Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

NaturWanderPark delux: Klausnerweg (Holsthum)

· 6 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH
  • Die Schankweiler Klause
    / Die Schankweiler Klause
    Foto: Charly Schleder, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Innenraum der Schankweiler Klause
    / Innenraum der Schankweiler Klause
    Foto: Thomas Kirchen, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Täler von Prüm und Enz
    / Täler von Prüm und Enz
    Foto: Thomas Kirchen, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Obstbäume in der Blüte
    / Obstbäume in der Blüte
    Foto: Thomas Kirchen, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Typischer Obstbaum der Südeifel
    / Typischer Obstbaum der Südeifel
    Foto: Thomas Kirchen, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Ein Abstecher zur Huwelslay lohnt sich! (Sinterfelsen bei Holsthum)
    / Ein Abstecher zur Huwelslay lohnt sich! (Sinterfelsen bei Holsthum)
    Foto: Thomas Kirchen, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Markierungspfosten mit Plakette
    / Markierungspfosten mit Plakette
    Foto: Zweckverband Naturpark Südeifel, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • Beispiel für Wegweiser
    / Beispiel für Wegweiser
    Foto: Zweckverband Naturpark Südeifel, Zweckverband Naturpark Südeifel
Karte / NaturWanderPark delux: Klausnerweg (Holsthum)
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Wanderparkplatz / Start

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Hinauf und hinab durch das Enz- und das Prümtal, durch Wald und Streuobstwiesen führt der Weg, und phantastische Panoramablicke belohnen steilere Anstiege.

mittel
16,7 km
4:30 h
489 hm
489 hm

Täler der Enz und der Prüm

Namensgeber dieser Route ist die mitten in der Waldeinsamkeit gelegene Schankweiler Klause, ein wahres Kleinod mit reicher barocker Architektur. Aus verschiedensten Perspektiven erschließt die Wanderung die Täler der Enz und der Prüm mit ihren malerischen Streuobstwiesen. Spuren der einstigen Besiedlung sind der "Langenstein" genannte Menhir und die römischen Gräberfelder oberhalb von Holsthum.

 

Highlights am Weg:
- Barocke Schankweiler Klause mit sehenswerter Innenausstattung
- Typische Südeifeler Streuobstwiesen
- Menhir "Langenstein"
- Römisches Gräberfeld bei Holsthum

- Ehemalige Glashütte Holsthum

- Wikingerburg

   

Wanderfreundliche Gastgeber 

Planen Sie eine Übernachtung? Ob Hotel, Privatzimmer, Ferienwohnung oder Ferienhaus, Gastgeber im NaturWanderPark delux fühlen sich dem Wanderer in besonderer Weise verpflichtet.

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten gibt es im Dorf Holsthum.

outdooractive.com User
Autor
Elke Wagner / Felsenland Südeifel GmbH
Aktualisierung: 05.04.2019

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
397 m
188 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bleiben Sie bitte stets auf ausgewiesenen Wegen und verlassen diese nicht.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und Rucksackverpflegung (v. a. Wasser) empfehlenswert.

Weitere Infos und Links

Gastronomie und Unterkünfte in der Umgebung und an den Routen finden Sie auf der Homepage des NaturWanderPark delux unter "Gastgeber".

 

Bei weiteren Fragen helfen Ihnen folgende Tourist-Infos gerne weiter:

Eifel Tourismus GmbH
D-54595 Prüm, Kalvarienbergstr. 1,
Tel.: +49 6551 - 96560, Fax: +49 6551 - 965696
Mail: info@eifel.info - www.eifel.info

Tourismusregion Felsenland Südeifel
D-54669 Bollendorf, Neuerburger Straße 6,

Tel.: +49 6525 - 933930 - Fax: +49 6525 - 9339329
Mail: info@felsenland-suedeifel.de - www.felsenland-suedeifel.de

Start

Wanderparkplatz Schankweiler Klause, 54668 Holsthum: GPS: 49°52'55.9"N 6°23'08.0"E (286 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.902551, 6.389261
UTM
32U 312528 5531064

Ziel

Start und Ziel sind bei der Rundtour identisch.

Wegbeschreibung

Der Premiumweg ist durch Markierungen des NaturWanderPark delux ausreichend gekennzeichnet.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn: keine direkte Bahnanbindung. Der nächste Bahnhof befindet sich in Bitburg-Erdorf.

Bus: Rhein-Mosel-Bus (www.bahn.dewww.vrt-info.de)

Informationen zum luxemburgischen ÖVPN: www.mobiliteit.lu

 

Wir empfehlen bei dieser Tour

a) die Anreise mit dem PKW

b) bei Anreise mit der Bahn, die regionalen Taxi-Unternehmen www.gelbeseiten.de) zu kontaktieren.


Anfahrt

Bitte nutzen Sie die navigationsfähige Start-Adresse im Bereich Parken zur Eingabe in Ihr Navigationsgerät.  

Oder nutzen Sie online den Anfahrtsplaner am Ende der Etappenbeschreibung.

Parken

Die Startpunkte der Touren sind gleichzeitig auch Wanderparkplätze.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderland Eifel (erscheint jährlich)
Sprachversionen: D und NL
Die schönsten Wanderwege in Eifel und Ardennen; Wanderarrangements; Wanderfreundliche Betriebe.
Prospektbestellung unter info@eifel.info

Kartenempfehlungen des Autors

Die topographische Karte 1:25.000 mit Wander- und Radwanderwegen wird derzeit überarbeitet. Die Routen des NaturWanderPark delux sind eingezeichnet in der folgenden Karte:

Wanderkarte des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks

Topographische Karte 1:50000 mit Wanderwegen zugleich Wanderkarte Nr. IV des Eifelvereins e.V.

ISBN 3-89637-308-0

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (6)

Birgit Hoymann
21.04.2019
Ein entspannter Wanderwege mit breit angelegten Waldwegen. Auf dem Weg haben wir Hirsche und Wildschweine aus der Ferne beobachtet. Menschen sind uns hier nicht begegnet. Die Schankweiler Klause liegt malerisch mitten im Wald. Laub und Tannenwälder wechseln sich ab. Ein kurzweiliger Premiumweg mit viel Wald und Ruhe.
Bewertung

Monique Schmitz
21.04.2019
Wer die Ruhe und die Natur liebt ist hier genau richtig. Höhepunkte die Klause, Wikingergrab und das Fraubillenkreuz. Immer wieder schöne Ausblicke in die weite Eifel. www.mobilex-ferien.de gibt 5 Sterne. ⭐⭐⭐⭐⭐
Bewertung

Bobby
21.08.2017
Die Tour ist vielseitig und bietet ein wenig von allem, was die Südeifel so zu bieten hat. Allerdings wird dabei der Schwerpunkt zu stark auf Schankweiler und seine Umgebung gelegt. Das Dorf bekommt man aus jeder Perspektive zu sehen, ohne darin eine Einkehrmöglichkeit zu finden. Außerdem machte der am Samstag, den 19.8. Gülle verspritzende Bauer den Weg zum Steinkistengrab völlig unpassierbar. Dies ist für einen Premiumwanderweg unzumutbar. Anstatt dem Ort Schankweiler so viel Bedeutung beizumessen, sollte man die schönen Attraktionen des Ferschweiler Plateaus vermehrt einbeziehen (z.B. Wikingerburg, Frauenbillenkreuz). Wir sind also der Meinung, dass die 17km noch schöner angelegt werden könnten, und können diese Wanderung nur bedingt empfehlen.
Bewertung
Gemacht am
19.08.2017

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,7 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
489 hm
Abstieg
489 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.