Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Fernwanderweg Etappe

Rheinsteig 16. Etappe Kaub - Lorch (Nord-Süd)

Prädikats-Fernwanderweg • Romantischer Rhein
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Burg Pfalzgrafenstein
    / Burg Pfalzgrafenstein
    Foto: Frank Gallas, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Ziegenbeweidung
    / Ziegenbeweidung
    Foto: Frank Gallas, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Rastplatz
    / Rastplatz
    Foto: Frank Gallas, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • blick auf den Rhein
    / blick auf den Rhein
    Foto: Frank Gallas, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Karte / Rheinsteig 16. Etappe Kaub - Lorch (Nord-Süd)
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 13,8 km Länge
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Kaub - Burg Gutenfels - Volkenbachtal - Niederthal - Wirbellay - Retzbachtal - Clemenskapelle - Ruine Nollig - Lorch

mittel
13,8 km
4:30 Std
681 hm
682 hm

Die Flößer- und Schifferstadt Kaub ist vor allem wegen der Festung Pfalzgrafenstein bekannt. Sie ragt vor der Uferfront des Weinortes aus dem Strom empor. Fast könnte man meinen, ein steinernes Schiff sei hier vor Anker gegangen. Die Zollburg ist neben der Marksburg die einzige am Mittelrhein, die nie zerstört wurde. Das kleine Eiland, auf dem sie aus den Fluten lugt, nutzte General "Vorwärts" Blücher bei der Verfolgung der napoleonischen Truppen in der Silvesternacht 1813 / 1814 für seinen legendären Übergang über den Rhein.

 

Autorentipp

In der Saison kann man im Niedertal (dort verläuft die Grenze zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen) beim Grenzvogt mitten im Wald einkehren.

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
353 m
76 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Allgemeingültige Sicherheitshinweise :

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Ausrüstung

  • Wanderschuhe
  • Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Weitere Infos und Links

www.rheinsteig.de

Start

Kaub, Zollstraße (78 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.086688 N 7.763936 E
UTM
32U 411575 5549000

Ziel

Lorch, Ortsmitte

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof aus schlendert man kurz zur Straße, die ins Volkenbachtal hinaufführt. Nach dem ersten Steilstück schert der Rheinsteig nach links aus und hält auf Burg Gutenfels zu, ohne sie jedoch zu erreichen. Nächstes Ziel ist der Rennseiterstollen am Kauber Tennisplatzgelände, wo die Route das Volkenbachtal quert und im Wald zum Schenkelbachtal ansteigt. Bald biegt der „Paul-Claus-Pfad“ rechts ab und leitet in kurzen Serpentinen hinunter ins Niederthal. Ganz in der Nähe standen einst die Galgen des Mainzer Hochgerichtes denen des kurpfälzischen Hochgerichtes gegenüber und grüßten sich grässlich. Der Grenzvogt vom Niederthal hat hier eine Infotafel erstellt und ein Grenzbuch ausgelegt, in dem Wanderer ihre Eindrücke in Worte fassen können. Kurz darauf folgt eine Überraschung, die man hier mitten im Wald sicher nicht erwartet hätte. Ein Weinstand mit Lorcher und Kauber Weinen, Wispertalforelle oder Wildbratwurst lädt hier zur Rast ein.
Aus dem engen Tal heraus, das die Grenze zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen markiert, führt der Rheinsteig unterhalb des Scheibigkopfes wieder in den Vorderhang des Rheintales zurück. Den kurzen Abstecher zur Aussicht Wirbellay sollte man nicht auslassen, da man von dem Aussichtsfelsen einen herrlichen Blick auf Bacharach hat. Nächstes Ziel ist die Clemenskapelle in den Weinbergen oberhalb von Lorchhausen. Von nun an bleibt man in der Wingertsgemarkung und gelangt an die nicht zugängliche Ruine Nollig. Direkt hinter dem kleinen Rastplatz folgt eine alpine Kletterpassage rechts den Felsrücken hinunter. Schließlich ist das Wispertal und Lorch erreicht.

Heimreise:   Zuweg bis zum Bahnhof folgen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖPNV: Bus/Bahn bis Bahnhof Kaub.

Anfahrt

PKW: B 42 bis Kaub - Beschilderung zum Bahnhof folgen.

Vom Bahnhof Zuweg zum Rheinsteig in der Zollstraße (ca. 250 m).

Parken

Parkplatz direkt an der B 42 in der Nähe des Bahnhofs Kaub.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Literatur zum Rheinsteig erhältlich im Rheintalshop: www.rheintal-shop.de

Kartenempfehlungen des Autors

Rheinsteig-Wanderkarten sind im Rheintalshop erhältlich: www.rheintal-shop.de

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,8 km
Dauer
4:30 Std
Aufstieg
681 hm
Abstieg
682 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.