Teilen
Japanischer Kirschbaum (?) in Blüte

Bewertung

Altenkirchen - Kirschenland-Weg

Details

Johannes G. Jung

08.05.2017 · Community
Tour gemacht am 30.04.2017. Wetter: Strahlend blauer Himmel, Temperatur ca. 18°-19°, teilweise etwas kühler Wind aus Osten. Start in Dittweiler, Parkplatz in der Schmittweiler Str. gegenüber Haus Nr. 12. Startpunkt so gewählt um an der Hütte „Am Entenweiher“ nach ca. der halben Strecke eine Rast einzulegen. (Die Hütte war nicht der Renner! Anscheinend ist man im Umbau; jedenfalls habe ich es vorgezogen an einer Bank an einem der Teiche meine Rast zu machen.) Der Kirschenland-Weg ist vom landschaftlichen her gesehen eine ganz tolle Tour ! (und die sollte man, so man das echt will, zur Kirschblütenzeit machen. Am 30.04.2017 war die Kirschblüte bereits beendet; schöne Blüten gab es zum Glück bei den Apfelbäumen und verschiedenen Sträuchern !) Entlang des Weges gibt es immer wieder an exponierten / interessanten Stellen „Tafeln“ mit Erklärungen, welche Einblicke in die Geschichte der Landschaft geben. Betrachtet man aber die Wegestruktur dann ist diese Tour als Wanderweg aus meiner Sicht ungeeignet und ich würde davon abraten. Von Dittweiler bis auf die Höhe hinter Altenkirchen, da wo der Weg in den Wald geht, hat man 95% Strasse oder betonierte Feld- / Versorgungswege. Und auch nach der erwähnten Höhe geht es auf recht harten geschotterten Waldwegen weiter. Teilweise festgefahren, manchmal auch loser Schotter, sehr schlecht zu laufen. Sehr vermisst habe ich weiche Waldwege, die eigentlich zu (meinen) Wanderungen dazu gehören müssen. Davon gibt es auf dieser Tour nicht einen einzigen Meter ! (Zum Verständnis: Ich bin ein „Pfälzerwald-Wanderer“ und somit nicht gewohnt kilometerweit auf Strassen oder befestigten Versorgungswegen zu laufen.) Beschilderung: Na ja, die Verantwortlichen sollten sich in der Süd-Pfalz Anregungen holen. Bis hinter Altenkirchen war die Markierung schlecht bis ganz schlecht. Ab dort annehmbar bis teilweise übertrieben. Hinter Altenkirchen sind die Wege nur noch sporadisch betoniert, aber auch die festgefahrenen Holzabfuhrwege sind nicht nach meinem Geschmack. Vor Dittweiler geht es dann mal wieder auf betonierten Feldwegen zurück zum Startpunkt. Meine Tour war nach 21,6 Km und nach 5:20 h reine Wanderzeit beendet. Kurz vor dem Entenweiher bin ich der „Nase nach gelaufen“ , da ich die Markierung nicht gesehen habe und in Altenkirchen habe ich ungewollt eine Abkürzung genommen, da eine Markierung abgebrochen war und ich die Richtung falsch gedeutet habe. Somit sind die angegebenen 22,4 Km durchaus realistisch. Die 7 Std. sind jedoch reichlich übertrieben. Für eine Wanderung würde ich diese Tour nicht empfehlen ! Für eine Mountainbike Tour jedoch bestens geeignet. Meine Wertung: Note: 4, bedeutet 1 Stern. Ich schlage vor diese Tour als Mountainbike-Tour zu deklarieren.
Gemacht am 30.04.2017
Die 1. Tafel auf meiner Tour "Altes Schulhaus"
Die 1. Tafel auf meiner Tour "Altes Schulhaus"
Foto: Johannes G. Jung, Community
Die erwähnte Linde
Die erwähnte Linde
Foto: Johannes G. Jung, Community
Das Schulhaus
Foto: Johannes G. Jung, Community
Tafel "Brechkaut"
Foto: Johannes G. Jung, Community
Die rekonstruierte Brechkaut
Foto: Johannes G. Jung, Community
Tafel "Wartenstein"
Foto: Johannes G. Jung, Community
Wartenstein Turm
Foto: Johannes G. Jung, Community
Blick vom Turm nach Süden
Foto: Johannes G. Jung, Community
Blick vom Turm nach Norden
Foto: Johannes G. Jung, Community
Blüten
Foto: Johannes G. Jung, Community

outdooractive.com User
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?