Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour Etappe

AhrSteig Etappe 4: Insul - Kreuzberg

6 Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Ahrtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.
  • Höhenzug des Dümpelhardt
    / Höhenzug des Dümpelhardt
    Foto: Dominik Ketz
  • Blick auf das mittlere Ahrtal
    / Blick auf das mittlere Ahrtal
    Foto: Dominik Ketz
  • Anstieg zum Dümpelhardt
    / Anstieg zum Dümpelhardt
    Foto: Dominik Ketz
  • Auf dem Weg nach Altenahr
    / Auf dem Weg nach Altenahr
    Foto: Dominik Ketz
  • Dümeplhardt
    / Dümeplhardt
    Foto: Carolin Gemein, Dominik Ketz
  • Kapelle Pützfeld
    / Kapelle Pützfeld
    Foto: Carolin Gemein, Dominik Ketz
  • Dümpelhardt-Sierscheid
    / Dümpelhardt-Sierscheid
    Foto: Carolin Gemein, Dominik Ketz
Karte / AhrSteig Etappe 4: Insul - Kreuzberg
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Hahnensteiner Mühle Dümpelhardt Krippenkapelle
Wetter

Auf der 17,4 km langen 4. Etappe taucht der Wanderer ein in die Abgeschiedenheit der Natur, genießt spektakuläre Panoramen von einsamen Hochplateaus und die ländlich-ruhige Idylle kleiner Eifeldörfer.

 

schwer
17,4 km
5:24 Std
608 hm
652 hm

Von Insul geht es in stetem Anstieg durch schattigen Wald hinauf nach Sierscheid. Hier berühren wir nur kurz den Ortsrand, schon führt uns das Wegzeichen hinaus auf die offene Hochfläche der Dümpelhardt. Die Hochfläche ist ein Eldorado für Modellflugzeugbauer, die hier oben ihre selbstgebauten Segel- und Motorflieger einem Härtetest unterziehen.                                                        Unser Wandererherz dagegen ist begeistert von dem sagenhaften Rundumblick, einem der spektakulärsten am ganzen Ahrsteig. Es fällt uns schwer, uns davon zu lösen. Über Wiesen- und Waldwege geht es hinab ins Liersbachtal. Hier hinüber über die K 28 und dann in einem langen, aber nicht allzu steilen Anstieg auf die Hochfläche „Ober Hockertskreuz“ in der Gemarkung Hönningen. Vorbei an Wiesen und Waldstücken erreichen wir nach einem weiteren Anstieg den Höhenort Lind. Und wieder werden wir überrascht von einem Panorama, das uns die ganze Schönheit des Ahrgebirges erschließt. Dabei reicht der Blick bis weit über die Ahrhöhen hinaus. Ein kleiner Geheimtipp: Wer diesen Rundumblick ausgiebiger erkunden möchte, sollte sich den Panoramarundweg von Lind einmal genauer ansehen. An der Krippenkapelle von Lind laden Sitzbänke zum Verweilen ein – Gelegenheit den weiten Ausblick in Ruhe zu genießen. Beim Abstieg berühren wir kurz die  Verbindungsstraße nach Ahrbrück. Gleich geht es aber wieder in leichtem Anstieg in den Wald hinein. Unterhalb der bewaldeten Kuppe des Kotzbergs führt dann ein langer Abstieg über teilweise abenteuerliche Pfade hinunter ins freundliche Örtchen Kreuzberg. Über dem Ort thront auf einem Felssporn die Burg Kreuzberg, die sich als einzige bewohnte Burg im Ahrtal in Privatbesitz befindet.

Autorentipp

Im Ort Kreuzberg gibt es Einkehr-, und Übernachtungsmöglichkeiten.

outdooractive.com User
Autor

Hans-Joachim Schneider

Aktualisierung: 26.07.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
486 m
175 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Festes Schuhwerk und Trittsicherheit ist erforderlich!

Weitere Infos und Links

Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.
Hauptstraße 80
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel: (02641) 9171-0
Fax: (02641) 9171-51
E-Mail: info@ahrtaltourismus.de
Internet: www.ahrtal.de

 

Hier geht es zu Etappe 3 und Etappe 6

Start

Insul (219 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.442449 N 6.913673 E
UTM
32U 351861 5589906

Ziel

Altenahr / Kreuzberg

Wegbeschreibung

Insul - Hanensteiner Mühle - Sierscheid - Dümpelhardt - Liersbachtal - Linder Höhe - Krippenkapelle - Kreuzberg / Altenahr

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Ahrtalbahn bis Ahrbrück, dann weiter mit dem Bus nach Dümpelfeld und dort weiter nach Insul.

Anfahrt

A 61 von Norden: Meckenheimer Kreuz,weiter auf A 565 übergehend auf B 257 über Altenahr, Richtung Adenau/Nürburgring bis Dümpelfeld, dort rechts auf der L 73 nach Insul.

A 61 von Süden: Abfahrt Wehr; Richtung Nürburgring an der Hohen Acht über die L 10 Richtung Adenau und dann weiter auf der B 257 bis Dümpelfeld, dort links auf der L 73 nach Insul.

Parken

Wanderparkplatz am Friedhof in Schuld, am Sportplatz in Insul und rechts hinter der schönen Steinbrücke Richtung Sierscheid
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (6)

Susanne Wiedmann
21.04.2018
Ich kann den Eindruck meiner "Vorschreiber" leider gar nicht bestätiigen. Bin die Tour gestern gewandert und war von der Wegeführung insgesamt sehr enttäuscht: Sehr oft breite und z. T. auch noch schottrige Wege, die das Wanderherz so gar nicht mag. Die Weitblicke konnten das nicht wettmachen. Ich bin dann aus Frust noch ab Kreuzberg bis Altenahr gelaufen und das hat mich mehr als entschädigt: schmale Pfade, Felsen, Ausblick - geht doch :-) Ich bin sicher, dass man auch bei der Etappe von Insul nach Kreuzberg schönere Varianten finden könnte. Die "restlichen" km bis zum Rhein bin ich früher schon (mehrmals) gelaufen und hier hat mich die Wegeführung überzeugt. Nix für ungut, ich bin froh, dass es diese Angebote gibt. Viele Grüße von S. Wiedmann
Bewertung
Gemacht am
20.04.2018

Daniela Paffenholz
13.04.2018
Meine erste Ahrsteig-Etappe. Teilweise werden steile Abschnitte bzw. eine Böschung mit Stufen überbrückt. Diese waren leider für meine recht kurzen Beine sehr hoch und damit anstrengend beim Auf- und Abstieg. Ansonsten aber schön und mit tollen Ausblicken, v.a. um Lind.
Bewertung
Gemacht am
02.10.2017

Wolfgang Krieger
23.06.2017
Eine sehr schöne Tour. Wir (meine Frau und ich) waren so gut wie alleine unterwegs, einzig in der Nähe von Lind trafen wir auf andere Personen. Eingestiegen in die Tour sind wir allerdings in Liers, da es der erste Tag in Altenahr war und die Gesamttour doch mit ihren gut 17 km schon recht lang ist. So hatten wir ca. 6 km eingespart. Was die Beschreibung der Tour angeht schließe ich mich gerne der offiziellen Tourenbeschreibung und Konrad Friedgen an. Von Kreuzberg mussten wir noch zurück nach Altenahr. Hier sind wir der Ausschilderung des Ahrsteigs gefolgt und durften uns dann noch einmal so richtig anstrengen. Der Weg führte uns nämlich hoch auf die Heislei oberhalb von Altenahr. Dort steht das "Schwarze Kreuz". Es ist ein beliebter Aussichtspunkt mit Blick auf Altenahr und auf die Ruine der Burg Are. Nachdem wir dann zurück in Altenahr waren schmeckte die Weinschorle um so besser. Die Tour wird als schwer gewertet. Das liegt sicherlich nur an der Länge des Weges. Wer über ausreichend Kondition verfügt kann diese Tour sehr gut meistern. Wir würden sie auf jeden Fall noch einmal gehen, dann allerdings von Anfang an und von Kreuzberg an im Tal zurück nach Altenahr (wegen der doch nicht ganz so vorhandenen Kondition).
Bewertung
Gemacht am
16.06.2017

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,4 km
Dauer
5:24 Std
Aufstieg
608 hm
Abstieg
652 hm
Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch botanische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.