Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Traumschleife Almglück

· 8 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Saarland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Wegezeichen
    / Wegezeichen
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Ruine Grimburg
    / Ruine Grimburg
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Almbewohner
    / Almbewohner
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Die Lautenbach
    / Die Lautenbach
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Sinnenbank mit Sicht auf die Alm
    / Sinnenbank mit Sicht auf die Alm
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Rast auf der Hochwaldalm
    / Rast auf der Hochwaldalm
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Hochwaldalm
    / Hochwaldalm
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • Frühlingserwachen auf der Alm
    / Frühlingserwachen auf der Alm
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / "Gänsewein" für Wanderer
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Karte / Traumschleife Almglück
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5 6 Ruine Grimburg Pension Grimburger Hof Hochwald-Alm

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Die kleine Almrunde ist ein ruhiger Naturweg, der fast ständig von wilden Bachläufen begleitet wird. Die Halbtagestour führt durch ausgedehnte Waldpassagen des Hochwaldes. Einer der Höhepunkte ist die Hochwaldalm, auf der im Sommer Rinder und Pferde weiden. Wegen der kürzeren Wegstrecke ist der Weg auch für Familien und Einsteiger geeignet.

leicht
6,7 km
1:45 h
213 hm
215 hm

Die 6 km lange Tour führt entlang des Hahnenbruchs hinab ins Wadrilltal. Am Ufer des rauschenden Wadrillbachs und durch das Lautenbachtal geht es wieder hoch hinauf auf den Hochwaldkamm.

Sehr schön ist auch das Erlebnis der ungezähmten Wadrill, die ein Sdtück neben dem Weg fließt. Häufig wird man über schmale Pfade geleitet und oberhalb der Hochwaldalm öffnet sich eine großartiger Ausblick.

Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 71 Erlebnispunkten bewertet.

Autorentipp

Dir gefällt diese Tour? Dann hilf uns mit Deinem Wandercent bei der Unterhaltung des Weges!

Sende eine SMS mit "TRAUM52" oder „TRAUM5.52“ an die 81190 um 2 € oder 5 € zu spenden - Vielen Dank!

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
528 m
341 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hochwald-Alm

Sicherheitshinweise

Achtung:

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr.

Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeit

Hochwaldalm Wadrill

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag und Donnerstag bis Samstag: 10.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag/Feiertage: 11.00 bis 20.00 Uhr
Mittwoch Ruhetag

die Hochwaldalm Wadrill hat in der Winter-Saison (ab. 1. Dezember) geänderte Öffnungszeiten:

Mi – Sa  12 – 18 Uhr

So und feiertags  12 – 19 Uhr

Montag und Dienstag geschlossen.

Kontakt: Telefon 0177/4208443, hochwaldalm@wadern.de

 

Tourist-Information Wadern

Telefon 06871/5070, E-mail: touristinfo@wadern.de

Internet: www.wadern.de

 

Tourismus Zentrale Saarland

Tel.: 0681 - 9 27 20 - 0

www.urlaub.saarland

Start

Wanderparkplatz an der Harteichhütte, 66687 Wadern-Wadrill (Zur Alm,66687 Wadern) (431 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.592277, 6.870499
UTM
32U 346103 5495478

Ziel

Wanderparkplatz an der Harteichhütte, 66687 Wadern-Wadrill

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz an der Harteichhütte führt der Weg in einen Waldweg. An der Wegegabelung geht es weiter rechts hinunter auf dem Waldweg. In einer Rechtskurve biegt der Weg rechts ab auf einen schmalen Pfad, den Hahnenbruch entlang. Hier begegnet man urwüchsigen Baumformationen und einem malerischen Bachlauf. Schließlich erreichen wir den Wadrillbach. Hier geht es entlang der Wadrill.

Jetzt beginnt einer der interessantesten Weg-Passagen. der Weg verläuft auf einem Pfad hinauf Richtung Hochwaldalm. Begleitet wird der Weg vom romantischen Lautenbachtal, das gleichzeitig die Landesgrenze zwischen dem Saarland und Rheinland-Pfalz darstellt. Unterwegs durchläuft man einen Laubmischwald mit einem kleinen Brünnchen, dem „Weinfässchen“. Eine Erfrischung an diesem Punkt tut auf jeden Fall gut. Wir verlassen langsam dem Wald und gelangen auf ein Hochplateau an einer alten Eiche, von dem wir einen schönen Ausblick Richtung Hunsrück haben. Am Waldrand wird man für den steilen Anstieg mit einer herrlichen Aussicht auf die Hochwaldalm, die Almwiesen und das nördliche Saarland belohnt. Über die Almwiesen ist schon bald die Hochwaldalm erreicht. Jetzt sollte Zeit für eine ausgiebige Rast auf der Hochwaldalm sein.

Die Hochwaldalm Wadrill ist die einzige Alm im Saarland. Jedes Jahr bringen Bauern aus dem Hochwald ihre Rinder und Pferde auf die saftigen Weiden der Alm. Früher gab es einen Hirten, der sich um das Vieh kümmerte. Heute ist die Almhütte ganzjährig bewirtschaftet und bietet kleine Speisen für Gäste aus Nah und Fern, die das gemütliche Treiben der Tiere vom Biergarten aus beobachten.

Von der Alm aus geht es zunächst parallel zum Saar-Hunsrück-Steig in den Wald. An einem Hochstand geht es links weiter. Nach 50 m wird die Landstraße gekreuzt. Der Weg führt in eine Schneise durch einen Fichtenbestand. Der Weg trifft auf einen Hangweg, auf den wir nach rechts einbiegen. Nach ca. 200 Metern erreichen wir einen weiteren Hangweg, dem wir scharf links weiter ins Tal folgen und zum Ausgangspunkt kommen. Hier geht es wieder zurück zum Parkplatz Harteichhütte.

Anfahrt

Über die Autobahn A 1. Abfahrt Nonnweiler Bierfeld. Über die Landstraße L 365 nach Wadrill. Über Hochwaldstraße und Straße "Zur Alm" zur Harteichhütte.

Anfahrt ab Bostalsee (ca. 25 km):

Vom Bostalsee, Lindenallee im Kreisel die erste Ausfahrt in die Sötener Straße Richtung Gonnesweiler nehmen und bis zur Nahetalstraße (L135) fahren. Nach links abbiegen und bis nach Türkismühle fahren und nach links auf die L 330 fahren bis zur Auffahrt der A 63 Richtung Nonnweiler. Auf die A 1 Fahren Richtung Trier. Abfahrt Nonnweiler-Bierfeld abfahren. Auf der L 365 bis nach Wadrill fahren. Am Ortseingang weiter der Sitzerather Straße folgen und nach rechts in die Hermeskeiler Straße einbiegen. Gleich wieder links hinauf in die Hochwaldstraße.Der Straße folgen bis zur Einbiegung zur Straße „Zur Alm“. Die Straße geht in einen Waldstraße über. Dieser Straße bis zum Parkplatz an der Harteichhütte folgen.

Parken

Harteich-Hütte Wadrill (ganzjährig):

ca. 0,5 km unterhalb der Hochwald-Alm

Ausgeschilderte Zuwegung zur Traumschleife Almglück 0,3 km

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (9)

René Delleré
03.06.2019
Wanderrichtung nach rechts bergab durch einen schönen Wald, dann längs der "Wadrill" Richtung Grimburger Hof. Bis dahin wirklich Top. Ab dem Anfang der etwas schwerlichen Steigung jedoch relativ trostlos. Der Bach meistens nicht sichtbar, da der Weg etwas zu sehr oberhalb des Baches geht, fast keine Sitzgelegenheit beim Aufstieg (oder extrem lieblos dahingestellt), die Alm sowie die Aussicht, naja. Fehlen auch Infotafeln um den Weg etwas interessanter zu machen, erst bei der Almwiese kommen dann welche bei den Bäumen. Mit etwas mehr "Liebe" zu den Wanderern wäre mehr machbar, die Natur würde es bringen.
Bewertung
Gemacht am
01.06.2019
Idyllische "Wadrill" , top
Idyllische "Wadrill" , top
Foto: René Delleré, Community
Sitzgelegenheit ?
Sitzgelegenheit ?
Foto: René Delleré, Community
"Bäumchen" auch flott
"Bäumchen" auch flott
Foto: René Delleré, Community
Leider nur teilweise schöne Waldpfade.
Leider nur teilweise schöne Waldpfade.
Foto: René Delleré, Community

Karl Strohmeier
26.05.2019
Schöner Weg mit Hund, es gibt viel Wasser unterwegs, genügend Einkehrmöglichkeiten sind für Zweibeiner vorhandenen. Die Wege sind etwas zu breit, die Aussicht an der Alm ist durch Windkrafträder getrübt. Es lohnt ein Ausreißen an die Burg. Alles in allem lohneswert.
Bewertung
Sonntag, 26. Mai 2019 21:16:23
Sonntag, 26. Mai 2019 21:16:23
Foto: Karl Strohmeier, Community

Markus GoGoGo
19.08.2018
Nach dem ich ein paar andere Traumschleifen gegangen bin war ich auf Almglück sehr gespannt. Wer schon mal im Ruwertal unterwegs war kann hier nichts Neues antdecken. Die versprochenen kleinen Pfade sind meistens doch recht breite Wege. Ich habe gemütliche 3 Stunden gebraucht. Die Tour finde ich gar nicht so familienfreundlich wie angepriesen, da doch happige Steigungen mit drin sind. Die Alm selbst ist eine Wiese, heute waren keinerlei Tiere anwesend. Dafür jede Menge drehende Windräder. Wenn es unbedingt eine kurze Tour sein muß würde ich eher eine andere Traumschleife nehmen (z.B. Romikaweg und nach der Hälfte abkürzen). Davon hat man deutlich mehr als hier lang zu gehen. Beide Hütten am Ende sind totaler Nepp. Schinkenbrot 6,50 €? Nein danke.
Bewertung
Gemacht am
15.08.2018

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,7 km
Dauer
1:45 h
Aufstieg
213 hm
Abstieg
215 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.