Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Pfälzer Hüttentour

16 Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V.
  • Aussicht auf Burg Trifels und Annweiler
    / Aussicht auf Burg Trifels und Annweiler
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • Aussichtspunkt Orensfelsen
    / Aussichtspunkt Orensfelsen
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • Logo Hüttentour
    / Logo Hüttentour
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • St. Anna Kapelle bei Burrweiler
    / St. Anna Kapelle bei Burrweiler
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • Ausblick Haardt
    / Ausblick Haardt
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • Abendstimmung
    / Abendstimmung
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • zwischen Albersweiler und Frankweiler
    / zwischen Albersweiler und Frankweiler
    Foto: Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V., Pfalz Touristik e.V.
  • Terrasse an der Ringelsberghütte
    / Terrasse an der Ringelsberghütte
    Foto: Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V., Pfalz Touristik e.V.
  • Rast bei Albersweiler
    / Rast bei Albersweiler
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen
    / Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
Karte / Pfälzer Hüttentour
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Ringelsberghütte auf dem Ringelsberg St. Anna Kapelle St. Anna- Hütte Trifelsblickhütte Orensfels
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Ein anspruchsvoller Premiumweg mit fünf urigen Einkehrmöglichkeiten, den Pfälzerwald-Hütten, die meist an den Wochenenden geöffnet haben, und tollen Aussichtspunkten.

schwer
18,5 km
6:00 Std
667 hm
667 hm

Die Pfälzer Hüttentour startet am Wanderparkplatz in Albersweiler-St.Johann. Wir wandern über die Schloßstraße in die Weinberge Richtung Frankweiler und folgen der gelben Hüttenmarkierung zur Ringelsberghütte. Von der Terrasse haben wir einen tollen Blick über die Südliche Weinstraße.

Wir steigen nun ab ins Hainbachtal, um Richtung Gleisweiler wieder bergauf zu wandern. Am Sanatorium führt uns der Weg zum Luitpoldplatz und weiter hinauf zur St. Anna-Kapelle über Burrweiler. Dort befindet sich auch die St. Anna-Hütte.

Nach kurzer Zeit erreichen wir die Trifelsblick-Hütte. Von dort geht es weiter über Dreimärker zur Landauer Hütte und zum Orensfelsen, einem atemberaubenden Aussichtspunkt über dem Queichtal. Jetzt wandern wir nur noch bergab, vorbei am Naturfreundehaus Kiesbuckel, zurück nach St. Johann.

Sollte die Tour zu lang sein, kann man stattdessen die nördliche Hüttentour oder südliche Hüttentour mit Besuchen bei jeweils drei der fünf Hütten wählen. Diese Touren sind ca. 11-12 km lang.

 

 

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten: Ringelsberghütte, St.-Anna-Hütte, Trifelsblick-Hütte, Landauer Hütte, Naturfreundehaus Kiesbuckel, Restaurant Hüttenzauber.

 

 

outdooractive.com User
Autor
Tourismusbüro Verein SÜW Edenkoben
Aktualisierung: 13.11.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
547 m
214 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Trifelsblickhütte
Ringelsberghütte auf dem Ringelsberg
Landauer Hütte am Zimmerbrunnen
Landauer Naturfreundehaus am Kiesbuckel

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und Regenschutz ist empfehlenswert. Unter der Woche sollte man auch Rucksackverpflegung einpacken, da die Hütten meistens nur am Wochenende geöffnet haben.

Weitere Infos und Links

Ringelsberghütte, Tel: 06345/7463, Öffnungszeiten: sonntags und feiertags 09.30-18 Uhr

St. Annakapelle, St.-Anna-Hütte, Tel. 0 63 45 / 39 31. Öffnungszeiten: mittwochs, sonn- und feiertags 10-18 Uhr, von Juli bis Oktober auch samstags

Trifelsblick-Hütte, Tel: 06345/2237, Öffnungszeiten: samstags, sonntags und an Feiertagen von 09.30-18.00 Uhr. Mitte Dezember bis 1. Januarwoche geschlossen.

Landauer-Hütte am Zimmerbrunnen, Tel. 0 63 45 / 37 97. Öffnungszeiten: samstags, sonntags und feiertags sowie in den Schulferien von Rheinland-Pfalz außer freitags. November bis Februar 10-17 Uhr März bis Oktober 10-18 Uhr. Mai bis Oktober auch mittwochs 10-17 Uhr.

Naturfreundehaus Kiesbuckel, Tel. 0 63 45 / 91 80 46. Öffnungszeiten: samstags, sonn- und feiertags 10-18 Uhr.

 

Büro für Tourismus Landau-Land, Hauptstraße 4, 76829 Leinsweiler, Tel. 0 63 45 / 35 31

Büro für Tourismus Trifelsland, Meßplatz 1, 76855 Annweiler, Tel. 0 63 46 / 22 00

Büro für Tourismus Edenkoben, Poststr. 23, 67480 Edenkoben, Tel. 0 63 23 / 95 92 22

Südliche Weinstrasse e.V., An der Kreuzmühle 2, 76829 Landau, Tel. 0 63 41 / 94 04 07

Start

Wanderparkplatz in Albersweiler, Ortsteil St. Johann (219 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.226150 N 8.038300 E
UTM
32U 429978 5453041

Ziel

Wanderparkplatz in Albersweiler, Ortsteil St. Johann

Wegbeschreibung

Am Wanderparkplatz Albersweiler-St. Johann beginnt unsere Wanderung und führt uns zuerst am Rand des Ortsteils links durch die Schlossstraße. Wir orientieren uns an dem braunen Hüttensymbol auf gelbem Grund und wandern am Hotel Berghof vorbei zwischen Wald und Weinbergen nach Frankweiler. Am Ortseingang von Frankweiler biegen wir links in den Wald.

Von hier geht es bergauf zur Ringelsberghütte, bergab ins Hainbachtal und weiter zur St. Annakapelle. Wir queren den Hainbach vor einem großen Backsteinanwesen. Dahinter geht es rechts am Fuß des Kittenbergs entlang durch eine Lindenallee in den Kurort Gleisweiler. Dort erreichen wir das Sanatorium in der Badstraße und biegen hinter einer Rechtskurve nach links ab. Aufsteigend wandern wir am Sanatoriumsgelände vorbei in den Wald zum Luitpoldplatz, wo wir uns rechts halten.

Der Weg führt uns erst in nördliche Richtung, dann einen Rechtsbogen beschreibend durch den Wald zur St. Annakapelle. Die Kapelle, hoch über der Rheinebene auf einem Ausläufer des Teufelsbergs gelegen, zieht seit Jahrhunderten Wallfahrer an. Nachdem wir den Ausblick genossen haben gehen wir wenige Meter zur St.-Anna-Hütte und wenden uns dort nach links. Weiter führt uns der Weg nun durch das dichte Grün zur aussichtsreichen Trifelsblick-Hütte.

Eine Infotafel erklärt uns die Landmarken in unserem Blickfeld. Auch den Orensberg,den wir im Laufe der Tour noch besteigen werden, können wir von hier aus sehen. Vorher folgen wir jedoch dem Weg weiter zum Wegestern „Dreimärker“ und zur Landauer Hütte. Von hier aus empfiehlt sich ein Abstecher zur Burgruine Neuscharfeneck, die nur 700 m von der Hütte entfernt ist und einen tollen Ausblick über den Pfälzerwald, das Dernbachtal, die Rheinebene und zu weiteren Burgen und Ruinen bietet.

Gegen den Uhrzeigersinn geht es von der Landauer Hütte aus um den Orensberg herum. Wir passieren dabei den Aussichtspunkt auf dem Orensfelsen und folgen dann der bekannten Markierung bergab in Richtung Naturfreundehaus Kiesbuckel und Albersweiler-St.Johann, unserem Ausgangspunkt der Wanderung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Albersweiler, Bahnhaltepunkt an der Queichtallinie Landau-Pirmasens, Entfernung vom Bahnhof zum Ausgangspunkt am Wanderparkplatz St. Johann ca. 2,0 km.

Fahrplanauskunft gibt es online auf der Seite des VRN

Anfahrt

A65 bis Ausfahrt Landau-Nord, auf B10 nach Siebeldingen, von hier weiter nach Albersweiler, St. Johann

Parken

Auf dem Wanderparkplatz in Albersweiler, Ortsteil St. Johann

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Hauenstein&Trifelsland Pietruska Verlag, 3. Auflage

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (18)

Tina Wolf
13.11.2018
Ganz nette Tour, gibt aber weitaus schönere in der Pfalz; da würde ich eher die Süd-/Südwestpfalz empfehlen, wenn man spektakuläre Aussichten liebt. Wenn man nicht unbedingt in eine der Hütten einkehren möchte/muss, sollte man die Tour sonntags meiden, außer, man steht auf Wagenladungen voll von Menschen, sobald man sich in das nähere Umfeld der Hütten bewegt. Technisch ist die Runde einfach, aufgrund der Länge als "mittel" einzustufen.Die Ausschilderung ist perfekt wie überall in der Pfalz, verlaufen quasi unmöglich.
Bewertung
Gemacht am
04.11.2018

Frank B.
13.08.2018
Eine klasse Wanderung mit tollen Aussichten und sehr schönen Wegen. Aufgrund der hohen Temperaturen waren wir froh über die vielen Waldwege. Alle Hütten sind klasse und die Gastfreundlichkeit ist wirklich hervorzuheben. Auch die St. Anna-Kapelle ist einen Besuch wert. Mit kurzen Pausen in 4 Hütten waren wir 7 Stunden und 15 Minuten unterwegs. Absolute Empfehlung!
Bewertung
Gemacht am
12.08.2018
Foto: Frank B., Community
Foto: Frank B., Community
Foto: Frank B., Community
Foto: Frank B., Community
Foto: Frank B., Community
Foto: Frank B., Community

Elke Kabamba
05.07.2018
Tolle Wanderung! Allerdings rund um den Aussichtspunkt Orenfelsen liegen überall verstreut Glasscherben. Also mit Kindern und Hunden sehr gut aufpassen.

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
18,5 km
Dauer
6:00 Std
Aufstieg
667 hm
Abstieg
667 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.