Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Hiwweltour Bismarckturm

· 26 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Rheinhessen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rheinhessen-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wandergruppe am Bismarckturm bei Ingelheim
    / Wandergruppe am Bismarckturm bei Ingelheim
    Foto: Dominik Ketz
  • / Wanderliegen an der Hiwweltour Bismarckturm
    Foto: Dominik Ketz
  • / Wanderer beim POI Rheingaublick
    Foto: Dominik Ketz
  • / Brücke bei Appenheim
    Foto: Dominik Ketz
  • / Wandern im Naturschutzgebiet Gau-Algesheimer Kopf
    Foto: Dominik Ketz
  • / Pferdekoppeln vom Hofgut Wieseck
    Foto: Dominik Ketz
  • / Wanderer auf dem Bismarckturm
    Foto: Dominik Ketz
  • / Blick auf Gau-Algesheim
    Foto: Dominik Ketz
  • / Blumepracht am Wanderweg
    Foto: Dominik Ketz
  • / Blick über die rheinhessische Hügellandschaft
    Foto: Dominik Ketz
m 400 300 200 100 10 8 6 4 2 km Bodenprofil Kalktertiär Bismarckturm Salamanderlöcher Bismarckturm Rheingaublick Schutzhütte GAGA Weinlage Hundertgulden

Wald, Weinberge und Weite - die Hiwweltour Bismarckturm zwischen Ingelheim und Gau-Algesheim führt durch ein Naturschutzgebiet und eine von Rheinhessens berühmtesten Weinlagen.

 

mittel
10,3 km
3:00 h
151 hm
151 hm

Wandern Sie auf der Hiwweltour Bismarckturm im Naturschutzgebiet Gau-Algesheimer Kopf, durchs Welzbachtal hin zur berühmten Weinlage Hundertgulden. Unterwegs besticht der kurzweilige Wechsel von Waldpassagen, heckengesäumten Wegpartien und offenen Weiten, mit unzähligen Panoramablicken zum Rhein und dem Rheingau. Mit Ingelheim, Gau-Algesheim und Appenheim bieten sich gleich drei Einstiegspunkte an, die mit Ihren historischen Stadtkernen und dem Angebot an Einkehrmöglichkeiten einen Besuch wert sind.

Autorentipp

Besuchen Sie den historischen Marktplatz in Gau-Algesheim.
Schöne Geschäfte und Restaurants laden zum Verweilen und Einkehren ein.

outdooractive.com User
Autor
Daniel Schmidt
Aktualisierung: 19.03.2020

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
244 m
Tiefster Punkt
133 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Restaurant Elder
Straußwirtschaft Eberle-Runkel
MühlenSchänke
Bergrestaurant Waldeck

Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie die aktuellen Sicherheitshinweise des Bundesgesundheitsministerium in Bezug auf dem Umgang mit der COVID - 19 Pandemie. Dazu gehört auch, soziale Interaktionen auf ein Minimum zu reduzieren. Da sie beim Wandern natürlich auch auf andere Menschen treffen können, empfehlen wir, aktuell keine Wanderungen durchzuführen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Wanderbekleidung, Rucksackverpflegung

Weitere Infos und Links

Rheinhessen-Touristik GmbH
Kreuzhof 1
55268 Nieder-Olm
Tel.: (06136) 92398-14
Fax: (06136) 92398-79
E-Mail: info(at)rheinhessen.info
Internet: www.rheinhessen.de/impressum

 

Start

Ingelheim - Bismarckturm (212 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.959682, 8.035613
UTM
32U 430827 5534593

Ziel

Ingelheim - Bismarckturm

Wegbeschreibung

Gleich zu Beginn bietet der tagsüber frei zugängliche Bismarckturm eine wunderschöne Rundumsicht auf Ingelheim und den Rheingau. Aus einer neuen Perspektive lässt sich dieser Ausblick an der Hangkante genießen. Danach schlängelt sich der Pfad, umgeben von üppiger Vegetation, durch den Wald zur Schutzhütte GAGA.  Von hier ergibt sich das nächste Panorama zum Laurenziberg bis hin zum Binger Loch.  Der Weg senkt sich nun in Richtung Gau-Algesheim.

Sobald die Weinbergszone erreicht wird, liegt der Ort zum Greifen nah. Die Hiwweltour schwingt sich am Abzweig des südlichen Zuweges wieder leicht bergan. Nach 2,8 km beginnt der Abstieg ins Welzbachtal, wo einst zahlreiche Mühlen die Kraft des Wassers nutzten.  Auf Höhe der Grillhütte wechseln wir über den Bach und wandern zum nahen Weinort Appenheim, dessen Ortskern per Zuweg erreichbar ist.

Nach Passieren der 100 Guldenmühle (Einkehrmöglichkeit) gewinnt die Tour an Höhe und führt direkt durch die berühmte Weinlage Appenheimer Hundertgulden. Eine Pause am Tisch des Weines lohnt nach dem Anstieg, bevor über einen Treppenpfad wir das Plateau erreichen und  in den nahen Wald wandern. Ein kurzer Zuweg führt zum geoökologischen Lehrpfad, der an dieser Stelle auf die Salamanderlöcher aufmerksam macht. Eine informative Tafel erläutert alles Wissenswerte zu diesem bedeutenden Geotop.

Anschließend geht es fast eben durch den artenreichen Wald des Naturschutzgebietes Gau-Algesheimer Kopf. Sobald die Hiwweltour erste Felder erreicht, sorgt der weite Blick bis zum Feldberg für Aufmerksamkeit, bevor es vorbei am Hofgut Waldeck zurück zum Bismarckturm geht. Alternativ bieten sich Gau-Algesheim mit dem historischen Marktplatz und Ingelheim mit der Kaiserpfalz Karl des Großen zum weiteren Verweilen an.



Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die Hiwweltour Bismarckturm ist über die Bahnhöfe in Ingelheim und Gau-Algesheim erreichbar.
Ab beiden Bahnhöfen führen markierte Zuwege zum Wanderweg.
Fahrpläne: www.rnn.info

Anfahrt

Mit dem Auto:
A60 Ausfahrt Ingelheim West, 3 km Richtung L428 Nieder-Olm, bei Ingelheim Süd im Kreisel in Waldeckstraße abbiegen, 2 km folgen bis Bismarckturm

Mit dem ÖPNV:
Bahnhof Ingelheim (Zuweg zum Startpunkt)
Bahnhof Gau-Algesheim (Zuweg zum Startpunkt)
Fahrpläne: www.rnn.info

Parken

Parkplatz am Bismarckturm
Adresse: Am Bismarckturm, 55218 Ingelheim

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Hiwweltouren Rheinhessen Band 2 – 10 der schönsten Rundwanderwege
Verlag: ideemedia GmbH, 56567 Neuwied
ISBN: 978-3-942779-45-6
Preis: 12,95 EUR


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(26)
Martin Christmann 
05.07.2019 · Community
Abwechslungsreiche Tour mit hübschen Ausblicken nach Rheinhessen in die Hiwwel und in den Rheingau. Angenehmer Wechsel von Wald und offener Landschaft mit Weinbergen. Auch an einem heißen Sommertag gut zu laufen (wir sind gegen 9:30 gestartet und gegen den Uhrzeigersinn gelaufen, so hatten wir auch an den Waldrändern Schatten). Zahlreiche, sehr nett gemachte Rastmöglichkeiten, die sind mit Liebe gemacht und gepflegt!
mehr zeigen
Gemacht am 04.07.2019
Bernd .
21.04.2019 · Community
Sehr schön geführte Tour mit viel Aussicht. Am Wochenende am besten nicht so spät starten, dann gibt es noch nen schattigen Parkplatz am Bismarck-Turm.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 62

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,3 km
Dauer
3:00h
Aufstieg
151 hm
Abstieg
151 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.