Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Projekt: Vitaltour Eremitenpfad Bretzenheim - ab Oktober 2019!

· 11 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Nahe · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Naheland-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Felseneremitage Bretzenheim
    / Felseneremitage Bretzenheim
    Foto: Kirsten Mang
  • Guldenbach
    / Guldenbach
    Foto: Naheland-Touristik GmbH
  • Alter Steinbruch
    / Alter Steinbruch
    Foto: Naheland-Touristik GmbH
  • Weggefährten
    / Weggefährten
  • Schöne Wiesenpfade
    / Schöne Wiesenpfade
    Foto: Naheland-Touristik GmbH
Logo
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 Mahnmal und Dokumentationsstelle Bretzenheim Feldbahndepot Feldbahnmuseum Guldental Felseneremitage Bretzenheim Weingut Martin Wagner

In Bretzenheim/Nahe entsteht bis Oktober 2019 die "Vitaltour Eremitenpfad"

geöffnet
mittel
10,5 km
3:00 h
267 hm
259 hm

Idyllisch gelegen an den Hängen der Bretzenheimer Weinberge und vor allem rund um und im Wald werden wir Sie auf den Spuren der Eremiten führen, die hier vor vielen Jahren lebten. Die ca. 9 km lange Rundtour wurde provisorisch beschildert. Die Schilder sind dank der vielen Wegepaten durchgängig erhalten und werden dauerhaft gepflegt. Für das Projekt wurden Mittel aus dem EU-Fördertopf LEADER beantragt und im januar 2019 genehmigt. Endlich, denn nun kann endlich an die Umsetz gegangen werden. Die Eröffnung ist zwar noch nicht geplant, aber nunmehr abzusehen, da wir bis Oktober 2019 fertig werden müssen.

Wir bieten Ihnen guten Gewissens die provisorische Route an. Sie kann dauerhaft gelaufen werden und wird beständig kontrolliert. 

Wir führen Sie durch verwunschene Pfade an Weinbergen vorbei, zu verlassenen Steinbrüchen bis hin zur Felseneremitage. Die Felseneremitage ist ein in den Sandstein gehauenes Monument aus vorchristlicher Zeit. Und ohne Frage, der absolute Höhepunkt der Tour. Der „Eremitenwald“, auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt, bietet viele Kontraste und verbirgt atemberaubende Ausblicke. Das Auf und Ab durch schmale naturbelassene Pfade braucht einige Kondition und ist kein Spaziergang. 

Die Wegemarkierungen sind nun beauftragt, Infostelen zum Thema Eremit werden aufbereitet und an den Ruhepunkten wird gearbeitet.

Autorentipp

Auch wenn das Innere der Felsenwohnung derzeit nicht besichtigt werden kann, so ist die Anlage für sich schon absolut beeindruckend. Einfach mal hinsetzen und zur Ruhe kommen, herrlich! 

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
216 m
Tiefster Punkt
117 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Ristorante Pizzeria Calimero
Restaurant "Taverna Tipota"
Feldbahndepot
Restaurant & Pizzeria "Grüner Baum"

Sicherheitshinweise

Die in den Sandstein gehauene Felsenwohnung kann aus Sicherheitsgründen nicht besichtigt werden. Derzeit bemüht sich die Gemeinde um den Erwerb der Felseneremitage vor allem um den Erhalt der Anlage zu sichern. Bis dato gehört die Anlage der kreuznacher diakonie.  

Ausrüstung

Festes Schuhwerk für die Tour sinnvoll. Ein Wanderstock für die stramme Steigungen im Lindelwald ebenso. An der Strecke direkt gibt es keine Verpflegungsmöglichkeit. Nehmen Sie etwas zu trinken mit! 

Weitere Infos und Links

www.langenlonsheim.de

Start

Kronenberghalle Bretzenheim, 55559 Bretzenheim (124 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.876067, 7.887712
UTM
32U 420081 5525444

Ziel

Kronenberghalle Bretzenheim, 55559 Bretzenheim

Wegbeschreibung

Sie starten an der Kronenberghalle in Bretzenheim. Sie überqueren an der Kronenberghalle die Winzenheimer Straße in nördlicher Richtung und folgen der Beschilderung durch die Felder die unterhalb der Weinbergslage Kreuzberg bis zum Wegekreuz am Eremitagerweg führt. Hier folgen Sie ca. 45 m einem asphaltierten Wirtschaftsweg und biegen dann rechts in einen grasbewachsenen Feldweg ab.
Ab hier beginnt der Genuss. Zunächst sanft ansteigend, müssen Sie einen kurzen knackigen Anstieg bewältigen. Der Aussichtsbalkon belohnt mit einem Rheinhessenblick vom Feinsten. Weit schweift der Blick vom Rheingau bis zum Donnersberg. Nach 350 m zweigen wir im spitzen Winkel rechts ab und laufen bis zu einem Nutztiergehege. Am Weidezaun geht es einen Steilpfad über kleine Erdtreppen hinunter. Unten angekommen führt uns der Weg zwischen Weinberg und Rotliegendem zu einem verwunschenen Rastplatz in exponierter Lage. Dieser Logenplatz bietet einen faszinierenden Blick auf einen stillgelegten Steinbruch mit einer steil abfallenden roten Sandsteinwand. In stillen Augenblicken ist der Mensch hier nur Gast und kann sich dem Anblick der artenreichen Tier- und Pflanzenwelt schwer entziehen. Wir gehen weiter durch dichtes Gehölz leicht abschüssig auf einen Grasweg in westliche Richtung. Nach 600 m führt uns der Pfad rechts hinunter durch einen schattiges Dickicht unter ein im Sommer geschlossenen Blätterdach. Wir biegen links ab in den Eremitagerweg. Der Weg passiert die Wohnungslosenhilfe der Bad Kreuznacher Diakonie. Hier nehmen wir natürlich Rücksicht auf die Bewohner und verhalten uns ruhig und respektvoll. Hinter dem Hauptgebäude, einem alten Jagdschloss, führt uns ein kleiner Stichweg von 80 m zur beeindruckenden Felseneremitage. Dieses von Hand in den roten Sandstein gehauene Monument aus vorchristlicher Zeit lässt uns staunen und innehalten. Leider kann man derzeit keinen Blick in die Felsenwohnung werfen, da Sicherungsmaßnahmen an der Decke anvisiert werden müssen. Doch die Außenanlage selbst ist schon beeindruckend genug. Die angehende Vitaltour führt Sie nun weiter mit einem kurzen Abstecher zum Guldenbach, der mit fussnaher Uferböschung im Sommer zu einer Erfrischung einlädt. Danach betreten Sie den „Eremitenwald“, einen wunderschönen Laubwald. Naturnahe Aussichtsterrassen bieten wunderschöne Ausblicke auf das Guldenbachtal. Pfade führen Sie nun durch und aus dem Wald. Danach wandern Sie am Waldrand entlang, an den Bretzenheimer Weinlagen vorbei, über die Rosenhütte zurück zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten:
Einen Abstecher kann man in Guldental in Höhe der Zufahrt zum Campingparkmachen . Dort befindet sich eine Campinggaststätte. Ihre Öffnungszeiten sind leider etwas kompliziert. Im Winter vom 1. 11. - 31.12. ist nur freitags, samstag, sonn- und feiertags von 17.00 - 22.00 Uhr auf. Im Januar und Februar ist geschlossen und ab 1. März montags bis freitags von 17.00 - 22.00 Uhr ist samstags, sonn- und feiertags von 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr durchgängig geöffnet. Es gibt deutsche und italienische Küche. Alle Angaben ohne Gewähr.Es gibt aber noch drei weitere gastronomische Betriebe in Bretzenheim:  Zum Griechen, Ruhetag Montag; ansonsten 17.30-23.00 Uhr und freitags bis sonntags auch von 11.30-14.00 Uhr. Pizzeria Calimero, Ruhetag Montag; ansonsten 11.30-14.30 Uhr und 17.30 - 23.00 Uhr und Wirtshaus am Plaggen, kein Ruhetag vorerst; täglich von 17.00-21.30 Uhr samstags ab 12.00 Uhr, sonntags ab 11.00 Uhr.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Bretzenheim/Nahe und knapp 600 Meter zu Fuß zum Start/Ziel an der Kronenberghalle. Der Zuweg ist beschildert.

Anfahrt

Sie fahrten auf die B48 von Bad Kreuznach kommend Richtung Bretzenheim. Im Kreisverkehr mit dem sandsteinenen Torbogen biegen Sie in das Gewerbegebiet "In den zehn Morgen" und dann die zweite Straße rechts an die Kronenberghalle. Hinter der Kronenberghalle sind ausreichend kostenfreie Parkplätze vorhanden.
Von Langenlonsheim kommend fahren Sie ganz durch Bretzenheim hindurch Richtung Bad Kreuznach und passieren bereits das Ortsschild. Am sandsteinenen Torbogen biegen sie im Kreisverkehr die erste Abfahrt ab und fahren dann gerade aus. Dann die zweite Straße rechts, ca. 500 m, Richtung Kronenberghalle.

Parken

Hinter der Kronenberghalle, eine neue Mehrzweckhalle, sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,4
(11)
Heinz Ereth 
Vorgestern · Community
schlechte und oft geänderte Beschilderung Schilder sind laminierte und schlecht lesbar, zerschlissen oder fehlen ganz schlechteste der bisher gemachten 4 Vitaltouren
mehr zeigen
H R
01.09.2019 · Community
Hat mir ehrlich gesagt nicht so zugesagt. Zum Glück war es bewölkt, sodass der Teil durch den Weinberg erträglich war. Der Teil in der Nähe der eigentlichen Felseneremitage ist sehr schön, aber der ganze Rest der Tour kam mir vor, wie ein Lückenfüller. Hauptsache, es sieht nach 10 km aus... Die Wegbeschriftung hat gefühlt nichts mit der Route hier zu tun. Sehr irreführend.
mehr zeigen
Gemacht am 01.09.2019
Hans-Jürgen Becker
03.06.2019 · Community
An sich eine schöne Tour, dennoch ein paar Bemerkungen: An einigen Stellen scheinen die provisorischen Schilder nicht (mehr?) vorhanden zu sein, sodaß eine Orientierung ohne GPS Unterstützung schwierig ist. Laufrichtung des GPS Tracks (Pfeile in der Karte) und die textliche Beschreibung sind gegenläufig! So kamen wir schon recht früh am Tag zur Rosenhütte, wo wir eine sehr unliebsame Begenung hatten: Eigentlich wollten wir eine kurze Trinkpause einlegen, doch die Hütte war komplett belegt von einem älteren Mann mit Fahrrad und Frühstücksutensilien. Er erklärte uns die Hütte als sein Eigentum und beschimpfte meine Frau und mich auf das Übelste. Wir zogen es dann vor weiter zu gehen.
mehr zeigen
Gemacht am 02.06.2019
Foto: Hans-Jürgen Becker, Community
Foto: Hans-Jürgen Becker, Community
Foto: Hans-Jürgen Becker, Community
Foto: Hans-Jürgen Becker, Community
Foto: Hans-Jürgen Becker, Community
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 11

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,5 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
267 hm
Abstieg
259 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.