Tour hierher planen
Bergwerk

Deutsches Schieferbergwerk

· 1 Bewertung · Bergwerk · Eifel · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Unterirdischer Gang im Deutschen Schieferbergwek
    / Unterirdischer Gang im Deutschen Schieferbergwek
    Foto: Dominik Ketz, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz
  • / Stollen im Deutschen Schieferbergwerk
    Foto: Dominik Ketz, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz
  • / Abtauchen in die Stollenwelt
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz
  • / Maschine im Deutschen Schieferbergwerk
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz
  • / Auf Erkundungstour im Deutschen Schieferbergwerk
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz
  • / Interaktive Lorenfahrt Deutsches Schieferbergwerk
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

In einem Stollensystem erhalten die Besucher einen Einblick in den Schieferabbau vergangener Tage.

Aufgrund der aktuellen Pandemie ist das Museum bis auf weiteres geschlossen.

Eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit erwartet die Besucher des einzigartigen Deutschen Schieferbergwerks in Mayen:

Wo sich vor 400 Millionen Jahren das devonische Meer erstreckte schlängeln sich heute 16 Meter unter der Genovevaburg die verschlungenen Gänge des Schieferbergwerks.

Dieses besondere Museum informiert anschaulich über Arbeit und Alltag der Schieferbergleute. Anfassen ist in dem 340 Meter langen Stollen-Labyrinth ausdrücklich erlaubt, denn das Schieferbergwerk bietet Abenteuer für alle Sinne.

Über einen Aufzug gelangen die Besucher in eine Welt für Männer, Maschinen und Dynamit. In den unterirdischen Gängen stehen alte Loren, Seilsägen, riesige Schreitbagger und 20 Kilogramm schwere Presslufthämmer.

Attraktion für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ist eine simulierte Lorenfahrt durch den Stollen.


Öffnungszeiten

Heute geschlossen
Geöffnet vom 08.03.2021 bis 13.01.2022 von Mo., Di., Mi., Do., Sa. und So. 10:00–17:00 Uhr .

Downloads

Flyer Museumswelten

Koordinaten

DG
50.326820, 7.220657
GMS
50°19'36.6"N 7°13'14.4"E
UTM
32U 373349 5576483
w3w 
///akkus.kreuzung.backen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Barrierefreiheit

Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 70 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Im Parkhaus "Burggarage" gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 330 cm x 550 cm) sowie zwei XXL-Parkplätze (Stellplatzgröße: 530 cm x 550 cm).
  • Die Aufzugkabine im Parkhaus "Burggarage" ist 110 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtür ist 77 cm breit.
  • Der Weg zum Museum ist nicht leicht begeh- und befahrbar und hat eine maximale Längsneigung von 7 % über eine Strecke von 70 m.
  • Das Museum ist zugänglich über eine Stufe oder eine Anlegerampe. Die Rampe hat eine maximale Neigung von 8 % und eine Gesamtlänge von 1 m.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind ebenerdig oder über einen Aufzug zugänglich. Ausnahmen: Die Aussichtsplattform Oberburg und Teile des Stollens auf Ebene -3 sind nur über Stufen zugänglich.
  • Die Aufzugkabine ist 145 cm x 160 cm groß.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge im Museum sind mindestens 90 cm breit.
  • Der Kassentresen ist 110 cm hoch.

Ausstellung

  • In der Ausstellung sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar und die Informationen sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Der Stollen auf Ebene -3 ist teilweise nicht gut befahrbar, es gibt zudem mehrere Steigungen.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Es stehen mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können.
  • Die gesamte Route der Führung ist stufenlos befahrbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Herren-WC)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken 150 cm x 140 cm;
    links neben dem WC 55 cm x 56 cm, rechts ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Der Haltegriff links vom WC ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Damen-WC)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor der Tür und dem Waschbecken 120 cm x 200 cm;
    vor dem WC 154 cm x 145 cm;
    rechts neben dem WC 76 cm x 56 cm, links ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.
PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Ein abgehender Notruf in den Aufzügen wird akustisch bestätigt.

Ausstellung

  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt.
  • Es gibt Filme (ohne Ton) und eine Multimedia-Station.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.
PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Fast alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet. Ausnahmen: Stollen, Treppen.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Der Stollen auf Ebene -3 ist nicht durchgehend so hoch, dass man aufrecht stehen kann. Es stehen Helme zur Verfügung.
  • Die Beschilderung ist teilweise nicht kontrastreich gestaltet.
  • Ein abgehender Notruf in den Aufzügen wird akustisch bestätigt. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Die Bedienelemente sind nicht visuell kontrastreich gestaltet, jedoch taktil erfassbar.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. Treppen haben mindestens einen einseitigen Handlauf.

Ausstellung

  • Die Exponate sind überwiegend gut ausgeleuchtet.
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt und sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Es gibt Audiostationen sowie eine Tast- und eine Multimedia-Station.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.
PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Museums sind von außen klar erkennbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.

Ausstellung

  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt, jedoch nicht in Leichter Sprache.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.
PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.11.2020 - 31.10.2023

Touren hierhin

Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
18,9 km
2:00 h
267 hm
271 hm
24,6 km
2:30 h
203 hm
251 hm
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Johanna Nunn
Gestern · Community
Ein Bergwerk unter der Burg dass man ohne Führung selbst erkunden kann , erst zieht man einen Helm an und los geht es , toll auch für Kinder!
mehr zeigen
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community
Foto: Johanna Nunn, Community

Fotos von anderen

+ 14

Deutsches Schieferbergwerk

Genovevaburg
56727 Mayen
Telefon (0049)2651 498508 Fax (0049)2651 7017833

Eigenschaften

Ausflugsziel barrierefrei
  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 2 Touren in der Umgebung
Top leicht
18,9 km
2:00 h
267 hm
271 hm

Mayen-Polch, Polch-Ochtendung, Polch-Münstermaifeld - drei Abschnitte, je 10 km lang. Kombinationsmöglichkeiten im leuchtend gelben Maifeld. 

3
von Wolfgang Reh / Eifel Tourismus GmbH,   Eifel Tourismus GmbH
Top leicht
24,6 km
2:30 h
203 hm
251 hm

  Mayen-Polch, Polch-Bassenheim, Polch-Münstermaifeld - drei Abschnitte, zwischen 10 udn 18 km lang. Kombinationsmöglichkeiten im leuchtend ...

2
von Wolfgang Reh / Eifel Tourismus GmbH,   Eifel Tourismus GmbH
  • 2 Touren in der Umgebung