Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Auf den Spuren der Loreley

Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Romantischer Rhein
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
Karte / Auf den Spuren der Loreley
m 400 300 200 100 16 14 12 10 8 6 4 2 km Altstadt Kaub Hahnenplatte Besucherzentrum Loreley Burg Katz Waldschule

Diese Wanderung führt uns zum berühmten und sagenumwobenen Loreleyfelsen.
schwer
16,2 km
6:15 h
812 hm
798 hm
Zwischen Kaub und St. Goarshausen erwarten uns phantastische Ausblicke, aufregende Pfadabschnitte
(z.B. an den Roßsteinen oder dem Spitznack), der berühmte Loreleyfelsen und zum Abschluss die alten Gemäuer der Burg Katz. Für Abwechslung und Höhepunkte ist also auf dieser Etappe bestens gesorgt, jeder – egal ob Naturliebhaber, Romantiker oder Kulturliebhaber – kommt auf diesem wundervollen Abschnitt des Rheinsteig® durch das Kernstück des UNESCO Welterbes „Oberes Mittelrheintal” voll auf seine Kosten.
outdooractive.com User
Autor
Outdooractive Administrator
Aktualisierung: 22.02.2014

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
335 m
Tiefster Punkt
93 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Beim Abstieg zu den Roßsteinen ist trotz hervorragender Sicherung Trittsicherheit gefordert.

Weitere Infos und Links

Besucherzentrum Loreley Auf der Loreley, 56346 St. Goarshausen, Tel. 06771/5 99 09-3 Fax -4, info@besucherzentrum-loreley.de, www.loreley-touristik.de

Tourist-Information Loreley-Burgenstraße, Bahnhofstr. 8, 56346 St. Goarshausen, Tel. 06771/ 9 10-0, Fax: -15, info@loreley-touristik.de, www.loreley-touristik.de

Rhein-Touristik Tal der Loreley, Bahnhofstr. 8, 56346 St. Goarshausen, Tel. 06771/9 10-20, Fax -19, info@tal-der-loreley.de, www.tal-der-loreley.de

Start

Zentrum von Kaub (101 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.087602, 7.763951
UTM
32U 411578 5549102

Ziel

St. Goarshausen

Wegbeschreibung

Am alten Turm der mittelalterlichen Stadtbefestigung (1) nehmen wir im Zentrum von Kaub die Fährte des Rheinsteig® wieder auf. Durch enge Gassen und Stiegen gelangen wir ins Blüchertal, queren dieses und treten durch das Leiterbergtor in die Weinberge ein. Schieferhalden und Reben prägen die Landschaft, durch die wir zunächst auf Weinbergswegen, dann auf einem Pfad bergan zur Hangkante aufsteigen. Bald erreichen wir das auf dem Plateau liegende Dorf Dörscheid (2), welches tolle Blicke ins Tal und die Möglichkeit zur Einkehr und Übernachtung bietet. Vorbei an der Aussichtshütte „Hahnenplatte“ (3) wandern wir über Wiesen und Felder zum nächsten Höhepunkt, der attraktiven Felsklippe des Roßsteines (4). Auf gut gesichertem Felsenpfad geht es abwärts, atemberaubende Ausblicke auf den Rhein und das gegenüberliegende Oberwesel mit seiner imposanten Stadtmauer und der Schönburg werden uns hier geboten, bevor wir wieder durch den Niederwald am Hang entlang weiterwandern. Vorbei an den kaum sichtbaren Resten der „Alten Burg“ (5) steigen wir hinunter in das Urbachtal, nur um nach Queren des Baches sogleich wieder einen z.T. sehr steilen Aufstieg in Angriff zu nehmen. Glücklich oben angekommen, lädt der Pavillon „Waldschule“ (6) zur verdienten Rast ein. Durch Wald gelangen wir kurz darauf zum Bornichbach, kreuzen ihn und streben durch schnell wechselnde Wiesen, Hecken und Felder zum Leiselfeld und zur Hangkante. Dort erwartet uns an den Felsen des Spitznacks (7) nicht nur die Naturattraktion der Klippen, sondern auch eine Aussicht der Extraklasse. Kurz darauf stehen wir auf dem wohl berühmtesten Felsen des Mittelrheintals, der Loreley (8), wo uns der tolle Blick auf den Rhein, aber auch das nahe, sehenswerte Besucherzentrum zum Verweilen einlädt. Anschließend wandern wir an der Freilichtbühne vorbei über die Felder zum nahen Ortsteil Heide, den wir auf einer Anliegerstraße durchqueren. Vom Parkplatz der Schule genießen wir den Blick zurück auf den Loreleyfelsen, bevor es auf schmalem Weg abwärts geht. Unvermittelt stehen wir vor dem Tor der nicht zugänglichen Burg Katz (9). Etwa 100 m nach Passieren des Burgtores ist Aufmerksamkeit gefragt: Der Rheinsteig® verläuft hier mit einem scharfen Knick nach links weiter dem absteigenden, zum Teil mit Treppenstufen versehenen Fußweg nach, der uns hinunter zum Ziel, nach St. Goarshausen (10), bringt. Zum Abschluss dieser ereignisreichen Etappe bietet sich ein kurzer Abstecher in die linker Hand gelegene kleine Altstadt von St. Goarshausen an.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

DB: Anreise per Bahn (Bhf. Kaub) ist gut durchzuführen.

Anfahrt

Auf der B42 am Rhein entlang bis Kaub, dort kann man am Bahndamm (Rheinseite) kostenlos parken.

Parken

Am Bahndamm
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Der Rheinsteig® – das Tourenbuch, 20 Etappenbeschreib., W&A Marketing&Verlag GmbH, 2006, ISBN 3-98107501-3, Euro 2,50

Kartenempfehlungen des Autors

Rheinsteig®, 3 Wanderkarten 1:50.000, Landesamt f. Vermessung Rh.-Pfalz, ISBN 3-89637-369-2, € 9,50

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, Trinkflasche

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,2 km
Dauer
6:15h
Aufstieg
812 hm
Abstieg
798 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.