Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Prädikats-Fernwanderweg Etappe

Pfälzer Waldpfad Etappe 08 Dahn - Erlenbach

(1) Prädikats-Fernwanderweg • Pfalz
  • Burgengruppe Alt-Dahn
    / Burgengruppe Alt-Dahn
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • Morgennebel bei Schindhard
    / Morgennebel bei Schindhard
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • Wasgaublick bei Schindhardt
    / Wasgaublick bei Schindhardt
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • Der Ort Schindhard liegt in einem engen Seitental des Wieslautertals.
    / Der Ort Schindhard liegt in einem engen Seitental des Wieslautertals.
    Foto: Patrick Küpper, Outdooractive Redaktion
  • Straße in Erfweiler
    / Straße in Erfweiler
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • Blick auf die Dahner Burgen
    / Blick auf die Dahner Burgen
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • Waldpfad
    / Waldpfad
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • Blick auf Dahn
    / Blick auf Dahn
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • Blick von Altdahn
    / Blick von Altdahn
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • Burgengruppe Altdahn
    / Burgengruppe Altdahn
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • Burg Berwartstein bei Dahn
    / Burg Berwartstein bei Dahn
    Foto: Dieter F. Hartwig
  • Burgengruppe Altdahn
    / Burgengruppe Altdahn
    Foto: Aidart Pott, Community
  • Wegelogo Pfälzer Waldpfad
    / Wegelogo Pfälzer Waldpfad
    Foto: Tobias Kauf, Pfalz Touristik e.V.
Karte / Pfälzer Waldpfad Etappe 08 Dahn - Erlenbach
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 St. Michaelskapelle mit Ehrenfriedhof Burgenmassiv Alt-Dahn - Grafendahn - Tanstein Kahlenberg Burgruine Drachenfels
Wetter

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Auf der achten Etappe von Dahn nach Erlenbach kommen wir nicht nur an einigen beeindruckenden Felsformationen vorbei, sondern auch an den auf roten Felsmassiven errichteten Ruinen der Burgen Altdahn, Grafendahn, Tanstein und Drachenfels.
mittel
17 km
5:10 Std
468 m
464 m

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
363 m
204 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz,
sowie ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, da nicht überall Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten
vorhanden oder geöffnet sind. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist,
sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Start

Dahn (207 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.151532 N 7.778055 E
UTM
32U 410896 5445019

Ziel

Erlenbach

Wegbeschreibung

Von der Ortsmitte Dahn folgen wir dem Pfälzer Waldpfad in südöstlicher Richtung in die Weißenburger Straße und umrunden den Ehrenfriedhof hinauf zur Kapelle St. Michael (1), die in pittoresker Lage direkt unterhalb des eindrucksvollen Felsmassivs des Hochsteins liegt. Von hier aus führt uns der Weg durch den Wald über die Höhe zur Burgengruppe Altdahn-Grafendahn-Tanstein (2). Hoch über Dahn thronen die drei Burgruinen nebeneinander auf einem Felsriff aus rotem Sandstein. Anschließend steigen wir hinab nach Erfweiler, durchqueren den Ort und gehen auf der anderen Seite am Hang des Kahlenbergs durch den Wald zu einem Aussichtspunkt (3) am Rande eines Licht durchfluteten Kiefernwaldes. Nachdem wir auf der Höhe des Kahlenbergs einen weiteren Aussichtspunkt passiert haben, führt uns die Route hinab an den Ortsrand von Schindhard und weiter durch den Wald nach Busenberg. Von dort aus wandern wir zur Ruine Drachenfels (4), die, ähnlich den Dahner Burgen, auf einem massiven Felsblock aus rotem Sandstein steht. Unweit der Ruine können wir gemütlich in der Drachenfelshütte (PWV) einkehren, bevor uns ein letzter Abstieg hinab nach Erlenbach bringt. Die Drachenfelshütte ist ganzjährig (außer an Weihnachten und Neujahr) mittwochs ab 11.00, samstags ab 12.00 und an Sonn- und Feiertagen ab 9.00 geöffnet.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Wissembourg, Hinterweidenthal oder Pirmasens, von dort mit dem Bus nach Dahn

Anfahrt

A 65 bis Ausfahrt Landau-Nord, weiter auf er B 10 nach Hinterweidenthal und von dort über  die B 427 nach Dahn / A 65 bis Ausfahrt Kandel-Nord, weiter über Bad Bergzabern auf der B 427 nach Dahn

Parken

In Dahn
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Public Press Wanderkarte Pfälzer Waldpfad im Maßstab 1:25.000, deutsch, Leporello Falzung mit 22 Teilkarten, GPS-genau, sechs redaktionelle Seiten mit Ausflugszielen und Einkehrtipps. Weitere Hauptwanderwege enthalten. ISBN 978-3-89920-676-0, Preis: 6,95€ Direkt hier bestellen: http://www.pfalz.de/shop/pfaelzer-buecher

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
V. W.
26.09.2016
Eine wunderschöne Etappe mit vielen Aussichten, Felsen und Burgen! Von Dahn aus ist man sehr schnell wieder auf tollen Waldpfaden bis hoch zur Soldatenhütte und einer tollen Aussicht. Danach geht es zur Burgengruppe Altdahn. Alleine hier könnte man schon etliche Zeit verbringen um sich die alten Gemäuer anzuschauen! Aber diese Etappe bietet noch viel mehr! Zwar ist es ein stetiges Auf- und Abwandern aber es lohnt sich wirklich! Allein der asphaltierte Weg durch Busenberg zieht sich etwas, bis es dann wieder auf einem Pfad hinauf zur Ruine Drachenfels geht.
Bewertung
Gemacht am
24.09.2016

Aidart Pott
22.08.2015
Diese Etappe hat besonders wegen der Burgengruppe Altdahn und dem Drachenfels ihren Reiz. Ein Rundgang bzw. eine Besichtigung ist eigentlich ein muss. Zum Teil führt die Etappe auch den Felsenland Sagenweg mit, der unterwegs auch mal ne Schleife mehr oder auch mal eine auslässt. Bilder gibt es ja schon einige daher möchte ich nur punktuell ergänzen.
Gemacht am
20.08.2015
Soldaten/Gefallenen Friedhof am Hochstein, dort ist auch die Michaelskapelle
Soldaten/Gefallenen Friedhof am Hochstein, dort ist auch die Michaelskapelle
Foto: Aidart Pott, Community
Ortsmitte Erfweiler, Aussichtspunkt Hahnfels. Der Waldpfad biegt hier rechts ab, der Felsenland Sagenweg führt oben vorbei.
Ortsmitte Erfweiler, Aussichtspunkt Hahnfels. Der Waldpfad biegt hier rechts ab, der Felsenland Sagenweg führt oben vorbei.
Foto: Aidart Pott, Community
Ich finde diesen "Wetterschutz" sehr von Vorteil, die Hose bleibt sauber und die Bank hält länger.
Ich finde diesen "Wetterschutz" sehr von Vorteil, die Hose bleibt sauber und die Bank hält länger.
Foto: Aidart Pott, Community
Die Drachenfelshütte am Fuße der Burg. Preisgünstig und lecker!
Die Drachenfelshütte am Fuße der Burg. Preisgünstig und lecker!
Foto: Aidart Pott, Community
Felsentreppe beim Drachenfels
Felsentreppe beim Drachenfels
Foto: Aidart Pott, Community
Burgengruppe Altdahn
Burgengruppe Altdahn
Foto: Aidart Pott, Community
Kahlenberg bei Schindhard
Kahlenberg bei Schindhard
Foto: Aidart Pott, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
17 km
Dauer
5:10 Std
Aufstieg
468 m
Abstieg
464 m
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.