Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderwegempfohlene Tour

Wiedweg 02. Etappe Höchstenbach - Altenkirchen

Fernwanderweg · Westerwald
LogoWesterwald - Ganz nach deiner Natur!
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald - Ganz nach deiner Natur! Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Frühling im Westerwald
    / Frühling im Westerwald
    Foto: Lisa Effert - Hachenburger Westerwald, Westerwald - Ganz nach deiner Natur!
  • / Dreifelder Weiher
    Foto: Dominik Ketz für Westerwald Touristik-Service, Westerwald - Ganz nach deiner Natur!
  • / Dreifelder Weiher
    Foto: Dominik Ketz für Westerwald Touristik-Service, Westerwald - Ganz nach deiner Natur!
  • / Landschaft bei Ingelbach
    Foto: Eva Lehna, Verbandsgemeinde Altenkirchen - Flammersfeld
  • / Michelbach
    Foto: Eva Lehna, Verbandsgemeinde Altenkirchen - Flammersfeld
  • / Logo Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
    Foto: Deutscher Wanderverband Service GmbH
m 300 250 200 16 14 12 10 8 6 4 2 km Hotel Hammermühle Born´s Imbiss
Das Landschaftsschutzgebiet „Im Dorn“ am Südrand von Altenkirchen verfügt über eine arten- und abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt. Im Zentrum liegt der Bismarckturm, der 2010 restauriert wurde.
mittel
Strecke 16 km
5:00 h
228 hm
294 hm
300 hm
219 hm
Zu Beginn der zweiten Etappe des Wiedwegs in Höchstenbach lohnt sich ein Besuch der evangelischen Pfarrkirche St. Georg. Im Innenraum der spätromantischen Kirche sind Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert zu besichtigen, die Christus als Weltenrichter umgeben von evangeliensymbolen und heiligengestalten zeigen. Dem Verlauf der Wied folgend, führt der Weg über eine ehemalige Kleinbahn-Trasse an der Krambergsmühle bei Winkelbach vorbei in Richtung Mudenbach zum früheren Hofgut Farrenau. Hier wurde bis 1901 eine Pulvermühle betrieben, deren Betrieb jedoch nach drei Explosionen eingestellt wurde. Vorbei an Borod, Ingelbach und dem wunderschön im Talgrund gelegenen Widderstein gelangt man nun nach Michelbach. In der hier gelegenen Michelbacher Mühle werden noch heute bis zu 110 t Weizen täglich gemahlen. Auch der Mühlengraben wird weiterhin (heute zur Stromerzeugung) genutzt. Kurze Zeit später wechselt der Pfad die Uferseite und führt durch das Landschaftsschutzgebiet „im Dorn“ in Richtung Johannisberg (282 m), auf dessen Höhe der Bismarckturm steht. Nun geht es hinunter nach Almersbach und von dort über die Wied nach Leuzbach und der Stadt Altenkirchen.
Profilbild von Westerwald Touristik-Service
Autor
Westerwald Touristik-Service
Aktualisierung: 21.03.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
300 m
Tiefster Punkt
219 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Born´s Imbiss
Hotel Hammermühle

Sicherheitshinweise

Für Kinderwagen nicht geeignet
Für Rollstuhlfahrer nicht geeignet

Weitere Infos und Links

info@westerwaldverein.de

www.ich-geh-wandern.de/wiedweg

Start

Ortsmitte an de B413 in 57629 Höchstenbach (290 m)
Koordinaten:
DD
50.633908, 7.746586
GMS
50°38'02.1"N 7°44'47.7"E
UTM
32U 411359 5609865
w3w 
///areal.erarbeitete.geformt

Ziel

Altenkirchen

Wegbeschreibung

Zu Beginn der zweiten Etappe des Wiedwegs in Höchstenbach lohnt sich ein Besuch der evangelischen Pfarrkirche St. Georg. Im Innenraum der spätromantischen Kirche sind Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert zu besichtigen, die Christus als Weltenrichter umgeben von evangeliensymbolen und heiligengestalten zeigen. Dem Verlauf der Wied folgend, führt der Weg über eine ehemalige Kleinbahn-Trasse an der Krambergsmühle bei Winkelbach vorbei in Richtung Mudenbach zum früheren Hofgut Farrenau. Hier wurde bis 1901 eine Pulvermühle betrieben, deren Betrieb jedoch nach drei Explosionen eingestellt wurde. Vorbei an Borod, Ingelbach und dem wunderschön im talgrund gelegenen Widderstein gelangt man nun nach Michelbach. Hier wird bis heute die Michelbacher mühle mit der Wasserkraft der Wied betrieben. Bis zu 110 t Weizen werden hier täglich gemahlen. Kurze Zeit später wechselt der Pfad die Uferseite und führt durch das Landschaftsschutzgebiet „im dorn“ in Richtung Johannisberg (282 m), auf dessen Höhe der Bismarckturm steht. Nun geht es hinunter nach Almersbach und von dort über die Wied nach Leuzbach und der Stadt Altenkirchen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Hachenburg gelangt man mit Buslinie 115 nach Höchstenbach. Ab Altenkirchen erreicht man an Schultagen Höchstenbach mit Buslinie 255 oder Ingelbach mit der Buslinie 255.

Mit der Bahn erreichbar ist der Einstiegsort Ingelbach (Zuweg ab Ingelbacher Bahnhof ist ausgeschildert)

www.vrminfo.dewww.bahn.de

Taxiunternehmen:

Taxi Schmidt GbR: Hachenburg, Tel.: 02662/6119 oder 02662/6688

Taxi Uwe Bischof: Hachenburg, Tel.: 02662/944444

Taxi Kappi-Tullius: Hachenburg, Tel.: 02662/939390

Hehn-Touristik: Alpenrod, Tel.: 02662/3366

Taxi Hilgers: Bad Marienberg, Tel.: 02661/5055

Taxiunternehmen Kevin Nagel: Bad Marienberg, Tel.: 02661/5949

Taxi Uwe Bischoff: Altenkirchen, Tel.: 02681/2222

Taxi Uwe Bischoff: Wissen, Tel.: 02742/1055

Taxi-Mietwagen Jaung, Reinhold: Hamm/Sieg, Tel.: 02682/8555

Anfahrt

Mit dem Auto über die A3 bis zur Abfahrt Dierdorf, über die B413 bis Höchstenbach

Parken

Höchstenbach: kostenfreie Parkplätze am Friedhof, Friedhofstraße 57629 Höchstenbach
Altenkirchen Leuzbach Bahnübergang

Koordinaten

DD
50.633908, 7.746586
GMS
50°38'02.1"N 7°44'47.7"E
UTM
32U 411359 5609865
w3w 
///areal.erarbeitete.geformt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderparadies Westerwald 1:25.000 Topografische Freizeitkarte. Druidensteig, Klosterweg, Wiedweg, Neuwied. Verlag Ideemedia; 1. Auflage (Oktober 2010), ISBN: 978-3934342651. Preis: 5,95€ Wanderparadies Westerwald - Schöneres Wandern Pocket-Wanderführer. Druidensteig/Wiedweg /Klosterweg Verlag: Ideemedia; 1. Auflage (23. März 2010), ISBN: 978-3934342576. Preis 11,95€ Wanderparadies Westerwald Start-Set. Pocketwanderführer, Karte 1:25.000. Druidensteig, Klosterweg, Wiedweg: Drei neue zertifizierte Wege im Westerwald. Verlag: Ideemedia; Neuauflage (11. Oktober 2010). ISBN: 978-3934342668. Preis: 16,95€

Kartenempfehlungen des Autors

„Wandern im nördlichen Westerwald Blatt 1“, 4. Auflage 2008 (ISBN 978-3-89637-250-5)

Ausrüstung

Festeres Schuhwerk empfohlen!

Fragen & Antworten

Frage von Patrick Westhöfer · 17.04.2021 · Community
Hallo wir sind heute zum wiederholten Male den schönen Weg gelaufen. Leider hat ein Bauer den Weg per Absperrband zum Privatweg erklärt ob dies zulässig ist darf hinterfragt werden da der Weg zumindest teilweise öffentlich erscheint.
mehr zeigen
Foto: Patrick Westhöfer, Community
Foto: Patrick Westhöfer, Community

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
228 hm
Abstieg
294 hm
Höchster Punkt
300 hm
Tiefster Punkt
219 hm
Etappentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.