Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Familien-Wandertour auf der Hahnenbachtaltour

· 2 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Naheland-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wegkennzeichen Hahnenbachtaltour
    / Wegkennzeichen Hahnenbachtaltour
    Foto: Verbandsgemeinde Rhaunen
  • Wegkennzeichen Soonwaldsteig
    / Wegkennzeichen Soonwaldsteig
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe
  • Bergmannsschänke am Besucherbergwerk Herrenberg
    / Bergmannsschänke am Besucherbergwerk Herrenberg
    Foto: Naheland-Touristik, Moritz Attenberger
  • Schmidtburg
    / Schmidtburg
    Foto: Naturpark Soonwald Nahe e.V.
  • Schieferhalde Sinsenbach
    / Schieferhalde Sinsenbach
    Foto: Naheland Touristik, Moritz Attenberger
  • Wassererlebnispfad im Hahnenbachtal, eine Station
    / Wassererlebnispfad im Hahnenbachtal, eine Station
  • Markierungsplakette Familien-Wandertour
    / Markierungsplakette Familien-Wandertour
    Foto: Nationalpark Verbandsgemeinde Rhaunen
  • Besucherbergwerk Herrenberg
    / Besucherbergwerk Herrenberg
    Foto: Naheland-Touristik GmbH
Karte / Familien-Wandertour auf der Hahnenbachtaltour
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 Schieferhalde Sinsenbach Wasser- und Erlebnispfad im Hahnenbachtal Ruine Schmidtburg Hotel Forellenhof

Ein Schiefer-Besucherbergwerk, ein Wassererlebnispfad, die Burgruine Schmidtburg, die Keltensiedlung Altburg und natürlich ganz viel Wald und Wasser – das alles könnt ihr auf der 6,7 km langen Familien-Wandertour im Hahnenbachtal erkunden.

mittel
7,3 km
2:11 h
151 hm
152 hm

Entdeckt auf der 6,7 Kilometer langen Erlebnisrundtour durch das Hahnenbachtal ein Insektenhotel, einen Wassererlebnispfad, die mittelalterliche Burgruine Schmidtburg, die Keltensiedlung Altburg und das Schiefer-Besucherbergwerk Herrenberg.

Die Strecke bewegt sich größtenteils auf der Traumschleife Hahnenbachtaltour und auf einem Abschnitt des Soonwaldsteigs. Folgt einfach der Markierungsplakette mit dem Hahn, denn seid Ihr immer auf dem richtigen Weg.

Auf der FAMILIEN-WANDERTOUR sind nicht nur weniger Kilometer zu bewältigen, als beim Erwandern der gesamten Traumschleife Hahnenbachtaltour, sondern es werden auch bis auf den Anstieg vom Hahnenbachtal hoch auf Altburg extreme Steigungen vermieden. Hier wird vor Ort auf eine Abkürzungsmöglichkeit hingewiesen. Dadurch ist die Tour natürlich auch für Senioren und Wanderfreunde geeignet, die Wanderwege mit moderaten Steigungen bevorzugen.

Autorentipp

Wandern Sie auch die Traumschleife Hahnenbachtaltour.

outdooractive.com User
Autor
Anne Hammes
Aktualisierung: 26.11.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
385 m
261 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hotel Forellenhof

Ausrüstung

Wanderschuhe empfohlen!

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Robuste Jogging- oder Freizeitschuhe eignen sich allenfalls nur für kurze Strecken auf ebenen Pfaden. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information der VG Rhaunen an der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße, Zum Idar 23, 55624 Rhaunen, Tel. 06544/1810 www.vg-rhaunen.de

Start

55626 Bundenbach, ParkplatzBesucherbergwerk Herrenberg (312 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.848873, 7.389464
UTM
32U 384218 5523071

Ziel

55626 Bundenbach, Parkplatz Besucherbergwerk Herrenberg

Wegbeschreibung

Vom Besucherparkplatz folgen wir unserer Markierung zum Besucherbergwerk Herrenberg und dem Fossilienmuseum. Für die kleinen Wanderer lockt der Spielplatz am Besucherbergwerk. Weiter führt uns der Weg bis zum Abzweig der rekonstruierten Keltensiedlung Altburg auf einer Strecke von ca. 500 m bergan, bevor wir vom höchsten Punkt der Route hinab zum Hahnenbach wandern. Die Schieferhalde Sinsenbach ist Beleg der Bergbautradition im Hahnenbachtal. Von dort haben wir einen herrlichen Ausblick auf die Talauen und können die Stille der Landschaft genießen, bevor uns ein Pfad rechts hinein in den Rennwald führt. Nach kurzer Strecke erreichen wir die Fußgängerbrücke über den Hahnenbach. Hier verlassen wir kurz die Traumschleife Hahnenbachtaltour und folgen ca. 100 Meter nach rechts dem Hunsrückhöhenweg. Wir bleiben im Tal und biegen rechts in einen Waldweg ab (der Hunsrückhöhenweg führt auf die Höhe weiter) und stoßen nach ca. 200 Metern wieder auf die Traumschleife Hahnenbachtaltour. Wir folgen bachabwärts jetzt dem naturbelassenen Waldweg in Richtung Schmidtburg. Grenzsteine aus dem 19. Jhd. zeugen von der ehemaligen Bedeutung des Weges:   GO = Großherzogtum Oldenburg, KP = Königreich Preußen. Heute stoßen hier die Grenzen der Landkreise Rhein-Hunsrück, Bad Kreuznach und Birkenfeld aneinander.

Nach Queren eines kleinen Baches erreichen wir den Wassererlebnispfad Hahnenbachtal. Wir folgen diesem Weg vorbei an der ehemaligen Schleifmühle Göttenau und der "Teufelsrutsche" zu den Ruinen der mächtigen Schmidtburg, die schon dem Räuberhauptmann Schinderhannes als Versteck diente. Die Schmidtburg gehörte einst zu den ältesten und bedeutendsten Burganlagen des Hunsrück-Nahe-Raumes. Die Besichtigung ist ganzjährig frei möglich. Von der Burg aus genießen wir die Ausblicke ins Tal der Jahrtausende, wie das Hahnenbachtal in diesem Abschnitt auch genannt wird.

Von der Schmidtburg aus wandern wir ein kurzes Stück zurück auf der Traumschleife hinunter zum Hahnenbach bis sich der Weg gabelt. Ab hier folgen wir jetzt bachabwärts dem Soonwaldsteig und gelangen über eine Brücke auf die andere Seite des Baches. Wir folgen der Markierung des Soonwaldsteigs bis hinauf zur Rekonstruierten Keltensiedlung Altburg und gelangen über das Plateau der Altburg zurück zu unserem Ausgangspunkt.  Wer die Steigung vermeiden möchte, wird vor Ort auf eine Abkürzungsmöglichkeit hingewiesen. Dadurch ist die Tour natürlich auch für Senioren und Wanderfreunde geeignet, die Wanderwege mit moderaten Steigungen bevorzugen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug (RE 3/RB 33/ RB34 - Saarbrücken - Neubrücke/Baumholder - Idar-Oberstein - Bad Kreuznach - Mainz (-Frankfurt)) bis Bahnhof Kirn. 
Die Buslinie 352. Hier gehts zum Fahrplan.

Anfahrt

Aus Richtung Köln-Koblenz über die A 61, Abfahrt Rheinböllen, weiter über B 50 bis Abfahrt Flughafen Hahn, L 182 weiter bis Rhaunen, weiter L 182 Beschilderung nach Bundenbach folgen, im Ort der Beschilderung „Besucherbergwerk Herrenberg“ folgen.

Aus Richtung Mainz – Ludwigshafen über A 61, Abf. Bad Kreuznach und weiter über B 41 bis Kirn. Im Ort Ausschilderung nach Rhaunen folgen, über Hahnenbach und Rudolfshaus erreicht man Bundenbach im Ort Beschilderung „Besucherbergwerk Herrenberg“ folgen.

Navigationsgerät:
Da sich das Besucherbergwerk Herrenberg, die Keltensiedlung Altburg und das Fossilienmuseum außerhalb der Ortslage von Bundenbach befinden, gibt es hier keine exakte Straßenbezeichnung. Bitte geben Sie als Adresse die Ringstraße 1 in 55626 Bundenbach ein und folgen Sie der ausgewiesenen Beschilderung.  

Parken

55626 Bundenbach, Parkplatz Besucherbergwerk Herrenberg

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (3)

Nadine Herrmann
11.06.2019
Dienstag, 11. Juni 2019, 21:39 Uhr
Dienstag, 11. Juni 2019, 21:39 Uhr
Foto: Nadine Herrmann, Community
Dienstag, 11. Juni 2019, 21:39 Uhr
Dienstag, 11. Juni 2019, 21:39 Uhr
Foto: Nadine Herrmann, Community
Dienstag, 11. Juni 2019, 21:40 Uhr
Dienstag, 11. Juni 2019, 21:40 Uhr
Foto: Nadine Herrmann, Community
Dienstag, 11. Juni 2019, 21:40 Uhr
Dienstag, 11. Juni 2019, 21:40 Uhr
Foto: Nadine Herrmann, Community
Dienstag, 11. Juni 2019, 21:40 Uhr
Dienstag, 11. Juni 2019, 21:40 Uhr
Foto: Nadine Herrmann, Community

Thomas Adam
03.06.2018
Schöne Tour. Jedoch beziehen sich die 6,8 km auf den Rundweg ab dem Bergwerk. Mit Fussweg vom Wanderparkplatz und Rundgang auf der Burg waren es bei uns heute knapp 10km. Die Ausschilderung ist an manchen Stellen nicht ganz so glücklich gewählt. Wer es knieschonend bergab mag sollte die Tour mit dem Uhrzeigersinn laufen. Muss aber dann gegen Ende einen knackigen Anstieg zur Keltensiedlung in Kauf nehmen.
Bewertung

Niels Heusner
05.05.2016
Sehr gute Tour! Wir waren mit 2 Kindern (7 und 9) unterwegs. Für jeden war was dabei. Man kann locker 6 Stunden angenehm unterwegs sein, wenn man sich Zeit nimmt.
Bewertung

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,3 km
Dauer
2:11 h
Aufstieg
151 hm
Abstieg
152 hm
Rundtour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.