Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Fernwanderweg Etappe

Rheinsteig 19. Etappe Johannisberg - Kiedrich (Nord-Süd)

Prädikats-Fernwanderweg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schloss Vollrads
    / Schloss Vollrads
    Foto: Blum, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Kloster Eberbach im Winter
    / Kloster Eberbach im Winter
    Foto: Wolfgang Blum, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Ruine Scharfenstein
    / Ruine Scharfenstein
    Foto: Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Karte / Rheinsteig 19. Etappe Johannisberg - Kiedrich (Nord-Süd)
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 14,3 km Länge

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Auch diese Etappe ist wieder geprägt von dem für den Rheingau typischen Wechsel zwischen Weinbergen und Waldpassagen - mit den ebenso typischen Weitblicken bis nach Rheinhessen.

geöffnet
mittel
14,3 km
4:30 h
398 hm
415 hm

Wenn es einen Berg gibt, den man mit Wein in Verbindung bringt, dann ist es der Johannisberg. Der weltbekannte Rebenhügel, der vom 50. Breitengrad geschnitten wird, ist seit Jahrhunderten komplett mit Riesling bestockt. Ein Standbild im Schlosshof erinnert an den Reiter, der im Herbst 1775 zu spät mit der Erlaubnis zur Lese vom Bischof in Fulda zurückgekehrt war. Die Trauben hingen faul an den Stöcken – und brachten im nächsten Frühjahr den besten Wein: Durch einen Zufall war die Spätlese erfunden.

Autorentipp

Kloster Eberbach ist bekannt durch die Verfilmung des Romans "Im Namen der Rose" mit Sean Connery. Besichtigung empfehlenswert.

outdooractive.com User
Autor
Frank Gallas
Aktualisierung: 19.12.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
358 m
Tiefster Punkt
147 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Allgemeingültige Sicherheitshinweise
Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Ausrüstung

  • Wanderschuhe
  • Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Weitere Infos und Links

www.rheinsteig.de

Start

Geisenheim (182 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.008014, 7.988434
UTM
32U 427516 5540012

Ziel

Kiedrich

Wegbeschreibung

Schloss Johannisberg liegt nicht direkt am Rheinsteig, wohl aber am Zuweg von Geisenheim aus. Nach dem Blick von der Schloss-Terrasse wandert man unterhalb von Schloss Schwarzenstein in den Wiesengrund hinein, wo man auf die Markierung des Rheinsteigs trifft. Sie weist nach rechts ins Ansbachtal und weiter in der Weinbergsgemarkung zum Schloss Vollrads. Den Weg herüber von Schloss Johannisberg ist schon Goethe gern gegangen. Vollrads ist mit seiner mehr als 800-jährigen Tradition eines der renommiertesten Weingüter der Welt und als Spielstätte des Rheingau Musik Festivals sowie Hort weinkultureller Veranstaltungen bekannt.

In den Weinbergen leiten Riesling-Pfad und Rheinsteig, die hier über weite Strecken gleich laufen, am ehemaligen Kloster Gottesthal vorbei zur Kühns-Mühle und in die Gemarkung von Hallgarten. Dort schert die Route nach links auf und ersteigt den Susberg. Jenseits geht es leicht abwärts zur Siedlung am Rebenhang und wieder hinauf zum Wegekreuz am Unkenbaum, einer jahrhundertealten Eiche, die im September 2001 einem Sturm zum Opfer fiel. Hier beginnt der lange Abstieg zum Steinberg, dem Vorzeige-Weinberg der Eberbacher Mönche. Berühmt ist die denkmalgeschützte drei Kilometer lange Mauer, die den Weinberg umgibt. Der Blick vom „Schwarzen Häuschen“ inmitten des Weinbergs zählt zu den schönsten im Rheingau. Nun ist es nicht mehr weit bis zum ehemaligen Zisterziensterkloster.

1136 von burgundischen Zisterzienser-Mönchen in einem stillen Waldtal gegründet, entwickelte sich Kloster Eberbach schnell zum größten Weinbau-Unternehmen des Mittelalters mit mehr als 200 Außenstellen und eigener Flotte. In nie unterbrochener Kontinuität wird hier seit mehr als 800 Jahren Wein angebaut, ausgebaut und vermarktet. Internationale Beachtung fand das Kloster als Drehort des Umberto-Eco-Mönchkrimis „Der Name der Rose“. Eberbach ist heute die bedeutendste Konzertstätte des Rheingau Musik Festivals.

Hat man das Klostergelände ausreichend erkundet, folgt man den Rheinsteig-Markierungen im Wald aufwärts zum Honigberg und hinüber ins Grünbachtal. Von dort schlendert man gemütlich talauswärts nach Kiedrich.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Regionalbahn bis zum Bahnhof Geisenheim. Von dort kann man mit der Buslinie 183 nach Johannisberg fahren (Fahrtzeit 5 Minuten). Montag - Samstag fährt der Bus stündlich, Sonn- und Feiertags alle 2 Stunden.

Von Kiedrich kann man mit der Buslinie 172 nach Eltville an den Bahnhof fahren (Fahrtzeit 13 Minuten). An allen Tage mind. 1x pro Stunde. Oder man folgt dem Rheinsteig noch weitere 2,5 km bis zum gelb markierten Zuweg (3 km lang) hinab zum Bahnhof Eltville. Dadurch wird die Wanderung insgesamt 5,5 km länger.

 

Anfahrt

B 42 bis Geisenheim oder Oestrich-Winkel. Von dort der Beschilderung nach Johannisberg folgen.

Parken

Parken in der Schlossallee oder am Sportplatz in der Hansenbergallee.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Literatur zum Rheinsteig erhältlich im Online-Shop des Rheinsteigs

Kartenempfehlungen des Autors

Rheinsteig-Wanderkarten sind erhältlich im Online-Shop des Rheinsteigs


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,3 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
398 hm
Abstieg
415 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.