Tour hierher planen
Industriedenkmal

Industriedenkmal Sayner Hütte und Rheinisches Eisenkunstguss-Museum

· 1 Bewertung · Industriedenkmal · Romantischer Rhein · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Denkmalareal_Gießhalle
    / Denkmalareal_Gießhalle
    Foto: Stiftung Sayner Hütte
  • / KH_Comptoir
    Foto: Stiftung Sayner Hütte
  • / Sayner Hütte, Panorama
    Foto: Stiftung Sayner Hütte
  • / Sayner Hütte, Krupp'sche Halle
    Foto: Stiftung Sayner Hütte
  • / Sayner Hütte, Gießhalle innen
    Foto: Christian Nentwitg
Die Sayner Hütte mit der Gießhalle im Mittelpunkt ist ein Gesamtkunstwerk von Weltrang, im Jahr 2010 von der Bundesingenieurkammer ausgezeichnet als Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst.

Einst wurde hier Eisen geschmolzen und in Maschinenteile und Gebrauchsgegenstände gegossen, aber auch feinster Eisenkunstguss wurde hergestellt. Heute wird diese Zeit durch eine Ausstellung zur Geschichte und eine Inszenierung des Hochofens wieder erlebbar. Ein architektonisches Meisterwerk ist die Gießhalle von 1830, die fast nur aus Gusseisen und Glas zu bestehen scheint. Sie gehörte von 1815 bis 1865 der preußischen Krone und war neben Gleiwitz und Berlin dritter Standort der "Königlich-Preußischen Eisengießereien". Heute ist die Gießhalle weltweit wohl das einzige erhaltene Zeugnis, das in großartiger Bauweise an den Beginn dieser Epoche erinnert. Ihr "Genius" ist die Verbindung von neuem Denken und gebauter Schönheit.

Nicht ganz 20 Jahre hat das Rheinische Eisenkunstguss-Museum sich im Schloss Sayn mit zahlreichen Ausstellungen, Veranstaltungen und Führungen präsentiert. Nun ist die Sammlung auf das Denkmalareal Sayner Hütte umgezogen.



Öffnungszeiten

Heute geöffnet
Geöffnet vom 01.05.2021 bis 01.11.2021 von 10:00–18:00 Uhr.

Öffnungszeiten:
April bis Anfang November täglich von 10.00 - 18.00 Uhr

Infos und Führungsanfragen an:
Tel.: 0 26 22 / 98 49 550

Mail: info@saynerhuette.org

Profilbild von systemUser
Autor
systemUser
Aktualisierung: 01.04.2021

Koordinaten

DG
50.440807, 7.580695
GMS
50°26'26.9"N 7°34'50.5"E
UTM
32U 399217 5588606
w3w 
///einlud.oase.risiko
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Barrierefreiheit

Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug/einer Rampe erreichbar.
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 70 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung.
  • Die Gebäude sind stufenlos zugänglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind ebenerdig oder über Aufzüge zugänglich.
  • Die Aufzugkabinen sind mindestens 120 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtüren sind mindestens 100 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Der Infocounter ist an der niedrigsten Stelle 110 cm hoch.
  • Außenwege sind überwiegend leicht begeh- und befahrbar und haben maximale Längsneigungen von bis zu 5 %.
  • In der Ausstellung sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Die Exponate und Objekte sind überwiegend im Sitzen sichtbar.
  • Die Informationen zu den Exponaten und Objekten sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig. Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im Besucherzentrum

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 145 cm x 180 cm;
    links neben dem WC 75 cm x 72 cm; rechts neben dem WC 90 cm x 72 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Ein abgehender Notruf in den Aufzügen wird akustisch bestätigt.
  • Die Informationen zu den Exponaten und Objekten werden schriftlich und akustisch (Audio-Guide) vermittelt.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Assistenzhunde willkommen
  • Angebote in bildhafter Sprache (Führung, Audioguide o.ä.)

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist eine visuell kontrastreiche Gehwegbegrenzung.
  • Die Eingänge sind visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Ein abgehender Notruf in den Aufzügen wird akustisch bestätigt. Die Halteposition wird durch Sprache angesagt. Die Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. Treppen haben mindestens einen einseitigen Handlauf.
  • Die Exponate und Objekte sind allgemein gut ausgeleuchtet.
  • Die Informationen zu den Exponaten und Objekten werden schriftlich und akustisch (Audio-Guide) vermittelt.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten und Objekten werden schriftlich und akustisch (Audio-Guide) vermittelt, jedoch nicht in Leichter Sprache.
  • Die Gästeführer sind so ausgebildet, dass Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen an jeder Führung teilnehmen können. Die Inhalte (z.B. Exponate) der Führung für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen sind leicht verständlich oder werden leicht verständlich (z.B. bildhaft) erklärt.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.08.2019 - 31.07.2022

Touren hierhin

Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
6 km
2:00 h
235 hm
235 hm
15,4 km
5:30 h
460 hm
460 hm
12,5 km
4:00 h
449 hm
447 hm
15,4 km
5:00 h
240 hm
470 hm
9,2 km
3:05 h
344 hm
343 hm
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Hans Janssens
16.06.2019 · Community
het is een mooie uitstelling, mar speciaal voor omrijden zou ik nu ook niet doen; daarvoro bied het te weinig. De 2 zalen zijn fris en mooi gerestaureerd, de infoborden zijn duidelijk en in de grote zaal is het interactief gedeelte (slechts 2 zuilen bij drukker bezoek...) de moeite waard waardoor je een mooie indruk krijgt van het ijzerwerk maar meer ook niet.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Industriedenkmal Sayner Hütte und Rheinisches Eisenkunstguss-Museum

In der Sayner Hütte 4
56170 Bendorf-Sayn
Telefon (0049) 2622 98 49 550

Eigenschaften

Ausflugsziel barrierefrei
  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 5 Touren in der Umgebung
Wanderung · Romantischer Rhein
Traumpfädchen Sayner Aussichten
Top Schwierigkeit mittel
Strecke 6 km
Dauer 2:00 h
Aufstieg 235 hm
Abstieg 235 hm

Vorbei an den Höhepunkten des Kulturparks Sayn: Burg, Schloss und Abtei Sayn führt der Weg auf verschlungenen Pfaden ins Brexbachtal und über den ...

20
von Nicole Pfeifer,   Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
Wanderung · Romantischer Rhein
Traumpfad Saynsteig
Top Schwierigkeit schwer
Strecke 15,4 km
Dauer 5:30 h
Aufstieg 460 hm
Abstieg 460 hm

Eine Wanderung auf Spurensuche der Ritter und Römer in Sayn bietet der Traumpfad Saynsteig. Er führt durch schattige Wälder und auf naturnahen ...

30
Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
Fernwanderweg · Romantischer Rhein
Rheinsteig 08. Etappe Sayn - Vallendar (Nord-Süd)
Top Schwierigkeit mittel Etappe 8 geöffnet
Strecke 12,5 km
Dauer 4:00 h
Aufstieg 449 hm
Abstieg 447 hm

Eine nicht sonderlich anstrengende Etappe, die neben kulturellen Highlights auf der Strecke einen häufigen Wechsel zwischen Wald und Offenland bietet.

4
von Frank Gallas,   Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Fernwanderweg · Romantischer Rhein
Rheinsteig 07. Etappe Rengsdorf - Sayn (Nord-Süd)
Top Schwierigkeit mittel Etappe 7 geöffnet
Strecke 15,4 km
Dauer 5:00 h
Aufstieg 240 hm
Abstieg 470 hm

Diese Etappe führt uns wieder zurück Richtung Rhein. Neben den kuturellen Highlights in Bendorf Sayn liegt auch noch der Zoo Neuwied am Wegesrand.

1
von Frank Gallas,   Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Wanderung · Bendorf
An den Grenzen Roms
Top Schwierigkeit mittel
Strecke 9,2 km
Dauer 3:05 h
Aufstieg 344 hm
Abstieg 343 hm

Die Wanderung an den Grenzen Roms führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit wunderschönen Ausblicken und kulturellen Sehenswürdigkeiten ...

von Margret Heinrich,   Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • 5 Touren in der Umgebung