Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

3x3 Salinental: Vitaltour Rheingrafenstein

· 7 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Bad Kreuznach · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH Verifizierter Partner 
  • Blick vom Aussichtspunkt Gans
    / Blick vom Aussichtspunkt Gans
    Foto: H. Hartusch, Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
  • / Burgruine Rheingrafenstein
    Foto: Michael Vesper, Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
  • / Zuweg zur Altenbaumburg
    Foto: Michael Vesper, Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
  • / Stadtwald Bad Kreuznach
    Foto: Michael Vesper, Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
  • / Blick von Bad Kreuznach in das Nahetal
    Foto: B. Wandelt, Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
  • / Blick auf Rheingrafenstein
    Foto: P. Bender, Naheland ´Touristik GmbH
  • / Blick von Ruine Rheingrafenstein zur Ebernburg
    Foto: H. Hartusch, Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
  • / Blick von Ruine Rheingrafenstein auf Bad Münster
    Foto: H. Hartusch, Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
  • / Fähre Huttental - vom Kurpark Bad Münster am Stein zum Aufstieg zum Rheingrafenstein
    Foto: H. Hartusch, Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
  • / Rast auf der Altenbaumburg
    Foto: H. Hartusch, Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
  • / Nahedurchbruch zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein (Blick von der Gans)
    Foto: P. Bender, Naheland-Touistik GmbH
  • / Auf fesligen Pfaden in der Felsformation Gans
    Foto: P. Bender, Naheland-Touristik GmbH
m 300 200 100 14 12 10 8 6 4 2 km Burg Rheingrafenstein
Rundtour im Stadtwald von Bad Kreuznach, große landschaftliche Vielfalt mit mal lichten mal dichten Wäldern, Wiesen, Felspfaden,  Burgen und vielen Panoramablicken. Anspruchsvoll!
geöffnet
schwer
15,5 km
4:53 h
414 hm
414 hm
Die Tour vereinigt spektakuläre Highlights. Sie führt zu den Burgruinen Rheingrafenstein und Altenbamberg, durchquert lichten Eichen- Buchenwald, der mit dichten Passagen Kiefernwald abwechselt. Immer wieder öffnet sich der Wald für Wiesenland. Bergpfade führen von der Altembaumburg in das romantische Huttental, wo ein Abstecher zum Kurpark Bad Münster lohnt. Geradezu alpin mutet der Aufstieg zur eiszeitlichen Felsformation Gans (keltisch "Felshalde") auf gewundenen Wegen an. Fernblicke gibt es allenthalben, besonders großartig ist der Blick von der Gans in das Salinental.

Autorentipp

Erklimmen Sie die Burg Rheingrafenstein und den Bergfried, genießén Sie Ihre Rast auf der Altenbaumburg, nutzen Sie die Fähre zum Kurpark Bad Münster.
Profilbild von Michael Vesper
Autor
Michael Vesper 
Aktualisierung: 27.10.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Höchster Punkt
333 m
Tiefster Punkt
123 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Viele Pfade führen über lockeres Vulkangestein. Festes Schuhwerk, das die Knöchel schützt, ist erforderlich. In Nässeperioden können verschiedene Passagen matschig sein.

Warnung: Eichenbäume können großflächig vom Eichenprozessionsspinner befallen werden. Die Raupe des Eichenprozessionsspinner stellt eine Gesundheitsgefährdung dar. Die Brennhaare der Raupen enthalten ein Nesselgift. Sie können auch über den Wind verdriftet werden. Der Kontakt mit den Raupen kann für Menschen und Haustier gesundheitsschädlich sein. Besonders häufig ist die Raupendermatitis mit den Symptomen: Hautausschläge und Hautrötung, leichte Schwellungen der Haut, Quaddelbildung, Juckreiz und Brennen am ganzen Körper. Wenn die Brennhaare (die Thaumatopoein enthalten) eingeatmet werden, kann dies zu Reizungen der Mund- und Nasenschleimhaut, Bronchitis, Asthma oder auch zu einem allergischen Schock führen. Auch nach dem Lebenszyklus von Puppe, Raupe und Falter geht von den leeren Gespinsten mit ihren Brennhaaren über längere Zeit eine Gefährdung aus.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Warnhinweise beachten
  • Befallene Eichen sollten gemieden werden (keine Sitzgruppen in der Nähe nutzen)
  • Raupen und Gespinste dürfen auf keinen Fall berührt werden (nie selbst versuchen, Gespinste zu zerstören)
  • Im Umfeld befallener Eichen nicht auf den Boden legen oder setzen
  • Körper durch Kleidung schützen (Hals, Nacken, Arme)
  • Tiere angeleint führen, auf dem Weg bleiben
  • Befunde melden Diese können evtl. fachgerecht mit Spezialgerät entfernt werden, gefährdete Bereiche können markiert werden.
  • Falls man mit Brennhaaren der Raupen in Kontakt gekommen ist sollte man die Kleidung wechseln und duschen
  • Die Kleidung bei mindestens 60°C waschen

Weitere Infos und Links

Karte und weiter Infos:

www.3x3salinental.de

Zur Einkehr empfehlen sich:

Das Waldheim an der Tour gelegen - 15 Minuten entfernt vom Start- und Zielpunkt.

Internetseite und Öffnungszeiten Waldheim

Das Forsthaus Spreitel liegt unweite des Waldheims - 15 Minuten entfernt vom Start- und Zielpunkt.

Internetseite und Öffnungszeiten Forsthaus Spreitel

Die Gaststätte in der Altenbaumburg (auf halber Strecke)

Internetseite und Öffnungszeiten Altenbaumburg

Start

Parkplatz Freizeitgelände Kuhberg, Rheingrafenstraße, 153-157, 55543 Bad Kreuznach (288 m)
Koordinaten:
DG
49.812505, 7.866281
GMS
49°48'45.0"N 7°51'58.6"E
UTM
32U 418434 5518401
w3w 
///erfolgt.anhöhe.entgangen

Ziel

Parkplatz Freizeitgelände Kuhberg, Rheingrafenstraße, 153-157, 55543 Bad Kreuznach

Wegbeschreibung

Vom Wanderportal aus geht es am Wegpunkt Meeressand vorbei über ab- wechslungsreiche Pfade und Wege zum Waldheim. Wir laufen entlang einer alten Grenze, die zwei enge Täler kreuzt, und erreichen die idyllische Ziegenmelkerwiese. Jetzt führt der Weg durch Wald und vorbei an Hügel- gräbern. Ganz im Süden öffnet sich der Blick Richtung Rheinhessen und Nordpfälzer Bergland. Weiter geht es über die Bismarckhütte bis zur Altenbaumburg. Diese ist mit einem kurzen Stichweg über eine hohe, schmale Brücke zu erreichen. Auf einem herrlichen Pfad, der am Uhufels vorbeiführt, gelangen wir ins Huttental. Hier kann man von Frühjahr bis Herbst mit einer handgezogenen Fähre zum Kurpark Bad Münster am Stein übersetzen. Zur Ruine Rheingrafenstein hinauf erwartet uns nun ein kräftiger Anstieg. Ein Abstecher zur Aussichtsplattform auf dem Burgfried ist ein Muss. Von der Ruine aus geht es noch ein Stückchen weiter bergan, bis wir dann auf einen verträumten Waldpfad abbiegen. Wir wandern durch ein stilles Tal hinab und stoßen auf einen sanft ansteigenden Felsweg. Dieser führt uns vorbei am Zwei-Bäder-Blick und durch eiszeitliche Blockschutthalden wieder hinauf. Oben angelangt folgen wir der Hangkante abwärts. Ein Stück noch durch Wald und wir treffen auf das Wiesengelände, über das wir zurück zum Wanderportal gelangen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Vom Bahnhof Bad Kreuznach fährt die Buslinie 203 am Samstag, Sonntag und Feiertag bis zum Freizeitgelände Kuhberg. Montag - Freitag halbstündig mit Endhaltestelle Kuhberg, von dort 10 - 15 Minuten zu Fuß bis zum Ausgangspunkt (Parkplatz Freizeitgelände, vorbei am Tierheim)

Anfahrt

Anfahrt über B 48 durch Bad Kreuznach, Ecke Salinenstraße/ Rheingrafenstraße - Rheingrafenstraße bis zum Freizeitgelände durchfahren - oder über B 428, Hackenheim (L 412), Richtung Bad Kreuznach (L 412), Abfahrt Freizeitgelände Kuhberg (nach dem Kreisel Ortsausgang Hackenheim). Link zu googlemaps

Parken

Großer, kostenfreier Parkplatz. Nicht im Buswendebereich auf der anderen Straßenseite parken.

Koordinaten

DG
49.812505, 7.866281
GMS
49°48'45.0"N 7°51'58.6"E
UTM
32U 418434 5518401
w3w 
///erfolgt.anhöhe.entgangen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tourenkarte Wandergebiet RheingrafensteinWanderkarte

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, das die Knöchel schützt, ist erforderlich. In Nässeperioden können verschiedene Passagen matschig sein. Der Weg führt über Südwest-Passagen ohne Sonnenschutz. Daher ist im Sommer Sonnencreme, Sonnenbrille und Kopfbedeckung zu empfehlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,7
(7)
Thomas Fickinger 
17.08.2020 · Community
Tolle, beeindruckende Wanderung, mit dem Höhepunkt "Rheingrafenstein". Doch auch davor und dahinter gibt es viele Highlights: z.B. der tolle Felsenpfad zwischen Rheingrafenstein und Gans, die vielen tollen Aussichten oben am Hang, die Altenbaumburg und der Pfad zwischen der Burg und dem Huttental. Im Hinterland gibt es auch mal ein paar breitere Wege, doch das tut dem Wandervergnügen keinen Abbruch. Gerade diese andere Perspektive in Richtung Pfälzer Bergland ist ein interessanter Kontrast. Übrigens: unbedingt mal mit der handgezogenen Fähre im Huttental über die Nahe "schippern".
mehr zeigen
Marion Juretko
15.08.2020 · Community
Eine wunderschöne Tour. Die letzten 4 km haben es in sich! Es war anstrengend aber es hat echt Spaß gemacht 👍😀
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,5 km
Dauer
4:53h
Aufstieg
414 hm
Abstieg
414 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich geologische Highlights Heilklima Gipfel-Tour Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.