Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour Etappe

AhrSteig Etappe 4: Insul - Kreuzberg

(4) Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Ahrtal
  • Pützfelder Kapelle
    / Pützfelder Kapelle
    Foto: Dominik Ketz
  • Höhenzug des Dümpelhardt
    / Höhenzug des Dümpelhardt
    Foto: Dominik Ketz
  • Blick auf das mittlere Ahrtal
    / Blick auf das mittlere Ahrtal
    Foto: Dominik Ketz
  • Anstieg zum Dümpelhardt
    / Anstieg zum Dümpelhardt
    Foto: Dominik Ketz
  • Auf dem Weg nach Altenahr
    / Auf dem Weg nach Altenahr
    Foto: Dominik Ketz
Karte / AhrSteig Etappe 4: Insul - Kreuzberg
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Hahnensteiner Mühle Dümpelhardt Krippenkapelle
Wetter

Auf der 17,3 km langen Etappe von Insul nach Altenahr-Kreuzberg taucht der Wanderer ein in die Abgeschiedenheit der Natur, genießt einsame Hochplateaus und die ländliche Idylle kleiner Marktflecken. Am Etappenziel erwartet uns das lebendige Weinstädtchen Altenahr, das den Besucher mit einer reichhaltigen Gastronomie und mittelalterlichem Charme verwöhnt.
schwer
17,4 km
5:24 Std
608 m
652 m
alle Details
Etwas abseits von Insul lohnt eine Visite der Hahnensteiner Mühle. 1556 wurde diese erstmals urkundlich erwähnt und war einst die bedeutendste Mühle des kurkölnischen Amtes Nürburg. Zunächst führt der Weg durch schattige Auenwälder, bevor nach einer scharfen Biegung über Forstwege Sierscheid erreicht wird. Der Weiler überrascht mit herausgeputzten Fachwerkzeilen und der lieblichen Maternus-Kapelle.
Nachdem wir Sierscheid hinter uns gelassen haben, erwarten uns hinauf zur Dümpelhardt karge Heideflächen, Zwergsträucher und Wacholdergewächse. Der Bergrücken erlaubt fantastische Ausblicke auf die bewaldeten Höhen des Ahrgebirges. Im Ahrtal lugt Dümpelfeld mit der gotischen Pfarrkirche Sankt Cyriacus hervor. Weitab jeglicher Bebauung führt die Route durch Wiesen und Wälder ins Liersbachtal.
Nach der Querung der K28 geht es zunächst steil bergauf zur Lierser Hochfläche. Die Strecke führt uns vorbei an reizvollen Magerwiesen und durch kleine Waldstücke zur 487 m hohen Linder Höhe. Die Panoramaaussicht entschädigt für das Auf und Ab. Die Blicke richten sich nun auf die Hohe Acht und auf Reifferscheid, einer der höchst gelegenen Ortschaften der Hocheifel. Etwas unterhalb der Anhöhe befindet sich die romantische Krippenkapelle, die aus Dank für die gesunde Kriegsheimkehr zweier Söhne errichtet wurde. Weiter führt uns der Weg am Ortsrand von Lind vorbei und über Hohlwege hinein in das waldreiche, steil über dem Ahrtal aufragende Kotzbergmassiv. Noch einmal überrascht die Streckenführung und wartet mit herrlichen moosbewachsenen Waldpfaden auf.
Durch lichte Mischwälder geht es hinab ins Ahrtal, erste Blicke auf die sonnenbeschienenen Weinlagen von Altenahr lassen uns ins Schwärmen kommen. Den Ahrtalradweg kreuzend, endet am Bahnhof im Ortsteil Kreuzberg. Hoch über dem Ort thront Burg Kreuzberg. Die Anlage befindet sich auf einem dreieckigen Felsplateau und steht für den Typus einer sogenannten Höhenburg. Die Burganlage befindet sich heute in Privatbesitz der Familie von Boeselanger.
outdooractive.com User
Autor
Elisabeth Prange
Aktualisierung: 24.03.2017

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
486 m
175 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

TopTipps
Etappentour
aussichtsreich
kulturell / historisch
botanische Highlights

Weitere Infos und Links

Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.
Hauptstraße 80
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel: (02641) 9171-0
Fax: (02641) 9171-51
E-Mail: info@ahrtaltourismus.de
Internet: www.ahrtal.de

 

Hier geht es zu Etappe 3 und Etappe 6

Start

Insul (219 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.442449 N 6.913673 E
UTM 32U 351861 5589906

Ziel

Altenahr / Kreuzberg

Wegbeschreibung

Insul - Hanensteiner Mühle - Sierscheid - Dümpelhardt - Liersbachtal - Linder Höhe - Krippenkapelle - Kreuzberg / Altenahr

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit der Ahrtalbahn bis Ahrbrück, dann weiter mit dem Bus nach Dümpelfeld und dort weiter nach Insul.

Anfahrt:

A 61 von Norden: Meckenheimer Kreuz,weiter auf A 565 übergehend auf B 257 über Altenahr, Richtung Adenau/Nürburgring bis Dümpelfeld, dort rechts auf der L 73 nach Insul.

A 61 von Süden: Abfahrt Wehr; Richtung Nürburgring an der Hohen Acht über die L 10 Richtung Adenau und dann weiter auf der B 257 bis Dümpelfeld, dort links auf der L 73 nach Insul.

Parken:

Wanderparkplatz am Friedhof in Schuld, am Sportplatz in Insul und rechts hinter der schönen Steinbrücke Richtung Sierscheid

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Wolfgang Krieger
23.06.2017
Eine sehr schöne Tour. Wir (meine Frau und ich) waren so gut wie alleine unterwegs, einzig in der Nähe von Lind trafen wir auf andere Personen. Eingestiegen in die Tour sind wir allerdings in Liers, da es der erste Tag in Altenahr war und die Gesamttour doch mit ihren gut 17 km schon recht lang ist. So hatten wir ca. 6 km eingespart. Was die Beschreibung der Tour angeht schließe ich mich gerne der offiziellen Tourenbeschreibung und Konrad Friedgen an. Von Kreuzberg mussten wir noch zurück nach Altenahr. Hier sind wir der Ausschilderung des Ahrsteigs gefolgt und durften uns dann noch einmal so richtig anstrengen. Der Weg führte uns nämlich hoch auf die Heislei oberhalb von Altenahr. Dort steht das "Schwarze Kreuz". Es ist ein beliebter Aussichtspunkt mit Blick auf Altenahr und auf die Ruine der Burg Are. Nachdem wir dann zurück in Altenahr waren schmeckte die Weinschorle um so besser. Die Tour wird als schwer gewertet. Das liegt sicherlich nur an der Länge des Weges. Wer über ausreichend Kondition verfügt kann diese Tour sehr gut meistern. Wir würden sie auf jeden Fall noch einmal gehen, dann allerdings von Anfang an und von Kreuzberg an im Tal zurück nach Altenahr (wegen der doch nicht ganz so vorhandenen Kondition).
Bewertung
Gemacht am
16.06.2017

Konrad Friedgen
09.05.2017
Auf der 19 Kilometer langen Etappe von Insul nach Altenahr taucht der Ahrsteigwanderer in die Abgeschiedenheit der Natur ein. Allerdings geht es recht selten an der Ahr entlang. Von den einsamen Hochplateaus über die uns der Fernwanderweg geleitet, schweift der Blick immer wieder über das wild zerklüftete Ahrgebirge. Dabei bestimmen breite Waldwege und schmale Saumpfade das abwechslungsreiche Streckenprofil. Karge Heideflächen und schattige Auenwälder erfreuen das Wanderherz, bevor diese schöne Streckenwanderung im Weinort Altenahr mit seinem geschäftigen Treiben und einer Reihe von Einkehrmöglichkeiten endet. Hier geht es zum ausführlichen und bebilderten Wanderbericht der Wehrer Watzmänner: http://www.die-wehrer-watzmaenner.de/index.php?option=com_content&view=article&id=9:ahrgebirge-ahrsteig-4-etappe-von-insul-nach-altenahr&catid=13:eifel&Itemid=105
Bewertung
Gemacht am
07.07.2015
Start an der Hahnensteiner Mühle in Insul
Start an der Hahnensteiner Mühle in Insul
Foto: m, Community
Die Ahr bei Insul
Die Ahr bei Insul
Foto: Konrad Friedgen, Community
Herrliche Weitsichten von der Linder Höhe
Herrliche Weitsichten von der Linder Höhe
Foto: Konrad Friedgen, Community
Auf dem Ahrsteig in Kreuzberg
Auf dem Ahrsteig in Kreuzberg
Foto: Konrad Friedgen, Community
Burg Aare hoch über dem Zielort Altenahr
Burg Aare hoch über dem Zielort Altenahr
Foto: Konrad Friedgen, Community

Anke Gerdes
02.05.2017
Sehr schöne Route mit tollen Ausblicken. Leider hatten wir etwas Regen aber die Strecke kann man auch dann noch gut laufen. Wir würden die Strecke auch nicht als schwer einstufen, allein die Länge macht es anstrengend. Einziges Manko, wir wollten nur diesen einen Abschnitt laufen und mussten zurück zum Auto nach Insul. Das wird ein Problem mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Zwischen Altenahr und Bad Neuenahr ist das super gelöst. Da fährt in regelmäßigen Abständen die Ahrtalbahn. Wir mussten nun ein Taxi nehmen für schlappe 25,-€ Deshalb nur 4 Sterne.
Bewertung

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 17,4 km
Dauer 5:24 Std
Aufstieg 608 m
Abstieg 652 m

Eigenschaften

aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.