Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Nationalpark-Traumschleife Gipfelrauschen

· 12 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Hunsrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hunsrück-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick in den Nationalpark
    / Blick in den Nationalpark
    Foto: Daniel Thiel, Tourist-Information Thalfang
  • Baumstamm mit Pilz
    / Baumstamm mit Pilz
    Foto: Daniel Thiel, Tourist-Information Thalfang
  • Gipelrauschen im Winter
    / Gipelrauschen im Winter
    Foto: Daniel Thiel, Tourist-Information Thalfang
  • Sommer
    / Sommer
    Foto: Klaus-Peter Kappest
  • Verschneite Traumschleife
    / Verschneite Traumschleife
    Foto: Annika Frotscher, Tourist-Information Thalfang
Karte / Nationalpark-Traumschleife Gipfelrauschen
450 600 750 900 1050 m km 1 2 3 4 5 6 7

Die Skulptur „Windklang“ auf dem Erbeskopf im Blick steigt der Weg vom Hunsrückhaus steil nach oben. Danach führt er fast ausnahmslos über naturnahe Pfade durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Auf schmalen, erdigen Waldpfaden im Waldmeer rund um den Erbeskopf, erfährt man viel vom Werden und Vergehen der Bäume. Oftmals ist nur das Rauschen der Baumwipfel zu hören.  

 

mittel
7,4 km
3:00 h
209 hm
208 hm

Die Skulptur „Windklang“ im Blick beginnt am Hunsrückhaus der einzige lange Anstieg des gesamten Weges. Die sehr naturnah angelegte Traumschleife führt durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Der Blick vom Aussichtsplateau der Windklang-Skulptur bis weit in die Eifel ist grandios. Anschließend wird der höchste Gipfel von Rheinland-Pfalz, der Erbeskopf, überquert. Vorbei am Holzaussichtsturm des Gipfels folgt die Durchquerung eines ganz besonderen Waldes.

Jegliches Geräusch der Zivilisation ist weit weg. Stille wird den Wanderer auf den nächsten Kilometern begleiten, auf schmalen, erdigen Waldpfaden im Waldmeer rund um den Erbeskopf. Im großen Waldgebiet des Hunsrücks erfährt man viel vom Werden und Vergehen der Bäume. Junges Holz mit jungem Grün ragt neben Totholz in die Höhe. Umgefallene Baumriesen sind von Moosen und Flechten überzogen. An vielen Baumstümpfen wachsen Baumschwämme dicht nebeneinander.

Über unzählige Windungen und Kurven führt der Weg durch den Hunsrückwald, mal am Hang, mal über den Hang, mal bergauf und mal bergab. Spannend wird es, wenn der Wanderweg entlang oder über die Hangmoore führt. Hier gurgelt und schnurgelt das Wasser, größere Wasseransammlungen, getarnt durch dicke Moosteppiche und ehe man sich versieht kann ein unbedachter Schritt ins weiche Moor zu nassen Füßen führen.

Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 70 Erlebnispunkten bewertet.  

Autorentipp

Rund um den Erbeskopf, den mit 816 Metern höchsten Berg von Rheinland-Pfalz, dreht sich alles um ein erholsames und aktives Freizeitvergnügen. Mit der Aussichtsplattform "Windklang", dem Erlebnisgelände mit Waldspielplatz und Sinneserfahrungsweg, der Sommerrodelbahn Erbeskopf, dem Waldseilklettergarten Highlive und dem Hunsrückhaus mit der interaktiven Ausstellung „Natur – Umwelt – Freizeit“ ist für viel Abwechslung gesorgt.

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
814 m
Tiefster Punkt
615 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Traumschleifen haben teilweise steile, schwierige und bei Regen- oder Winterwetter rutschige Passagen. Deshalb sind Trittsicherheit und gute Kondition unbedingte Voraussetzungen zum Erwandern dieser Premiumrundwanderwege. Bei Eis und Schnee ist diese Traumschleife nicht begehbar!

Ausrüstung

Festes Schuhwerk (Wanderschuhe) wird dringend empfohlen.

Weitere Infos und Links

Info unter: www.erbeskopf.de
Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf, Saarstr. 3, 54424 Thalfang, Tel. 06504 914050

Info unter: www.hunsruecktouristik.de
Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen, Tel. 06543 507700

Start

Hunsrückhaus am Erbeskopf (672 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.737516, 7.082950
UTM
32U 361868 5511210

Ziel

Hunsrückhaus am Erbeskopf

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt gegenüber dem Hunsrückhaus, am Fuße des Erbeskopfes, auf rund 650 Höhenmetern.
Direkt vom Parkplatz aus begrüßt uns der Erbeskopfgipfel mit der imposanten „Aussichtsskulptur Windklang“. Erst geht es stetig bergauf. Parallel zur Skipiste führt uns ein Pfad durch den Fichtenwald und anschließend im „Zick-Zack“ steil den Gipfel hinauf. Dabei bieten Sinnes- und Ruhebänke immer wieder eine Möglichkeit, bei einem herrlichen Fernblick, ein wenig auszuruhen. Nach 500 Metern  Wegstrecke und 100 Höhenmetern erreichen wir den Gipfel. Oben angekommen bietet sich uns von der Aussichtsplattform ein grandioser Fernblick über die Hunsrücklandschaft und das Moseltal bis weit in die Eifel hinein. Nach kurzem Weg über das Gipfelplateau führt uns der Wanderweg nun über weichen Waldbodenund durch die idyllische, urige Naturlandschaft des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Dabei wird der naturnahe Pfad nur kurzzeitig auf wenigen Metern durch Waldwege unterbrochen. Unsere ständigen Begleiter sind abgestorbene Baumstümpfe, bemooste Äste und Bäume, Gras-, Farn- und Moosflächen sowie das Rauschen und die Stimmen des Waldes. Diese geheimnisvolle Atmosphäre genießen wir auf den vielen Ruhezonen. Weiterhin bieten sich immer wieder Ein- und Ausblicke in und über stille Täler und bewaldete Höhen. Im letzten Drittel der Wanderstrecke führt uns ein schmaler Pfad am Rand des „Ehlesbruch“ vorbei. Inmitten der Moorlandschaft lädt eine Bank ein, die „Stille der Natur“ zu genießen. Anschließend führt uns ein Pfad durch einen dichten Tannenwald. Am Ende des Waldtunnels geht ein verschlungener Pfad nach links. Von dort wandern wir auf Waldwegen und über das Erlebnisgelände am Hunsrückhaus zurück zum Ausgangspunkt. 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Linie 328, montags - samstags, Haltestelle Hunsrückhaus
Info unter www.robert-reisen.de


 

Anfahrt

Auf der L164 von Thalfang in Richtung Birkenfeld/Idar Oberstein. Auf der B268 von Birkenfeld Richtung Morbach, Abfahrt Richtung Thalfang. Parkplatz Hunsrückhaus. Tourstart direkt vom Parkplatz.

Parken

Parkplatz am Hunsrückhaus

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kostenlos:
Broschüre "Erlebnis Traumschleifen" mit Wegskizzen, Höhenprofile, Kurzbeschreibungen und Einkehrtipps zu allen 111 Traumschleifen
und Traumschleifen-Übersichtskarte - leichte Faltkarte mit grober Lageübersicht aller 111 Traumschleifen

Infos und Anforderung auf www.saar-hunsrueck-steig.de/prospekte

 

Kostenpflichtige Reiseführer und Bücher im Shop auf www.saar-hunsrueck-steig.de

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(12)
Ernst Knecht
16.08.2019 · Community
Sehr schöne Tour, meist über toll ausgewählte Waldpfade, aber auch bemerkenswert schöne Ausblicke. Hier kann man nur 5 Sterne geben.
mehr zeigen
Gemacht am 13.08.2019
Juni Walker
18.07.2019 · Community
Die Aussicht ist an einigen Stellen toll! Mein Eindruck war ein Bißchen "erst ewig bergauf, dann gucken, dann bergab". Nunja.Der Wald bietet eine harmonische Kulisse und die Strecke ist nicht allzu anstrengend. Teilweise waren die Wege ein Bißchen zugewuchert.
mehr zeigen
Nadine Weber
26.08.2018 · Community
Sehr schöner Wanderweg um und auf dem Erbeskopf. Sehr abwechslungsreiche und interessante Wege. Auch mit wanderbegeisterten Kindern (10 Jahre - gut zu Fuß) möglich!
mehr zeigen
Pausenbank
Foto: Nadine Weber, Community
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 15

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,4 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
209 hm
Abstieg
208 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.