Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Fürstenweg

(5) Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Romantischer Rhein
  • Villa Waldheim
    / Villa Waldheim
    Foto: Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Karte / Fürstenweg
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 Hütte (H) Laubachsmühle Burgruine Altwied
Wetter

Über die Höhen von Neuwied folgen Wanderer auf den Spuren der Fürsten zu Wied zum Meinhof in Richtung Wiedtal. Malerisch führt der Weg später entlang der Wied zur Laubachsmühle und zum Stadtteil Altwied mit seiner mächtigen Burgruine, bevor wieder die Anhöhe nach Monrepos erklommen wird.
mittel
11 km
4:00 Std
352 m
345 m
Startpunkt der Tour ist der Parkplatz vom Museum Monrepos, welches zur Zeitreise ins menschliche Verstehen und ins Bistro „Heimathirsch“ einlädt. Nur wenige Meter vom Parkplatz entfernt führt ein schmaler Pfad bergab in den schattigen Wald des Aubachtals. Schon bald ist die Segendorfer Skihütte erreicht, die an Sommerwochenenden zur Einkehr geöffnet hat. Nach einem weiteren Waldstück führt der Fürstenweg jetzt gemeinsam mit dem Rheinsteig durch weite Wiesen. Hier öffnet sich der Blick hinunter zum Rhein bis weit in die Vulkaneifel hinein. Nach Querung der K 110 und am Waldrand entlang, vorbei an zwei hölzernen Wandergesellen  und  einem  Insektenhotel, folgt ein herrlicher Ausblick ins Neuwieder Becken. Kurz darauf beginnt der gemächliche Abstieg ins Wiedtal. Wald und Wiesen wechseln sich ab bis man schließlich über eine alte Steinbrücke die Wied quert und den schmucken Ort Altwied vor sich hat. Beeindruckend ragen die Mauern der Burg Altwied in den Himmel. Nun führt der Fürstenweg durch den Wald bergan. Unterwegs lohnt immer wieder der Blick zurück ins Wiedtal. Bald geht es steil bergab und die einladende Laubachsmühle rückt ins Blickfeld. Nach einer Einkehr quert der Weg erneut die Wied, diesmal über eine überdachte Holzbrücke. Jetzt wandert man ein Stückchen an der Wied entlang bis schließlich der lange Anstieg abwechselnd durch Wald und über Wiesen Richtung Monrepos beginnt. Auf der Höhe geht es dann an einer Kastanien-Allee vorbei am Waldrand entlang, bis an einem Rastplatz mit Schutzhütte unter uralten Buchen eine wohlverdiente Pause eingelegt werden kann. Kurz danach, bei der Residenz des früheren Schloss Monrepos grüßen alte Baumriesen wie Rotbuche und Mammutbaum. Jetzt ist es nicht mehr weit und man steht unvermittelt vor dem Museum Monrepos. Und ein Stückchen weiter liegt schon der Haanhof. An beiden Orten lohnt eine Einkehr bevor es zurück zum Parkplatz geht, wo diese abwechslungsreiche Rundtour endet.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
313 m
72 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Allgemeingültige Sicherheitshinweise :
  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Ausrüstung

  • Wanderschuhe
  • Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Weitere Infos und Links

www.rheinsteig.de

Start

Neuwied-Segendorf, Parkplatz Museum Monrepos (287 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.479395 N 7.445307 E
UTM
32U 389694 5593088

Ziel

Neuwied-Segendorf, Parkplatz Museum Monrepos

Parken

Parkplatz Museum Monrepos
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Wilfried Schneider
02.09.2017
Sehr abwechslungsreiche Wanderung! - Wir sind heute den Fürstenweg abgelaufen mit Start in Altwied (gegen den Uhrzeigersinn). Vor der Burg ist ein Parkplatz mit gut 30 Plätzen direkt an der Landstraße. Nur sehr wenige Wanderer und Mountainbiker begegneten uns, obwohl das Wetter sonnig und mit 19Grad C sehr angenehm war. Mit Karte war es kein Problem, den richtigen Weg zu finden, obwohl an einigen Gabelungen bzw. Kehrschleifen die Beschilderung fehlte bzw. nicht zu finden war. Verpflegung und Getränke sollte man dabei haben, den die örtliche Gastronomie macht im Herbst erst um 15 h auf (Laubachsmühle, Hanhof), hat Betriebsferien (Bistro Schloß Monrepos) oder ist komplett geschlossen (Skihütte/Segenhaus). Was uns am meisten begeisterte: die tollen Ausblicke und die schönen Streuobstwiesen unterhalb von Monrepos (wir konntenn eine breite Palette an alten Apfelsorten testen! - Echt lecker!).
Bewertung
Gemacht am
02.09.2017

Peter Sz.
06.06.2017
Tolle Tour, allerdings habe ich noch nie so viele Leute getroffen die sich verlaufen hatten. Auf geraden Wegstrecken waren Schilder die wir an Weggabelungen vermisst haben, bzw. die nur zu sehen waren wenn man die Strecke "IM" Uhrzeigersinn gegangen wäre.Das könnte man sich mal von den Traumpfaden abschauen. Wir haben so halt etwas mehr gesehen😜
Bewertung
Leider hatten wir die Ski nicht mit
Leider hatten wir die Ski nicht mit😜
Foto: Peter Sz., Community
Montag, 5. Juni 2017 19:18 Uhr
Montag, 5. Juni 2017 19:18 Uhr
Foto: Peter Sz., Community
Montag, 5. Juni 2017 19:18 Uhr
Montag, 5. Juni 2017 19:18 Uhr
Foto: Peter Sz., Community
Montag, 5. Juni 2017 19:19 Uhr
Montag, 5. Juni 2017 19:19 Uhr
Foto: Peter Sz., Community
Montag, 5. Juni 2017 19:19 Uhr
Montag, 5. Juni 2017 19:19 Uhr
Foto: Peter Sz., Community
Montag, 5. Juni 2017 19:20 Uhr
Montag, 5. Juni 2017 19:20 Uhr
Foto: Peter Sz., Community

Günther Petersen
28.04.2016
Heute gewandert - sehr schöne aussichtsreiche Tour! Tipp : wegen der tollen Aussicht - gegen den Uhrzeigersinn wandern!
Bewertung

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11 km
Dauer
4:00 Std
Aufstieg
352 m
Abstieg
345 m
Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.