Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Bergmannsroute (Lahn-Facette)

Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Lahntal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Lahntal Tourismus Verband e. V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Christian Francken, Lahntal Tourismus e. V.
  • Lahn-Facetten - Zeichen für die Prädikatswanderwege im Lahntal
    / Lahn-Facetten - Zeichen für die Prädikatswanderwege im Lahntal
    Foto: Susanne Groos, Lahntal Tourismus Verband e. V.
  • Die Bergmannsroute - Impressionen einer Lahn-Facette am Lahnwanderweg
    / Die Bergmannsroute - Impressionen einer Lahn-Facette am Lahnwanderweg
    Video: Stadt Wetzlar
  • Besucherbergwerk Grube Fortuna
    / Besucherbergwerk Grube Fortuna
    Video: Fordina Prefect
Logo Bergmannroute
Karte / Bergmannsroute (Lahn-Facette)
0 150 300 450 m km 5 10 15 20 25 Lahnufer Kloster Altenberg Besucherbergwerk Grube Fortuna Karls-Ruhe Leun

Das Lahn-Dill-Gebiet wurde durch über 2.500 Jahre Eisenerzbergbau geprägt. Heute kann man dies wandernd im Besucherbergwerk Grube Fortuna zwischen Wetzlar und Braunfels erleben. 

mittel
26,4 km
10:30 h
486 hm
431 hm

Die Lahn-Dill-Region war lange Zeit vom Bergbau geprägt. Es war ein lukratives Erzrevier. Mit Schließung der Grube Fortuna am 4. März 1983 endete auch die mehr als 2.500-jährige Geschichte des Eisenerzbergbaus in Hessen. Heute kann man auf den Spuren der Bergleute genussvoll wandern und am Wegesrand Geschichten über Bergbau und Bergmänner studieren. Hier der Film dazu!

Auf dem oberen Zechenplatz direkt am Wanderweg kann man dem Fördermaschinisten im Maschinenhaus bei der Arbeit zuschauen und etwas weiter oben in den Alten Tagebau tief hineinblicken. 

Die Bergmannsroute lässt sich mit der Etappe 11 flussaufwärts des Lahnwanderweges zu einer schönen Wochenendtour verbinden.

Glück Auf!  

Autorentipp

Die authentische unter-Tage-Führung in der Grube Fortuna sollte niemand auslassen. Früh am Morgen starten, damit hierfür genügend Zeit bleibt!

 

outdooractive.com User
Autor
Joachim Lutz
Aktualisierung: 23.07.2019

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
280 m
Tiefster Punkt
138 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Besucherbergwerk Grube Fortuna

Sicherheitshinweise

  Keine

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung erfoderlich. Rucksackvesper und Getränke mitnehmen.

Einkehrmöglichkeit im Zechenhaus auf der Grube Fortuna

Weitere Infos und Links

Nationaler GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus

 

Wir beraten Sie gerne:

Tourist-Information Braunfels
 Am Kurpark 11, 35619 Braunfels
Tel. 06442 9344-0
touristinfo@braunfels.dewww.braunfels-erleben.de

 

Tourist-Information Wetzlar

Domplatz 8, 35578 Wetzlar

Telefon: 06441 997755

tourist-info@wetzlar.de , www.wetzlar-tourismus.de

Start

Wetzlar Bahnhof (159 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.554372, 8.501096
UTM
32U 464657 5600390

Ziel

Braunfels

Wegbeschreibung

Etappe 1: Wetzlar nach Leun (21 km)

Vom Bahnhof (S) Richtung Zentrum (Zuweg Lahnwanderweg). „Am Eisenmarkt“ rechts in die Lahnstraße, hier taucht die erste Bergmannsrouten-Markierung auf. Wunderschön, am Lahnufer entlang, geht es aus Wetzlar hinaus. Am Ufer der Lahn (1) begleitet vom Plätschern des Wassers geht es später nach Dalheim. Anschließend auf der Höhe öffnen sich immer wieder Blicke in das Lahntal und hinüber zum Schloss Braunfels. In Altenberg bietet sich der (2) Abstecher zum ehemaligen Kloster (hl. Elisabeth!) an. Durch weite Flur und herrlichen Mischwald führt die Bergmannsroute zum Besucherbergwerk Grube Fortuna (3) , dem nächsten Höhepunkt dieser Etappe. Hinter dem Zechenhaus beginnt der interessante Bergbaulehrpfad. Anschließend reihen sich illustre Rastplätze wie die Perlen einer Kette aneinander. Wo soll man nun Pausieren, am Rastplatz „Karls-Ruhe“ an der Schäferburg (4) oder bei „Walter`s Hütte“? Die letzten Kilometer führen schließlich zum Etappenziel Leun (5) . 

Etappe 2: Leun nach Braunfels (7,4 km)

Durch die Wiesenauen geht es zum Bahnhof Leun-Braunfels (6) . Auch wenn Braunfels schon im Namen des Bahnhofs auftaucht, sind es noch 5 km durch Buchenwald bis zur Stadt auf dem Berg. Auf wunderschönem Pfad am Hecksberg entlang, geht es immer weiter bergwärts. Am Wegweiser „Kastanienallee“ endet die Bergmannsroute. Links dann über Treppen zur Bergkuppe mit Schloss Braunfels und dem malerischen Markplatz (E) . Die Etappe 11 des Lahnwanderwegs führt zurück nach Wetzlar (s. a. Seite 30-31).

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhöfe Wetzlar oder Leun/Braunfels oder mit dem Bus von Wetzlar nach Braunfels, www.bahn.de 

Anfahrt

B45 nach Wetzlar  und B 49 nach Braunfels über Solms, Leun, Grube Fortuna

Parken

 Wetzlar: Parkplatz am Bahnhof Nordseite oder Parkhaus Forum/Rittal Arena (Einkaufszentrum)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
26,4 km
Dauer
10:30 h
Aufstieg
486 hm
Abstieg
431 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.