Tour hierher planen
Museum

Keltensiedlung Altburg

Museum · Nahe · 339 m · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Edelsteinland - Idar-Oberstein/Herrstein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Rekonstruierter Teil der Keltensiedlung Altburg
    / Rekonstruierter Teil der Keltensiedlung Altburg
    Foto: Uwe Anhäuser
  • / Feuerstelle der Keltensiedlung Altburg
    Foto: TI Rhaunen, Uwe Kiefer
  • / Eine der Info-Tafeln zur Geschichte der altburg
    Foto: VG Rhaunen / Andres
  • / Altburg-Impression
    Foto: Uwe Anhäuser
  • / 1972 wurde der Altburgwall archäologisch unters
    Foto: Uwe Anhäuser
  • / Neukeltische Barden in der Altburg
    Foto: Uwe Anhäuser
Die rekonstruierte Keltensiedlung ALTBURG ist das am besten erforschte und anschaulichste Lebenszeugnis der vor mehr als 2.000 Jahren westlich des Rheins lebenden Menschen. Die Keltensiedlung Altburg ist barrierefrei zugängig.

Zu den bedeutendsten Vorfahren der heutigen Hunsrücker gehören die Treverer, ein keltischer Volksstamm, der vor der römischen Eroberung den Hunsrück beherrschte. Um sich vor germanischen Überfällen von jenseits des Rheins zu schützen, bauten die Treverer zahlreiche Fliehburgen und befestigte Höhensiedlungen wie die Altburg. Die am weitesten ostwärts gelegene Höhensiedlung ist die ALTBURG, die um das Jahr 170 v. Chr. begründet und um 50. v. Chr. aufgegeben wurde, zu einer Zeit also, in der Julius Caesar seine gallische Kriegszüge beendete.

Nachdem Ende des vorigen Jahrhunderts bereits erste Probesondierungen auf dem Gelände der ALTBURG durchgeführt worden waren, wurde die Höhensiedlung von 1971 bis 1975 ausgegraben und umfassend erforscht.

Nach den gewonnenen Erkenntnissen wurde die ALTBURG in dem Bauzustand wieder teilerrichtet, wie er im letzten vorchristlichen Jahrhundert bestand. Das Rheinische Landesmuseum in Trier, das sowohl die Forschungs- als auch die Rekonstruktionsarbeit leitete, richtete die Anlage zudem als frühgeschichtliches Freilichtmuseum ein, etwa in der Art wie die vorgeschichtlichen Pfahlbauten in Unteruhldingen am Bodensee.

Öffnungszeiten

Heute geöffnet
Geöffnet vom 01.06.2021 bis 31.12.2021 von Fr., Sa. und So. 10:00–17:00 Uhr .
Geöffnet vom 01.06.2021 bis 31.12.2021 von Di., Mi. und Do. 11:00–16:00 Uhr .
Geöffnet vom 01.06.2021 bis 31.12.2021 von Mo. 14:00–17:00 Uhr .

Preise:

Kinder und Jugendliche (6-16 Jahren): 3,50 Euro  
Jugendliche ab 17 Jahren und Erwachsene: 4,50 Euro

Gruppen ab 10 Personen: je 0,50 Euro Ermäßigung

Kombikarte (mit Bergwerk und Fossilienmuseum)
Kinder und Jugendliche (6-16 Jahren):6,50 Euro
Jugendliche ab 17 Jahren und Erwachsene: 9,00 Euro

Ermäßigter Eintrittspreis für Inhaber der Gäste- und Familienkarte EdelSteinLand



Koordinaten

DD
49.848651, 7.392447
GMS
49°50'55.1"N 7°23'32.8"E
UTM
32U 384432 5523042
w3w 
///angedacht.lichter.familienname
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Empfehlungen in der Nähe

empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 7,3 km
Dauer 2:11 h
Aufstieg 151 hm
Abstieg 152 hm

WICHTIGER HINWEIS: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist es zwingend erforderlich, die Traumschleife NUR IN DER EMPFOHLENEN LAUFRICHTUNG zu ...

4
von A H,   Urlaubsregion Naheland
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 2
Strecke 13,3 km
Dauer 4:10 h
Aufstieg 450 hm
Abstieg 520 hm

Über den Kamm des Lützelsoons, wo sich die Wildkatze auf den Quarzit-Blockschutthalden sonnt.

3
von Marco Rohr,   Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geöffnet
Strecke 9,4 km
Dauer 4:00 h
Aufstieg 218 hm
Abstieg 218 hm

WICHTIGER HINWEIS: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist es zwingend erforderlich, die Traumschleife NUR IN DER EMPFOHLENEN LAUFRICHTUNG zu ...

84
von Naheland-Touristik GmbH, EdelSteinLand,   Urlaubsregion Naheland
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 16,2 km
Dauer 5:00 h
Aufstieg 504 hm
Abstieg 563 hm

Der Hunsrückhöhenweg führt von Boppard am Rhein durch das Baybachtal zur Burgstadt Kastellaun und weiter durch das Hahnenbachtal bis zur Nahe.

von Iris Müller,   Hunsrück-Touristik GmbH
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 15
Strecke 12,2 km
Dauer 4:00 h
Aufstieg 384 hm
Abstieg 326 hm

Das wildromantische Hahnenbachtal wird auf dieser Etappe des Saar-Hunsrück-Steigs lange unser Wanderbegleiter sein.   

1
von Iris Müller,   Edelsteinland - Idar-Oberstein/Herrstein
Schwierigkeit
Strecke 2,4 km
Dauer 0:18 h
Aufstieg 4 hm
Abstieg 147 hm

Zuweg zum Soonwaldsteig von Schneppenbach zum Soonwaldsteig nahe der Ruine Schmidtburg.

von Christine Scheffer,   Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
Schwierigkeit
Strecke 1,6 km
Dauer 0:13 h
Aufstieg 106 hm
Abstieg 1 hm

Zuweg von Bruschied zum Anschluss des Soonwaldsteigs auf demLützelsoon.

von Christine Scheffer,   Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
Schwierigkeit
Strecke 2,1 km
Dauer 0:16 h
Aufstieg 19 hm
Abstieg 170 hm

von Christine Scheffer,   Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.

Alle auf der Karte anzeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Keltensiedlung Altburg

55626 Bundenbach
Telefon (0049)6544 9272

Eigenschaften

Ausflugsziel
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Touren in der Umgebung