Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Edenkobener Rundweg 1

· 1 Bewertung · Wanderung · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Zum Wohl. Die Pfalz. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Foto: Tourismusbüro Verein SÜW Edenkoben, Zum Wohl. Die Pfalz.
m 600 500 400 300 8 7 6 5 4 3 2 1 km Waldgaststätte am Friedensdenkmal St. Martiner Schutzhütte Friedensdenkmal
Friedensdenkmal - Wasserkammer - Hundsbrunnen - St. Odilie - Hochberg - Schoppenständer - Hesselbachhütte - Friedensdenkmal
mittel
Strecke 8,3 km
2:30 h
247 hm
253 hm
547 hm
329 hm

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.
  • Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibe immer auf den Wegen. Versuche übermäßigen Lärm zu vermeiden und verlasse vor der Dämmerung den Wald.
  • Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.
  • Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.
  • Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen, auch am Wochenende.
  • Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungsfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
  • Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.
Profilbild von Tourismusbüro Verein SÜW Edenkoben
Autor
Tourismusbüro Verein SÜW Edenkoben
Aktualisierung: 04.04.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
547 m
Tiefster Punkt
329 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Friedensdenkmal
Waldgaststätte am Friedensdenkmal

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen.

 

HINWEIS:

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten oder Jagdgesellschaften auftreten auf dieser Plattform anzukündigen. Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir vielleicht nicht informiert wurden. Sollten Sie unerwartet auf eine Wegsperrung oder Umleitung treffen, bitten wir Sie, die Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit zu beachten.

Start

Parkplatz am Friedensdenkmal (345 m)
Koordinaten:
DD
49.288560, 8.092430
GMS
49°17'18.8"N 8°05'32.7"E
UTM
32U 434002 5459930
w3w 
///einrichtungen.ball.tapfer

Ziel

Parkplatz am Friedensdenkmal

Wegbeschreibung

Die Wanderung startet am Wanderparkplatz "Werderberg", in der Nähe des Friedensdenkmals. Der Rundweg führt zunächst ca. 30 Minuten durch Kastanienwald bergauf. Nach ca. 1,3 km zweigt der Weg nach rechts ab und führt leicht bergab zur St. Ottilia mit zwei Weitblicken in die Rheinebene; vorherschender Baumbestand ist hier die Kiefer. An der St. Ottilia, hinter dem Kreuz, führt der Weg weiter auf einem ca. 200 m langen Traumpfad. Danach nochmal ca. 15 Minuten bergauf zur höchsten Stelle der Wanderung, dem Rastplatz am "Schorlestumpen".

Bequeme Wanderwege führen durch Mischwald weiter zur 1,5 km entfernten Hesselbach-Schutzhütte im Bergsattel zwischen Hochberg und Schafkopf. Die restliche Wegstrecke von ca. 60 Minuten zurück zum Parkplatz, führt zunächst durch Kiefernwald und später wieder durch Kastanienwald.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

DB Edenkoben, Bus 501 ab Bahnhof bis Stadtmitte, von dort ca. 5km zu den Waldparkplätzen. Wanderbus Linie 506 von Mai bis Oktober an Sonn- und Feiertagen

Anfahrt

A65, Ausfahrt Edenkoben, Richtung Edenkobener Tal

Parken

Parkplatz am Friedensdenkmal

Koordinaten

DD
49.288560, 8.092430
GMS
49°17'18.8"N 8°05'32.7"E
UTM
32U 434002 5459930
w3w 
///einrichtungen.ball.tapfer
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Für unsere Wandertouren empfehlen wir die folgende Ausstattung als Standard:

  • Festes Schuhwerk
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, da nicht überall Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind.
  • Auch wenn die Wege durchgehend sehr gut markiert sind, empfiehlt es sich aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte mitzuführen, so dass Sie zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich finden.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Bernhard Früh
04.09.2016 · Community
Die Tour ist sehr schön - schon ein klein wenig anspruchsvoll aber zu empfehlen. Wir sind die Tour im Uhrzeigersinn gelaufen. Vom Parkplatz beim Friedensdenkmal geht es erstmal ca. 20 Minuten bergauf. Nicht sehr steil aber doch stetig und auf einem recht breiten Weg im lichten Schatten der Bäume. Nach insgesamt 45 Minuten erreicht man die Schutzhütte St. Martin. Dort ist nicht gut beschildert: man muss fast eine Spitzkehre machen und dann geht nach 100 m ein kleiner Weg rechts ab. Nach ca. 10 Minuten trifft man auf eine Kreuzung im Wald, auf der es keine Beschilderung für den Weg 1 gibt. Das ist mangelhaft!!! Wir sind dann quasi geradeaus gelaufen, was aber wohl falsch war. Wir hätten uns eher ganz rechts halten müssen vermutlich. Wir haben uns dann für einen Weg entschieden und sind auch nach ca. einer halben Stunde bei St. Odilie herausgekommen. Ab dort war dann die Beschilderung neu und sehr gut. Wir kamen zwiischenzeitlich beim Dichterfelsen vorbei und bei noch einem anderen Felsen (Falkenfelsen?). Alles in allem eine sehr schöne Tour. Schade jedoch, dass es Lücken in der Beschilderung gibt. Das vergällt einem ein bisschen das Vergnügen. Auch Wanderkarten helfen da nur bedingt weiter, da bei weitem nicht alle Wege eingezeichnet sind. Auch die Tafel abzufotografieren am Wanderparkplatz hätte nur bedingt geholfen, wie wir später gesehen haben. Dennoch: wir würden sie sehr gerne wieder laufen! Gute zwei Stunden ist ein realistischer Wert.
mehr zeigen
Gemacht am 03.09.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,3 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
247 hm
Abstieg
253 hm
Höchster Punkt
547 hm
Tiefster Punkt
329 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 3 Wegpunkte
  • 3 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.