Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

NaturWanderPark delux: Felsenweg 3 (D-Ferschweiler/L-Berdorf)

2 Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH
  • Impression von Schloss Weilerbach
    / Impression von Schloss Weilerbach
    Foto: Charly Schleder, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Felsen der Bildcheslay
    / Felsen der Bildcheslay
    Foto: Thomas Kirchen, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Alfred-Töpfer-Brücke in Weilerbach
    / Alfred-Töpfer-Brücke in Weilerbach
    Foto: Thomas Kirchen, Zweckverband naturpark Südeifel
  • Markierungspfosten mit Plakette
    / Markierungspfosten mit Plakette
    Foto: Zweckverband Naturpark Südeifel, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Beispiel für Markierung an Baum oder Fels
    / Beispiel für Markierung an Baum oder Fels
    Foto: Zweckverband Naturpark Südeifel, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Beispiel für Wegweiser in Deutschland
    / Beispiel für Wegweiser in Deutschland
    Foto: Zweckverband Naturpark Südeifel, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Beispiel für Wegweiser in Luxemburg
    / Beispiel für Wegweiser in Luxemburg
    Foto: Zweckverband Naturpark Südeifel, Zweckverband Naturpark Südeifel
Karte / NaturWanderPark delux: Felsenweg 3 (D-Ferschweiler/L-Berdorf)
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24 Wanderparkplatz / Start 1
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Der Felsenweg 3 führt auf überwiegend naturbelassenen Erd- und Graswegen durch attraktive Wälder und spektakuläre Felsformationen.

schwer
24,7 km
6:30 h
530 hm
529 hm

„Luxemburger Sandsteinfelsen“

Drei große Landschaftselemente sind die drei Hauptakteure auf dieser Route: das Ferschweiler Plateau auf der deutschen Seite, das luxemburgische Berdorfer Plateau und das tief eingeschnittene Sauertal. Die Komposition von grandiosen Panoramen und pittoresken Felskulissen sorgt für den unverwechselbaren Charme der Route. Das Martbusch-Plateau bietet viele sehenswerte erdgeschichtliche Erscheinungsformen: Spalten, Schlüffe, Höhlen, Felsrutschungen.

 

Highlights am Weg:

- Bizarre Felsenlandschaften und spektakuläre Felsenwelten, wie Sieweschluff und Felsenlabyrinth
- Barockes Schloss Weilerbach mit malerischer Parkanlage
- Kletterfelsen der Wanterbach
- Malerisches Bollendorf mit Sauerstaden

 

Hinweis: Ein Highlight dieser Route ist die Passage "Mandrack" (Manuel Andrack). Der Durchgang zwischen den Felsen des Kalekopp ist im Schulterbereich nur etwa 40 cm breit. Entscheidet euch am besten vor dem Start, ob ihr euch hier hindurch traut. Eine Umgehung der Passage gibt es nicht, es gibt nur vor oder zurück und wir wollen auch nicht, dass jemand stecken bleibt. Also am besten Rucksack ausziehen und seitlich durch gehen!

    

Wanderfreundliche Gastgeber 

Planen Sie eine Übernachtung? Ob Hotel, Privatzimmer, Ferienwohnung oder Ferienhaus, die Gastgeber des NaturWanderParks delux fühlen sich dem Wanderer in besonderer Weise verpflichtet.

Autorentipp

Von Bollendorf ist auch der „Felsenweg 2“ (20 km) zu erreichen, an Schloss Weilerbach beginnt der „Felsenweg 1“ (ebenfalls 20 km).
Infos zu allen Touren im Grenzgebiet Deutschland-Luxemburg gibt es unter www.naturwanderpark.eu.

Ein weiterer Tipp: www.mullerthal-trail.lu - Kleine Luxemburgische Schweiz.

outdooractive.com User
Autor
Elke Wagner / Felsenland Südeifel GmbH
Aktualisierung: 07.01.2019

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
386 m
161 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bleiben Sie bitte stets auf ausgewiesenen Wegen und verlassen diese nicht.

Die Wanderung ist anspruchsvoll und benötigt Zeit. Achten Sie ab dem Herbst darauf, nicht zu spät aufzubrechen, um nicht in die Dunkelheit zu kommen. Die felsigen Wege können insbesondere bei nasser Witterung und im Herbst rutschig sein.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und Rucksackverpflegung (v. a. Wasser) empfehlenswert.

Weitere Infos und Links

Gastronomie und Unterkünfte in der Umgebung und an den Routen finden Sie auf der Homepage des NaturWanderPark delux unter "Gastgeber".

 

Bei weiteren Fragen helfen Ihnen folgende Tourist-Infos gerne weiter:

Eifel Tourismus GmbH
D-54595 Prüm, Kalvarienbergstr. 1,
Tel.: +49 6551 - 96560, Fax: +49 6551 - 965696
Mail: info@eifel.info  -  www.eifel.info 

Tourismusregion Felsenland Südeifel
D-54669 Bollendorf, Neuerburger Straße 6,
Tel.:+49 6525 933930, Fax: +49 6525 9339329
Mail: info@felsenland-suedeifel.de  - www.felsenland-suedeifel.de

Office Régional du Tourisme Région Mullerthal - Petite Suisse Luxembourgeoises
L-6402 Echternach, B.P. 152,
Tel.:+352 720457, Fax: +352 727524
Mail: info@mullerthal.lu   - www.mullerthal.lu

Start

Es gibt zwei alternative Startpunkte: 1) L-6552 Berdorf, Centre Martbusch: GPS: 49.825962 N 6.343749 E 2) D-54669 Weilerbach, Wanderparkplatz an der K19: GPS: 49°50'10.0"N 6°23'36.4"E (357 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.825962, 6.343749
UTM
32U 308959 5522665

Ziel

Start und Ziel sind bei der Rundtour identisch.

Wegbeschreibung

Der Premiumweg ist durch Markierungen des NaturWanderPark delux ausreichend gekennzeichnet.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn: keine direkte Bahnanbindung. Der nächste Bahnhof befindet sich in Bitburg-Erdorf oder in L-Diekirch.

Bus: Rhein-Mosel-Bus (www.bahn.dewww.vrt-info.de)

Informationen zum luxemburgischen ÖVPN: www.mobiliteitszentral.lu

Wir empfehlen bei dieser Tour

a) die Anreise mit dem PKW

b) bei Anreise mit der Bahn, die regionalen Taxi-Unternehmen (www.gelbeseiten.de oder www.editus.lu) zu kontaktieren.

Anfahrt

Bitte nutzen Sie die navigationsfähige Start-Adresse im Bereich Parken zur Eingabe in Ihr Navigationsgerät.  

Oder nutzen Sie online den Anfahrtsplaner am Ende der Etappenbeschreibung.

Parken

Die Startpunkte der Touren sind gleichzeitig auch Wanderparkplätze.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Grenzenlos WANDERN

Autor Bernd Pieper stellt in seiner Neuerscheinung "Grenzenlos Wandern" aus dem Bachem-Verlag 22 vielfältige Rundtouren aus dem NaturWanderPark delux vor, die sowohl für Anfänger als auch erfahrene Wanderer geeignet sind. Die Routen führen durch eine bemerkenswerte Tier- und Pflanzenwelt und versprechen wahrhaftige Naturerlebnisse. Üppige Blumenpracht, Streuobstwiesen, Weizen- und Roggenfelder gehören ebenso zur Szenerie wie naturnahe Fließgewässer. 

14,95 € u.a. in allen Touristinformationen im Naturwanderpark delux erhältlich

Taschenbuch: 192 Seiten

Sprache: Deutsch

Verlag: Bachem, J P (4. Dezember 2017)

ISBN-13: 978-3761632024

-

Wanderland Eifel (erscheint jährlich)

Die schönsten Wanderwege in Eifel und Ardennen; Wanderarrangements; Wanderfreundliche Betriebe.
Prospektbestellung unter info@eifel.info

 

Kartenempfehlungen des Autors

Die topographische Karte 1:25.000 mit Wander- und Radwanderwegen wird derzeit überarbeitet. Die Routen des NaturWanderPark delux sind eingezeichnet in der folgenden Karte:

Wanderkarte des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks

Topographische Karte 1:50000 mit Wanderwegen zugleich Wanderkarte Nr. IV des Eifelvereins e.V.

ISBN 3-89637-308-0

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (2)

David van Lochem
06.06.2017
schöne strecke, gut gekennzeichnet mit NaturWanderPark delux markierung. Sie können auch in Bollendorf anfängen mit der route.
Bewertung
Gemacht am
05.06.2017

Terail .
02.11.2015
Vor zwei Wochen den Felsenweg 1 gelaufen, letztes Wochenende Felsenweg 2, war heute die Nummer drei an der Reihe. Den Weg bin ich vom Anfang bis zum Ende durchgelaufen (Trailrunning), was zum Ende hin immer anstrengender werden sollte. Einmal der Ausdauer wegen, aber auch weil das spätere Laufen im Dunkeln (hat doch was länger gedauert die Runde) nicht so ganz einfach war (ungenaues GPS, teilweise verlaufen, Offroad Einlagen, Taschenlampe ausgefallen). Die Strecke selbst ist meistens super! Viele Passagen waren bereits bekannt von den Felsenwegen 1 + 2.
Bewertung
Gemacht am
01.11.2015

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
24,7 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
530 hm
Abstieg
529 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Wetter heute

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.