Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Rumberg-Steig

5 Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Pfalz
  • Startpunkt und Dorfplatz von Ludwigswinkel
    / Startpunkt und Dorfplatz von Ludwigswinkel
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Area 1
    / Area 1
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Area 1
    / Area 1
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Area 1
    / Area 1
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Aussichtspunkt vom Rumberg-Steig
    / Aussichtspunkt vom Rumberg-Steig
    Foto: Adrian Stilgenbauer, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Rumbergtürme
    / Rumbergtürme
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Rumberg
    / Rumberg
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Rumbergtürme
    / Rumbergtürme
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Der Schuh an einem der Rumberge
    / Der Schuh an einem der Rumberge
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Spitzer Fels
    / Spitzer Fels
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Rösselsweiher
    / Rösselsweiher
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Rösselsquelle
    / Rösselsquelle
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Sägmühlweiher
    / Sägmühlweiher
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Romantisches Sauertal
    / Romantisches Sauertal
    Video: WANDERarena.com Pfälzerwald-Nordvogesen
  • Leyenbergsches Haus in der Ortsmitte
    / Leyenbergsches Haus in der Ortsmitte
    Foto: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • WANDERarena: Wanderwelt Dahner Felsenland
    / WANDERarena: Wanderwelt Dahner Felsenland
    Video: WANDERarena.com Pfälzerwald-Nordvogesen
Karte / Rumberg-Steig
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 Area 1 Rumbergfelsen Rumbergfelsen Spitzer Felsen Spitzer Felsen Rösselsweiher Rösselweiher Rösselsquelle Rösselsquelle Sägmühlweiher
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Start und Ziel des Rumberg-Steigs ist der Dorfplatz von Ludwigswinkel. Die orangefarbene Markierung führt durch das ehemalige Militärgelände Area1, in einem steilen Anstieg hoch zum Gipfel des Rumbergs. Auf dem langgezogenen Rücken des Rumbergs geht es weiter, vorbei an den fünf turmartigen Rumberg-Felsen Ostfels, Lochfels, Wespenfels, Habichtsfels und Kastenfels.

mittel
11,2 km
4:00 Std
240 hm
240 hm

Start und Ziel des Rumberg-Steigs ist der Dorfplatz von Ludwigswinkel. Die orangefarbene Markierung führt durch das ehemalige Militärgelände Area1, in einem steilen Anstieg hoch zum Gipfel des Rumbergs. Auf dem langgezogenen Rücken des Rumbergs geht es weiter, vorbei an den fünf turmartigen Rumberg-Felsen Ostfels, Lochfels, Wespenfels, Habichtsfels und Kastenfels. Nach einer Talpassage führt ein schmaler Pfad hinauf zum Guggebühl, einem Berg mit mächtigem Felsmassiv auf der Ostseite. Der Rumberg-Steig läuft ab hier parallel zur Wasgau-Seen-Tour, dem beliebten Premium-Wanderweg im Sauertal. Idyllisch verläuft das letzte Stück der Wanderung entlang mehrerer Weiher und der Rösselsquelle zurück zum Ausgangspunkt. 

 

Hierbei  handelt es sich um einen neuen Premiumweg, welcher im Herbst 2015 durch das Deutsche Wanderinstitut zertifiziert wurde. Der Rumberg-Steig zählt  zu den Felsenland-Touren im Dahner Felsenland, der Premium Wanderregion. 
Unsere insgesamt zwölf Premiumwege sind sowohl bei der Pfalz im Wandermenü, als auch bei der Wanderarena Pfälzerwald Nordvogesen aufgeführt. Desweiteren ist das Dahner Felsenland Mitglied bei den Premium Wanderwelten.

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten in Ludwigswinkel:

Hotel Restaurant Rösselsquelle Am Sägmühlweier 1,   06393-250,  www.roesselsquelle.de , Frühstück: 08:00-10:00 Uhr, Mittagessen: 12:00-14:00 Uhr, Abendessen:18:00-21:00 Uhr, Ruhetag: Dienstag   

Hotel Restaurant Blick zum Maimont, Landgrafenstraße 32, 6393-921530, www.maimont.de,
Gasthaus zum Landgrafen , Landgrafenstraße 33,  06394-405,   www.zumlandgrafen.de, 11:30-14:00, ab 17:00, Ruhetag:  Mittwoch

Kiosk im  Freizeitpark Birkenfeld, vom 1. März - 31. Oktober,  täglich geöffnet:  10:00 - 18:00 Uhr.

outdooractive.com User
Autor
Jacques Noll
Aktualisierung: 22.05.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
381 m
231 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Premiumwanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet.

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Stürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Teilweise ist Trittsicherheit erforderlich. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, sowie ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, sollten keine Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

 

 

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Dahner Felsenland
Schulstr. 29, 66994 Dahn
Tel. 06391 9196222
www.dahner-felsenland.de

 

Start

Parkplatz am Dorfplatz, Landgrafenstraße 44, 66996 Ludwigswinkel (233 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.077378 N 7.666375 E
UTM
32U 402607 5436914

Ziel

Parkplatz am Dorfplatz, Landgrafenstraße 44, 66996 Ludwigswinkel

Wegbeschreibung

Start und Ziel unserer Wanderung ist die Ortsmitte des Luftkurorts Ludwigswinkel. Vom Dorfplatz aus folgen wir immer der orangefarbenen Markierung: Rumberg-Steig. Es geht über die Landgrafenstraße, vorbei am Rathaus mit Sitz der Daniel-Theysohn-Stiftung und dem Kinderlehrgarten und anschließend durch die Talaue hindurch zur Petersbächlerstraße. Diese wird überquert und ein schmaler Pfad führt uns zur Fabrikstraße. Am „Zollhof“, einem unter Denkmalschutz stehenden Gebäudekomplex, halten wir uns links und folgen der Fabrikstraße bis zum Waldrand. Hier betreten wir ein Areal des ehemaligen Fischbacher Army Depot von einem 680 ha großem Gelände, welches von 1956 bis 1994 als Sonderwaffenlager der US-Armee diente. Aber keine Angst, das Lager ist längst geräumt und nur der Wachturm, den Sie nach einigen hundert Metern zu Gesicht bekommen, ist einer der letzten Zeitzeugen.

Rechts vom Wachturm beginnt ein kleiner Rundgang mit Info-Tafeln, die Ihnen einen Einblick in das ehemalige Depot geben.

Wir halten uns aber links und gehen ein kurzes Stück auf der ehemaligen Militärstraße, von der wir dann rechts Richtung Rumberg abbiegen. Spätestens ab hier wissen wir, warum der Wanderweg als „Steig“ bezeichnet wird. Zunächst bleiben wir auf dem steilen breiten Weg und wechseln dann nach rechts, um auf einem alten Pfad, den unsere „Rentner“ wieder freigelegt haben, zum Gipfel des Rumbergs zu gelangen.

Auf dem langgezogenen Rücken des Rumbergs kommen wir an vielen Felsformationen vorbei und gelegentlich bietet sich auch ein interessanter Ausblick in den Pfälzerwald und in die Nordvogesen.

Wie aus dem Nichts taucht dann der erste von fünf spektakulären, turmartigen Rumberg-Felsen auf. Als Ostfels,   Lochfels, Wespenfels, Habichtsfels und Kastenfels waren sie, bevor sie in dem Sonderwaffenlager verschwanden und fast in Vergessenheit geraten sind, beliebte Kletterfelsen. Unser Weg führt nun bergab vorbei am Spitzen- Felsen zum Tal, welches wir aber bald wieder verlassen um über einen schmalen Pfad hinauf zum „Guggebühl“ zu gelangen. Nachdem wir den Berg mit dem mächtigem Felsmassiv auf der Ostseite verlassen, läuft unser Wanderweg parallel mit der „Wasgau-Seen-Tour“, einem beliebten Premium-Wanderweg im Sauertal. Er führt uns am Rösselsweiher, der Rösselsquelle und dem Sägmühlweiher vorbei und zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Wissembourg oder Hinterweidenthal, ab dort mit dem Bus über Dahn nach Fischbach. Von Mai bis Oktober mit den Ausflugszügen "Bundenthaler" Mi., Sa., So/Feiertag ab Mannheim und "Felsenland-Express" Mi., Sa., So., und Feiertag ab Karlsruhe bis Bhf. Bundenthal-Rumbach im Dahner Felsenland. Info: www.der-takt.de www.bahn.de (Reiseplanung von Haus zu Haus). 

Anfahrt

B 10 Hinterweidenthal weiter auf der B427 Dahn-Reichenbach, von dort Richtung Bruchweiler-Bärenbach L489 über Fischbach weiter in Richtung Ludwigswinkel L478, links abbiegen dann rechts und weiter bis zur Ortsmitte.

Parken

 Parkplatz am Dorfplatz, Landgrafenstraße 44, 66996 Ludwigswinkel

 

 

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wander- und Radwanderkarte Dahner Felsenland 1:25.000, 6,90 €uro zzgl. Portokosten von 1,45 €uro Neu: 5. Auflage: Wandern und Radfahren im Dahner Felsenland mit den Premium-Wanderwegen, den Haupt- und Rundwanderwegen, den Radrouten sowie dem Rettungspunkte-System im Maßstab 1:25.000, ISBN 978-3-934895-95-9

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Sandro Klausner
24.06.2018
Bewertung

Achim Rummel
27.04.2017
Eine sehr schöne und sehr abwechslungsreiche Tour. Man sollte tatsächlich viel Zeit mitbringen, um sich die Area 1 anzusehen und die vielen Felsen zu erkunden. Am Rösselsweiher konnte ich sogar eine Schlange, ich vermute eine Ringelnatter, beobachten. Im Sommer kann man sogar zum Abschluss im Sägmühlweiher in Ludwigswinkel baden.
Bewertung
Der Rohrweiher-Rösselsweiher
Der Rohrweiher-Rösselsweiher
Foto: Achim Rummel, Community

Marcus Pflieger
15.11.2016
Ein sehr schöner Wanderweg, man sollte sich noch die Zeit nehmen um das A1 zu besuchen, es lohnt sich. Um die Felsen herum wird kurz ziemlich steil aber machbar.
Bewertung

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,2 km
Dauer
4:00 Std
Aufstieg
240 hm
Abstieg
240 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.