Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Teufelstour - Olsbrücken

14 Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Pfalz Touristik e.V.
  • Teufelstour
    / Teufelstour
    Foto: Patricia Bethke, Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
  • Deutsches Wandersiegel Premiumweg
    / Deutsches Wandersiegel Premiumweg
    Foto: Patricia Bethke, Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
  • Panorama-Gasthof Emmerwiesenhof Eulenbis
    / Panorama-Gasthof Emmerwiesenhof Eulenbis
    Foto: Patricia Bethke, Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
  • Flyer Teufelstour außen
    / Flyer Teufelstour außen
    Foto: Patricia Bethke, Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
  • Flyer Teufelstour innen
    / Flyer Teufelstour innen
    Foto: Patricia Bethke, Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
  • Teufelstein Frankelbach
    / Teufelstein Frankelbach
    Foto: Patricia Bethke, Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
  • Tafel Teufelstein
    / Tafel Teufelstein
    Foto: Patricia Bethke, Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
  • Wanderer Teufelstour
    / Wanderer Teufelstour
    Foto: Patricia Bethke, Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
  • Englischer Flyer der Teufelstour, außen
    / Englischer Flyer der Teufelstour, außen
    Foto: Patricia Bethke, Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
  • Englischer Flyer der Teufelstour, innen
    / Englischer Flyer der Teufelstour, innen
    Foto: Patricia Bethke, Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
Karte / Teufelstour - Olsbrücken
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 Bahnhof Olsbrücken Teufelstein bei Frankelbach Steinbruch Sulzbachtal
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Der Slogan zur Tour hält was er verspricht: Teuflische Anstiege und himmlische Aussichten. Der 15 km lange Premiumwanderweg „Teufelstour“ hat seinen Namen vom Teufelstein, ein ehemaliger römischer Steinbruch, bei Frankelbach. Geologische Besonderheiten werden auf mehreren Informationstafeln erläutert. Besonderheit: Dieser Weg führt direkt durch den Steinbruch Sulzbachtal.

geöffnet
schwer
14,9 km
4:23 Std
383 hm
382 hm

Unterstützt vom 1. FCK durfte der Weg mit dem Teufelslogo vom Betzenberg ausgeschildert werden. 

Der Mix aus wildromantischen Bachtälern, steilen Anstiegen und einer atemberaubenden Fernsicht über das Pfälzer Bergland, den Pfälzerwald bis hin zum Donnersberg, macht die Teufelstour mit ihren 15 km zu einer einzigartigen Entdeckungstour der Pfalz.

Auf schmalen Pfaden und Wegen mit hohem Naturwegeanteil werden fast 300 Millionen Jahre Erdgeschichte durchstreift. Vorbei an alten und noch aktiven Steinbrüchen, kann sich der ambitionierte Wanderer an mehreren geologischen Hinweistafeln des Landesamtes für Geologie und Bergbau informieren.

Zur aktiven Erholung beim Wandern gehören natürlich auch die Pausen. Entlang der Teufelstour findet man zahlreiche schöne Stellen zum Rasten und Verweilen. Der Panorama-Gasthof Emmerwiesenhof in Eulenbis lädt direkt am Premiumwanderweg zur Einkehr ein.

Bei „fossils-worldwide“, Hebelstraße 4 in Sulzbachtal wird der geologische Untergrund spürbar. Die Ausstellung ist sowohl als Verkaufs- als auch als museumsähnliche Räumlichkeit aufgebaut. Es wird ein großes Spektrum an Mineralien und Fossilien gezeigt, welche teilweise aus dem unmittelbaren Umkreis von Sulzbachtal stammen.

Autorentipp

Wanderführer der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg:

Mario Marx
Mobil  0157/36790509
Email: marimarx@web.de

outdooractive.com User
Autor

Tobias Kauf / Juergen Wachowski

Aktualisierung: 05.01.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
432 m
201 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Panorama-Gasthof Emmerwiesenhof
Bürgerhaus Eulenbis
PWV-Hütte Olsbrücken
Gaststätte "Fidibus"

Sicherheitshinweise

HINWEIS:

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten, Jagdgesellschaften o. ä. auf unseren Wanderwegen in der Region auftreten, auf dieser Plattform anzukündigen.

Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir nicht informiert wurden.

Jeder Wanderer, der durch gesperrte Flächen (Trassierband, „Vorsicht Jagd“ usw.) wandert, auch am Wochenende, handelt grob fahrlässig und ist für sein Handeln selbst verantwortlich!

 

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Wanderstöcke, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz.

Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Weitere Infos und Links

Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg
Tourist-Information
Hauptstraße 54, 67697 Otterberg
Tel.: 06301/31504, Fax: 06301/32761

www.otterbach-otterberg,de
eMail: tourist-info@otterbach-otterberg.de

 

Das Gastgeberverzeichnis können Sie über eine der nachfolgenden Adressen als *.pdf-Datei anfordern:

- tourist-info@otterbach-otterberg.de

- http://weilerbach.de/tourismus/index.html

 

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit

 Panorama-Gasthof & Ferienwohnungen Emmerwiesenhof, in Eulenbis Tel. 06374-4030

http://www.fewo-stemler.de/

 

Sehenswertes

Sulzbachtal

Steinbruch mit Geo-Informationstafel
Glockenturm, Hauptstraße
Keltengrab mit Informationstafel
Bordenölschönheitsmühle, www.bordenoelmuehle.de

 

Olsbrücken

Protestantische Kirche, Wörsbacher Straße, www.evpfalz.de
Neumühle mit Mühlsteinen, Hauptstraße

Frankelbach
Ausstellung Vollholz-Objekte, Holzwerkstatt, Eckstraße 1, www.holzwerkstatt-frankelbach.de
Teufelstein mit Geo-Informationstafel
Abenteuerspielplatz im Wiesengrund
Landschaft im Wandel - Aussichtspunkt am Steilrech

Eulenbis
Aussichtsturm auf dem Eulenkopf
Beerewei(n)museum, Hauptstraße 8, Tel. 06374-1310
Skulptur "Lebensscheibe"
Aussichtsplateau "Belvedere"
Holzschnitzerei & Schnitzschule, Im Steineck 36, Tel. 06374-993099



Start

Wanderbahnhof 67737 Olsbrücken (201 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.538070 N 7.653308 E
UTM
32U 402566 5488144

Ziel

Bahnhof Untersulzbach, Pferchstraße, 67734 Sulzbachtal

Wegbeschreibung

Olsbrücken (Wanderbahnhof) – Straße “Am Bahnhof” nach Nordwesten – an der Straße (die rechts abbiegt über die Schienen) links abbiegen, den Weg hoch – Steilrech – Tiefental – Teufelstein – Sonnhaller Wald – Platte – Steinbruch Sulzbachtal – Schlucht im Dieterswald – Eulenbis (Friedhofstraße) – links abbiegen – Panorama-Gasthof Emmerwiesenhof (Einkehrmöglichkeit)   – rechts abbiegen – Schwarzwald – Hirschhorner Bordenmühle – Lautertal – Bahnhof Untersulzbach

Bitte beachten: Es wurde eine Verbindungsroute zwischen den Gemeinden Sulzbachtal und Olsbrücken ausgeschildert. Die Pfeilwegweiser mit einer gelben Spitze markieren den Weg zwischen der Ortsmitte Sulzbachtal (Dorfbrunnen) und dem Wanderbahnhof in Olsbrücken.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn über Kaiserslautern im Stundentakt (Lautertalbahn) nach Sulzbachtal oder Olsbrücken. Fahrplanauskunft unter www.bahn.de oder www.der-takt.de

Anfahrt

Autobahn A6 bis Ausfahrt 15 (Kaiserslautern West).

Über die B270 Richtung Otterbach/Wolfstein bis nach Olsbrücken.
Empfohlene Anreisealternative: Über die B270 bis nach Sulzbachtal, weiter mit dem Zug (Richtung Lauterecken) nach Olsbrücken und zurück wandern oder umgekehrt.

Parken

Wanderparkplatz am Wanderbahnhof 67737 Olsbrücken, Koordinaten: 49° 32´ 19´´ N / 7° 39´ 7´´ E
Wanderparkplatz, Pferchstraße, 67734 Sulzbachtal, Koordinaten: 49° 31´ 20´´ N / 7° 39´ 49´´ E
Wanderparkplatz am Dorfgemeinschaftshaus, Schulstraße 18, 67737 Frankelbach, Koordinaten: 49° 32´ 3`` N / 7° 38´ 5´´ E
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Internetseite "Teufelstour"

Kostenloser Flyer mit Streckenverlauf „Premiumwanderweg Teufelstour“  - tourist-info@otterbach-otterberg.de ;

Ab 1. April 2017:  KOMPASS-Wanderführer  - "Nordpfälzer Bergland und Rheinhessen" ;

Tourist-Information Otterbach-Otterberg ;

Tourist-Information Weilerbach ;

www.pfaelzerbergland.de ;

 

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Karte "Blatt 3 - "Naturpark Pfälzerwald - Kaiserslautern und Umgebung";

Kostenlose Übersichtskarte "Wandern im Pfälzer Bergland"  - touristinformation@kv-kus.de ;

Tourist-Information Otterbach-Otterberg ;

Tourist-Information Weilerbach ;

www.pfaelzerbergland.de ;

Kostenlose Wanderkarte der Pfalztouristik "Die Pfalz - Wanderkarte";

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (20)

Martin Rathke
03.11.2018
Bewertung

Joachim Wagner
23.04.2018
Sehr schöne, nicht ganz so lange Tour mit durchaus anspruchsvollen Passagen. Das Rauf und Runter auf stellenweise schmalen Pfaden kann einen gehörig ins Schwitzen bringen. Immer wieder sonnige Wegstrecken, Sonnenschutzmittel nicht vergessen. Dass die Tour überall nur von Olsbrücken nach Sulzbachtal beschrieben wird und nicht in der Gegenrichtung, versteht man am Ende: Fünf Kilometer geht es nämlich auf breiten Wegen bergab - das ist am Schluss ganz angenehm, zu Beginn aber eher langweilig. Und: Es gibt auf dem Weg wirklich nur eine Einkehrmöglichkeit, deren eher kleiner Außenbereich schnell voll ist. - In jedem Fall: Die Nordwestpfälzer Berglandschaft ist eine echte Alternative zum Pfälzer Wald. - Bestens markiert, dabei witzig: Ist die Markierung ein Plastikschildchen auf eigens in den Grund geschlagenen Pfosten, dann grinst der Teufel nach rechts. Handelt es sich um die klassische auf Baumstämme gesprühte Markierung, dann haben die "Sprayer" die Schablone falschherum benutzt, und der Teufel grinst nach links. Macht aber nix!
Gemacht am
21.04.2018

Jana Seifert
22.09.2017
Eine abwechslungsreiche Tour: Steinbrüche, Wald, Wiesen. Die Anstiege sind nicht allzu anstrengend. Der Weg ist durchgängig gut markiert. Einige interessante Infotafeln am Wegesrand. Der letzte Abschnitt der Tour führ an der Bahnstrecke entlang und ist nicht mehr ganz so spannend. Empfehlenswert: Geführte Tour mit Wanderführer Mario Marx. Siehe dazu: https://janaseifertblog.wordpress.com/2017/09/20/nasenschleim-und-beerenwein_teufelsour_olsbruecken-nach-sulzbachtal/
Bewertung
Gemacht am
15.09.2017
Wegezeichen der Teufelstour
Wegezeichen der Teufelstour
Foto: Jana Seifert, Community
Aussicht in der Pfalz
Aussicht in der Pfalz
Foto: Jana Seifert, Community
Begegnung mit Kuh auf der Teufelstour
Begegnung mit Kuh auf der Teufelstour
Foto: Jana Seifert, Community

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,9 km
Dauer
4:23 Std
Aufstieg
383 hm
Abstieg
382 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.