Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Hahnfels-Tour

· 24 Bewertungen · Wanderung · Dahner Felsenland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Dahner Felsenland Verifizierter Partner 
  • Blick vom Hahnfels
    Blick vom Hahnfels
    Foto: Adrian Stilgenbauer, Dahner Felsenland
m 400 350 300 250 200 14 12 10 8 6 4 2 km Wasgaublick Bushaltestelle Erfweiler Ort Bahnhof Dahn Kahlenberg Dorfblick Dorfidyll Erfweiler Hochstein Hahnfels Eibachquelle Römerfelsen
Am Belmontplatz in Erfweiler beginnt der Premiumwanderweg,  die Hahnfels-Tour. Nach dem Aufstieg zum Hahnberg mit dem Hahnfelsen offenbart sich ein traumhafter Blick über den Wasgau. Hier ist der geeignete Platz für ein gemütliches Picknick.
mittel
Strecke 14,4 km
5:00 h
358 hm
360 hm
365 hm
211 hm

Am Belmontplatz in Erfweiler beginnt der Premiumwanderweg Hahnfels-Tour. Nach dem Aufstieg zum Hahnberg mit dem Hahnfelsen offenbart sich ein traumhafter Blick über den Wasgau. Hier ist der geeignete Platz für ein gemütliches Picknick. Der bizarre Schafsteinfelsen, an dem der Wanderweg vorbeiführt, ist bei Kletterern sehr beliebt. Oben auf dem Panorama Kahlenberg bietet sich ein eindrucksvoller Blick auf das Burgenmassiv Alt-Dahn, eine weitere Station dieser Tour.

Die Dreierburg ist die größte Burgenanlage der Pfalz und will erkundet werden. Nach dem Weitermarsch Richtung Erfweiler und durch das Langenthal wird es am Landschaftsweiher romantisch. Natur genießen ist das Motto. Erfrischendes Quellwasser und ein Wasserfall machen müde Wanderer wieder fit für die letzte Etappe zurück zum Ausgangspunkt.

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

 

Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.

Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibt immer auf den Wegen.

Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.

Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen. Auch am Wochenende.

Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungswege und landwirtschaftliche Maschinen.

Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke: 

Burgenmassiv Alt-Dahn Öffnungszeiten: 1. April - 31. Oktober täglich von 10:00 - 18:00 Uhr, letzter Einlass 17:00 Uhr. 1. - 30. November täglich von 10:00 - 17:00 Uhr, letzter Einlass 16:00 Uhr.  

Burgschänke:  SB-Verkauf täglich, außer Mittwoch: 11:00 - 17:00 Uhr. Ab 1. November bis 14. April 2022 ist die Burgschänke geschlossen. Die Burgschenke bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
Burgmuseum: geschlossen
Burgführungen: finden keine statt

Telefon: 06391-3650 oder 06391-993543

Landgasthaus "Zum Jägerhof“, Winterbergstraße 34, 66996 Erfweiler, Tel. 06391/1754,  Mi - So 11.30 – 14.00 Uhr und 17.00 bis 21.00 Uhr, Ruhetag: Mo und Di, 

Dorfidyll, Winterbergstraße 83-85, 66996 Erfweiler, Tel. 06391/2405,  Do bis So ab 14.00 Uhr, Frühstück auf Anfrage, Ruhetag: Mo, Di, Mi

Hotel „Die Kleine Blume“, Winterbergstraße 106, 66996 Erfweiler, Tel. 06391/92300,   nur für Kaffe und Kuchen, jeweils nachmittags geöffnet.

Souvenirjäger aufgepasst!
Die Markierungszeichen unserer Premium Wander- und Spazierwanderwege sind für 1,00 €uro bei uns in der Tourist-Information Dahner Felsenland erhältlich.

Profilbild von Jacques Noll
Autor
Jacques Noll
Aktualisierung: 21.04.2022
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
365 m
Tiefster Punkt
211 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Wanderheim "Dicke Eiche"
Burgmuseum auf Burg Alt-Dahn
Bio-Gasthof Bärenbrunnerhof
"Die Kleine Blume", Hotel-Restaurant
Landgasthaus "Zum Jägerhof"
Burgschenke Burg Alt-Dahn
Dorfidyll Erfweiler

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Premiumwanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet.

 

HINWEIS: 

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten, Jagdgesellschaften auf dieser Plattform anzukündigen. Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir vielleicht nicht informiert wurden. Sollten Sie vor Ort auf Sperrungen oder Umleitungen treffen, bitten wir Sie die Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit zu beachten.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Dahner Felsenland
Schulstr. 29, 66994 Dahn
Tel. 06391 9196222
www.dahner-felsenland.de

Start

Belmontplatz, Schulstraße, 66996 Erfweiler (218 m)
Koordinaten:
DD
49.158817, 7.812148
GMS
49°09'31.7"N 7°48'43.7"E
UTM
32U 413394 5445790
w3w 
///marder.mutiger.aufnahme

Ziel

Belmontplatz, Schulstraße, 66996 Erfweiler

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt des Premiumwanderweges „Hahnfels-Tour“ ist der Belmontplatz (Dorfplatz) in mitten von Erfweiler. Von hier führt der Weg vorbei an der Kirche über einen Treppenaufgang zu einem Pfad hoch zum Hahnberg mit dem Hahnfelsen. Auf dem Hahnfelsen haben Sie einen Aussichtspunkt, der einen herrlichen Blick auf Erfweiler und über den Wasgau bietet. Ideal zum Verweilen und Genießen, gerne auch in Form eines Picknicks. Im Fortgang führt der Weg dann zum Glastalblick und runter ins Bärenbrunnertal. Vorbei an dem versteckt liegenden Heegerturm geht es weiter zur Breitenbachquelle mit einem Rastplatz mit frischem Quellwasser, der ebenfalls zum Verweilen einlädt. Von der Quelle geht es hinauf zu den Schafsteinfelsen, einer bizarren und wuchtigen Buntsandstein-Felsformation, an der deutlich die Spuren der Natur zu sehen sind. Auch für Kletterer ein gern genommenes Ziel. An den Felsen vorbei führt unser Pfad hoch zum Panorama Kahlenberg mit einem tollen Blick auf das Burgenmassiv Alt-Dahn. 

Weiter geht es über den Bergkamm in Richtung Schindhard, der Nachbargemeinde, zum Wasgaublick. Hier findet man einen Aussichtspunkt der zum Verweilen und Rasten einlädt mit einem Blick auf Schindhard, Dahn-Reichenbach und bis zur Burgruine Drachfels bei Busenberg bietet. Nach einer kleinen Rast geht es über einen Pfad bergab zum Schindharder Sportplatz. Von hier führt der Wanderweg an der Fischwoogmühle und an einem alten Ziegelbrennofen vorbei über die K 39 bergauf zum Burgenmassiv „Alt-Dahn“. Die Dreiburg ist die größte Burgenanlage der Pfalz, mit einem kleinen aber feinen Museum. Ein Besuch der Burg lohnt sich in jedem Fall. Unterhalb der Burgruine lädt die kleine Burgschenke, im Schatten der alten Bäume, zu einer Rast ein. 

Der Weg führt weiter über den Löfelsfelsen, wieder mit einem Blick auf Erfweiler, zurück in Richtung der Wasgaugemeinde. Leicht bergab geht der schmale Pfad bis zur versteckt gelegenen Höhle am Zimmerberg. Unterhalb des Zimmerfels lauft man runter zum Dorfblick und zum Hebelfelsen. Von hieraus besteht die Möglichkeit die Tour über die Friedhofstraße, zurück zum Ausgangspunkt, abzukürzen (Einkehrmöglichkeit: Jägerhof in der Ortsmitte von Erfweiler).

 

Wer sich gegen die Abkürzung entscheidet, wandert auf der Route am Ortsrand von Erfweiler durch den angrenzenden Wald weiter in Richtung Kneippanlage und von dort aus weiter zum Kohlenmeilerplatz mit Schutzhütte. Die Tour läuft jetzt auf ebener Strecke durchs Langenthal in Richtung Landschaftsweiher. Am Landschaftsweiher kann man an mehreren Sitzgelegenheiten die Seele baumeln lassen und ausspannen und einfach die Natur genießen. Weiter geht es dann über den Liebespfad zur Eibachquelle. Die im Felsen eingelassene Quelle bietet frisches Quellwasser und die Möglichkeit einer Rast. Von der Quelle geht der Weg zunächst über einen Pfad dann zum Erfweilerer Wasserfall. Auch hier Natur pur. Über den Dickkopfpfad geht dann die letzte Etappe zurück zum Dorf, welches an dem Michaelkapellchen wieder erreicht wird. Von hier aus geht’s auf dem Bürgersteig am Hotel „Kleine Blume“ (Einkehrmöglichkeit mit schöner Terrasse) vorbei zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug bis Bad Bergzabern oder Hinterweidenthal, ab dort mit dem Bus nach Dahn und weiter nach Erfweiler.
Von Mai bis Oktober mit den Ausflugszügen "Bundenthaler und "Felsenland-Express"" mittwochs, samstags, sonntags und an Feiertagen ab Mannheim/ Karlsruhe bis Dahn Süd und mit dem Busvon der Bushaltestelle in der Ortsmitte  weiter nach Erfweiler. Info: www.der-takt.de,  , www.bahn.de (Reiseplanung von Haus zu Haus). 

Anfahrt

B10 bis Ausfahrt Hinterweidenthal, weiter auf der B427 nach Dahn, über die Schulstraße, Hauensteiner Straße und K 39 nach Erfweiler.

 

Parken

Belmontplatz, Schulstraße, 66996 Erfweiler

Koordinaten

DD
49.158817, 7.812148
GMS
49°09'31.7"N 7°48'43.7"E
UTM
32U 413394 5445790
w3w 
///marder.mutiger.aufnahme
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Premium-Wanderbuch "Pfälzerwald" mit 17 Premium-Rundwegen und Streckenwegen.
Verlag: idemedia GmbH, ISBN 978 - 3 - 942779 - 54 - 8
Autoren: Ulrike Poller und Wolfgang Todt

Kartenempfehlungen des Autors

Wander- und Radwanderkarte Dahner Felsenland 1:25.000, 8,90 €uro zzgl. Portokosten von 1,55 €uro Neu ab 2019: 6. Auflage: Wandern und Radfahren im Dahner Felsenland mit den Premium-Wanderwegen, den Haupt- und Rundwanderwegen, den Radrouten sowie dem Rettungspunkte-System im Maßstab 1:25.000, ISBN 978-3-945138-06-9

 

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, sowie ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, sollten keine Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

 

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,6
(24)
Chris Ta 
24.06.2022 · Community
Herrliche Tour, überwiegend auf Wurzelpfaden, etwas Schotterpiste ist auch dabei. Größtenteils im Wald. Anstiege im ersten Teil mit Ausblicken, Felsen und Burgruinen. Der hintere Teil ist nicht so spektakulär, aber idyllisch. Ggfs. abkürzen am Kneippbecken.
mehr zeigen
Gemacht am 19.06.2022
Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land
Schöne abwechslungsreiche Tour, mit anstrengenden Aufstiegen auf schmalen Pfaden am Anfang der Tour und flacheren breiteren Wegen rund um den Weiher am Ende der Tour zum Auslaufen (das sich leider auch ein wenig gezogen hat). Die Markierung war super - Verlaufen unmöglich ;) Wir waren unter der Woche unterwegs und hatten das Glück, dass bei super Wetter kaum jemand unterwegs war, so konnten wir auch eine kleine Vesper- und Schorlepause am Wasgaublick einlegen :) Die Tour bietet viele Aussichtsmöglichkeiten und mit der Burgruine Alt-Dahn noch ein echtes Highlight!
mehr zeigen
Gemacht am 30.05.2022
Hahnfels
Foto: Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land, Zum Wohl. Die Pfalz.
Schmale Pfade
Foto: Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land, Zum Wohl. Die Pfalz.
Wasgau-Blick
Foto: Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land, Zum Wohl. Die Pfalz.
Schorle-Pause am Wasgau-Blick
Foto: Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land, Zum Wohl. Die Pfalz.
Burg Alt-Dahn
Foto: Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land, Zum Wohl. Die Pfalz.
Aussicht von Burg Alt-Dahn
Foto: Nicola Hoffelder - Südliche Weinstrasse Landau-Land, Zum Wohl. Die Pfalz.
Rouven _ 
16.04.2022 · Community
Tolle Strecke. Tolle Aussichtspunkte.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 30

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,4 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
358 hm
Abstieg
360 hm
Höchster Punkt
365 hm
Tiefster Punkt
211 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 22 Wegpunkte
  • 22 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.