Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Moselsteig Seitensprung Extratour Zitronenkrämerkreuz

5 Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Mosel-Saar
  • /
    Foto: Thomas Kalff, Mosellandtouristik GmbH
Karte / Moselsteig Seitensprung Extratour Zitronenkrämerkreuz
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Der nach einem Gedenkkreuz benannte Premiumwanderweg Extratour Zitronenkrämerkreuz verläuft auf rund 20 km Länge um die Moselorte Mehring, Pölich, Schleich und Ensch. Ruhige Passagen mit vielen wechselnden Landschaftsformationen wechseln sich ab mit kurzen Aufsteigen im Hang über der Mosel, gekrönt mit dem Blick auf einzigartige Flusspanoramen. Kulturelle Sehenswürdigkeiten wie die "Römische Wasserleitung" in Pölich oder das "Zitronenkrämerkreuz" sind in die Tour eingebunden. Zwischen Schleich und dem Zitronenkrämerkreuz existiert ein Verbindungsweg, so dass der Weg auch in zwei eigenständige Schleifen (8,3 km und 13 km) unterteilt werden kann.

schwer
20,6 km
6:17 Std
570 m
570 m

 

 

 

 

outdooractive.com User
Autor
Thomas Kalff
Aktualisierung: 29.03.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
341 m
143 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

  • festes Schuhwerk
  • Wanderbekleidung
  • Rucksackverpflegung

Weitere Infos und Links

Mosellandtouristik GmbH

Kordelweg 1, 54470 Bernkastel-Kues; Telefon: 06531/97330

www.moselsteig.de

 

Tourist-Information Römische Weinstraße

Brückenstraße 46, 54338 Schweich; Telefon: 06502 93380

www.roemische-weinstrasse.de

Start

Wanderparkplatz Huxlay-Plateau oberhalb von Mehring oder Ortslage Mehring (PKW-Navigation: Linterstraße 3a, 54346 Mehring, ab hier ca. 200 m zum Huxlay-Plateau). Weitere Einstiegsmöglicheiten gibt es in den Ortschaften Pölich, Schleich und Ensch. (252 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.800460 N 6.839290 E
UTM
32U 344514 5518685

Ziel

Wanderparkplatz Huxlay-Plateau oder Ortslage Mehring bzw. gewählte Einstiegspunkte in den Ortschaften Pölich, Schleich und Ensch

Wegbeschreibung

Die Extratour Zitronenkrämerkreuz bietet Ihnen ein Wechselspiel einzigartiger Flusspanoramen, sonnenverwöhnter Weinberge, abenteuerlicher Steilpfade, ruhiger Wald- und Wiesenpassagen sowie herrlicher Aussichten in die benachbarten Mittelgebirgsregionen Eifel und Hunsrück. Kulturelle Kleinode wie die Römische Wasserleitung in Pölich oder das Zitronenkrämerkreuz sind weitere Highlights dieser facettenreichen Tour.

Bereits der Startpunkt, das Huxlay-Plateau mit einer kleinen rebenumrankten Hütte und einem spektakulären Blick auf das Moseltal, ist ein erstes Highlight. Inmitten von Schieferhängen wandern Sie auf schmalen Pfaden, gesäumt von dichten Rebflächen und mit beeindruckenden Aussichten, zur Römischen Wasserleitung – einem echten Wunderwerk antiker Technik, das bis heute funktioniert. Informative Schautafeln laden zum Erkunden ein. An der Hangkante entlang führt der Weg parallel zum Flussbett weiter bis zu einem tief eingeschnittenen Seitental, das vom Eisgraben in die Schieferhänge geformt wurde. Nun gelangen Sie auf einen fast mythisch anmutenden Wegeabschnitt, denn das Tal präsentiert sich wild und urig. Es ist der Auftakt zu einer Serie von steilen Ab- und Anstiegen, von urwaldähnlichen Schlucht-Passagen, von Brücken und Stegen und unterschiedlichsten Waldbildern. Dann kehrt der Weg zur Mosel zurück, um kurz darauf in die nächste Schlucht landeinwärts zu entschwinden. Sie erreichen schließlich das Martinskreuz, das hoch über dem Örtchen Ensch zu einer Rast mit wunderbarer Aussicht einlädt.

Nun wird es so richtig wild, das urige Krautenbachtal lockt. Eben noch an der Hangkante mit Blick auf die Mosel-Landschaft, ist man wenig später in einer völlig abgeschiedenen Welt verschwunden. Diese Passage bietet Ihnen ein pures Naturerlebnis. Die romantische Mosel ist indes nie weit entfernt, plötzlich zeigen sich wieder endlose Rebenflächen, und der Weg eröffnet Ihnen entlang der Hangkante immer wieder spektakuläre Aussichten. Ein dunkles Loch in einer Wand aus Efeu unterbricht die gemütliche Mosel-Idylle, und jetzt geht es tief hinein ins Hinterland. Ein weiteres Hochplateau mit vitaminreichen Streuobstwiesen und ausgedehnten Weideflächen erwartet Sie. Der Weg führt nun zum Reiterhof Lörscher, wo Sie sich eine wohltuende Einkehr gönnen können.

Frisch gestärkt geht die Tour weiter durch ein längeres Waldstück zum Sauerbrunnen und zum Namensgeber dieser Tour, dem Zitronenkrämerkreuz. Im Jahre 1687 soll hier ein italienischer Zitronenkrämer aus Lenno am Comer See auf seiner Reise nach Trier erschlagen worden sein. Seine Angehörigen ließen das Sandsteinkreuz zu seinem Gedenken aufstellen. Auf dem Rastplatz können Sie eine Verschnaufpause einlegen, bevor es über weite Felder und Wiesenlandschaften wieder der Mosel entgegengeht. Oberhalb des Huxlay-Plateaus trifft der Weg wieder auf den malerischen Fluss. Auf einem echten Panoramaweg, der einer einzigen Sonnenterrasse gleicht, wandern Sie hoch über der Mosel entlang dichter Weinberge weiter. Der Weg führt über einen Vogel- und Obstbaumlehrpfad zu einer Kapelle, einem Insektenhotel und schließlich zum Gesundheits- und Bewegungspark Mehring-Pölich. Über die sogenannte Himmelstreppe gelangen Sie wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung, der kleinen Hütte am Huxlay-Plateau.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis zum Hauptbahnhof Trier. Von dort weiter mit der Regionalbus-Linie 333 (Trier – Ruwer – Schweich – Mehring – Pölich, Schleich, Ensch). Weitere Informationen und Fahrpläne beim Verkehrsverbund Region Trier unter www.vrt-info.de.

Anfahrt

Mit dem eigenen Fahrzeug über die A 1, Abfahrt Mehring, weiter durch Mehring hindurch bis zur Moselbrücke. Am anderen Moselufer direkt links ab in die Brückenstraße. An die Brückenstraße schließt sich die Linterstraße an. Dort befindet sich ein Parkplatz.

Parken

Wanderparkplatz Huxlay-Plateau oberhalb von Mehring. Aufgrund der schmalen Hangstraße empfiehlt es sich vor allem während der Weinlese, bereits in der Ortslage Mehring zu parken und zum Plateau hinaufzuwandern (ca. 200 m Zuwegung bis zum Huxlay-Plateau). In den weiteren Einstiegsmöglichkeiten in Pölich, Schleich und Ensch sind Parkplätze ebenfalls in den Ortslagen vorhanden.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

„Moselsteig Seitensprünge. Die besten Premium-Rundwege an der Mosel“

Autoren: Ulrike Poller und Wolfgang Todt, Verlag: ideemedia, 160 Seiten, Format: 11 x 16,4 cm, ISBN 978-3-942779-34-0, 12,95 €.

Kartenempfehlungen des Autors

Freizeitkarte Moselsteig - Karte 2: Trier - Zell (Mosel) (Etappen 5 -14), ISBN: 978-3-89637-420-2

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Ba Lasti
17.05.2018
5 sterne - bin die route im april ein weiteres mal gelaufen. nun sah die strecke schön sauber gepflegt aus und es lag sicherlich nicht an der vegetation ! danke an herr conrad der die infos an die richtige stellen weiterleitete! ohne müll sieht die natur schon viel besser aus!
Gemacht am
28.04.2018

Konrad Friedgen
27.02.2018
Man kann trefflich darüber streiten, ob es sich bei der Extratour Zitronenkrämerkreuz um einen herausragenden Premiumwanderweg handelt. Außer den sicherlich vorhandenen, von uns wegen der nebligen Wetterlage leider nur selten sichtbaren, traumhaften Flusspanoramen weist die Route nur wenige herausragende Höhepunkte auf. Im Streckenprofil überwiegen breite Wald- Wiesen- und Weinbergwege. Schmale Pfade sind eher die Ausnahme. Mehrere stramme Anstiege erfordern dabei eine gewisse Fitness und Kondition. An der Beschilderung gibt es wenig zu beanstanden. Lediglich in den Rebengärten vor Pölich ist die Wegführung nicht eindeutig erkennbar und sollte überarbeitet werden. Der Februar ist sicherlich nicht die beste Jahreszeit um diesen Moselsteig-Seitensprung zu durchwandern. Zudem haben Wildschweinrotten die Wege auf dem Huxlayplateau regelrecht umgepflügt. Auch die eine oder andere Ruhebank mehr entlang der Wegstrecke würde die Attraktivität der Rundtour mehren. Hier geht es zum ausführlichen und bebilderten Wanderbericht der Wehrer Watzmänner: http://www.die-wehrer-watzmaenner.de/index.php?option=com_content&view=article&id=345:moselsteig-seitensprung-extratour-zitronenkraemerkreuz&catid=13&Itemid=105&showall=&limitstart=
Bewertung
Gemacht am
18.02.2018
Im Saufbähnchen an der Huxlayhütte
Im Saufbähnchen an der Huxlayhütte
Foto: Konrad Friedgen, Community
Die römische Wasserleitung in Pölich
Die römische Wasserleitung in Pölich
Foto: Konrad Friedgen, Community
Im Kautenbachtal
Im Kautenbachtal
Foto: Konrad Friedgen, Community
Am Zitronenkrämerkreuz
Am Zitronenkrämerkreuz
Foto: Konrad Friedgen, Community
Schöne Ausblicke ins Moseltal vom Huxlayplateau
Schöne Ausblicke ins Moseltal vom Huxlayplateau
Foto: Konrad Friedgen, Community

Jochen Conrad
30.01.2018
Hallo Ba Lasti, vielen Dank für deine Rückmeldung. Wir werden uns die Abschnitte anschauen. Eine etwas genauere Beschreibung der betroffenen Bereiche würde uns aber def. helfen. Vielleicht könntest du uns über die E-Mail-Adresse der Tourist-Information Römische Weinstraße anschreiben (info@roemische-weinstrasse.de). Vielen Dank. Herzliche Grüße Jochen Conrad

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
20,6 km
Dauer
6:17 Std
Aufstieg
570 m
Abstieg
570 m
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.