Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Altschloßpfad

· 11 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
WANDERarena Verifizierter Partner 
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Entlang der Altschloßfelsen
    / Entlang der Altschloßfelsen
    Foto: Martin Hartwig, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Felsenglühen im Mai
    / Felsenglühen im Mai
    Foto: Martin Hartwig, WANDERarena
  • Rastmöglichkeit auf dem Altschlosspfad
    / Rastmöglichkeit auf dem Altschlosspfad
    Foto: Harald Kröher, WANDERarena
  • Die imposanten Altschlossfelsen
    / Die imposanten Altschlossfelsen
    Foto: Harald Kröher, WANDERarena
  • Idyllische Natur neben dem Altschlosspfad
    / Idyllische Natur neben dem Altschlosspfad
    Foto: Harald Kröher, WANDERarena
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Höhepunkt und Namensgeber des pittoresken und malerischen Pfades ist die als Natur- und Kulturdenkmal ausgewiesene Sandsteinformation Altschloßfelsen. Der Name stammt von einer Burg, welche vor vielen hundert Jahren auf die Felsentürme
gebaut wurde, nun aber längst zur Ruine zerfallen ist.

mittel
10 km
3:25 h
222 hm
222 hm

Ein außergewöhnliches Wandererlebnis ist die Wandertour über den "Altschlosspfad" im Luftkurort Eppenbrunn. Entdecken Sie auf der Tour außerdem eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten unserer Region, die "Altschlossfelsen" naher der Grenze zu Frankreich. Ca, 1,5 Km lang führt die Tour an den mächtigen bizarren Felsentürmen und Felsenwändern vorbei die im Laufe der Jahre durch Wetter, Wind, Wasser, sprengenden Frost & dörrende Hitze geformt wurden und nun von Filigranmustern und Säulengalerien durchzogen sind. Besonders sehenswert sind die Felsen im Licht des Abendrotes, wenn die schillernden Rottöne miteinander verschmelzen. Aber neben der grandiosen Felslandschaft sind auf der Tour auch noch weitere Höhepunkte zu entdecken, wie zum Beispiel die "Hohlen Felsen", traumhafte Landschaftsbilder, Seen und der "Bach ohne Grenzen". 

outdooractive.com User
Autor
Martin Hartwig
Aktualisierung: 18.07.2019

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
395 m
278 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Premiumwanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet.

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Stürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Teilweise ist Trittsicherheit erforderlich. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. 

Ausweis und Sonnenschutz mitnehmen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, sowie ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, sollten keine Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Weitere Infos und Links

www.wanderarena.com

Tel: 06331 809 126

Start

Himbaumstr. 22, 66957 Eppenbrunn (279 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.115154, 7.554039
UTM
32U 394484 5441263

Ziel

Himbaumstr. 22, 66957 Eppenbrunn

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt am neuen Waldparkplatz des Hotel-Restaurant Kupper.Sie gehen ca. 600m auf dem Waldweg „Bach ohne Grenzen“ in westliche Richtung.Danach biegen Sie nach links in das beschauliche Martelbachtal, umgeben von einem Altbestand   Mischwald   unserer Hauptbaumarten Eiche,Buche,Fichte,Douglasie und Kiefer.Das kleine Martelbächlein gekleidet Sie zunächst ca.350 m linker Hand ehe Sie dann die Seite wechseln und dem Bächlein ca. 2km Talaufwärts folgen. Nach ingesamt 3km erreichen Sie den Helmut Kohl-Weg dem Sie 100m nach rechts folgen.Sie befinden sich nun auf der Grenze zu Frankreich.Nach rechts können Sie den Altschloßpfad kurz verlassen um auf französischer Seite nach 10min.Gehzeit das aus der Römerzeit

gemeißelte Felsrelief „Diana Göttin der Jagd“ zu bestaunen.Leider hat die Witterung das Bildnis schon etwas verwaschen,aber die Gemeinde Roppviller ist dabei dieses interessante Werk zu restaurieren. Sie gehen nun den gleichen Weg zurück auf den Altschloßpfad.Leicht ansteigend erreichen nach ca. 1km die Altschloßfelsen.Versäumen Sie jetzt nicht kurz den Pfad nach links auf das Felsmassiv zu verlassen.Nach ca. 3 min.sind Sie auf dem Aussichtspunkt mit 4 Ruhebänken und

2 Tischen.Bei schönem Wetter haben Sie einen herrlichen Blick über den Naturpark Pfälzerwald /Nordvogesen.Anschliessend begeben Sie sich zurück auf den Altschloßpfad und folgen dem 1,5km

langen Felsmassiv „Altschloßfelsen“ dem längsten Buntsandsteingebilde in Rheinland-Pfalz!

Nach leichtem Abstieg überqueren Sie den Helmut Kohl-Weg(weitere Sitzgelegenheit) und erreichen nach ca.2km leichtem Anstieg den sogenannten „Hohlen Felsen“ . Bergabwärts erblicken Sie die ehemaligen Zollhäuser oberhalb des Eppenbrunner Weihers.Bei erreichen dieser begeben Sie sich nach rechts Richtung Spiessweiher um nach ca.200m nach links auf den sogenannten Sittelpfad(in Anlehnung an den ehemaligen Förster Sittel der diesen Pfad vor vielen Jahren anlegen ließ) zu gelangen. Bergabwärts gelangen sie nach wenigen Minuten auf den Weiherpfad parallel zum Eppenbrunner Weiher. Folgen sie diesem nach links ca. 1km und gelangen dann in den Ort an der Vita Natura Klink.Sie biegen zunächst rechts dann links in die Weiherstraße und verlassen diese nach 150m nach links in den Freizeitpark.Entlang des Eppenbrunner Bach erreichen Sie über den Parkplatz

am Haus Waldesruh die Himbaumstraße und sind nach insgesamt 10,7km und einer gemütlichen Gehzeit von 3 Stunden wieder auf dem Parkplatz des Hotel Kupper. Einkehrmöglichkeiten bieten neben dem Biergarten und der angegliederten Jagdstube des Hotel Kupper (Ganzjährig geöffnet.Kein Ruhetag!) 3 weitere Gaststätten im Ort.Die Gaststätte Sängerklause(Montag Ruhetag)

Das Weinbistro Hollerith(Dienstag Ruhetag) sowie das Gasthaus Waldesruh(Dienstag Ruhetag)

Eine Bäckerei und eine Tankstelle sind ebenfalls im Ort vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Pirmasens Bahnhof mit dem Bus 255 nach Eppenbrunn

Anfahrt

Navigationspunkt: Himbaumstr. 22, 66957 Eppenbrunn

Parken

Parkplatz Hotel Kupper
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (15)

Thomas Dufner
20.06.2019
Sehr schöne Tour die gut beschildert ist und einfach nur Spaß macht. Beeindruckende Felsen, schöne Wege, Wiesen und Wälder. Ein netter Park in Eppenbrunn und mit Kupper's Garten eine tolle Möglichkeit einzukehren. Muss man eigentlich mehr als einmal laufen.
Bewertung
Gemacht am
20.06.2019
Foto: Thomas Dufner, Community
Foto: Thomas Dufner, Community
Foto: Thomas Dufner, Community
Foto: Thomas Dufner, Community

Stefan und Seppl
31.03.2019
Diese Tour bin ich jetzt zweimal gelaufen und weiß, dabei wird es nicht bleiben. Ganz davon abgesehen, dass die Streckenführung eine sehr abwechslungsreiche Wanderung durch den Wald ist, das Highlight ist selbstverständlich der Weg an den Felsen entlang. Das ist optisch ein Feuerwerk an Eindrücken und selbst als Laie geologisch tief beeindruckend. Dieser Pfad macht demütig, weil man sieht, unter welchen Veränderungen diese Erde lebt. Nicht unerwähnt bleiben, sollte selbstverständlich, dass die Tour am Ausflugslokal Kupper beginnt und endet. Nach der Tour dort einkehren, ist einfach ein Muss.
Bewertung

Mandy R
31.03.2019
Sehr schöne Tour👍🌳🌳🌳🥾🥾
Gemacht am
31.03.2019
Foto: Mandy R, Community
Foto: Mandy R, Community
Foto: Mandy R, Community
Foto: Mandy R, Community
Foto: Mandy R, Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10 km
Dauer
3:25 h
Aufstieg
222 hm
Abstieg
222 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.