Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Traumschleife Domblick

8 Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Hunsrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hunsrück-Touristik GmbH
  • Hunsrückdom in Ravengiersburg
    / Hunsrückdom in Ravengiersburg
    Foto: P!EL Media, Tourist-Information Simmern
  • Hunsrück-Landschaft
    / Hunsrück-Landschaft
    Foto: P!EL Media, Tourist-Information Simmern
  • Wanderer im Hunsrück-Wald
    / Wanderer im Hunsrück-Wald
    Foto: P!EL Media, Tourist-Information Simmern
Karte / Traumschleife Domblick
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 Der Hunsrückdom
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Die Wiesenauen im Simmerbachtal sind das ideale Kontrastprogramm zu den felsigen Wegabschnitten im weiteren Verlauf der Wanderung. In Ravengiersberg thront der Hunsrück Dom auf einem Felsplateau. Landschaftsbilder zwischen Oppertshausen und Schönborn im Naturpark Soonwald-Nahe runden das Wandererlebnis ab. Vom Aussichtspunkt DOMBLICK führt ein Rundweg zum Hunsrück Dom.


Meldung Mai 2017: 
In der Gemeinde Ohlweiler wird die komplette Straße saniert. Es muss mit Umleitungen gerechnet werden. In einem gemeinsamen Termin wurde mit der ausführenden Firma und dem LBM vereinbart, das der Zugang zum Eingang der Traumschleife Domblick gewährleistet  ist. Allerdings muss mit Sperrungen bei den Zufahrten zu den Parkplätzen gerechnet werden.
Aktuelle Meldung April 2018:
Die Zufahrt zum Parkplatz Traumschleife Domblick ist momentan nur über die L108 möglich. Die Brücke im Zentrum von Ohlweiler wird saniert. Sanierungszeit voraussichtlich 2 Monate. Eine Anfahrt mit dem PKW von der B50 ist nicht mehr möglich. Die Besucher müssen von der B50 kommend die Ausfahrt Simmern West nehmen, auf die L108 Richtung Holzbach. Ca. 1 km rechts abfahren Richtung Ohlweiler, EBZ, Ortseinfahrt Ohlweiler. In der Rechtskurve links abfahren und dann wieder rechts.

mittel
10,3 km
3:30 Std
112 hm
181 hm

Entlang der weit geschwungenen Bachschleifen führt der Wanderweg hinter Ohlweiler vorbei an naturbelassenen Wiesenabschnitten ins landschaftlich reizvolle Simmerbachtal. Von einer Sinnesbank auf einer Anhöhe am Waldrand schweift der Blick zum Hunsrück Dom. Er überragt auf einem Felsmassiv in einer Simmerbachschleife den Ortskern des Dorfes Ravengiersburg. Über eine Zuwegung ist der Dom nach 500 Meter zu erreichen.

Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 65 Erlebnispunkten bewertet.

Autorentipp

Der Hunsrückdom in Ravengiersburg wurde im 10. Jahrhundert auf dem steilen Felsen über dem Simmerbach als Burg erbaut. 1072 wurde eine Burgkapelle geweiht. Die Türme des Doms sind ein 42 Meter hohes Westwerk, welches mit zahlreichen Reliefs und Plastiken verziert ist.

Ein neuer Rundweg zum Hunsrück Dom: 
Vom Aussichtspunkt DOMBLICK führt die Straße über einen Wiesenweg und ein Stück der Hauptstraße folgend links durch die Mühlengasse an den Treppenaufgang zum Hunsrück Dom. Wunderbarer Panoramablick auf das ortsprägende Bauwerk und die herrliche Umgebung. Vom Dom führt der Weg uns abwärts zur evangelischen Kirche durch die Untergasse zur Querung des Simmerbachs. Nach der Simmerbachbrücke wandern wir einen kleinen Anstieg bis zum Panoramaweg und Schinderhannespfad. Über das ehemalige Pastorenpfädchen geht es zurück zur Traumschleife Domblick.

Auf der Anhöhe zwischen Oppertshausen und Schönborn steht am Waldrand eine Sinnesbank, von der aus ein weiter Blick über den Naturpark Soonwald-Nahe zu den geschwungenen Hügeln des Soonwalds möglich wird.

outdooractive.com User
Autor
Iris Müller
Aktualisierung: 20.04.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
382 m
303 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Traumschleifen haben teilweise steile, schwierige und bei Regen- oder Winterweer rutschige Passagen. Deshalb sind Wanderschuhe, Trittsicherheit und gute Kondition unbedingte Voraussetzungen zum Erwandern dieser Premiumwanderwege.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information im Neuen Schloss, Am Schlossplatz, 55469 Simmern,  Telefon 06761 837296, www.simmern.de

Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen, Telefon 06543 507700, www.hunsruecktouristik.de

Start

Hotel Bergschlößchen, Simmern, Nannhausener Str. (316 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.965218 N 7.497876 E
UTM
32U 392271 5535844

Ziel

Hotel Bergschlößchen, Simmern, Nannhausener Str.

Wegbeschreibung

Rundweg ab Ohlweiler: 10,3 km, Zuwegung hin und zurück zum Bergschlößchen: 7,6 km
Die Zuwegung zur Traumschleife Domblick beginnt am Hotel Bergschlößchen vor den Toren der Stadt. Ein kurzes Stück des Ausoniusweges führt zu einem schmalen Fußpfad direkt zum Schinderhannes-Radweg.  Der Weg verläuft bis zum Ende der alten Eisenbahnbrücke, dort talwärts über einen Abstieg in Richtung Simmerbach, unter der ehemaligen Eisenbahnbrücke hindurch zu einer schmalen Unterquerung der B 50 in der Nähe des Simmerbaches. Durch das Wiesental gehen wir weiter und dann am Waldsaum entlang bis zum Ende des Waldstückes.  Mitten durch saftige Wiesen erreichen wir nach einer ersten Querung des Simmerbaches Ohlweiler. Er umrundet den Ort zur nächsten Simmerbachbrücke vorbei am ehemaligen Backhaus. In Richtung Ravengiersburg verlassen wir wieder Ohlweiler unterhalb des Wochenendgebietes.  Auf schmalem Pfad gehen wir an der Anhöhe des Eselsberges bis zur Querung des Verschbaches.  Dort folgt der Weg zum weiten Taleinschnitt des Bustenbaches über einen Ansteig bis zum Aussichtspunkt mit herrlichem Ausblick über das Simmerbachtal. Im talwärts führenden Bogen umkreist der Weg den kleinen Ort Belgweiler, kehrt zurück zur Ortsmitte und gelangt auf breiter Brücke erneut über den Simmerbach. Wieder begleiten Wiesen den Weg, der schließlich auf felsigem Pfad kurz stark ansteigt. Von der Anhöhe aus schweift unser Blick unbehindert zum Hunsrückdom auf seinem Felsmassiv in einer Simmerbachschleife über den schmalen Straßenverlauf des Ortskerns von Ravengiersburg - ein Bilderbuchpanorama! Wir bleiben auf der Anhöhe und wenden uns nach Querung der Straße in den Oberbrunnenwald, gehen über einen schmalen Pfad zum Waldrand und an diesem entlang. Wie in einem weiten Theaterrund breitet sich in der Ferne der Soonwald aus, und davor lagern sich die Hunsrückdörfer wie auf einem Bild eines Landschaftsmalers! Auch am Ortsrand von Oppertshausen wandern wir vorbei und auf Schönborn zu. Der wunderbare Blick zum Naturpark Soonwald bleibt uns erhalten – eine Labsal für unsere gestressten Augen. Vor Schönborn, zweigt der Weg rechts ab zur Kreisstraße, dann Richtung Friedhof. Es geht wieder talwärts in ein Nebental des Simmerbaches, vorbei an Fischteichen mit ihren Zuläufen und kurzem Wiederanstieg zum Waldgebiet Batzenbusch. Nun ist es nicht mehr weit hinab zu einem Wiesenweg nach Ohlweiler zurück zum Ausgangspunkt in Simmern.

Anfahrt

B 50 nach Simmern bzw. Ohlweiler
Navigation: Holzbacher Straße in 55469 Simmern

 

Parken

Zuwegung: Hotel Bergschlößchen, Simmern
Rundweg: Ortsmitte Ohlweiler, Am Friedhof
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (10)

Bernd M
05.09.2018
Schöne einfache Tour mit einem tollen Blick auf den Hunsrückdom
Bewertung

Stefan Mißkampf
17.04.2017
Sehr gut ausgeschilderte Strecke. Die Wege sind weitestgehend naturbelassen und gut zu laufen. Wir sind am Friedhof von Ohlweiler gestartet, Parkplatz war gut zu finden. Die Aussichten waren sehr schön. Den Hunsrückdom haben wir zum Abschluss noch besichtigt. Ist empfehlenswert. Einzig bei einem etwas steileren Abschnitt kurz nach Ohlweiler war am Schluss das Geländer abgefault. Im Trockenen kein Problem, bei Nässe muss man etwas aufpassen. Wir werden die Tour im Sommer wiederholen.
Bewertung

Bernd .
09.01.2017
Ich bin die Domblick-Runde gestern bei trockenem Winterwetter und fast geschlossener Schneedecke gelaufen und möchte für die Runde auch eine gute Empfehlung hinterlassen. Ich habe noch den Rundweg "Hunsrück-Dom" eingebaut, der die Gesamtstrecke um drei Kilometer verlängert und habe mir selbigen mal von innen angeschaut. Die Orgel da drinnen ist einfach gigantisch. Also, kurzum, schöner, gut beschilderter und abwechslungsreicher Weg der mit mäßig Kondition gut zu laufen ist, mit vielen schönen Ausblickspunkten und Sehenswürdigkeit im Dom.
Bewertung

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,3 km
Dauer
3:30 Std
Aufstieg
112 hm
Abstieg
181 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.