Tour hierher planen Tour kopieren
Fernradweg empfohlene Tour

Salier-Radweg | Kaiser-Konrad-Radweg

· 3 Bewertungen · Fernradweg · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist Information Bad Dürkheim Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Dom St. Peter Worms
    / Dom St. Peter Worms
    Foto: Bernwart Bertram, Tourist Information Worms
  • / Simultankirche Pfeddersheim
    Foto: R. Uhrig, Tourist Information Worms
  • / Türturm Pfeddersheim
    Foto: R. Uhrig, Tourist Information Worms
  • / Gradierbau mit Zierkirschen Bad Dürkheim
    Foto: Stadt Bad Dürkheim, melhubach Photographie, Stadt Bad Dürkheim, melhubach Photographie
  • / Michaelskapelle Bad Dürkheim
    Foto: Stadt Bad Dürkheim, Stadt Bad Dürkheim
  • / Klosterruine Limburg Bad Dürkheim
    Foto: Stadt Bad Dürkheim, melhubach Photographie, Stadt Bad Dürkheim, melhubach Photographie
  • / Kaiserdom in Speyer mit Rapsfeld
    Foto: Stadt Bad Dürkheim, Stadt Bad Dürkheim
m 200 150 100 140 120 100 80 60 40 20 km Dom zu Speyer - UNESCO Welterbe Klosterruine Limburg Gradierbau Bürgerturm Peddersheim Villa Rustica Michaelskapelle Dom zu Speyer Wormser Dom St. Peter
Der Salier-Radweg verbindet auf bis zu 130 überwiegend flachen und daher familienfreundlichen Kilometern die Deutsche Weinstraße mit dem Rhein.
leicht
Strecke 143,7 km
9:30 h
221 hm
221 hm

Zwischen der Wein- und Kurstadt Bad Dürkheim, der Dom- und Nibelungenstadt Worms und der Kaiserstadt Speyer führt er durch Weinberge, Auenlandschaften und durch abwechslungsreiche Gemüsefelder. Der Wegverlauf hat die Form einer "Acht" mit dem Mittelpunkt bei Lambsheim, sodass man entweder den kompletten Weg oder je einen Rundweg im Norden oder im Süden fahren kann (je ca. 60km).

 

 

 

 

 

Autorentipp

ACHTUNG: Die Strecke ist z.T. mit zwei verschiedenen Zeichen ausgeschildert.

 

Profilbild von Gerrit Altes
Autor
Gerrit Altes
Aktualisierung: 27.05.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
145 m
Tiefster Punkt
87 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Restaurant Poseidon
Hotel Restaurant Fronmühle
Pfeffinger Mühle
Bruchstüb'l
Horchheimer Scheune Café - Schokolaterie

Sicherheitshinweise

Bitte beachten: Die Strecken führen z.T. über Wirtschaftswege. Es ist mit Betrieb schwerer Maschinen und Verschmutzungen der Fahrbahn zu rechnen.

Bitte Sturzhelm tragen. Die StVo ist einzuhalten.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Speyer
Maximilianstraße 13
67346 Speyer
Tel.: 0 62 32-14 23 92
Fax: 0 62 32 -14 23 32
Mail: touristinformation@stadt-speyer.de
www.speyer.de

Nicht verpassen:  Dom zu Speyer (UNESCO-Welterbestätte), Weitere Infos:   www.dom-zu-speyer.de .

Hier finden Sie Gastgeber, die sich auf Ihre Bedürfnisse spezialisiert haben: Bett + Bike - Betriebe .

Für Ihr leibliches Wohl sorgen: Speyerer Gastronomen .

Sie wollen wissen, was in Speyer los ist? Hier geht's zu Speyer.de

Sie möchten der Erste sein, der erfährt, was unsere Gäste in den kommenden Wochen in der Dom- und Kaiserstadt Speyer erwartet und regelmäßig informiert werden? Dann schnell den Speyer Newsletter abonnieren: http://www.speyer.de/sv_speyer/de/Tourismus/Service/Newsletter/

 

Start

Bad Dürkheimer Wurstmarktplatz (alternativ Speyer, Domplatz) (124 m)
Koordinaten:
DD
49.462671, 8.172827
GMS
49°27'45.6"N 8°10'22.2"E
UTM
32U 440061 5479219
w3w 
///danken.vorteilhaft.herrschaft

Ziel

Bad Dürkheimer Wurstmarktplatz (alternativ Speyer, Domplatz)

Wegbeschreibung

Start in Bad Dürkheim:

Vom Bad Dürkheimer Wurstmarktplatz bitte der Beschilderung "Neustadt a.d.W." folgen.
Nach ca. 600m Entscheidung am Pfeilwegweiser:
Für die Südschleife des Salier-Radweges über Speyer dem Radweg mit der gelben Krone in Richtung Neustadt a.d.W.
Für die Nordschleife des Salier-Radweges über Frankenthal / Worms dem Radweg mit der gelben Krone in Richtung Ludwigshafen / Birkenheide folgen.

Danach immer der Beschilderung mit der gelben Krone (gesamter Salier-Radweg) bzw. auch - nur auf dem Abschnitt Bad Dürkheim - Speyer - dem Reitenden Kaiser.

Start in Speyer:  

Der Kaiser-Konrad-Radweg, von Speyer nach Bad Dürkheim, ist ca. 35 km lang und für Familien mit Jugendlichen bestens geeignet.

Hinter sich den gewaltigen Dom und vor sich die gepflasterte Maximilianstraße beginnt Ihre Tour. Über die verkehrsberuhigte Maximilianstraße auf den Stadtturm Altpörtel zu und darunter hindurch. Gleich danach am Postplatz rechts versetzt in die Mühlturmstraße. Nach dem Bahnübergang erneut rechts versetzt in die Holzstraße und am Speyerbach entlang aus der Stadt. Von Speyer aus gelangen Sie über Dudenhofen, Iggelheim und Böhl nach Meckenheim, wo die Salier-Route (Kaiser­-Konrad-Radweg) ab Ortsmitte gemeinsam mit dem Kraut­ und Rüben-Radweg verläuft. Weiter geht es nach Niederkirchen und dort Richtung Wachenheim, zwischen Wachenheim und Friedelsheim verlassen Sie den Kraut-­und Rüben-Radweg wieder. Vorbei an der Villa Rustica erreicht man schließlich den Bad Dürkheimer Wurstmarktplatz. Der Rückweg erfolgt weiter über die Südschleife durch Birkenheide, Maxdorf, Fußgönheim, Dannstadt-Schauernheim und Schifferstadt zurück nach Speyer.

 

 

Die Geschichte der Salier...

Die Familie der Herzöge der Salier, die zwischen 1024 und 1125 die deutschen Könige gestellt haben, ist historisch auf das Engste mit dem Raum um Worms, Speyer und Bad Dürkheim verbunden. Hier befanden sich seit der Zeit vor 1000 die Besitzschwerpunkte der Familien, von hier aus entwickelte sich ihre weiträumige Herrschaft über Forsten, Burgen, Klöster, kurz über Land und Leute in der Region.

Der Speyerer Dom wurde schon im 10. Jahrhundert zur ersten Familiengrablege, ein ganz ungewöhnlicher Vorgang in der damaligen Zeit. Die Saliergräber wurden 1906 aufgedeckt und sind begehbar. Zu Beginn der Übernahme der Königsherrschaft ließ Konrad II., der erste Salier auf dem deutschen Königsthron, die Burg Limburg in ein Benediktinerkloster umwandeln, das als Hauskloster der Familie konzipiert war. Fast gleichzeitig begann der Ausbau der noch sehr bescheidenen Domkirche Speyers. Diese sollte im Laufe des weiteren 11. Jahrhunderts zur Grablege der nun königlichen Familie werden. Die Salier brachten die Stadt Speyer mit dem 1111 geweihten, monumentalen Dom zu einer Hochblüte, sodass die Stadt um 1125 als "metropolis Germaniae" bezeichnet werden konnte. Die Salier haben das Gesicht der Landschaft im Dreieck der Städte maßgeblich beeinflusst und vielfältige Spuren hinterlassen.

 

Bad Dürkheim...

Klosterruine Limburg - Das Kloster Limburg, eine mächtige Säulenbasilika, wurde unter Kaiser Konrad II. gebaut und war das Hauskloster der Salier.
Es wurde 1042 geweiht und 1504 zerstört. Von der einstigen Dreiturmfassade des Benediktinerklosters und seiner dreischiffigen Haupthalle sind leider nur noch die Außenmauern erhalten. Baugeschichtlich interessant ist die rekonstruierte Krypta, die nach dem
Dom zu Worms bis zur Fertigstellung der Unterkirche im Speyerer Dom als Grablege der Salier dienen sollte. Die Klosterruine Limburg ist die baugeschichtlich bedeutendste Kirchenruine der Pfalz.

 

Speyer...

Der Name des Radwegs geht zurück auf den legendären Ritt Kaiser Konrads, dem ersten Salier auf dem römisch­ deutschen Kaiserthron, am 12. Juli 1030 von Bad Dürkheim nach Speyer. An diesem Tag soll Konrad - so will es die Überlieferung - nach der Grundsteinlegung auf der Limburg in Bad Dürkheim nach Speyer geritten sein, um dort noch am selben Tag den Bau des Speyerer Doms zu beginnen.

Dom zu Speyer-UNESCO-Welterbestätte- Der romanische Kaiser- und Mariendom zu Speyer verdankt seine Enstehung dem ersten salischen Kaiser Korad II. Die mächtige dreischiffige Basilika bringt einer Grundrissgestaltung zur Vollendung, die in der Folgezeit großen Einfluss auf die Entwicklung der romanischen Architektur ausgeübt hat. Die Krypta unter dem Ostteil der Kathedrale ist die größte des Abendlandes. Der Kaiserdom gehört bis heute zu den bedeutendsten Baudenkmälern der Romanik und ist die größte erhaltene romanische Kirche Europas. Als Grabstätte salischer, staufischer und habsburgischer Herrscher gilt der Dom als Symbol des mittelalterlichen Kaisertums. Als Hauptwerk romanischer Baukunst wurde der Dom 1981 in die Liste der UNESCO- Welterbestätten aufgenommen. 

 

Worms...

Dom St. Peter- Der Wormser Dom, auf dem höchsten Punkt der Wormser Innenstadt gelegen, ist das bedeutenste Bauwerk der Wormser Romanik und eng mit dem Namen Bischof Burchards und der Blütezeit der Wormser Stadtgeschichte während des 12. und 13. Jahrhunderts verbunden. Große Ereignisse wie z.B. die Papstwahl im Jahr 1048 standen in Zusammenhang mit dem Dom. Er wurde 1130 bis 1181 erbaut und ist heute eine katholische Pfarrkirche, die 1925 durch den Papst zur "Basilica minor" erhoben wurde.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anbindung an das Netz der Deutschen Bahn finden Sie in Bad Dürkheim, Schifferstadt, Worms, WO-Pfeddersheim und Lambsheim.

Nach Speyer:

Von Mannheim HBF mit der S-Bahn S3 / S4 Richtung Germersheim, bis SP-Hauptbahnhof. (Umstieg in City-Shuttle, Linie 565 bis Domplatz)

Fahrplanauskunft

 

Anfahrt

Nach Bad Dürkheim:

Von der A 650 aus Osten (Ri Mannheim / Ludwigshafen) kommend:

- A 650 Richtung Bad Dürkheim
- Folgen Sie dem Schild Bad Dürkheim Kuranlagen/Saline/Salinarium
- Nach ca. 5 km Ortsschild Bad Dürkheim
- Auf der rechten Seite ein Berg mit einer kleinen Kapelle, auf der linken Seite der Gradierbau
- Nach dem Gradierbau sehen Sie einen großen Parkplatz, den "Wurstmarktplatz"
- Im Kreisverkehr in den Parkplatz links einbiegen
- Startpunkt auf dem Wurstmarktplatz

Von der B 37 aus Richtung Kaiserslautern kommend:

- B 37 geradeaus nach Bad Dürkheim hinein, am Riesenfass vorbei bis zum Wurstmarktkreisel
- Im Kreisverkehr in den Parkplatz rechts einbiegen
- Startpunkt auf dem Wurstmarktplatz

 

Nach Speyer:

A 61, Ausfahrt Richtung Speyer, bis Ausfahrt SP-Zentrum,auf B 9 weiter Richtung Dom / Museen
Parkleitsystem bis "Festplatz" folgen, Fußweg zum Dom: 5 min.

 

Parken

Bad Dürkheimer Wurstmarktplatz

Parken in Speyer:

P + R Parkplatz "Festplatz" (Navi: Klipfelsau)  oder alternativ "Naturfreundehaus" (Navi: Schillerweg)  oder Technik Museum (Navi: Am Technik Museum 1)

 

Koordinaten

DD
49.462671, 8.172827
GMS
49°27'45.6"N 8°10'22.2"E
UTM
32U 440061 5479219
w3w 
///danken.vorteilhaft.herrschaft
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Zum Schmökern:  Merian Pfalz, www.merian.de

 

Kartenempfehlungen des Autors

Pietruska Rad-, Wander- und Freizeitkarte RHEIN-PFALZ-KREIS im Herzen der Metropolregion RHEIN-NECKAR, 1:40.000

Radwanderkarte: Rhein-Neckar-Pfalz (Maßstab 1: 100.000), ISBN 978 - 3 - 89920 - 120

beide Karten sind erhältlich über  Tourist Information Bad Dürkheim

Kurbrunnenstraße 14

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 935 4500 
info@bad-duerkheim.de

www.bad-duerkheim.com

 

 

Ausrüstung

Tourenrad oder Fahrrad mit Mehrfach-Gangschaltung, wetterfeste Kleidung, Getränke und Proviant

 

Grundausrüstung für Fernradtouren

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Nippelspanner (Speichenschlüssel)
  • Kabelbinder
  • Schmierfett
  • Schraubendreher
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Gepäcksystem entsprechend der Länge der Reise: Gepäckträger
  • Fahrradtaschen zur Befestigung an Lenker/Rahmen/Gepäckträger
  • Ggf. Schutzbleche

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Übernachtung im Hostel

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(3)
Friedhelm Schlosser
29.08.2021 · Community
August 2016 gemacht
mehr zeigen
Anna M.
14.06.2020 · Community
Wir sind den Weg von Worms nach Bad Dürkheim gefahren, insgesamt eine schöne Route, jedoch teilweise mangelnde Markierung (bzw. vielleicht haben wir sie stellenweise übersehen?) und an einer Stelle etwas irreführend (Richtung Frankenthal, ein paar Hundert Meter weiter in die entgegengesetzte Richtung weisend). Wir haben etwas improvisiert bzw. auf die Karte geschaut und dann das Ziel gut erreicht. Insgesamt tolle Tour!
mehr zeigen
Gemacht am 13.06.2020

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
143,7 km
Dauer
9:30 h
Aufstieg
221 hm
Abstieg
221 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück Rundtour Einkehrmöglichkeit Etappentour kulturell / historisch familienfreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.