Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

St.-Oswald-Schleife

· 3 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Romantischer Rhein · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick ins Tal
    / Blick ins Tal
    Foto: Ortsgemeinde Manubach
  • Blick auf Manubach
    / Blick auf Manubach
    Foto: Ortsgemeinde Manubach
  • Lohwald
    / Lohwald
    Foto: Ortsgemeinde Manubach
  • Picknickgruppe
    / Picknickgruppe
    Foto: Ortsgemeinde Manubach
  • Schlehenweg
    / Schlehenweg
    Foto: Ortsgemeinde Manubach
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10

Die St.-Oswald-Schleife ist ein schöner und abwechslungsreicher Weg durch offene Landschaft, Wald und Weinberge.

geöffnet
mittel
10,4 km
3:11 h
315 hm
314 hm

Schöne Ausblicke, zwei Bachübergänge, Weinberge und Ziegenweiden zeichnen ihn aus. Die An- und Abstiege sind anspruchsvoll, aber nicht übermäßig anstrengend. Ein kurzer „Kraxelpfad“ macht den Weg interessant.

In einem romantischen Seitental des Rheins liegt Manubach. Die dortige evangelische Kirche wurde dem heiligen Oswald von Nothumbia gewidmet, ebenfalls eine Weinlage und eine Straußwirtschaft nennen sich St. Oswald. Daher hat auch der Wanderweg seinen Namen.

outdooractive.com User
Autor
Frank Gallas
Aktualisierung: 16.03.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
369 m
160 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Allgemeingültige Sicherheitshinweise:

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Ausrüstung

Wanderschuhe und witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung.

Start

Ortseingang Manubach, Rheingoldstraße 1 (Wanderparkplatz) (160 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.031694, 7.763686
UTM
32U 411456 5542886

Ziel

Am Startpunkt

Wegbeschreibung

Zuerst gilt es einen kurzen Anstieg zu bewältigen, bevor die St.-Oswald-Schleife am Ortsrandhang entlangläuft. Durch einen Wald gewinnt diese langsam an Höhe, wo eine Waldliege zum Verweilen einlädt. Wenige hundert Meter weiter sollte man sich den ausgewiesenen, ca. 200 m langen Abstecher zu einem besonders schönen Aussichtspunkt nicht entgehen lassen.

Zurück auf dem Weg geht es durch einen Eichen-Lohwald bergab. Unten im Tal angekommen muss der Gailsbach überquert werden, bevor es auf der anderen Straßenseite wieder bergan zu einer gemütlichen Picknickgruppe geht. Ein Kraxelpfad führt auf Felsboden durch Krüppeleichen weiter bergan. Auf der Höhe führt ein schöner Wiesenweg am Feld- und Waldrand bis zu einer Grillhütte.

Von dort beginnt der Abstieg durch die Weinberge zurück nach Manubach, wo noch eine Ziegenweide durchquert wird und man natürlich an der namensgebenden Kirche vorbeikommt. Wenig später ist man wieder am Ausgangspunkt der St.-Oswald-Schleife.

Öffentliche Verkehrsmittel

Montags bis freitags mehrmals täglich mit einem DB-Kleibus ab dem Bahnhof Bacharach.

Anfahrt

Entlang des Rheins auf der B9, abbiegen bei Oberdiebach auf die K27 nach Manubach.

Parken

Wanderparkplatz, Rheingoldstraße 1, Manubach

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (3)

Fred der Wanderzwerg
06.12.2018
Die Highlights waren für mich der Ab- und Aufstieg zum & vom Bach, der Aussichtspunkt und der Weg durch die Ziegenweide. Insgesamt eine Tour mit klasse Ausblicken und perfekter Beschilderung. Manche Teilstrecken ziehen sich etwas, aber die Tour ist auf alle Fälle eine super Alternative zu einem Plätzchen- und Schoki-Adventsnachmittag vorm TV, selbst bei regnerischem Wetter.
Bewertung
Gemacht am
02.12.2018

Rainer Lanz-Wagner
01.05.2018
Da die steilsten Passagen am Anfang der Rundstrecke liegen, wenn man also noch frisch und fit ist, ich denke hier an die Semester ab 60 und die Saisonstarter, sollten die Empfehlung der Wanderrichtung beherzigen. Ein insgesamt schöner Weg, der einem den geheimen Wunsch nach einem Blick auf den Rhein leider nicht erfüllt. Aber dafür hat man vom Nordhang des Gailsbachtals einen Panoramablick auf den Binger Wald mit den über 600 m hohen Franzosenkopf und Salzkopf. An einer Stelle geht es an ein paar Fichten vorbei. Hier riecht es jetzt im Mai nach dem wohlriechenden Harz. Unweigerlich denkt man an ein Fichtennadelschaumbad. Aber das muss noch etwas warten.
Bewertung
Gemacht am
29.04.2018
Manubach im Gailsbachtal, einem Seitental vom Rhein
Foto: Rainer Lanz-Wagner, Community

F. Müller
23.04.2018
Sehr schöner, idyllischer Rundweg, einsam und ausschließlich in der Natur. Sehr gute Beschilderung. Jetzt im April zahlreiche blühende (Obst-)Bäume und Sträucher. Wir sind den Weg in umgekehrter Richtung gelaufen. Dann hat man zu Beginn einen langen Abschnitt ohne Schatten (Sonnenschutz!). Bis zur Schutzhütte leider keine Sitzmöglichkeit. Auch Manubach ist sehenswert.
Bewertung
Gemacht am
22.04.2018

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,4 km
Dauer
3:11 h
Aufstieg
315 hm
Abstieg
314 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.