Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg Top Etappe 15

Saar-Hunsrück-Steig - 15. Etappe: Forellenhof Reinhardtsmühle - Rhaunen

· 1 Bewertung · Fernwanderweg · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Edelsteinland - Idar-Oberstein/Herrstein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aussichtspunkt ins Hahnenbachtal
    / Aussichtspunkt ins Hahnenbachtal
    Foto: G. Dräger, Tourist-Information Rhaunen
  • / Blick auf Rhaunen
    Foto: G. Dräger, Tourist-Information Rhaunen
  • / Ruine Schmidtburg im Hahnenbachtal
    Foto: D. Andres, Tourist-Information Rhaunen
  • / Schiefer-Besucherbergwerk Herrenberg
    Foto: M. Attenberger, Naheland-Touristik GmbH
  • / Rekonstruierte Keltensiedlung Altburg
    Foto: U. Kiefer, Tourist-Information Rhaunen
  • / Schieferhalde mit Fernblick
    Foto: U. Kiefer, Tourist-Information Rhaunen
  • / Die Schmidtburg
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
m 450 400 350 300 250 12 10 8 6 4 2 km Hotel Forellenhof
Das wildromantische Hahnenbachtal wird auf dieser Etappe des Saar-Hunsrück-Steigs lange unser Wanderbegleiter sein.   
mittel
12,3 km
4:00 h
488 hm
422 hm

Die Etappe bietet viel natürliche Stille in der eindrucksvollen und ursprünglichen Flusslandschaft des Hahnenbachtals. Kurz nach dem Start erleben wir tolle Ausblicke auf die mittelalterliche Schmidtburg.
Dann erreichen wir das Besucherbergwerk mit Einkehrmöglichkeit, in dem in früheren Zeiten Schiefer abgebaut wurde. Anschließend kann eine rekonstruierte Keltensiedlung besichtigt werden. 

Der Weg folgt dann manchmal direkt am Bach, manchmal etwas entfernt, dem Verlauf des Hahnenbachs. Im letzten Teil geht es über den Wartenberg, der an einigen Punkten schöne Aussichten auf Rhaunen und Umgebung bietet.

Autorentipp

Burgruine Schmidtburg
Die im Jahr 926 entstandene Höhenburg gliedert sich in eine Ober- und eine Unterburg und ist eine der größten Burganlagen der Region. Die Burg war eine der Stammburgen der Wildgrafen. Später wurde sie zur kurtrierischen Landesburg und Sitz eines Amtes.


Besucherbergwerk Herrenberg
Das Besucherbergwerk Herrenberg mit Fossilienmuseum und Bistro vermittelt dem Besucher eindrucksvoll die schwere Arbeit in den Bergwerken früherer Epochen. Es erschließt eine Welt der Fossilien aus grauer Vorzeit.


Keltensiedlung Altburg
Die Höhensiedlung Altburg wurde vom keltischen Volksstamm der Treverer um 170 vor Christus gegründet. Nach Grabungen in den
Jahren 1971 bis 1975 wurde sie als frühgeschichtliches Freilichtmuseum rekonstruiert.

Profilbild von Iris Müller
Autor
Iris Müller
Aktualisierung: 08.04.2021
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
399 m
Tiefster Punkt
264 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Tourist-Information EdelSteinLand:

Büro Herrstein
Brühlstraße 16
55756 Herrstein
Telefon:  + 49 (0)6785 – 79 1400

Außenstelle „Haus Lind“ im histor. Ortskern
Telefon + 49 (0) 6785 – 9989977

Büro Idar-Oberstein
Hauptstraße 419
55743 Idar-Oberstein
Telefon + 49 (0)6781 – 64 871

info@edelsteinland.de
www.edelsteinland.de

Internetseite des Saar-Hunsrück-Steiges
www.saar-hunsrueck-steig.de

Start

Forellenhof Reinhardtsmühle (263 m)
Koordinaten:
DG
49.838917, 7.393607
GMS
49°50'20.1"N 7°23'37.0"E
UTM
32U 384492 5521958
w3w 
///nochmal.möglichkeiten.tulpen

Ziel

Rhaunen

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

Wanderparkplatz am Forellenhof Reinhardtsmühle

Parkplatz am Besucherbergwerk Herrenberg

Koordinaten

DG
49.838917, 7.393607
GMS
49°50'20.1"N 7°23'37.0"E
UTM
32U 384492 5521958
w3w 
///nochmal.möglichkeiten.tulpen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 65% über weichen Waldboden, über Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Diese besondere Qualität kann nach längeren Regenperioden allerdings auch zu Problemen führen, und Teile des Wegs schwer begehbar machen. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Ernst Brill
23.04.2015 · Community
Mangelhafte Beschilderung. Gerade vor Abzweigungen fehlen Hinweisschilder.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,3 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
488 hm
Abstieg
422 hm
Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights Von A nach B

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.