Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Preußensteig (Nordstrecke)

Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Thallichtenberg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Burg Lichtenberg
    / Burg Lichtenberg
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland, Fotograf: Hans Schenkel
  • Burg Lichtenberg
    / Burg Lichtenberg
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • Zehntscheune
    / Zehntscheune
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • Musikantenlandmuseum
    / Musikantenlandmuseum
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • Geoskop auf dem Gelände der Burg Lichtenber g
    / Geoskop auf dem Gelände der Burg Lichtenber g
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • Naturkundemuseum
    / Naturkundemuseum
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Vögel
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Burgrestaurant, Außenansicht
    Foto: Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland
  • / Grenzstein "Preußisch-Bayrische Grenze"
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Faszinierende Landschaft am Preußensteig
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / "Preußisch-Bayrischer Grenzstein" am Preußensteig
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Naturnaher Wanderweg auf dem Preußensteig
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Blick zur Burg Lichtenberg und nach Thallichtenberg
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Blick zur Burg Lichtenberg und nach Thallichtenberg
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Blick auf Burg Lichtenberg
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Blick auf die Burg Lichtenberg
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Blick zur Burg Lichtenberg
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Rast gegenüber der Burg Lichtenberg
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Gut markierter Preußensteig
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Der Schlangenbrunnen Thallichtenberg
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Natur am Wegesrand am Preußensteig
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Informationstafel Naturlehrpfad am Preußensteig
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Aussicht vom Herzerberg
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Blick vom Herzerberg
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Aussicht vom Herzerberg
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Blick in Pfälzer Bergland
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / ehemaliger Steinbruch
    Foto: Julia Bingeser, FVZV Pfälzer Bergland
  • / Lebensraum Totholz
    Foto: Julia Bingeser, FVZV Pfälzer Bergland
  • / Markierung Preußensteig
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Natur am Wegesrand des Preußensteiges
    Foto: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Ruhebank oberhalb Thallichtenberg Schlangenbrunnen Thallichtenberg Ruhebank am Preußensteig, Thallichtenberg Naturlehrpfad mit Infotafeln Drachenflugrampe Herzerberg

Dieses Teilstück des Preußensteigs führt entlang der ehemaligen preußisch-bayrischen Grenze mit fantastischer Aussicht vom Herzerberg. Rückweg über den Fritz-Wunderlich-Weg. 

geöffnet
schwer
17,9 km
5:22 h
493 hm
493 hm

Geschichte trifft Aussicht. Der Preußensteig ist ein schöner und abwechslungsreicher Wanderweg mit vielen fantastischen Ausblicken und mit Burg Lichtenberg und den ungezählten  Grenzsteinen ein großes historisches Kapital besitzt . Viel Natur, eine tolle und abwechslungsreiche Landschaft und anspruchsvolle Anstiege - der Preußensteig hat vieles zu bieten. Wem die ca. 28km zu lang sind, hat die Möglichkeit, über den Rad- und Wanderweg auf der ehemaligen Bahntrasse, den Fritz-Wunderlich-Weg, abzukürzen. Die Nordstrecke punktet mit dem Aussichtspunkt Herzerberg und der Burg Lichtenberg als Highlights.

Ab der Scharzenbornermühle wechselt die "Abkürzungsstrecke" links ab auf den Fritz-Wunderlich-Weg und ab Ruthsweiler rechts ab "Fußweg zur Burg" zum Ausgangspunkt, der Burg Lichtenberg.

Autorentipp

Unbedingt genügend Zeit für die Burg Lichtenberg einplanen.

(längste Burganlage Deutschlands - Eintritt ganzjährig kostenlos)

outdooractive.com User
Autor
Jürgen Wachowski
Aktualisierung: 06.08.2019

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
485 m
Tiefster Punkt
337 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Burgrestaurant

Sicherheitshinweise

HINWEIS:

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten, Jagdgesellschaften o. ä. auf unseren Wanderwegen in der Region auftreten, auf dieser Plattform anzukündigen.

Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir nicht informiert wurden.

Jeder Wanderer, der durch gesperrte Flächen (Trassierband, „Vorsicht Jagd“ usw.) wandert, auch am Wochenende, handelt grob fahrlässig und ist für sein Handeln selbst verantwortlich!

 

Gutes Schuhwerk ist erforderlich. Der Weg ist nicht ganzjährig begehbar, da einige steile Abschnitte enthalten sind, die gerade bei nassem Wetter rutschig sind.

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.

Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.

Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen.

Ausrüstung

Wanderausrüstung und festes Schuhwerk sind erforderlich.

Tagesverpflegung bitte mitnehmen.

Auf Burg Lichtenberg gibt es Einkehrmöglichkeiten.

Wanderstöcke werden empfohlen!

Weitere Infos und Links

Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan (Touristik) 

Marktplatz 1, 66869 Kusel

Tel.: 06381 / 6080123

Internet: https://vg-kusel-altenglan.de/vg/tourismus/ 

eMail: claudia.sonnenberg@vgka.de

www.preussensteig.de 

 www.burglichtenberg.de 

  

Tourist-Information Pfälzer Bergland "hin & weg" 

Bahnhofstraße 67, 66869 Kusel

Tel:  06381 / 424 270, Fax: 06381 / 424 280

eMail: touristinformation@kv-kus.de

Öffnungszeiten:  Mo - Fr: 7.30 - 16 Uhr Sa + So: 9 -14 Uhr

www.pfaelzerbergland.de 

 Film - Drachenfliegen am Herzerberg

Start

Burg Lichtenberg, Burgstraße 12, 66871 Thallichtenberg (380 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.556914, 7.358634
UTM
32U 381293 5490662

Ziel

Burg Lichtenberg, Burgstraße 12, 66871 Thallichtenberg

Wegbeschreibung

 Der Weg startet am ersten Highlight: Allein der Besuch der Burg Lichtenberg ist schon eine Reise wert. In der Burg findet man das Pfälzer Musikantenland-Museum, das Pfalzmuseum für Naturkunde (Zweigstelle Burg Lichtenberg) und das Urweltmuseum Geoskop. Weiterhin eine hochmoderne Jugendherberge sowie das Burgrestaurant.

Auf der Burg kann man standesamtlich und kirchlich heiraten und auch feiern. Es gibt eine Forschungswerkstatt, Sonderausstellungen, Musikveranstaltungen und und und ...

Aber - wir wollen wandern. Von der Burg führt der Weg das erste Stück auf der Burgstraße (Nordosten) ca. 300 Meter abwärts, bevor dieser rechts in den Wald abbiegt und an der "Preußisch-Bayrischen Grenze" weiter über einen Wiesenweg ins Kurzebachtal führt.

Nach ca. 350 Meter über die geteerte Straße biegen wir in einen Feldweg und folgen der Markierung bis hoch zum Waldrand.

Die Aussicht zur Burg Lichtenberg und nach Thallichtenberg geniesend, geht der Wanderweg immer am Waldrand entlang bis zu 20 kleinen Tafeln,  über die heimischen Tier- und Pflanzenarten informieren. 

Nun geht es steil bergauf zum Herzerberg, dem höchsten Punkt der Region.

Oben angelangt sichten wir die  Windfahne an der Drachenrampe am Herzerberg. Denn dort befindet sich nicht nur der höchste Punkt des Weges, sondern der Herzerberg ist auch der höchsten Berg im Kreis Kusel. Hier lohnt eine gigantische Aussicht die Mühen des Aufstiegs. Ein toller Platz für eine Rast, ausreichend Bänke sind vorhanden und bei der richtigen Wetterlage sind dort auch die Drachenflieger unterwegs.

Bergab, an einem stillgelegten Steinbruch vorbei, wird die L349 überquert. Ca. 200 Meter hinter der Schwarzenborner Mühle stoßen wir auf den "Fritz-Wunderlich-Weg", der uns, ohne nennenswerte Steigungen an Pfeffelbach vorbei bis nach Ruthweiler unterhalb der Burg Lichtenberg führt. 

Nach der Brücke biegen wir rechts ab und folgen der Beschilderung ""Fußweg zur Burg", die hoch zum Ausgangpunkt der Wanderung, der Burg Lichtenberg führt.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn im Stundentakt von Kaiserslautern nach Kusel BHF.

Zwischen BHF Kusel und der Burg Lichtenberg verkehrt der "Burgenbus" (Bus 297).

Informationen: www.vrn.de  .

Anfahrt

Zur Burg Lichtenberg: 

Über die Autobahn A62 bis zur Ausfahrt Konken/ Kusel, in Richtung Kusel abfahren und über die B 420 bis Kusel/Diedelkopf; hier nach links abbiegen auf die L 176 über Ruthweiler nach Thallichtenberg.

In Thallichtenberg der Beschilderung zur Burg Lichtenberg folgen (über die Burgstraße)

Parken

Parkplätze bei Burg Lichtenberg (auch Wohnmobilstellplatz), 66871 Thallichtenberg, Burgstraße 12

Koordinaten:    49° 33´ 24´´ N / 7° 21´ 29´´ E

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan (Touristik)

- kostenloser Flyer -

Marktplatz 1, 66869 Kusel

Tel.: 06381 / 6080123

Internet: www.preussensteig.de  

                   https://vg-kusel-altenglan.de/vg/tourismus/ 

eMail: claudia.sonnenberg@vgka.de 

 

KOMPASS-Wanderführer  - "Nordpfälzer Bergland und Rheinhessen" ;

www.pfaelzerbergland.de  

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Karte 1 : 25:000

"Westpfalz Mitte" (Pfälzer Bergland mit Westpfälzischer Moorniederung)" ;

 

Kostenloser Flyer claudia.sonnenberg@vgka.de 

 

Kostenlose Übersicht "Wandern im Pfälzer Bergland"  - touristinformation@kv-kus.de  ;

 

Tourist-Information Verbandsgemeinde Kusel ;

www.pfaelzerbergland.de ; 

 

"Wander Karte Pfalz" - Pfalztouristik;


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,9 km
Dauer
5:22 h
Aufstieg
493 hm
Abstieg
493 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.