Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Fernwanderweg Etappe

Rheinsteig 18. Etappe Rüdesheim - Johannisberg (Nord-Süd)

· 3 Bewertungen · Prädikats-Fernwanderweg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick über Rüdesheim
    / Blick über Rüdesheim
    Foto: Frank Gallas, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Weinschloss Johannisberg.
    / Weinschloss Johannisberg.
    Foto: Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Karte / Rheinsteig 18. Etappe Rüdesheim - Johannisberg (Nord-Süd)
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Die Etappe wechselt zwischen Weinbergen und Wäldern. Der Anspruch ist eher moderat und man läuft überwiegend auf gut ausgebauten Wegen.

geöffnet
mittel
14,7 km
4:00 h
275 hm
381 hm

Rüdesheim am Rhein - wer es nicht kennt, war nicht wirklich am Rhein. Rüdesheims Vorzüge als Touristenort zu preisen, hieße, die berühmten Eulen nach Athen zu tragen. Die Drosselgasse ist wahrlich weltberühmt, auch das Denkmal hoch oben auf dem Niederwald haben Dichter hoch gelobt. Und wenn man doch noch etwas zu Rüdesheim sagen wollte: Das Weinmuseum in der Brömserburg, das Mechanische Musikkabinett, die Volksheilige Hildegard von Bingen und der Weihnachtsmarkt der Nationen - darum ist es am Rhein so schön.

Neben der Rüdesheimer Altstadt hat diese Etappe noch viel mehr Kultur zu bieten. Sie führt zur Abtei St. Hildegardis, dem ehemaligen Kloster Nothgottes, dem Kloster Marienthal und zum Schloss Johannisberg.

Autorentipp

Gleich zu Beginn der Etappe lohnt sich ein Besuch der Abtei Sankt Hildegard, welche auf die Tradition der hl. Hildegard von Bingen zurückgeht.

outdooractive.com User
Autor
Frank Gallas
Aktualisierung: 31.10.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
360 m
Tiefster Punkt
159 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hotel Restaurant Haus Neugebauer

Sicherheitshinweise

Allgemeingültige Sicherheitshinweise :

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Ausrüstung

Wanderschuhe
Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Weitere Infos und Links

www.rheinsteig.de

Start

Rüdesheim, Niederwalddenkmal (292 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.982762, 7.903187
UTM
32U 421367 5537290

Ziel

Johannisberg, Ansbachtal

Wegbeschreibung

Zu Beginn der Tour kann man es sich leicht machen und mit der Gondelbahn über die Reben schweben. Oben ausgestiegen, lässt man den Trubel rund um die Germania gerne links liegen und läuft hinüber zur Abtei St. Hildegard in den Weinbergen. Hildegard von Bingen begründete bereits 1165 im nahen Eibingen ein Kloster der Benediktinerinnen. Die heutige Kirche wurde 1904 geweiht. In ihr leben und arbeiten 60 Ordensfrauen, die im Klosterladen nicht nur Hildegard-Schriften, sondern auch Wein und andere Köstlichkeiten anbieten.

Nächstes Ziel ist das ehemalige Kloster Nothgottes, idyllisch im Blaubachtal gelegen. Es war über Jahrhunderte hinweg eine bedeutende Wallfahrtsstätte. Das gleiche gilt für das Kloster Marienthal im Elsterbachtal. Beide Gotteshäuser erlebten ihre Blütezeit im 15. und 16. Jahrhundert. In Marienthal wurde 1468 die älteste Kloster-Druckerei der Welt gegründet. Heute leben noch einige Franziskaner dort und betreuen weiterhin Pilger.

Statt nun direkt nach Johannisberg zu laufen, wendet sich die Route vom Rheintal weg und folgt dem „Philosophenweg“ aufwärts in den Rheingauer Wald. Am Sandkopf wird die L 3272 gequert, um jenseits noch ein Stück aufzusteigen und dann im Wiesengelände scharf nach rechts abzubiegen. In Feld und Wald führt der Rheinsteig am Haus Neugebauer vorbei in ein Wiesental nahe Johannisberg, wo man die Route nach links laufen lässt und zum weltberühmten Weinschloss wandert.

Von hier aus kann man dem Zuweg zum Bahnhof in Oestrich-Winkel (Mittelheim) folgen. Oder man fährt mit dem Bus bis zum Bahnhof in Geisenheim.

Öffentliche Verkehrsmittel

Rüdesheim hat einen Bahnhof, der an den regelmäßigen Regionalverkehr angebunden ist. Rheinsteig-Zuweg oder Seilbahn bis zum Niederwalddenkmal.

Das Etappenende Johannisberg liegt ein wenig oberhalb vom Rhein. Von hier sind es noch ca. 3 km bergab bis zum Bahnhof in Oestrich-Winkel (Mittelheim).

Anfahrt

Über die B 42 bis Rüdesheim.

Rheinsteig-Zuweg oder Seilbahn bis zum Niederwalddenkmal.

Parken

In Rüdesheim gibt es mehrere Bahnhöfe. Die meisten sind allerdings kostenpflichtig und relativ teuer. Kostenfreie Parkplätze gibt es an der Kastanienallee. Von hier ist es etwa 1 km bis zur Seilbahn.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Literatur zum Rheinsteig erhältlich im Online-Shop des Rheinsteigs

Kartenempfehlungen des Autors

Rheinsteig-Wanderkarten sind erhältlich im Online-Shop des Rheinsteigs


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

5,0
(3)
Christian Goebel
06.08.2017 · Community
Auch von mir fünf Punkte für eine abwechslungsreiche Tour. Allerdings auch der Hinweis, dass um Johannisberg herum die Ausschilderung bisweilen etwas spärlich ist und man leicht vom Weg abkommen kann. Durch die relativ weite Entfernung von den Bahnhöfen nimmt die Zuwegung auch noch einiges an Strecke ein. Das sollte man einplanen. Ich bin vom Bahnhof Oestrich nach Rüdesheim Bf gelaufen, insgesamt knapp 20 km.
mehr zeigen
Gemacht am 06.08.2017
Kloster Marienthal
Foto: Christian Goebel, Community
Christian S.
28.10.2015 · Community
Das ist ein unglaublich schönes Teilstück des Rheinsteigs. Die meiste Zeit hat man freie Sicht auf den Rhein und die Ortschaften, die dort unten liegen. Das Kloster, die Abtei und Rüdesheim sind nur 3 von einigen Höhepunkten auf der Tour. (Zusätzlich bin ich wieder zurück nach Rüdesheim über den Radweg r3 durch Geisenheim gelaufen). Auf jeden Fall empfehlenswert.
mehr zeigen
Gemacht am 11.10.2015
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,7 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
275 hm
Abstieg
381 hm
Etappentour Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.