Teilen
Merken
Drucken
Einbetten
Museum/Galerie

Schatzkammer der Stadtbibliothek

Museum/Galerie · Moseltal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mosellandtouristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schatzkammer der Stadtbibliothek
    / Schatzkammer der Stadtbibliothek

Die neu eröffnete Schatzkammer der Stadtbibliothek Trier hütet bibliophile Schätze von höchstem Wert und internationalem Rang. Zu den Höhepunkten der Dauerausstellung zählen der zum UNESCO-Weltdokumentenerbe gehörende „Codex Egberti“, das „Ada Evangeliar“ oder die „Trierer Apokalypse“.
Die neu eröffnete Schatzkammer der Stadtbibliothek Trier hütet bibliophile Schätze von höchstem Wert und internationalem Rang. Zu den Höhepunkten der Dauerausstellung zählen der zum UNESCO-Weltdokumentenerbe gehörende „Codex Egberti“, das „Ada Evangeliar“ oder die „Trierer Apokalypse“. Im Bereich der gedruckten Werke stechen die „Gutenbergbibel“, das Mainzer „Catholicon“ oder ein weltweit nur ein einziges Mal nachgewiesener „Fischkalender“ aus der Zeit um 1493 hervor. Ebenfalls von großer Bedeutung sind die Zauber- und Segenssprüche des Mittelalters, die vielen prachtvoll illuminierten Kodizes, die Texte der mittelalterlichen Wissensliteratur oder Originalhandschriften von Nikolaus Cusanus, Johann Wolfgang von Goethe, Karl Marx und anderen Berühmtheiten der Zeit. Abgerundet wird die Ausstellung durch Dokumente zur Geschichte der Stadt und des Kurfürstentums Trier sowie durch die repräsentativen barocken Coronelli-Globen. Somit bietet Ihnen der Besuch der Schatzkammer einen faszinierenden Einblick in die Kunst und Kultur von Mittelalter und früher Neuzeit. Modernste Medientechnik, ein eigener Schulungs- und Seminarraum und ein ergänzendes Programm für Kinder lassen Ihren Besuch zu einem echten Erlebnis werden. Kontakt Weberbach 25, 54290 Trier, Telefon 0651 / 718-1427, www.stadtbibliothek-weberbach.de/Schatzkammer

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 – 17 Uhr Samstag: 10 – 16 Uhr Sonn- & Feiertage: 11 – 15 Uhr

Downloads

Prüfbericht Reisen für Alle

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Barrierefreiheit

Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug/einer Rampe erreichbar.
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 70 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheithaben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung (350 cm x 500 m). Die Entfernung zum Eingangsbereich beträgt 50 m.
  • Die Bushaltestelle ist 20 m vom Eingang entfernt. Der Gehweg entlang der Haltestelle ist 150 cm breit. Sitzgelegenheiten sind vorhanden.
  • Der Haupteingang ist über 7 Stufen erreichbar.
  • Die Eingangstür am ebenerdigen Nebeneingang ist 100 cm breit und wird durch eine Servicekraft geöffnet. Der Zugang erfolgt über eine 6 m lange Rampe mit beidseitigen Handläufen und einer Steigung von 6%.
  • Der Counter mit Kasse ist an der niedrigsten Stelle 72 cm, an der höchsten 100 cm hoch, eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen ist vorhanden.
  • Alle öffentlichen Türen und Durchgänge sind breiter als 90 cm. Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • In öffentlichen Räumen sind die Bewegungsflächen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen mind. 150 cm x 150 cm groß.
  • Der Ausstellungsbereich mit Medienraum und Schatzkammer ist stufenlos zugänglich.
  • Die Exponate und die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar und lesbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Es stehen während der Führung Sitzgelegenheiten zur Verfügung. Die gesamte Route ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar. Eine Voranmeldung ist erwünscht.

WC für Menschen mit Behinderung

  • Das öffentliche WC ist über einen Hublift (Plattformgröße 70 cm x 90 cm) zugänglich, alternativ über eine Treppe mit 4 Stufen und einem Handlauf.
  • Die Bewegungsflächen vor dem WC und dem Waschbecken betragen 150 cm x 160 cm.
  • Das WC ist von beiden Seiten anfahrbar (mind. 90 cm x 70 cm).
  • Beidseitig sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar, der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Hörbehinderte und Gehörlose

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Der Alarm ist im gesamten Gebäude optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden.
  • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich vermittelt.
  • Technische Möglichkeiten: Touchscreen, Filme
PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose

Sehbehinderte und Blinde

  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der ebenerdige Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt, aber nicht durch einen taktilen Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • In der Ausstellung kontrastieren die gut ausgeleuchteten Exponate visuell mit der Umgebung, Informationen werden schriftlich vermittelt.
  • Es gibt einen Audio Guide.
  • Wesentliche Gehbahnen in den Ausstellungsräumen sind teilweise visuell kontrastreich gestaltet, aber nicht taktil erfassbar.
  • Es gibt keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände.
  • Es gibt kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • An der Bushaltestelle sind keine akustischen Informationen verfügbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Lesehilfen (Lesebrille, Lupe, etc.)
PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Kognitiv Beeinträchtigte

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist in Sichtweite oder es gibt Wegezeichen in sichtbarem Abstand.
  • Für die Informationsvermittelung steht ein Auido Guide zur Verfügung.
PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.05.2017 - 30.04.2020

Touren hierhin

Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
17,7 km
5:50 h
637 hm
631 hm
202,2 km
110:23 h
3912 hm
3829 hm
218,9 km
60:42 h
4682 hm
4684 hm
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schatzkammer der Stadtbibliothek

Weberbach 25 
54290 Trier
Telefon (0049) 651 7181429

Eigenschaften

Ausflugsziel barrierefrei
  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 3 Touren in der Umgebung
Prädikats-Fernwanderweg · Eifel

Felsenweg (4) - 13. Etappe

19.06.2017
schwer
17,7 km
5:50 h
637 hm
631 hm
Der Felsenweg ist nach den Buntsandsteinfelsen der Rureifel, den Dolomitfelsen im Gerolsteiner Land und den Vulkanfelsen der Südeifel benannt.  ...
von Hans-Eberhard Peters,   Eifelverein e. V.
Prädikats-Fernwanderweg · Region Köln-Bonn

Ville-Eifel-Weg (2) - Gesamtverlauf

18.03.2017
mittel
202,2 km
110:23 h
3912 hm
3829 hm
Der Ville-Eifel-Weg (HWW 2) führt über den seen- und waldreichen Höhenrücken der Ville, durchquert die Eifel von Nord nach Süd mit all ihren ...
von Hans-Eberhard Peters,   Eifelverein e. V.
Prädikats-Fernwanderweg · Eifel

Felsenweg (4) - Gesamtverlauf

19.06.2017
mittel
218,9 km
60:42 h
4682 hm
4684 hm
Der Felsenweg ist nach den Buntsandsteinfelsen der Rureifel, den Dolomitfelsen im Gerolsteiner Land und den Vulkanfelsen der Südeifel benannt.  ...
von Hans-Eberhard Peters,   Eifelverein e. V.
  • 3 Touren in der Umgebung