Teilen
Merken
Drucken
Einbetten
See/Weiher/Teich

Naturfreibad Meerfelder Maar

See/Weiher/Teich · Eifel · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Meerfelder Maar 1
    / Meerfelder Maar 1
    Foto: GesundLand Vulkaneifel/Marco Rothbrust
  • / Meerfelder Maar 2
  • / Meerfelder Maar am Morgen
    Foto: GesundLand Vulkaneifel

Beeindruckend ist der Blick vom Aussichtsturm „Landesblick“: Rund 200 Meter tiefer glitzert das Meerfelder Maar, sanft eingebettet in den größten Maartrichter der Eifel. Doch nur ein Teil des 1.700 Meter langen Kessels ist mit Wasser bedeckt.

Standt: 26.03.2020

Der Zugang zum Naturfreibad ist ab sofort frei zugänglich. Es gelten nach wie vor die Corona Abstandregelungen und sind vor Ort einzuhalten.

Wassersportler kommen im Meerfelder Maar auf ihre Kosten: Neben Angeln ist es in der ausgewiesenen Zonen am Nordufer auch möglich zu Baden und sich nach einem Rundgang im erfrischenden Wasser abzukühlen. Die Badesaison im Naturfreibad Meerfelder Maar geht von Mai bis September.

Der Maarkessel entstand bei einer Explosion vor rund 80.000 Jahren. Die Macht der vulkanischen Aktivitäten ließ die Hänge des Maarkessels in Schollen brechen. Diese Einzigartigkeit ist jedoch kaum mit dem bloßen Auge zu erkennen. Sichtbare Zeugnisse sind die beeindruckenden Olivinbomben – beim Ausbruch des Meerfelder Vulkans ausgeworfene rundliche Gesteinsblöcke aus dem Mineral Olivin.

Im Süden schmiegt sich das hübsche Örtchen Meerfeld an die steilen Hänge. Hier schwemmte der durchlaufende Meerbach beim Ausbruch ausgeworfenes Lockermaterial hinein. So wurde das Wasser in den nördlichen Teil abgedrängt, das etwa 18 Meter tiefe Maar war geboren. Doch nicht nur natürliche Umstände trugen zur Verkleinerung des Maarsees bei: Im 19. Jahrhundert wurden auch Teile des Maarkessels künstlich entwässert, um zusätzliche landwirtschaftliche Nutzfläche zu schaffen. Der heutige See, der auf einer Höhe von 335 Meter üNN liegt hat eine Wasseroberfläche von 24,8 Hektar und ist rund 18 Meter tief.

Diese und andere einmalige Zeugnissen des Vulkanismus der Region können Besucher auf einem der zahlreichen Rundgänge durch das unter Schutz gestellte Gebiet entdecken. Auch die vielfältige Flora und Fauna des Maars, welches mit seltenen Watvogelarten, Feuchtwiesen und Seggenrieden bezaubert, kann beobachtet werden. Im Süden hat sich eine breite Schilfzone gebietet, die allerlei Tieren ein Zuhause bietet.


Parken:
Neben einigen Parkmöglichkeiten im Ort Meerfeld findet sich am südöstlichen Ufer auch ein ausgewiesener Parkplatz, der über die K10 erreichbar ist.

Stand: 26.03.2020

Öffnungszeiten

Heute geöffnet
Geöffnet vom 26.03.2020 bis 31.12.2030 von 00:00–23:45 Uhr.
Ab sofort ist das Naturfreibad frei zugänglich. Die Corona Abstandsregelungen gelten nach wie vor.

Koordinaten

DG
50.099350, 6.759855
GMS
50°05'57.7"N 6°45'35.5"E
UTM
32U 339793 5552080
w3w 
///beine.chor.baum
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Touren hierhin

Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
16,2 km
4:52 h
546 hm
458 hm
22,2 km
2:00 h
460 hm
490 hm
184,1 km
52:25 h
4030 hm
3754 hm
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Naturfreibad Meerfelder Maar

Meerbachstraße 
54531 Meerfeld

Eigenschaften

Ausflugsziel
  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 7 Touren in der Umgebung
mittel
13,8 km
4:26 h
548 hm
528 hm
Hoch über Lieser und Kleiner Kyll entfaltet diese Tour ihren ganzen Zauber. Wunderbare Einblicke in die Kerbtäler von Lieser und Kleiner Kyll sowie ...
von Vera Merten (GesundLand Vulkaneifel),   Eifel Tourismus GmbH
Prädikats-Fernwanderweg · Eifel
Vulkanweg (13) – 8. Etappe
mittel
16,2 km
4:52 h
546 hm
458 hm
Der Vulkanweg (13) verbindet in großen Schleifen die östliche mit der zentralen Vulkaneifel, ein Wanderweg durch den jungen und jüngsten ...
von Hans-Eberhard Peters,   Eifelverein e. V.
mittel
22,2 km
2:00 h
460 hm
490 hm
Wie groß ist die Sonne? Wie lang ist ein Lichtjahr? Was passierte beim Urknall? Diese und weitere Fragen zu unsrem Universum beantwortet eine ...
1
von Wolfgang Reh / Eifel Tourismus GmbH,   Eifel Tourismus GmbH
mittel
13,2 km
4:07 h
434 hm
454 hm
Auf dieser Tour kann die einzigartige Landschaft der Vulkaneifel erlebt werden. Von den Manderscheider Burgen geht es durch die Wolfsschlucht bis ...
von Vera Merten (GesundLand Vulkaneifel),   Eifel Tourismus GmbH
schwer
34,1 km
11:00 h
862 hm
700 hm
Beim Zauberlehrling im Hinterbüsch unterwegs. Kein geringes Versprechen, zwei Tage sollte man dafür einplanen. Der Pfad richtet sich an Wanderer ...
von Vera Merten (GesundLand Vulkaneifel),   Eifel Tourismus GmbH
schwer
27 km
8:30 h
1022 hm
1022 hm
Maare, Burgen und die einzigartige Natur der Vulkaneifel können auf diesem Pfad entdeckt werden. Wunderbare Ausblicke und und abwechslungsreiche ...
12
von Vera Merten (GesundLand Vulkaneifel),   Eifel Tourismus GmbH
Prädikats-Fernwanderweg · Romantischer Rhein
Vulkanweg (13) - Gesamtverlauf
mittel
184,1 km
52:25 h
4030 hm
3754 hm
Der Vulkanweg (13) verbindet in großen Schleifen die östliche mit der zentralen Vulkaneifel, ein Wanderweg durch den jungen und jüngsten ...
von Hans-Eberhard Peters,   Eifelverein e. V.
  • 7 Touren in der Umgebung