Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Fernwanderweg Etappe

Rheinsteig 15. Etappe Sayn - Rengsdorf (Süd-Nord)

Prädikats-Fernwanderweg • Romantischer Rhein
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Waldweg Richtung Rengsdorf
    / Waldweg Richtung Rengsdorf
    Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Karte / Rheinsteig 15. Etappe Sayn - Rengsdorf (Süd-Nord)
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12 14 2,9 km Asphalt 8,2 km Weg 4,4 km Pfad
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schlosspark Sayn - Bismarckhöhe - Zoo Neuwied - Kuckuckberg - Vogelpfad - Schnepfenteich - Haus am Pilz - Aubachtal - Schwanenteich - Römerturm - Rengsdorf
mittel
15,4 km
3:30 h
610 hm
381 hm
Am Fuße der Burg Sayn steht das 1848 vom französischen Architekten F. J. Girard, dem späteren Chefintendanten des Pariser Louvre, erbaute neugotische Schloss Sayn. Die Attraktion des Mitte des 19. Jahrhunderts angelegten englischen Landschaftsgartens am Schloss ist der Sayner Schmetterlingsgarten. Zwischen Bachläufen, Brücken und Grotten zeigt er hunderte exotischer Exemplare sowie tropische Pflanzen und Vögel.

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
306 m
75 m
Höchster Punkt
Rengsdorf (306 m)
Tiefster Punkt
Schloss Sayn (75 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
  • Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Ausrüstung

  • Wanderschuhe
  • Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Weitere Infos und Links

www.rheinsteig.de

Start

Bendorf-Sayn, Schloss Sayn (76 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.438273, 7.576921
UTM
32U 398944 5588329

Ziel

Rengsdorf, Römergraben

Wegbeschreibung

Schmetterlinge, ein Schloss und schmuckes Eisen
Vom Schlosspark gehen wir auf der Koblenzer-Olper-Straße nach rechts bis zur Berliner Straße. An deren Ende steigt ein Serpentinenpfad durch jungen Buchenwald auf den Friedrichsberg hinauf. Auf einem breiten Waldweg mit schönem Blick auf die Burg Sayn folgt die Route dem Rheinhöhenweg in den Wald zur Bismarckhöhe und zum Neuwieder Zoo. Von dort reicht der Blick weit ins Neuwieder Becken hinein. In großzügig angelegten Freigehegen leben hier im größten Zoo von Rheinland-Pfalz mehr als 1.500 Tiere aus heimischen Regionen und entlegenen Ländern. Zum Beispiel die größte Känguruherde außerhalb Australiens. Neu und doch schon legendär das Exotarium und die Menschenaffenanlage.
In der Waldstraße geht es kurz bergab, wir  wandern über mit Bäumen bestandene Wiesen in Richtung Vogellehrpfad auf den Kuckucksberg. Am Ende des Lehrpfades läuft die Route in Richtung Heimbach-Weis bergab zum Schnepfenteich und zum Haus am Pilz. Dort überqueren wir die Dierdorfer Straße und laufen in Richtung Oberbieber hinunter ins Aubachtal zum Landesleistungszentrum der Reiter. Entlang der Reitanlage schlendern wir nun zum Schwanenteich, bevor wir gleich darauf im Wingertsberg aufsteigen. Im Gelände kann man noch Spuren des Limes entdecken. In der Nähe erhaltener Fundamente steht heute eine Rekonstruktion der Wehranlagen und eines Römerturms. Massive Steintürme solcher Art lösten im 2. Jahrhundert nach Christus hölzerne Wachtürme ab. Weiter geht es auf durch dichten Tannenwald nach Rengsdorf, dem Endpunkt dieser Etappe.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Bahnhof Vallendar, dann mit dem Bus bis Schloss Sayn. Die Bushaltestelle der Linie 8 befindet sich wenige Meter vom Schlossparkeingang entfernt.

Anfahrt

Über B 42 bis Bendorf, der Beschilderung bis Schloss Sayn folgen.

Parken

Parkplatz direkt am Schloss Sayn.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Literatur zum Rheinsteig erhältlich im Rheintalshop: www.rheintal-shop.de

Kartenempfehlungen des Autors

Rheinsteig-Wanderkarten sind im Rheintalshop erhältlich: www.rheintal-shop.de

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,4 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
610 hm
Abstieg
381 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.