Tour hierher planen
Quelle

Liebfrauenkirche

Quelle · Westerwald · 401 m
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald - Ganz nach deiner Natur! Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Liebfrauen
    Liebfrauen
    Foto: Jörg-M. Sandner

Die Liebfrauenkirche auf der Marienhöhe zwischen Hergenroth und Westerburg war schon im Mittelalter das Ziel der Wallfahrer. Im 15. Jahrhundert stand hier eine Marienkapelle. Die Weihe der Liebfrauenkirche fand 1499 nach ihrem Ausbau statt. Während der Reformation wurde die Kirche 1899 zerstört. Die Bürger bauten sie unter großem Einsatz im neugotischen Stil auf den alten Fundamenten wieder auf. 1994/95 wurde der Innenraum der Kirche anhand alter Originalpläne neu ausgemalt. Beeindruckend ist das Gnadenbild der schmerzhaften Madonna von1430.

Kontakt:
Pfarrbüro Kath. Pfarramt Christ- König, Jahnstraße 3 a, 56457 Westerburg, Tel.: (0049) 2663/94170, E- Mail: christkoenig-westerburg@t-online.de

GESCHICHTE DER WALLFAHRTSKIRCHE
Im 14. Jahrhundert wurde die erste Marienkapelle gebaut, nach ihrem Erbauer Reinhartskapelle genannt. Ab 1400 kamen Wallfahrtsprozessionen aus dem Rheinland und aus den Niederlanden. Kurze Zeit später wurde das heutige Gnadenbild, eine Pietà, die der von Marienstatt sehr ähnlich ist, aufgestellt. 1498 wurde die Kapelle vergrößert und zur Kirche für noch mehr Wallfahrer. Im Zuge der Einführung der Reformation in der Grafschaft Leiningen-Westerburg wurde die Wallfahrtskirche aufgehoben. Die Grafen entfernten das Gnadenbild. Das Kirchengebäude zerfiel zur Ruine. Die Wallfahrten rissen jedoch nicht vollständig ab. 

1899 entstand eine neue katholische Pfarrkirche Liebfrauen auf den Ruinen des Vorgängerbaus. 60 Jahre leiteten Zisterzienser aus Marienstatt Pfarrei und Wallfahrt. Heute ist die Liebfrauenkirche Mittelpunkt der Westerburger Pfarrei Liebfrauen mit insgesamt elf Kirchorten.

Im Zuge der Einführung der Reformation in der Grafschaft Leiningen-Westerburg wurde die Wallfahrtskirche aufgehoben. Die Grafen entfernten das Gnadenbild. Das Kirchengebäude zerfiel zur Ruine. Die Wallfahrten rissen jedoch nicht vollständig ab.

Ab 1860 betrieb die katholische, aus Österreich stammende, Gräfin Seraphine von Leiningen den Bau einer katholischen Kirche bei Westerburg. Das aus der alten Kirche entfernte Gnadenbild wurde wieder zurückgegeben. Die Grundsteinlegung des Neubaus erfolgte 1898

DIE WALLFAHRTSKIRCHE HEUTE
Die Liebfrauenkirche, seit ihrem Bestehen beliebte Wallfahrtskirche für Gläubige aus Nah und Fern, ist mittlerweile nicht nur Namensgeber der neuen Pfarrei Liebfrauen Westerburg, sondern zweifellos auch das Herz.

Viele Menschen finden über die Liebfrauenkirche ihren Weg in die Kirche. Hier kommen Menschen zu den regelmäßigen Gottesdiensten, zu den Wallfahrten oder auch nur auf ein stilles Gebet und zum Anzünden einer Kerze vor dem Gnadenbild.

 Beliebt ist die Kirche auch bei Brautpaare zum Heiraten und jungen Eltern zur Taufe ihrer Kinder. Besondere pastorale Angebote finden großen Zuspruch. Auch Konzerte werden immer wieder hier aufgeführt. Vielen Spendern ist es zu verdanken, dass die laufenden Unterhaltskosten erbracht werden können.

Darüber hinaus wurden in den letzten Jahren mit Hilfe des sehr aktiven Fördervereins zahlreiche Maßnahmen unternommen; besonders erwähnenswert sind die neuen Parkplätze, die schönen Chorfenster und die farbige Kopie der Thronenden Madonna aus dem 14. Jahrhundert (Original in der Pfarrkirche Christkönig, Westerburg).

Weitere Projekte sind geplant und zum Teil schon angegangen: so die Renovierung der historischen Fenster, die Renovierung des Kapellchens oberhalb der Marienquelle, die Marienquelle selbst und die Investition in eine neue Orgel.

Beschreibung

Es handelt sich um eine dreischiffige neugotische Basilika. Die Seitenschiffe sind etwas niedriger als das Mittelschiff. Die Kirche ist von West nach Ost ausgerichtet. Der Chor befindet sich als Verlängerung des Mittelschiffes auf der Ostseite. Das Portal auf der Westseite ist als Querschiff ausgebildet. Über Quer- und Mittelschiff befindet sich der eingezogene Turm wie ein Vierungsturm.

Das Querschiff ist im Inneren als Vorraum gestaltet, und befindet sich 5 Stufen über dem Niveau der Langschiffe. Es nimmt außerdem in voller Breite die Empore auf. Im Inneren der Kirche befinden sich etwa 140 Sitzplätze und 4 Beichtstühle.

Der Hochaltar im zentralen Chor ist ein Flügelaltar. Wenn er aufgeklappt ist, zeigt er neun Szenen aus dem Leben Marias. Zugeklappt zeigt er die fünf Gesätze des Schmerzhaften Rosenkranzes. Das Mittelbild mit der Kreuzigungsszene bleibt in beiden Stellungen zu sehen.

Der linke Seitenaltar ist dem heiligen Josef geweiht. Der rechte zeigt das Gnadenbild der Schmerzhaften Mutter. In einer Nische im Querschiff befindet sich eine Statue des heiligen Antonius von Padua.


Kontakt:
Pfarrbüro Kath. Pfarramt Christ- König, Jahnstraße 3 a, 56457 Westerburg, Tel.: (0049) 2663/94170, E- Mail: christkoenig-westerburg@t-online.de

Öffnungszeiten

Täglich von ca 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Montagabends findet ein Krankengebet statt. Im Winter ist eine frühere Schließung möglich.


Koordinaten

DD
50.575197, 7.970796
GMS
50°34'30.7"N 7°58'14.9"E
UTM
32U 427124 5603092
w3w 
///nacht.jede.fernweh
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Empfehlungen in der Nähe

empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 5
Strecke 19,9 km
Dauer 7:30 h
Aufstieg 322 hm
Abstieg 314 hm

Sanfte Kuppen, ausgedehnte Laubwälder und breite Wiesentäler charakterisieren die Landschaft des Oberen Westerwaldes in Westerburg und Umgebung.

6
von Michael Sterr,   Westerwald - Ganz nach deiner Natur!
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 22,2 km
Dauer 1:40 h
Aufstieg 272 hm
Abstieg 272 hm

Auf dieser 21-Kilometer-Radtour genieße ich die Sehenswürdigkeiten von Westerburg, bevor ich mich gen Norden aufmache. Die Route führt über ...

1
von Maja Büttner,   Westerwald - Ganz nach deiner Natur!
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 4
Strecke 39,1 km
Dauer 2:55 h
Aufstieg 368 hm
Abstieg 670 hm

Auf dieser vierten und letzten Etappe warten zwar noch einige Anstiege, aber auf lange Sicht gesehen geht es bergab. Mit knapp 40 Kilometern ist ...

von Maja Büttner,   Westerwald - Ganz nach deiner Natur!
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht
Strecke 6,4 km
Dauer 1:43 h
Aufstieg 32 hm
Abstieg 32 hm

Barrierefreier Rundwanderweg Kleiner Wäller Wiesensee mit Einkehrmöglichkeit und vielen Bänken rund um den Wiesensee

4
von Nina Engel,   Westerwald - Ganz nach deiner Natur!
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 16 km
Dauer 5:00 h
Aufstieg 209 hm
Abstieg 209 hm

Diese Rundtour wird an vielen Stellen von Wasser begleitet und bietet einen steten Wechsel von Wald-, Wiesen- und Pfadabschnitten.

8
von Michael Sterr,   Westerwald - Ganz nach deiner Natur!
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 57,5 km
Dauer 4:15 h
Aufstieg 499 hm
Abstieg 498 hm

Diese Radrundtour hat es in sich: Sie ist etwa 58 Kilometer lang und hält neben mehreren Steigungen etliche Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkei ...

5
von Maja Büttner,   Westerwald - Ganz nach deiner Natur!
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 79,9 km
Dauer 6:00 h
Aufstieg 1.200 hm
Abstieg 1.200 hm

Fünf zauberhafte Seen, bildschöne Kleinstädte und eine herrliche Natur: Dies sind die Zutaten für eine wunderbare und herausfordernde Radtour durch ...

1
von Maja Büttner,   Westerwald - Ganz nach deiner Natur!
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 22,9 km
Dauer 6:15 h
Aufstieg 376 hm
Abstieg 349 hm

Die Wanderstrecke vom Campingplatz Zum Katzenstein vor Westerburg zum Campingplatz Freilingen ist mit 22 km die längste der Etappen von ...

von Katrin Cramer,   Westerwald - Ganz nach deiner Natur!

Alle auf der Karte anzeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Liebfrauenkirche

Marienweg
56457 Westerburg
Telefon (0049) 2663/94170

Eigenschaften

Ausflugsziel
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Touren in der Umgebung