Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg empfohlene Tour Etappe 6

Pfälzer Weinsteig Etappe 06 St. Martin - Burrweiler

· 3 Bewertungen · Fernwanderweg · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Zum Wohl. Die Pfalz. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pfälzer Weinsteig Etappe 6
    Pfälzer Weinsteig Etappe 6
    Video: Südliche Weinstrasse e.V. - Pfalz
m 500 400 300 200 16 14 12 10 8 6 4 2 km St. Martin Friedensdenkmal Burgruine Rietburg Dichterhain St. Anna- Hütte Hilschweiher

Ausgehend vom malerischen Ort St. Martin wandern wir auf reizvollen Wegen und Pfaden stets am Haardtrand entlang nach Burrweiler. 

schwer
Strecke 16,8 km
5:15 h
669 hm
656 hm
480 hm
223 hm

Wieder offeriert der Pfälzer Weinsteig eine überzeugende Komposition. Wer kann zu den idyllischen Pfaden und Wegen entlang des Haardtrandes schon nein sagen? Beginnend im Ortskern von St. Martin führt der Weg zur haushohen Wasserfontäne des Bellachini-Brunnens, der zu einer Erfrischung einlädt. Dem Aufstieg zum Naturdenkmal Schwalbenfelsen folgen der Dichterhain, eine steinerne Ode an Poeten und der Kreuzweg an der St. Ottilia Kapelle. Von dort lohnt ein erster Abstecher zur Kropsburgschänke. Ein von Blaubeerbüschen gesäumter Pfad führt ins Edenkobener Tal. Begleitet vom Plätschern des Baches gelangen Sie zum Hilschweiher. Der Weg führt Sie weiter in Richtung Rietburg-Sesselbahn und zur Villa Ludwigshöhe, dem ehemaligen Sommersitz von König Ludwig I. von Bayern. Von der Mariengrotte bei Weyher aus führt der Weg vor der Ankunft in Burrweiler über die bewirtschaftete Sankt Anna-Hütte und die Sankt Anna-Kapelle, die einen grandiosen Ausblick Richtung Odenwald bietet.

 

UFFBASSE! - Kampagne für ein rücksichtsvolles Miteinander in der Natur

  • Feuer & Rauchen - Feuer machen, Rauchen und Grillen sind im Wald strengstens verboten und unbedingt zu unterlassen! Brände und damit große Schäden für Natur und Tierwelt lassen sich nur so vermeiden.

  • Mit Rücksicht unterwegs - Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.

  • Naturschutz - Bleib auf den ausgewiesenen Wegen und vermeide unnötigen Lärm, wenn du in der Natur unterwegs bist. Verlasse den Wald spätestens bei Dämmerung, um den Rhythmus nachtaktiver Tiere nicht zu stören.

  • Picknick & Müll - Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause. Nutze für Pausen & Picknick ausschließlich die möblierten Rastplätze.

  • Hunde anleinen - Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.

     

    Weitere Infos unter: www.pfalz.de/uffbasse

Autorentipp

Das Deutsche Weininstitut hat 2022 weitere Höhepunkte der Weinkultur ausgezeichnet, darunter der Wingertsberg in St. Martin als Paradebeispiel des modernen Weinbaus, der auch die Pflege der Landschaft und Natur berücksichtigt.

 

Profilbild von Tobias Kauf
Autor
Tobias Kauf 
Aktualisierung: 29.08.2022
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
480 m
Tiefster Punkt
223 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 8,74%Schotterweg 18,35%Naturweg 36,96%Pfad 33,50%Straße 2,39%
Asphalt
1,5 km
Schotterweg
3,1 km
Naturweg
6,2 km
Pfad
5,6 km
Straße
0,4 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

St. Anna- Hütte
Burgruine Rietburg
Rietania-Waldgaststätte
Waldgaststätte am Friedensdenkmal
Hilschweiher
Waldgaststätte Zur Siegfriedschmiede
Höhengaststätte Rietburg

Sicherheitshinweise

Aus aktuellem Anlass:

10 Empfehlungen des Deutschen Wanderverbands für Wanderer und Spaziergänger zu Corona-Zeiten

 

Wandern auf Naturpfaden und -wegen - Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müsst ihr rechnen, wenn ihr eine Wanderung unternehmt. Solltet ihr bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für euch nicht begehbar sind, dann solltet ihr diese umgehen. Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Premiumwanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet. Wegsperrungen und -umleitungen sind unbedingt zu beachten.

 

Gefahrensituationen - Sollte es zu einer Notsituation kommen, ist schnelle Hilfe gefragt. Und auch wenn Handys GPS-Signale absetzen können, an den klassischen Rettungspunkten geht es oft am schnellsten. Diese liegen an Stellen, die für Rettungsfahrzeuge gut erreichbar sind. Merke Dir die Punkte mit den grünen Schildern und einem weißen Kreuz. Kehre im Notfall dorthin zurück und gib die Nummer auf dem Schild bei deinem Notruf an. So wissen Rettungskräfte, wo sie Dich finden werden.

Weitere Infos und Links

Das Deutsche Weininstitut hat nach 2010 und 2013 in diesem Jahr (2022) weitere Höhepunkte der Weinkultur in den deutschen Anbaugebieten ausgezeichnet. Die Höhepunkte bringen die Weinkultur in besonderer Form zum Ausdruck und dienen insbesondere kulturinteressierten Touristen als Anlaufstelle. In der Pfalz wurde der Wingertsberg in St. Martin als Paradebeispiel des modernen Weinbaus, der auch die Pflege der Landschaft und Natur berücksichtigt, ausgezeichnet. Auf der ehemals verbuschten Steillage werden die Trauben von acht Winzern von Hand gelesen. Sand-, Magerrasen- und lichte Waldflächen sowie Streuobstwiesen sorgen für ein abwechslungs- und artenreiches Landschaftsbild, viele Tiere und auch Pflanzen finden hier Unterschlupf und Lebensraum.

Markierungsregeln

Start

Kirche in St. Martin (227 m)
Koordinaten:
DD
49.300003, 8.102404
GMS
49°18'00.0"N 8°06'08.7"E
UTM
32U 434743 5461194
w3w 
///vertretbar.kleiner.drückt
Auf Karte anzeigen

Ziel

Ortszentrum Burrweiler

Wegbeschreibung

Startpunkt der sechsten Etappe ist die Altstadt von St. Martin. Durch die Nußstraße die Emserstraße und die Einlaubstraße wandern wir zum westlichen Ortsrand, wo wir vorbei an der Wasserfontäne des Bellachini-Brunnens durch Wald zum Naturdenkmal Schwalbenfelsen und zum Dichterhain emporsteigen. Anschließend geht es auf einem Hangweg gemütlich dahin zur St. Ottilia-Kapelle und wenig später durch blaubeerreiche Wälder, die zum Naschen einladen, hinab ins Edenkobener Tal. Auf einem Wasserlehrpfad wandern wir entlang des glasklaren, plätschernden Baches zum idyllisch inmitten von Wäldern gelegenen Hilschweiher mit dem Hilschwasserfall. Ein erneuter, schattiger Anstieg bringt uns vorbei an der Rietburg-Sesselbahn zur Villa Ludwigshöhe, der ehemaligen Sommerresidenz des Königs Ludwig I. von Bayern. Oberhalb sonnenverwöhnter Weinberge gelangen wir zur Mariengrotte von Weyher aus dem Jahr 1904 und weiter zum Restaurant Buschmühle im Modenbachtal. Hier beginnt der Aufstieg auf bequemen Waldwegen zur Sankt Anna-Hütte (PWV). An Wochenenden und mittwochs ist die Hütte für hungrige und durstige Wanderer geöffnet. Unweit der Hütte thront auf einem Ausläufer des Teufelsbergs die Sankt Anna-Kapelle hoch über Burrweiler. Dementsprechend beeindruckend ist die Aussicht. Zuletzt steigen wir auf einem Kreuzweg in das schmucke Winzerdörfchen Burrweiler, unser heutiges Etappenziel, hinab.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis zum Bahnhof Edenkoben, dann mit dem Bus 501 Richtung Hauptbahnhof Neustadt/Weinstraße (Haltestelle: St. Martin Ort)

oder: Mit der Bahn bis zum Bahnhof Neustadt /Weinstraße, dann mit dem Bus 500 Richtung Hauptbahnhof Landau (Haltestelle: St. Martin Ort)

Fahrplanauskunft: über die DB Reiseauskunft und in der App DB Navigator

Anfahrt

Auf der A65 bis zur Ausfahrt Edenkoben, weiter über die K6, L516 und L515 nach Maikammer; von hier auf der K32 nach St. Martin

Parken

Parkplatz in der Edenkobener Straße oder im Keltenweg (beide gebührenpflichtig). Der Zuweg zum Weinsteig ist ab der Kirchstraße/Tanzstraße markiert.

Bitte parke nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen und halte unbedingt Zufahrten für Rettungsfahrzeuge sowie Arbeitswege im Wald und den Weinbergen stets frei. Zur Übernachtung im Camper & Caravan gibt es explizit dafür ausgewiesene Wohnmobil-Stellplätze.

Koordinaten

DD
49.300003, 8.102404
GMS
49°18'00.0"N 8°06'08.7"E
UTM
32U 434743 5461194
w3w 
///vertretbar.kleiner.drückt
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Bergverlag : Die Pfälzer Weitwanderwege Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Waldpfad, Pfälzer Weinsteig. In 30 Tagen durch die Pfalz (Autor: Jürgen Plogmann). 140 Seiten mit 60 Farbabbildungen, 30 Höhenprofile, 30 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, eine Übersichtskarte. ISBN 978-3-7633-4401-7 Conrad-Stein-Verlag: Pfälzer Weinsteig (Autorin: Anne Bärbel Engelhart). 192 Seiten mit 17 Karten, 61 Farbabblidungen und 10 Höhenprofilen. ISBN 978-3-86686-380-4

Kartenempfehlungen des Autors

  • Public Press Wanderkarte Pfälzer Weinsteig im Maßstab 1:25.000, deutsch, Leporello Falzung mit 17 Teilkarten, GPS-genau, elf redaktionelle Seiten mit Ausflugszielen und Einkehrtipps. Weitere Hauptwanderwege enthalten. ISBN 978-3-89920-677-7, Preis: 11,99€. Direkt hier bestellen.
  • Wanderkarte Pfälzerwald 6, NaturNavi Gmbh, ISBN 978-3-96099-104-5 http://naturnavi.de

Ausrüstung

Für unsere Wandertouren empfehlen wir die folgende Ausstattung als Standard:

  • Festes Schuhwerk
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, da nicht überall Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind.
  • Auch wenn die Wege durchgehend sehr gut markiert sind, empfiehlt es sich aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte mitzuführen, so dass Sie zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich finden.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,7
(3)
Monika Becht
12.05.2022 · Community
Die ersten "meter" kosten Kraft.... danach wird man für alles belohnt... letztendlich dann mit einer Tour im Sessellift :-) herrlich !!
mehr zeigen
Sabine Fischer Salm 
23.05.2020 · Community
Sehr schön, aber gleich zu Beginn sehr anstrengend
mehr zeigen
Gemacht am 23.05.2020
Michael T
26.04.2017 · Community
Schöne Wanderung mit vielen Einkehrmöglichkeiten. Am Anfang schattig im Wald und zwischendurch im Bereich der Grotte am Hang mit wunderbarer Aussicht. Die Strecke hoch zur Sankt-Anna-Hütte ist wenig attraktiv. Dafür ist die Hütte und die Aussicht bemerkenswert.
mehr zeigen
Gemacht am 09.04.2017

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,8 km
Dauer
5:15 h
Aufstieg
669 hm
Abstieg
656 hm
Höchster Punkt
480 hm
Tiefster Punkt
223 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 23 Wegpunkte
  • 23 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.