Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Traumschleife Dünnbach-Pfad

(6) Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Hunsrück
  • Idyllischer Weg
    / Idyllischer Weg
    Foto: Tourist-Information Kastellaun, Tourist-Information Kastellaun
  • Blick übers Tal
    / Blick übers Tal
    Foto: Tourist-Information Kastellaun, Tourist-Information Kastellaun
  • Wanderer auf der Felsrippe
    / Wanderer auf der Felsrippe
    Foto: Tourist-Information Kastellaun, Tourist-Information Kastellaun
Karte / Traumschleife Dünnbach-Pfad
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Die Traumschleife Dünnbach-Pfad führt den Wanderer von den Hunsrückhöhen in das idyllische und nahezu unberührte Dünnbachtal, das u.a. mit tollen Pfadpassagen und herrlicher Stille in artenreicher Natur begeistert. Zurück auf den Höhen bietet der Dünnbach-Pfad bei Lahr und Zilshausen herausragende Panoramablicke, die sich mit gemütlichen Waldpassagen abwechseln.

Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 69 Erlebnispunkten zertifiziert. 

mittel
10,2 km
4:00 Std
347 m
345 m
alle Details

Der Dünnbach-Pfad überwindet insgesamt 313 m An- und Abstiege, die teilweise recht stramm ausfallen und Trittsicherheit verlangen. Dank eines Verbindungsweges ist die Tour ab Zilshausen als Kurzvariante besonders für Familien empfehlenswert, kann aber auch in zwei kurze, 5 bzw. 6 km Schleifen geteilt werden.

Autorentipp

Das nahezu unberührte Dünnbachtal mit dem Dünnbach als Kleinfluß in Rheinland-Pfalz ist das Highlight dieser Wandertour. Beeindruckend sind auch die Panoramablicke bei Lahr und Zilshausen. 

outdooractive.com User
Autor

Hunsrueck-Touristik GmbH

Aktualisierung: 27.09.2017

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
361 m
208 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
aussichtsreich
geologische Highlights
botanische Highlights
TopTipps
Kurzwanderwege

Sicherheitshinweise

Die Traumschleifen haben teilweise steile, schwierige und bei Regen- oder Winterwetter rutschige Passagen. Deshalb sind
Wanderschuhe, Trittsicherheit und gute Kondition unbedingte Voraussetzungen zum Erwandern dieser Premiumrundwanderwege.


Weitere Infos und Links

Tourist-Information Kastellaun, Marktstraße 16, 56288 Kastellaun
Tel. 06762 401873, www.kastellaun.com


Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen
Tel. 06543 507700, www.hunsruecktouristik.de

 

Start

Zilshausen oder Lahr oder Mörsdorf (über Zuweg) (331 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.109932 N 7.374032 E
UTM 32U 383740 5552119

Ziel

Zilshausen oder Lahr oder Mörsdorf (über Zuweg)

Wegbeschreibung

Wir starten an der Grillhütte von Zilshausen , die etwas außerhalb des Ortes am Waldrand liegt. Sogleich taucht der Dünnbach-Pfad in einen abwechslungsreichen Mischwald ein und führt uns vorbei an einem erste Ausblick und einem alten Steinbruch talwärts. Nach scharfem Rechtsknick erreichen wir wenig später an einer Felsrippe die Aussicht „Heierts Stück“: ein Stichpfad führt zu einer Bank, von der man den Blick ins unberührte Tal gemütlich genießen kann.

Im weiteren Verlauf laufen wir auf schönem Waldweg durch urigen, niedrig gewachsenen Wald. Nicht nur an der einladenden Felsaussicht treten immer wieder Felsen zu Tage und geben Einblicke in die Erdgeschichte. Schließlich steigt der Weg entlang der Hangflanke des Petershauser Grabens wieder etwas an und knickt dann mitten in einem Nadelwaldareal scharf links zurück Richtung Dünnbachtal.

Dort treffen wir nach mehr als 2 Kilometern auf einen Forstweg: hier können wir rechts auf den Verbindungsweg wechseln, der den Dünnbachpfad in die Südschleife (ab Zilshausen: 5,5 km) und die Nordschleife (ab Lahr (6,1 km) unterteilt. Der Dünnbach-Pfad wendet sich 15 Meter nach links, bevor es per Treppenpfad hinab zum Dünnbach geht. Dort führt ein Zuweg nach Mörsdorf (2,6 km), am nahen Rastplatz könnten wir direkt am rauschenden Bach ein idyllisches Picknick genießen.

Die Traumschleife setzt sich rechts über die Wiese fort, folgt kurz dem Mühlkanal, biegt dann aber in die Hangflanke ab und steigt erst steil, dann wieder etwas moderater bergan.

Bald erreichen wir man die K38, die nach kurzer Pfadbegleitung gequert wird. Es folgt eine herrliche Waldpassage, die direkt zum Dünnbach führt. Pfadig folgt die Traumschleife dem sich windenden Bach und beschert uns Naturgenuss vom Feinsten. Viel zu rasch heißt es nach 4 Kilometern Abschied nehmen vom Tal, denn nun beginnt der Anstieg hinauf nach Lahr. Als der Wald zurückweicht, eröffnen sich tolle Weitblicke, die wir besonders vom Rastplatz am Biotop von Lahr in vollen Zügen auskosten können. Anschließend führt der Weg mit einigen Schlenkern nach Lahr, wo ein Zuweg die Ortsmitte anbindet.

Rasch erreichen wir wieder offene Flur, folgt kurz einem Feldweg neben der L 108, bevor es entlang des Petershauser Grabens zurück in den Wald geht. Nach deutlichem Abstieg treffen wir an der großen Waldkreuzung am Zwergenplatz nach fast 8 Kilometern auf den Verbindungsweg.

Der Dünnbachpfad wendet sich nun links bergan. Schritt für Schritt erobern wir wieder Höhe, was auf breitem Forstweg gut gelingt. Schließlich wechseln wir rechts auf einen Pfad, der nach einem letzten Steilstück an den Waldrand führt. Dort folgen wir gemütlich ansteigend einem Feldweg zum nahen Zilshausen.

An der Hauptstraße biegt die Traumschleife rechts ab, umrundet die Kirche und verlässt den Ort zügig. Mitten durch offene Flur wandern wir bei schönstem Panoramablick zu einem Wegkreuz. Noch führt der Dünnbachpfad etwas geradeaus, dann knickt er mitten in den Feldern nach links und trifft wenig später auf die Zufahrt zur Grillhütte. Dorthin geht es aber nicht auf der Straße, sondern auf dem parallel verlaufenden, federnden Wiesenstreifen. Nach 10 Kilometern schließt sich an der Grillhütte der Kreis dieser reizvollen Wanderung.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Zilshausen und Lahr eingeschränkt mit dem ÖPNV erreichbar:
Mit dem Bus Linie 635 von Kastellaun oder den Buslinien 736 oder 741 von Treis-Karden
Mörsdorf eingeschränkt mit dem ÖPNV erreichbar: 
Bus Linie 742 von Treis-Karden

Infos auf www.vrminfo.de

 

 

Anfahrt:

Von der Hunsrückhöhenstraße (B327) auf Höhe Kastellaun über die L 108 nach Zilshausen oder über die L204 nach Mörsdorf und Lahr. 

Parken:

Parkplatz an der Grillhütte Zilshausen

Parkplatz Ortsmitte Lahr (Zuweg 350 m)

Zuwegung 2,6 km ab Ortsmitte Mörsdorf


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Volker Friedrich
28.08.2017
Diese Woche wurde in Zilshausen an der Traumschleife Dünnbach-Pfad die längste Kugelbahn von Rheinland-Pfalz eröffnet (400m)
Foto: Volker Friedrich, Community

Konrad Friedgen
24.04.2017
Die Traumschleife Dünnbachpfad ist eine wunderschöne Rundwanderung, die von Zilshausen durch das abgeschiedene Dünnbachtal führt und auch an heißen Sommertagen begangen werden kann. Besonders der Teilabschnitt am Mühlgraben begeistert jeden Wanderer. Allein die Fernblicke von der Lahrer Höhe werden durch die ungeheure Anzahl von Windrädern getrübt. Man kann auf dem Hunsrück leider kaum noch ein Panoramabild schießen, ohne eine dieser Strom produzierenden Anlagen vor der Linse zu haben. Schade!!! Wir haben die Überschreitung der Hängeseilbrücke-Geyerlay in die Tour mit einbezogen. Sie sucht wohl in Deutschland und darüber hinaus ihresgleichen. Es ist schon ein besonderes Erlebnis diese gewagte Konstruktion zu begehen. Natürlich sollte man schwindelfrei sein und keine Höhenangst haben. Die Parkplätze in Mörsdorf sind rar und mittlerweile auch gebührenpflichtig. Auf der Brücke herrscht an Sonn- und Feiertagen immer noch ein ziemliches Gedränge. Dem überaus hohen Besucherandrang an den Wochenenden kann man aus dem Weg gehen, wenn man unter der Woche die Tour unternimmt. Für Kurzstreckenwanderer eignet sich die nur 5,5 Kilometer lange Geyerlayschleife, eine kleine Rundwanderung mit hohem Pfadanteil, die in Mörsdorf beginnt und endet. Hier ein LInk zum ausführlichen und bebilderten Wanderbericht der Wehrer Watzmänner: http://www.die-wehrer-watzmaenner.de/index.php?option=com_content&view=article&id=301:traumschleife-duennbachpfad-mit-geyerlaybruecke&catid=16:hunsrueck&Itemid=113
Bewertung
Gemacht am
20.04.2017
Blick vom Dünnbachpfad auf den Petershäuserhof
Blick vom Dünnbachpfad auf den Petershäuserhof
Foto: Konrad Friedgen, Community
Im idyllischen Dünnbachtal
Im idyllischen Dünnbachtal
Foto: Konrad Friedgen, Community
Die Hängeseilbrücke Geyerlay
Die Hängeseilbrücke Geyerlay
Foto: Konrad Friedgen, Community
Die Watzmänner auf der Hängeseilbrücke Geyerlay
Die Watzmänner auf der Hängeseilbrücke Geyerlay
Foto: Konrad Friedgen, Community
Am Mühlgraben im Dünnbachtal
Am Mühlgraben im Dünnbachtal
Foto: Konrad Friedgen, Community

Günther Petersen
01.11.2016
Wir sind heute die Tour zu Dritt gelaufen - eine sehr schöne Schleife - waren alle von der liebevoll gepflegten Strecke begeistert
Bewertung

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 10,2 km
Dauer 4:00 Std
Aufstieg 347 m
Abstieg 345 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.