empfehlen kann. Wir sind vom beschriebenen Parkplatz gestartet und die Tour in westlicher Richtung gelaufen. Es ist sehr gut beschildert. Allerdings sind wir (mit allen möglichen Aussichtspunkten und alle lohnen sich) am Ende 28,65 km und 989 hm gelaufen. Die angegebenen 8 Stunden (reine Laufzeit) sind realistisch. Eine lohnenswerte Tour.
mehr zeigen
Gemacht am 05.06.2022
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 72

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
24,2 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
775 hm
Abstieg
775 hm
Höchster Punkt
438 hm
Tiefster Punkt
213 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights faunistische Highlights hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 28 Wegpunkte
  • 28 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.