Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Moselsteig Seitensprung Moselachter

· 5 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mosellandtouristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ausblick auf Trittenheim
    / Ausblick auf Trittenheim
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / "Schönste Weinsicht 2016"
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / Panorama von der Zummethöhe
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / Trittenheim "Schönste Weinsicht 2016"
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / Ausblick vom Wildgehege am Ferienpark
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / Marienkapelle
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / Wegweiser zur Marienkapelle
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / Kletterpark am Ferienpark Sonnenberg
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / Weinberge im Herbstkleid
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / Ausblick aus dem Steilhang unterhalb der Konstantinhöhe
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / Sonnendurchfluteter Waldweg
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
  • / Moselsteig und Moselachter verlaufen tlw. auf der gleichen Route
    Foto: M. Teusch, Sweco GmbH
m 400 350 300 250 200 150 14 12 10 8 6 4 2 km Park Restaurant Landal Green Park Ferienzentrum Reiterstübchen Hof Kron Hütte (H) Hütte (H) Hütte (H) Höhle

Zwei abwechslungsreiche Rundwege, die an einem der bekanntesten und schönsten Aussichtspunkte der Mosel, der Zummethöhe, zusammentreffen und damit einen Weg in Form einer 8 ergeben. Der Seitensprung Moselachter bietet alles was das Wandererherz an der Mosel erwartet.
mittel
15 km
5:00 h
400 hm
400 hm
Die Kronenbergrunde (Richtung flussabwärts) und die Sonnenbergrunde (Richtung flussaufwärts), die sich am Parkplatz Zummethöhe berühren, ergeben einen 15 km langen Weg in Form einer 8. Der Moselachter startet und endet an einem Mosel Bilderbuchblick, der in einer öffentlichen Online-Abstimmung des Deutschen Weininstituts auch als "Schönste Weinsicht 2016" im Weinanbaugebiet Mosel ausgezeichnet wurde. Von der Aussicht auf die Moselschleife bei Trittenheim geht es hinauf zur Konstantinhöhe. Das Plateau Kronenberg und das Gebiet zum Tal der Kleinen Dhron hin, werden auf dem Rückweg der Kronenbergrunde durchstreift. Der Leiwener Sonnenberg mit Ferienpark, Kletterwald, Tiergehege und Panoramaaussichten steht im Mittelpunkt der zweiten Runde des Seitensprungs Moselachter. Einkehr- und Rastmöglichkeiten gibt es gut verteilt auf der gesamten Strecke.

Autorentipp

Der erste Teil des Moselachters (die Kronenbergrunde) führt überwiegend durch Weinberge und Offenland. Das sollte man an sonnigen Tagen berücksichtigen. Die Sonnenbergrunde kann auch an warmen und sonnigen Tagen erwandert werden, da sie über weite Strecken durch Wald führt. Aussichten sind bei beiden Runden in großer Zahl vorhanden. Picknickplätze sind z.B. die Konstantinhöhe, das "Moselkino" oder die Rastmöglichkeiten oberhalb des Wildgeheges.
Profilbild von Thomas Kalff
Autor
Thomas Kalff
Aktualisierung: 30.09.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
370 m
Tiefster Punkt
210 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Ferienzentrum
Bowling im Landal Green Park
Park Restaurant Landal Green Park
Restaurant Hotel Zummethof
Reiterstübchen Hof Kron

Sicherheitshinweise

Ein Teilstück der Kronenbergrunde sollte nur von trittsicheren Wanderern begangen werden. Auf die einfachere Alternativstrecke wird vor Ort hingewiesen.

Weitere Infos und Links

Mosellandtouristik GmbH

Kordelweg 1, 54470 Bernkastel-Kues; Telefon: 06531/97330

www.moselsteig.de

Tourist-Information Römische Weinstraße

Brückenstr. 46, 54338 Schweich; Telefon: 06502/93380

www.roemische-weinstrasse.de

Start

Parkplatz Zummethöhe, 54340 Leiwen-Zummet, Panoramaweg 1-3 (248 m)
Koordinaten:
DG
49.813915, 6.907186
GMS
49°48'50.1"N 6°54'25.9"E
UTM
32U 349441 5520042
w3w 
///höher.spinne.wenigstens

Ziel

Parkplatz Zummethöhe, 54340 Leiwen-Zummet, Panoramaweg 1-3

Wegbeschreibung

Der Seitensprung beginnt am Parkplatz Zummethöhe. Der ca. 15 km lange Weg in Form einer acht ist in zwei ungefähr gleich lange Rundwege (flussabwärts Kronenbergrunde und flussaufwärts Sonnenbergrunde) aufgeteilt, die sich am Ausgangspunkt, dem Parkplatz Zummethöhe überschneiden. Man kann sich also nach der Wanderung über eine der beiden Runden entscheiden, ob man die Wanderung beendet oder den zweiten Teil der acht dranhängt.

Die Kronenbergrunde führt überwiegend durch Weinberge und Offenland, während die Sonnenbergrunde auf einem Großteil der Strecke durch Wald führt. Auf beiden Runden bieten sich immer wieder Panoramaausblicke.

Die Kronenbergrunde startet auf der dem Parkplatz gegenüberliegenden Straßenseite. Von hier hat man einen Panoramablick auf die Moselschleife von Trittenheim und Leiwen. Diese Aussicht begleitet den Wanderer auf dem gesamten, fast höhengleich geführten Weg durch die Weinberge. Eine schöne Gelegenheit um sich etwas warm zu wandern, denn anschließend führt der Seitensprung durch den Steilhang. Wer nicht absolut trittsicher ist, sollte hier die empfohlene Alternative nutzen, die mit der Hauptstrecke wieder an der Konstantinhöhe zusammentrifft.

Der Pfad durch den bewaldeten Steilhang führt in stetigem Auf und Ab bis er schließlich steil aufwärts, an der Schieferhöhle vorbei, (Taschenlampe mitnehmen) die Konstantinhöhe erreicht. Das Plateau mit der schönen Rastmöglichkeit bietet sich für eine Pause an.

Ab der Konstantinhöhe entfernt sich der Weg jetzt ein wenig vom Moseltal und führt über Wiesenwege, die von Hecken begleitet werden mäßig steil aufwärts auf das Plateau des Kronenbergs. Auf dem Plateau angekommen (das überwiegend als große, zusammenhängende Weidefläche für den Hof Kron genutzt wird), hat man nahezu freien Blick in alle Himmelsrichtungen. An der Hangkante zur Mosel beeindruckte der Tiefblick auf den Fluß, hier ist es der Fernblick auf die Höhen von Eifel und Hunsrück. Der Seitensprung führt bei seiner Umrundung des Plateaus direkt am Hofgut Kron vorbei, dass zu einer Einkehr einlädt.

Für eine kurze Strecke folgt der Seitensprung höhengleich dem Zufahrtsweg zum Hof, bevor der Rundweg über einen Wiesenweg steil abwärts auf einen Hangweg über dem Tal der Kleinen Dhron gelangt. Der Weiterweg schlängelt sich abwechslungsreich am Hang entlang. Die südlich ausgerichteten Hänge des Mosel-Seitentals waren ehemals mit Weinbergen bestanden. Mittlerweile sind hier nur noch einige Parzellen bewirtschaftet und es ergibt sich ein Flickenteppich aus Weinbergen, Offenland, beginnender Wiederbewaldung und Brachland.

Unterhalb einer Grillhütte trifft man auf den Moselsteig, der den Seitensprung bis zur Rückkehr auf den Parkplatz Zummethöhe begleitet. Beim Blick vom Hangweg ins Tal der Kleinen Dhron kann man auch einige Mühlen erkennen. In einer dieser Mühlen wurde der bekannte Autor Stefan Andres geboren, der in seinen Romanen auch vom Leben seiner Kindheit in einem abgeschiedenen Moselort erzählt ("Der Knabe im Brunnen").

Nachdem der erste Teil des Moselachters die Wanderer mit der Landschaft östlich der Zummethöhe bekannt gemacht hat, beginnt die Sonnenbergrunde auf der gleichen Seite wie der Wanderparkplatz und führt die Seitensprung-Entdecker rund um den auf der Höhe gelegenen Ferienpark Sonnenberg. Bevor man startet, stehen hungrigen und durstigen Wanderen die Einkehrmöglichkeiten auf der Zummethöhe (teilweise mit aussichtsreicher Terrasse) zur Verfügung.

Zunächst führt der Weg zusammen mit dem Moselsteig auf einem asphaltierten Weg mäßig steil bergauf zu einer großen Waldkreuzung. Der Weiterweg (jetzt nur noch geführt von der Seitensprung-Markierung) verläuft leicht bergan auf dem Forstweg. Rechts und links des Wegs beeindrucken die stattlichen Douglasien. Am Rand des auf der Höhe erreichten Ferienparks Sonnenberg befindet sich für die, die nach dem Aufstieg noch Lust auf "richtige Kletterei" haben, ein Kletterpark. Im Ferienpark bieten sich noch vielfältige Möglichkeiten die Wanderung zu unterbrechen (Gastronomie, Minigolf, etc.).

Der Seitensprung führt zwischen den Ferienhäusern hindurch und erreicht den südlichsten Punkt des Moselachters. Der folgende Waldweg durch den Mischwald schlängelt sich ohne große Höhenunterschiede den moselabgewandten Talhang des Schantelbachs entlang. Hinter einer Spitzkehre ändert sich das Szenario und man erreicht eine Obstwiese. Die vielen Sitz- und Liegemöglichkeiten am oberen Rand der Wiese werden zurecht als "Moselkino" bezeichnet. Wer möchte, kann sich einfach in die terrassenartig angelegten Wiesenplateaus legen und das Moselpanorama in Richtung Leiwen und Trittenheim genießen. Ein Platz von dem man sich nur schwer losreißen kann.

Jetzt geht es etwas steiler bergauf. Das letzte Stück des Anstiegs (gemeinsam mit dem Moselsteig) führt an einem Wildgehege vorbei. Ganz oben kann der Seitensprung-Wanderer sich dann auf einem Rastplatz oder einer Liege erholen und die wieder etwas andere Perspektive auf die Moselschleife genießen.

Zusammen mit dem Moselsteig führt der Moselachter im Wald bergab. Die Zufahrtsstraße zum Ferienpark begleitet und quert der Wanderer, bis er an der vom Hinweg bekannten großen Waldkreuzung ankommt. Ein kleiner Abstecher führt zur Marienkapelle, die sich an die Schieferfelsen im Talhang der Kleinen Dhron schmiegt. Der Waldweg oberhalb der Straße führt dann schnell zurück zum Ausgangsparkplatz an der Zummethöhe.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 333 der Moselbahn durch das Moseltal zwischen Trier und Bullay folgt die Linie des Busunternehmens Moselbahn über Ruwer, Schweich, Mehring, Leiwen, Trittenheim, Neumagen, Bernkastel-Kues und Traben immer dem Moselverlauf.

Weitere Infos zum detaillierten Fahrplan unter: http://www.moselbahn.de/mb_fahrplanauskunft.html

oder direkt auf die Fahrplanseite des VRT und die Buslinie 333 in die Maske eingeben: http://efa9.vrn.de/vrt/XSLT_TTB_REQUEST?language=de&ts=1486737819

Anfahrt

Die Anfahrt erfolgt über die B 53 bis zur Ortsmitte Trittenheim und dann auf der L 148 bis Leiwen-Zummet.

Parken

Der Wanderparkplatz Zummethöhe verfügt über ca. 20 Plätze. Am Parkplatz steht eine Infotafel zum Seitensprung. Der Einstieg ist hier in beide Teilrunden direkt möglich.

Koordinaten

DG
49.813915, 6.907186
GMS
49°48'50.1"N 6°54'25.9"E
UTM
32U 349441 5520042
w3w 
///höher.spinne.wenigstens
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Mosel - Ferienregion Schweich an der Römischen Weinstraße, 1:25.000

ISBN: 978-3-944620-13-8, Preis: 7,90 €

Die Karte ist im Buchhandel, bei der Mosellandtouristik und in der Tourist-Information Römische Weinstraße erhältlich.

Ausrüstung

Der Seitensprung sollte nur mit geeigneten (festen) Schuhen/Wanderstiefeln begangen werden.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(5)
Profilbild
Delleré René 
01.10.2020 · Community
Parkplatz an der L 148 leicht zu finden, leider durch etliche Wohnmobile fast zugeparkt. Los geht es, zuerst die Sonnenbergrunde, also vorbei am Hotel-Restaurant Zummethof Richtung Flussaufwärts. Etwas kompliziert ist die Wegbeschilderung der Sonnenbergrunde schon, an zahlreichen Kreuzungspunkten der selbigen Schleife rätselt man einfach, wo es weitergeht, hinzu kam noch eine Absperrung zur Marienkapelle hin. Ebenso war es beim Kletterpark, da stehen so viele Schilder mit „Betreten verboten“ da, ob man darf oder nicht, da rätselt man ebenfalls. Die Kronenbergrunde ist da einfacher, weil wesentlich besser gekennzeichnet. Zu der Marienkapelle kamen wir übrigens nur, weil die Waldarbeiter uns passieren ließen, Danke nochmals für die nette Geste. Uns hat die Sonnenbergrunde besser gefallen, mehr Abwechslung (Marienkapelle, Kletterpark – Camping, Weinfass, Tiergehege mit Vogellehrpfad sowie die Aussicht „Moselkino“). Die Kronenbergrunde bietet da, außer dem richtig flotten steilerem Teilstück von nicht mal 300 m Länge nicht so viel Abwechslung, eher im Gegenteil, man denkt fast, die etwas trostlosen Feldwege mit immerhin knapp über 4 Km Länge würden nie aufhören. Aussichten bieten beide kleine Schleifen, allerdings finde ich die Aussichten des Moselsteig Seitensprung Mehringer Schweiz (Felsenkreuz-Kammerwald sowie der Aussichtsturm Fünf-Seen-Blick) genauso schön. Vielleicht war es auch unser Fehler, dass wir die Mehringer Schweiz kurz vorher gewandert waren und deshalb die Kronenbergrunde etwas langweilig fanden? Beide Schleifen bieten genügend Rastmöglichkeiten, haben allerdings weder KM- noch Positionstafeln. Die steilere Etappe kann man umwandern, was mit Hinweisschildern sehr gut erklärt wird. Infotafeln gibt es eigentlich wenige, schade.
mehr zeigen
Gemacht am 23.09.2020
Schon beim Aufstieg der Sonnenbergrunde schöne Aussicht beim Zummethof
Foto: Delleré René, Community
Die Marienkapelle, gut verstecktes Schmuckstück
Foto: Delleré René, Community
Oh weia, Sperrgebiet, wir müssen aber da durch!
Foto: Delleré René, Community
Ohne Rahmen halt kein „Kino“, großer Rastplatz hier vorhanden
Foto: Delleré René, Community
Na da, Prost. Bezahlen per Internet, Kode erhalten, top funktioniert.
Foto: Delleré René, Community
Zutrauliche Tiere, nicht nur die Kinderherzen freut’s
Foto: Delleré René, Community
Auch flott, der Vogellehrpfad direkt am Tiergehege
Foto: Delleré René, Community
Aussicht am Knotenpunkt der 2 Schleifen auf der L 148
Foto: Delleré René, Community
Seltene Abwechslung auf dem Feldweg hinauf auf der Kronenbergrunde
Foto: Delleré René, Community
Blick übers Tal der kleinen Dhron Richtung Hunsrück
Foto: Delleré René, Community
Alte Liebe rostet nicht, hier war’s wohl keine Liebe
Foto: Delleré René, Community
Schön und sportlich, da lacht das Wanderherz
Foto: Delleré René, Community
2 auffallende Fassaden in Trittenheim, selbst aus der Ferne nicht zu übersehen
Foto: Delleré René, Community
Aha, ebenfalls Farbe in der sonst trostlosen Farbenwelt der Moseltrauben, eventuell für roten Elbling ?
Foto: Delleré René, Community
So, kleine Etappe noch an den Rebstöcken vorbei, dann kommt der Parkplatz
Foto: Delleré René, Community
Nina Gosejacob 
01.06.2019 · Community
Die Kronbergrunde war super! ***** Die Sonnenbergrunde gefiel uns nicht so gut ***. Nur das Moselkino hat uns gut gefallen. ****
mehr zeigen
Daniel Spuhler
17.10.2018 · Community
Die Kronenbergrunde hat uns sehr gut gefallen und bietet eine ansprechende Wegführung und immer wieder sehr schöne Aussichten auf das Moseltal. Der Weg ist auch sehr gut beschildert. Vom zweiten Teil, der Sonnenbergrunde, waren wir dagegen etwas enttäuscht. Der breite und einfach zu gehende Weg verläuft fast komplett durch den Wald und an einem belebtem Campingplatz vorbei. Die Beschilderung ist nicht ganz so gut und wirkliche Highlights fehlen. Unser Fazit: Als ambitionierter Wanderer kann man sich nach der Kronenbergrunde die Sonnenbergrunde sparen und plant lieber an dem Tag noch eine andere Wanderung ein. Für Familien dagegen ist der zweite Teil besser geeignet.
mehr zeigen
Gemacht am 14.10.2018
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Schon beim Aufstieg der Sonnenbergrunde schöne Aussicht beim Zummethof
Die Marienkapelle, gut verstecktes Schmuckstück
Oh weia, Sperrgebiet, wir müssen aber da durch!
Ohne Rahmen halt kein „Kino“,  großer Rastplatz hier vorhanden
+ 17

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
400 hm
Abstieg
400 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.