Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Drei Burgenweg in Erfenstein

· 12 Bewertungen · Wanderung · Esthal · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Zum Wohl. Die Pfalz. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Burg Spangenberg
    Burg Spangenberg
    Foto: CC BY-SA, Zum Wohl. Die Pfalz.
m 300 250 200 150 7 6 5 4 3 2 1 km Burgruine Breitenstein Burg Spangenberg Burgruine Erfenstein Forsthaus Breitenstein
Beim Drei-Burgenweg kommen wir an drei Höhenburgen vorbei, um die sich zahlreiche Sagen ranken. 
geöffnet
mittel
Strecke 7,3 km
2:30 h
303 hm
303 hm
300 hm
177 hm

Wie der Name schon verrät, führt uns diese Tour zu den zwei Burgruinen Erfenstein, Breitenstein und zur Burg Spangenberg im Elmsteiner Tal. Sie birgt ein paar Anstiege, da die Burgen auf Felsen erbaut wurden, wofür wir jedoch immer wieder mit schönen Aussichten belohnt werden. Startpunkt ist ein behauener Sandsteinblock an der Bushaltestelle Schlossschänke in Erfenstein. Wir überqueren die Talstraße (L499) und folgen der Burgenweg-Markierung durchs Schankenthal. 

Einkehrmöglichkeit: Forsthaus Breitenstein, Tel. 06328-227, Burg Spangenberg, Tel.06325-2027

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.
  • Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibe immer auf den Wegen.
  • Versuche übermäßigen Lärm zu vermeiden und verlasse vor der Dämmerung den Wald.
  • Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.
  • Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.
  • Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen
  • Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen.
  • Lass Platz für Rettungsfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
  • Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

Autorentipp

Ein Besuch der Burgschänke auf der Burg Spangenberg. 
Profilbild von Heike Zinsmeister
Autor
Heike Zinsmeister
Aktualisierung: 09.11.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
300 m
Tiefster Punkt
177 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Forsthaus Breitenstein
Burgschänke Burg Spangenberg

Sicherheitshinweise

Mit guten Schuhwerk ist der Themenwanderweg gut zu erwandern. 

 

Allgemein gilt:

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. 

HINWEIS: 

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten oder Jagdgesellschaften auftreten auf dieser Plattform anzukündigen. Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir vielleicht nicht informiert wurden. Sollten Sie unerwartet auf eine Wegsperrung oder Umleitung treffen, bitten wir Sie, die Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit zu beachten.

Weitere Infos und Links

Informationen zu Burgführungen gibt es unter Burg Spangenberg

oder bei der

Tourist Information "Tal vital"
Sommerbergstraße 3
67466 Lambrecht (Pfalz)
Tel: 0 63 25 / 1 81 - 1 10
Fax: 0 63 25 / 1 81 - 41 10
Mail: touristinfo@vg-lambrecht.de
www.vg-lambrecht.de

Start

Erfenstein - Bushaltestelle (189 m)
Koordinaten:
DD
49.353258, 8.016420
GMS
49°21'11.7"N 8°00'59.1"E
UTM
32U 428569 5467192
w3w 
///ausübte.prinzip.bass
Auf Karte anzeigen

Ziel

Erfenstein - Bushaltestelle

Wegbeschreibung

Startpunkt ist ein behauener Sandsteinblock an der Bushaltestelle Schlossschänke. Wir überqueren die StraßeTalstraße (L499) und folgen  der  Drei Burgenweg-Markierung durchs Schankenthal. Bald erreichen wir über einen Pfad unser erstes Etappenziel, die Burg Erfenstein. Von hier haben wir einen schönen Blick auf die direkt gegenüberliegende Burg Spangenberg. Weiter geht es nun wieder auf der Burgenweg-Markierung  und dann links auf den Forstweg. Nach ca. 500 m folgen wir dann weiterhin der Burgenweg-Markierung bis an der Einmündung zur Straße, wo dann ein Reiterweg beginnt, dem wir 300m bergan folgen, bis links ein schmaler Pfad zum Parkplatz in Breitenstein führt. Von hier folgen wir einem steilen Schotterweg, bis zur Ruine Breitenstein, eine Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert mit einer romanischen Burgkapelle. Nach der Besichtigung folgen wir dem Forstweg rechts talwärts zurück zum Parkplatz und wandern dann in Richtung Totenkopfstraße. Wir passieren die Gleise der Kuckucksbahn, erreichen die Auffahrt zum Forsthaus Breitenstein und folgen dem Forstweg parallel zur Totenkopfstraße. 300 m weiter geht es nach links ab in den Alten Weinweg, dem wir bis zur ersten Abzweigung links folgen. Nach einem km erreichen wir schließlich den Burgbrunnen, von wo es nicht mehr weit bis zur Burg Spangenberg ist. Einer Sage nach wurde sie vom „wilden Kaspar“ erbaut, der, um die Existenz und Lage der Burg geheim zu halten, nach ihrer Fertigstellung sämtliche Handwerker umbrachte. Über den Alten Burgweg steigen wir hinunter und haben schon bald wieder unseren Ausgangspunkt erreicht.

 

Eine sagenumwobene Burgen-Runde

„Der Erfensteiner eilte mit wild erregtem Sinn, um sich ein Schwert zu holen, schnell nach der Brücke hin. Doch als er sie betreten, schnitt Spangenberg sie ab. Da fand der Erfensteiner im Tale tief sein Grab.“ So heißt es in der Sage von der Ledernen Brücke, die auf einem Schild in der Burg Spangenberg nachzulesen ist. Ob es die sagenumwobene Verbindung aus Leder zur „einen Pfeilschuss entfernt“ gegenüberliegenden Erfenstein tatsächlich gegeben hat, ist nicht gesichert. Den Drei-Burgen-Weg, der auf einer gut sieben Kilometer langen Runde die Burgruinen Erfenstein, Breitenstein und die Burg Spangenberg miteinander verbindet, gibt es aber in jedem Fall. Die Tour hat ein paar knackige Anstiege, belohnt aber die Anstrengungen immer wieder mit faszinierenden Ausblicken.

Neben der Burgentour gibt es hier eine ganze Reihe weiterer Themenwege, mit denen nicht nur der Pfälzerwald erlebt, sondern gleichzeitig auch in die Geschichte eingetaucht werden kann. Zwei Beispiele: Der Weg „Aussichten der Tuchmacher“ bei Lambrecht oder der Trifterlebnispfad in Elmstein. In einer Audiotour und auf Schautafeln längs des Weges wird erläutert, wie das ausgeklügelte System der Holztrift funktionierte. Der Holztransport auf dem Wasserweg, den es seit dem Mittelalter gab, war einmal einer der wichtigsten Wirtschaftszweige im Tal. Die späteren Triftanlagen, ab 1820 in dem für die Region typischen roten Sandstein errichtet, sind bis heute größtenteils erhalten. Übrigens: Über den „Pfälzer Hüttensteig“, der die Fernwanderwege „Pfälzer Waldpfad“ und „Pfälzer Weinsteig“ miteinander verbindet, kann man von hier auch zu Mehrtagestouren aufbrechen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Lambrecht (Pfalz) Bahnhof, weiter mit dem Bus zur Haltestelle Laubscher, Esthal-Erfenstein, ab da kurzer Fußweg.
An Sonn- und Feiertagen im Sommer mit dem historischen "Kuckucksbähnel" von Neustadt a.d. Weinstr.

Anfahrt

A65 bis Ausfahrt Neustadt a.d. Weinstraße/Nord, auf der B38 oder Neustadt/Süd auf der B39 über Lambrecht (Pfalz) nach Frankeneck, weiter Richtung Elmstein bis nach Erfenstein.

Parken

Am Parkplatz unterhalb der Burg Spangenberg 

Koordinaten

DD
49.353258, 8.016420
GMS
49°21'11.7"N 8°00'59.1"E
UTM
32U 428569 5467192
w3w 
///ausübte.prinzip.bass
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Lambrecht & Neustadt a.d.W. - im Maßstab  1:25.000 - Pietruska Verlag - ISBN 978-3-945138-07-6 

auch erhältich bei der Verbandsgemeinde Lambrecht (Pfalz), Sommerbergstraße 3, 67466 Lambrecht (Pfalz) oder beim Besucherinformationszentrum "Flößerei u. Trift",  Bahnhofstraße 60 in Elmstein. Homepage: www.vg-lambrecht.de 

Ausrüstung

Für unsere Wandertouren empfehlen wir die folgende Ausstattung als Standard:

  • Festes Schuhwerk
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, da nicht überall Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind.
  • Auch wenn die Wege durchgehend sehr gut markiert sind, empfiehlt es sich aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte mitzuführen, so dass Sie zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich finden.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,8
(12)
Michael Freund
06.06.2022 · Community
Warum in die Ferne schweifen wenn das gute liegt so nah haben wir uns gedacht.Schöne Tour mit tollen Burgruinen und guten Einkehrmöglichkeiten.Viele umgestürzte Bäume aber was wirklich etwas genervt hat war der zugewucherte Weg vor dem Parkplatz Breitenstein.Der müsste Dringend freigeschnitten werden.
mehr zeigen
Gemacht am 06.06.2022
Christine Zoch
30.05.2022 · Community
Wirklich sehr schöne Rundtour, nur liegen auf der gesamten Strecke um die 40 Bäume quer über dem Weg, keine unüberwindbaresn Hindernisse, aber etwas mehr Zeit einplanen. Teilweise sehr viele Zecken, da das Gras auf dem Weg hoch ist (nach der ersten Burgruine) und der Pfad an der Straße im Tal ist (aktuell) sehr schmal und daher auch ein guter Platz um ein paar Zecken mitzubringen... also alle paar Meter Hosenbein-Kontrolle. (Der Tour an sich würde ich fünf Sterne geben.)
mehr zeigen
Gemacht am 24.05.2022
Sven De
17.10.2021 · Community
Wir sind entgegengesetzt gelaufen, was auch gut geklappt hat. Leider hatte die Spangenberg nicht geöffnet, was Wir etwas schade fanden, jedoch vorher schon wussten. Der Weg ist wenig anspruchsvoll, soweit man keine Eskapaden auf einige der Felsen oder sonswo hinmacht. Die anderen Ruinen sind gut zugänglich und interessant. Einzigstes Manko: Die Strasse im Tal ist allgegenwärtig und unüberhörbar. Schön war es trotzdem.
mehr zeigen
Gemacht am 17.10.2021
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 18

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,3 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
303 hm
Abstieg
303 hm
Höchster Punkt
300 hm
Tiefster Punkt
177 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Wegpunkte
  • 8 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.