Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Fernwanderweg Etappe

Rheinsteig 19. Etappe Linz - Bad Honnef (Süd-Nord)

· 1 Bewertung · Prädikats-Fernwanderweg · Romantischer Rhein
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Erpeler Ley
    / Erpeler Ley
    Foto: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Altstadt von Linz/Rhein
    / Altstadt von Linz/Rhein
    Foto: Frank Gallas, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Kaiserberg Blick
    / Kaiserberg Blick
    Foto: Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Blick Richtung Siebengebirge von Erpeler Ley
    / Blick Richtung Siebengebirge von Erpeler Ley
    Foto: Frank Gallas, Tourismus Siebengebirge GmbH
  • Bei Orsberg
    / Bei Orsberg
    Foto: Frank Gallas, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • KD-Schiff unterhalb der Erpeler Ley
    / KD-Schiff unterhalb der Erpeler Ley
    Foto: Frank Gallas, Tourismus Siebengebirge GmbH
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18

Froher Weinort (fast) ohne Winzer:
Linz – Burg Ockenfels – Ockenfelser Bachtal   –   Kasbach ­– Erpeler Ley – Stux – Hähnerbachtal – Unkel – Campingplatz Bruchhauser Heide – Breitbachtal – Auge Gottes – Barbarahütte (Abzweig zum Leyberg) – Bad Honnef
schwer
17,9 km
6:00 h
642 hm
585 hm
Abwechselungsreiche Strecke von der sehenswerten, historischen Altstadt Linz am Rhein bis nach Bad Honnef im Siebengebirge.

Autorentipp

Bei der Einkehr in die Waldgaststätte Bergesruh auf der Erpeler Ley locken leckere hausgemachte Kuchen.

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Auge Gottes, 311 m
Tiefster Punkt
Linz, 67 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
  • Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Ausrüstung

  • Wanderschuhe
  • Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Weitere Infos und Links

www.rheinsteig.de

Start

Linz, Marktplatz (67 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.566171, 7.280975
UTM
32U 378258 5602994

Ziel

Bad Honnef (Süd)

Wegbeschreibung

Vom Linzer Marktplatz aus, geht es auf Burg Ockenfels zu. Direkt vor dem Burgtor führt die Route rechts aufwärts und läuft über eine Wiese im Bogen wieder auf den Ort zu. Kurz darauf trifft man unvermittelt auf die Gleise der Kasbach-Bahn und gelangt hinab nach Kasbach. Hinter dem Ort beginnt der Aufstieg zur Erpeler Ley. Von hier hat man einen fantastischen Blick auf die "Goldene Meile" auf der anderen Rheinseite. Hier kann man auch die Brückentürme der am Ende des Zweiten Weltkriegs zerstörten Brücke von Remagen sehen.

Nächstes Ziel ist die Kuppe des Stux, von wo ein Pfad ins Hähnerbachtal Richtung Unkel absteigt. Nach einem Aufstieg gelangt man zu einer Allee, die uns zum Campingplatz Bruchhauser Heide begleitet. Von dort führt die Route hinüber zum Ehrenfriedhof von Bruchhausen und dem Marienberg, einem früheren Schullandheim. Ab hier senkt sich der Rheinsteig hinunter bis ins Breitbachtal. Nun beginnt der lange Aufstieg zum „Auge Gottes“. Unterwegs passiert man ein Gedenkkreuz für alle Bergleute, die in der Gegend Erze schürften, die in Schmelzen verhüttet wurden. Der Waldweg steilt danach kurz auf, führt an den verborgenen Resten einer früheren V-1-Abschussrampe vorbei und erreicht schließlich den Bildstock Auge Gottes. Früher hatten die Waldbesitzer häufig mit Holzdieben zu kämpfen. Deswegen errichteten sie eine Tafel mit der Warnung „Ein Auge ist, was alles sieht, auch was in dunkler Nacht geschieht“. Ob sich die Diebe davon beeindrucken ließen, ist nicht überliefert.

Vom nahen Wegetreffpunkt läuft man hinüber zum Rastplatz Barbarahütte (abgebrannt). Hier lohnt ein Abstecher zum Leyberg (45 Minuten). Von dessen Kuppe öffnet sich ein herrlicher Blick hinüber zum Drachenfels, hinab ins Rheintal und auf die freiliegenden Kegel- und Kuppengipfel der Eifel. Wieder am Rastplatz angelangt, geht es im Wald hinunter bis zum Mucherwiesental. Hier lässt man den Rheinsteig nach rechts laufen und folgt dem Zuweg vorbei an der Jugendherberge nach Bad Honnef.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug (RE oder RB) bis Bahnhof Linz.

Anfahrt

Über B 42 bis Bahnhof Linz. Von dort aus über den gelb markierten Zuweg zum Rheinsteig.

Parken

Diverse kostenfreie Parkmöglichkeiten am Bahnhof.

Alternativ Parkmöglichkeiten:

- Unter den Bahnviadukten "Am Gestade" (im südlichen Bereich kostenfrei)

- Parkhaus "Grabentor" (kostenpflichtig)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Literatur zum Rheinsteig erhältlich im Rheintalshop: www.rheintal-shop.de/rheinsteig

Kartenempfehlungen des Autors

Rheinsteig-Wanderkarten sind im Rheintalshop erhältlich: www.rheintal-shop.de/rheinsteig


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Tim Bosinius
15.02.2016 · Community
Es gibt sicherlich schönere Jahreszeiten für eine Wanderung auf dem Rheinsteig, aber kurzentschlossen ging es gestern zusammen mit Hund auf diese Etappe. Mit dem Zug von Bad Honnef nach Linz dauert es 10 Minuten - der Zugang zum Rheinsteig ist durch die gelben Markierungen einfach zu finden. Gerade im ersten Teil waren die Pfade matschig und rutschig - mit Wanderschuhen aber kein größeres Problem. Herrlichen Ausblicke über das Rheintal gibt es von Linz bis zum Stuxberg. Nur bei der Erpler Ley habe ich den Pfad verloren - die Beschilderung könnte dort etwas besser sein, Der Anstieg vom Bruchhauser Bach am Elsberg und Leiderberg vorbei war wegen des Regens und den damit komplett durchgeweichtem Boden ziemlich anstrengend - aber dafür wandert es sich dann schön einfach vom Haanhof durch den Wald bis zum Anstieg zum Auge Gottes. Falls man nach diesem letzten Anstieg mit knapp 180 Höhenmetern Luft für einen lauten Pfiff hat - die Akustik oben im Wald beim Auge Gottes ist irre. Von dort geht es dann nur noch bergab - bis zum Bahnhof in Bad Honnef waren es insgesamt 21km die bei zügigem Gang in 3:40h geschafft waren.
mehr zeigen
Gemacht am 14.02.2016
Blick in Richtung Eifel oberhalb von Linz. Schön trotz mäßigen Winterwetter.
Foto: Tim Bosinius, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,9 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
642 hm
Abstieg
585 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.