Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Fernwanderweg

Hinkelsteinweg - Otterberg-Winnweiler

Prädikats-Fernwanderweg · Pfälzer Bergland und Donnersberg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Altstadt 1
    / Altstadt 1
  • Hotel Blaues Haus, Ansicht 2
    / Hotel Blaues Haus, Ansicht 2
  • Hotel Blaues Haus Impressionen
    / Hotel Blaues Haus Impressionen
  • Abteikirche Otterberg
    / Abteikirche Otterberg
    Foto: Jürgen Wachowski, Pfalz Touristik e.V.
  • Alte Apotheke
    / Alte Apotheke
    Foto: Jürgen Wachowski, Pfalz Touristik e.V.
  • Igelborner Hütte - PWV Winnweiler
    / Igelborner Hütte - PWV Winnweiler
  • Hinkelstein
    / Hinkelstein
    Foto: Jürgen Wachowski, Sabine Sprinz - Tourismusbüro Winnweiler
  • / Blick auf Donnersbergmassiv von Igelborner Hütte
  • / Außenbestuhlung Igelborner Hütte
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Historische Altstadt Restaurant "Zur Krone" Gaststätte Metzgerei Kraus Gasthaus Sportheim Blick zum Donnersberg

Wanderung auf dem Hinkelsteinweg von Otterberg nach Winnweiler.

geöffnet
mittel
18,1 km
5:07 h
352 hm
262 hm

Der Hinkelsteinweg führt durch unberührte Natur, in der man die Stille genießen und relaxt die Seele baumeln lassen kann.

Hervorragende Aussichten krönen die Tour.

In Otterberg und Winnweiler besteht die Möglichkeit zur Einkehr.

Autorentipp

Ein Besuch der Abteikirche und der historischen Altstadt Otterbergs lohnt sich.

Meditativen Wandern - Ruhe und Stille der Natur.

 

 

 

 

 

outdooractive.com User
Autor
Jürgen Wachowski
Aktualisierung: 29.07.2019

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
417 m
Tiefster Punkt
250 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei naturnahen Wegen kann es bei widrigen Wetterverhältnissen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Wir empfehlen daher geeignetes Schuhwerk.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk erforderlich.

Rucksackverpflegung empfehlenswert.

Weitere Infos und Links

Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg

Tourist-Information,

Hauptstraße 54, 67697 Otterberg,

Tel.: 06301 31504,  E-Mail: www.otterbach-otterberg.de , tourist-info@otterbach-otterberg.de

Verbandsgemeinde Winnweiler

Verbandsgemeinde Winnweiler, Tourismusbüro,

Jakobstraße 29, 67722 Winnweiler,

Tel.: 06302 602-0 oder 602-61, E-Mail: www.winnweiler-vg.de , info@winnweiler-vg.de

 

Das Gastgeberverzeichnis  können Sie über eine der nachfolgenden Adressen als *.pdf anforden:

- tourist-info@otterbach-otterberg.de

- info@winnweiler-vg.de

 

Igelborner Hütte (Pfälzerwald-Verein Ortsgruppe Winnweiler)

Igelborner Hütte Pfälzerwald-Verein

67722 Winnweiler - Straße "Am Rauhen Weg" ganz durch bis zum Feld fahren - oben liegt die Hütte

Gruppenanmeldungen (ab 15 Pers.) und private Feiern nach Absprache mit dem Hüttenpächter.      

Ernst Kurz               Handy:  0160 986 527 43                         E-Mail: kurzernst1975@gmail.com

Öffnungszeiten:     Montag und Dienstag geschlossen

                                  Mittwoch - Samstag 11:00 Uhr - 22:00 Uhr geöffnet (Küche 11:30 Uhr - 20:00 Uhr)

                                  Sonntag und Feiertag 10:00 Uhr - 22:00 Uhr geöffnet (Küche 11:30 Uhr - 20:00 Uhr)

Start

67697 Otterberg: Bushaltestelle, Ausstieg Kirchplatz (Abteikirche Otterberg) (249 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.503159, 7.772810
UTM
32U 411148 5484115

Ziel

67722 Winnweiler - Bahnhof Winnweiler

Wegbeschreibung

Otterberg (Abteikirche) - Kirchstraße - Loch - Johannisparkplatz - Otterbach-Talaue - Drehenthalerhof - K35 - Frühlingsfestplatz - L387 - Birotshof - Buchelstück - Otterberger Stück - Lenhardstein - Menhir "Hinkelstein" - Höringen - Bauercafé Gebhardt - Igelborner Höhe - Igelborner Hütte (Pfälzerwald-Verein Ortsgruppe Winnweiler) - Bahnhof Winnweiler

 

Der Hinkelsteinweg startet an der Abteikirche in Otterberg (Bushaltestelle Kirchplatz), nach dem Speyerer Dom der größte Sakralbau der Pfalz.

Wir folgen der Kirchstraße ca. 120 Meter nach Norden und biegen rechts ab ins "Loch", einem Durchgang zwischen den Häusern an der Gaststätte Kraus und erreichen die Johannisstraße.

Wir folgen der Markierung "schwarzer Hinkelstein auf weißem Grund" über den Johannisparkplatz und begleiten den Otterbach.

Vorbei am Naturbad Otterberg, einem schön gelegenen öffentlichen Schwimmbad, wandern wir weiter durch die Talaue des Otterbaches und aufwärts in den Scheidwald zum Drehenthalerhof.

Nach Überquerung der K35 gelangen wir zum Festplatz des historischen Frühlingsfestes (in Jahren mit ungerader Jahreszahl) der Stadt Otterberg. Weiter abwärts überqueren wir die L387. Leicht bergan, vorbei an einem verwunschenen Weiher am Birotshof, der uns zu einer kleinen Zwischenrast einlädt.

Wir wandern weiter, erblicken links den Lenhard-Stein, einen Gedenkstein für einen ehemaligen Förster, halten uns rechts, nach ca. 150 m links und erreichen den Namensgeber des Wanderweges, den Menhir "Hinkelstein".

Menhir ist eine ursprünglich bretonische Bezeichnung für einen aufgerichteten mehrere Meter großen Monolithen und bedeutet "langer Stein" (maen = Stein, hir = lang). Im deutschen Sprachraum tragen Menhire seit dem Mittelalter auch die volkstümlich gebräuchliche Bezeichnung Hinkelstein.

Am Menhir "Hinkelstein" trafen sich zur Französischen Revolution die Herrschaften Falkenstein, Kurpfalz und Schallodenbach aufeinander. Noch heute ist der mächtige Hinkelstein ein Dreimärkerstein, an dem die Grenzen der Gemeinden Otterberg, Höringen und Heiligenmoschel zusammen treffen. Der 891 in der Römerzeit erstmals urkundlich erwähnte Hinkelstein ist ca. 2,20 Meter hoch und 1,50 Meter breit und wird von zwei behauenen Grenzsteinen flankiert. Eine Sitzgruppe lädt zum Verweilen ein.

Auf dem nun folgenden Stück des Hinkelsteinweges begegnen wir einer Vielzahl an Grenzsteinen, die wenn sie könnten, vieles über die Geschichte des Klosters Otterberg erzählen würden. Der Abtstab ist noch auf vielen dieser Steine erkannbar.

Für unsere Mühe werden wir kurz vor Höringen mit einer grandiosen Aussicht zum Donnersberg, mit seinen 687 Metern der höchste Berg der Pfalz, belohnt.

Bergab durch einen Wiesenweg, Bergstraße und Hauptstraße in Höringen, erreichen wir das Bauerncafé Gebhardt.

Der weitere Wanderweg führt nun durch offene Wiesenflächen mit Aussicht zur Neumühle und dem Wingertsweilerhof und vorbei an einigen Wochenendhäusern. Bergauf können wir nochmals in der Ruhe und Stille des herrlichen Laubwaldes die Sinne schweifen lassen, bevor uns nach der Igelborner Höhe die "Igelborner Hütte" - eine Hütte des Pfälzerwald-Vereins Winnweiler (Öffnungszeiten: Siehe unter Weitere Info´s und Links)) zum Einkehren einlädt.

Zum Abschluss unserer Wanderung folgen wir der Markierung "schwarzer Hinkelstein auf gelbem Grund" und erreichen nach ca. 2 km den Bahnhof Winnweiler, wo auch eine Möglichkeit zur Anbindung an den "Pfälzer Höhenweg" besteht.

Öffentliche Verkehrsmittel

Otterberg: Bahnanbindung über Kaiserslautern, weiter mit dem Bus G130;

Fahrplanauskunft: www.vrn.de;

Winnweiler: Bahnanbindung;

 

 

Anfahrt

Über die A 63 - Abfahrt Otterberg;

Über die A 6 - Abfahrt Enkenbach-Alsenborn, L 382 über Mehlingen, Baalborn nach Otterberg;

Parken

Otterberg:

Parkplatz an der Stadthalle: Koordinaten: Länge 7° 46´ 25´´ / Breite 49° 30´ 3´´

 

Winnweiler:

Parkplatz am Bahnhof:            Koordinaten: 7° 51´ 25´´ / Breite 49° 34´ 12´´

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Broschüre/Flyer "Hinkelsteinweg" - Tourist-info@otterbach-otterberg.de, info@winnweiler-vg.de; Wanderkarte der Pfalz.Touristik "Die Pfalz-Wanderkarte" - Tourist-info@otterbach-otterberg.de, info@winnweiler-vg.de, www.pfaelzerbergland.de;

Kartenempfehlungen des Autors

Topografische Karte: Naturpark Pfälzerwald, Blatt 3: Kaiserslautern und Umgebung; "Wandern im Pfälzer Bergland" - www.pfaelzerbergland.de;


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,1 km
Dauer
5:07 h
Aufstieg
352 hm
Abstieg
262 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.