Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Fernwanderweg Etappe

RheinBurgenWeg 11. Etappe Andernach - Bad Breisig (Süd-Nord)

Prädikats-Fernwanderweg · Romantischer Rhein
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aussichtspavillon bei Brohl-Lützing
    / Aussichtspavillon bei Brohl-Lützing
    Foto: Doris Antony, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Karte / RheinBurgenWeg 11. Etappe Andernach - Bad Breisig (Süd-Nord)
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Andernach – Hochkreuz – Schutzhütte Siebengebirgsblick - Namedy – Geopfad „Hohe Buche“ - Eselspfad – Vulkanexpress Bahnhof – Brohl-Lützing – Schloss Augustaburg – Reuterslay – Burg Rheineck – Vinxbachtal – Mariensäule – Bad Breisig  

mittel
19,4 km
6:30 h
685 hm
775 hm

Nahe des RheinBurgenWegs (RBW) bietet die 11. Etappe eine besondere Attraktion: den größten Kaltwassergeysir der Welt! Die Etappe selbst hat auch einiges zu bieten: an der Hohen Buche verläuft der RBW mitten durch einen alten Vulkan, und am Ziel kann man sich in heißem Thermalwasser von den Strapazen des Wanderns erholen.

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
318 m
59 m
Höchster Punkt
Hohe Buche (318 m)
Tiefster Punkt
Bad Breisig (59 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Allgemeingültige Sicherheitshinweise :

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Ausrüstung

  • Wanderschuhe
  • Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Weitere Infos und Links

www.rheinburgenweg.com

Start

Andernach (152 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.426211, 7.376482
UTM
32U 384681 5587280

Ziel

Bad Breisig (O 379541 N 5596271)

Wegbeschreibung

Wo die Erde Wasser spuckt!

Nachdem man den Kaltwassergeysir besucht hat, kann man die 11. Etappe des RBW in Angriff nehmen. Über einen langen Zuweg gelangt man von der Ortsmitte Andernach schließlich zum Rheinburgenweg. Auf Feldwegen geht es aufwärts. Eich bleibt links liegen, während man dem RBW weiter bergan zum Waldrand und zum Rastplatz am Hochkreuz folgt. Es folgt eine lange Waldpassage. An der Hangkante oberhalb von Namedy bietet die Schutzhütte Siebengebirgsblick einen tollen Ausblick bevor es durch den Wald weiter bergab geht. Wenig später ist Namedy erreicht. Vorbei am Abzweig zum Bahnhof ist bald die in Privatbesitz befindliche Burg Namedy durch die Bäume hindurch zu erkennen. Nun folgt ein langer Anstieg auf breitem und steinigem Forstweg. Endlich oben am Hüttenhof angelangt, übernimmt offene Flur die Regie. Der RBW passiert erst den Geishügelhof und danach am Waldrand den Knopshof. Im Wald geht es fast eben zu einer Allee aus Basaltsäulen: nun hat man den Geopfad „Hohe Buche“ erreicht. Auf den Säulen wird Wissenswertes zum ehemaligen Vulkan und zum Basaltabbau präsentiert. Unversehens steht man an einer Kante im Wald und gesicherte Pfade führen mitten durch den Vulkan. Auch nach Verlassen des Vulkans wandert man auf historischem Grund: im dichten Nadelwald verbirgt sich ein alter Keltenwall. Wenige Schritte später beeindruckt auf einer Felsklippe eine grandiose Aussicht. Im Anschluss ist Trittsicherheit gefordert, denn der Eselspfad windet sich steil auf felsigem Grund talwärts. Unten angelangt, passiert man den Vulkanexpress Bahnhof und wandert zügig durch Brohl-Lützing. Vorbei am Schloss Augustaburg erreicht man den Wald und sieht sich prompt mit dem nächsten Steilanstieg konfrontiert. Kaum hat man den gemeistert, senkt sich der RBW erneut ab und berührt noch einmal den Ort. Was nun folgt, ist Wandergenuss pur: ein enger Pfad unmittelbar an der Hangkante offenbart immer wieder tolle Ausblicke. Besonders an der Reutersley! Anschließend passiert man Burg Rheineck, wandert ins Vinxtbachtal und steigt in den Stadtwald auf. Dort bietet sich an der Mariensäule ein schöner Rheinblick, bevor man dem RBW endgültig nach Bad Breisig folgt. In der Brunnenstraße, am Zuweg zum Bahnhof, beendet man die Etappe unweit der Römertherme.

Öffentliche Verkehrsmittel

Sowohl Andernach als auch Bad Breisig verfügen über einen Bahnhof (www.die-bahn.de).

Anfahrt

Entlang des Rheins gelangt man auf der B 9 sowohl nach Andernach als auch nach Bad Breisig. In Bad Breisig gibt es eine Autofähre nach Bad Hönningen.

Parken

  • Andernach in der Konrad-Adenauer-Allee (O 50441532 N 7402833)
  • Bad Breisig P&R-Parkplatz (O 379809 N 5595990)
  • Wanderparkplatz an der K 58 (O 381700 N 5589245)
  • Bhf. Brohl-Lützing (O 381666 N 5593432)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Literatur zum RheinBurgenWeg erhältlich im Rheintalshop: www.rheintal-shop.de

Kartenempfehlungen des Autors

RheinBurgenWeg-Wanderkarten sind im Rheintalshop erhältlich: www.rheintal-shop.de

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,4 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
685 hm
Abstieg
775 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.