Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Traumschleife Ölmühlentour

· 9 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Hunsrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hunsrück-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Holzsteg im Ortelsbruch
    / Holzsteg im Ortelsbruch
    Foto: Stefan Zanders, Tourist-Information Morbach
  • / Nixenweiher im Ortelsbruch
    Foto: Karl-Heinz Erz, Tourist-Information Morbach
  • / Waldlehrpfad im Ortelsbruch
    Foto: Karl-Heinz Erz, Tourist-Information Morbach
  • / Waldkinderspielplatz Ortelsbruch
    Foto: Karl-Heinz Erz, Tourist-Information Ruwer
m 700 600 500 400 7 6 5 4 3 2 1 km

Die Wanderung führt vom Kulturdenkmal „Historische Ölmühle“ zu einem Aufstieg von über 200 Höhenmetern, der mit einem traumhaften Ausblick auf die Hunsrücklandschaft belohnt wird. Ein Höhepunkt der Tour ist das Naherholungsgebiet Ortelsbruch mit Stegen durchs Moor, dem Nixenweiher und weiteren Freizeiteinrichtungen. Die familienfreundliche Wanderung ist abwechslungsreich und führt durch verschiedene Waldformationen.

 

mittel
7,5 km
2:30 h
266 hm
265 hm

Seit über 250 Jahren steht die Historische Ölmühle an ihrem Platz. Das renovierte Gebäudeensemble steht  unter Denkmalschutz. Im Mühleninnern wird den Besuchern die Herstellung von kalt gepresstem Rapsöl anschaulich vorgeführt. Hinter der Mühle steigt der Weg nach der Überquerung des Baches über einen Wiesenweg sacht nach oben. Auf verschiedenen Waldwegen mit etlichen Richtungsänderungen und verschiedenen Waldformationen steht ein steiler Anstieg bis auf 690 Meter ü. NN auf dem Programm.

Die Aussicht ins gegenüberliegende Waldgebiet ist fantastisch. Nach kurzer Hangquerung folgt man der Wegmarkierung durch den Erholungswald Ortelsbruch oberhalb von Morbach.

Der Erholungswald bietet unter anderem einen Natur- und Waldlehrpfad, einen Nixenweiher mit Wassertretbecken und einen Waldspielplatz. Hinter der mitten im Wald gelegenen Kneippanlage beginnt der Weg durchs Hochmoor über langgezogene Holzstege. Auf vielen Schautafeln und Schaubildern werden die Entstehung des Bruchs sowie die Vielfalt von Flora und Fauna beschrieben.

Wo vor Tausenden von Jahren die Moorbildung begann, sind noch Reste von Pflanzen im Torf enthalten. Durch dieses „Pflanzengeschichtsbuch“ der Moore erhält man heute Auskunft über die Pflanzenzusammensetzung der Hunsrückregion zur Zeit der Kelten und Römer.

Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 63 Erlebnispunkten bewertet.

Autorentipp

Informationen zur Ölmühle: Im romantischen Tal des Morbachs gelegen findet man dieses rund 250 Jahre alte Kleinod. Im Ortsteil "Schmausemühle" erstrahlt die historische Ölmühle nach erfolgreicher Renovierung wieder im alten Glanz. Seit 1982 steht das Gebäudeensemble, bestehend aus Scheune, Stallungen und Mühle, unter Denkmalschutz. Im Jahre 1997 wurde die Mühle von der Gemeinde Morbach erworben und mit viel Engagement wieder in den heutigen Zustand versetzt.  Das Wasserrad, das die Mühlräder über das hölzerne Mahlwerk antreibt, wurde nach Originalplänen von 1923 rekonstruiert. In der Mühle kann die Produktion von kalt gepresstem Rapsöl anschaulich dargestellt werden. Das Rapsöl bietet vor allem als cholesterinfreies Speiseöl eine wichtige Grundlage für eine gesunde Ernährung. Ein alter "Backes" (im Gebäude integrierter Steinofen) ist sogar zum Backen von Brot, Brötchen, Pizza usw. nutzbar. Die Scheune, mit altem bäuerlichen Gerät ausgestattet, kann gemietet werden. Die alte Mühle ist vor allem bei Wanderern sehr beliebt, die auf der "Romantischen Mühlenwanderung" hier gerne Zwischenstation machen. Auch der Premiumwanderweg "Saar-Hunsrück-Steig" ist nur 700 m von der Ölmühle entfernt. Jährlich im Mai findet ein Mühlenfest statt. Besichtigungen sind nach vorheriger Absprache jederzeit möglich.

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
691 m
Tiefster Punkt
Querung Bachlauf Morbach, 471 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Traumschleifen haben teilweise steile, schwierige und bei Regen- oder Winterwetter rutschige Passagen. Deshalb sind Trittsicherheit und gute Kondition unbedingte Voraussetzungen zum Erwandern dieser Premiumrundwanderwege.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Morbach, Bahnhofstraße 19, 54497 Morbach, Tel. 06533 71117

www.morbach.de

Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen, Tel. 06543 507700

www.hunsruecktouristik.de

 

Start

Historische Ölmühle Morbach (481 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.799958, 7.125760
UTM
32U 365126 5518074

Ziel

Historische Ölmühle Morbach

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour an der historischen Ölmühle im Morbacher Ortsteil Schmausemühle. Nach Überquerung des Bachlaufes nahe der Mühle folgen wir ein Stück einem idyllischen Wiesental entlang zum Wald in Richtung Erholungswald Ortelsbruch. Zunächst steigt der Weg im Bereich der ehemaligen Freileitung stetig bergan bis zum höchsten Punkt der Route auf rund 690 m ü.NN.

Wir genießen einen tollen Weitblick, bevor wir zur Sandkaul weiterwandern. Hier haben wir erneut einen schönen Ausblick auf das Morbacher Land. Danach passieren wir die breitflächige Rodelbahn und weiter bergab gelangen wir zum Zentrum des Erholungsgebietes Ortelsbruch mit Waldkinderspielplatz. Über einen großzügig ausgebauten Natur- und Waldlehrpfad, vorbei am Nixenweiher mit Wassertretbecken und dann quer über die Holzstege durch den Moorbereich geht es Richtung Schmausemühle. Wir überqueren die stillgelegten Bahngleise der ehemaligen Hunsrückbahn und erreichen bald wieder unseren Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

B 327 nach Morbach Ortsmitte abbiegen, dann der Bahnhofstraße folgen, von hier in den Mühlenweg abbiegen und diesem Weg bis zum Ende folgen.

Parken

Parkplatz Ölmühle, Schmausemühle 2 in 54497 Morbach
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kostenlos:
Broschüre "Erlebnis Traumschleifen" mit Wegskizzen, Höhenprofile, Kurzbeschreibungen und Einkehrtipps zu allen 111 Traumschleifen
und Traumschleifen-Übersichtskarte - leichte Faltkarte mit grober Lageübersicht aller 111 Traumschleifen

Infos und Anforderung auf www.saar-hunsrueck-steig.de/prospekte

Kostenpflichtige Reiseführer und Bücher im Shop auf www.saar-hunsrueck-steig.de

Ausrüstung

Festes Schuhwerk (Wanderschuhe) wird dringend empfohlen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(9)
Delleré René 
20.11.2019 · Community
Parkplatz gut auffindbar, ebenso der Anfang des Weges. Sehr gut gekennzeichneter Wanderweg und genügend Rastmöglichkeiten. Direkt längst der Ölmühle über den Bach hinüber, geht es etwas „langweilig“ über normale Wege. Ab der Steigung zum höchsten Punkt mit etwa 690m wird es deutlich besser. Tolle Aussichten, aber auch viel Interessantes und Wissenswertes folgen ab diesem höchsten Punkt. Ein reichlich beschilderter Natur- und Waldlehrpfad, der „Nixenweiher“ inklusive Kneipanlage, zwei flotte Stegpassagen von erstaunlicher Länge (dürfte viel Arbeit gewesen sein) führen uns sogar trockenen Fußes über das Hochmoor. Der Kinderspielplatz, ein Fitnessweg sowie eine Grillhütte mit Toiletten, alles vorhanden. Und, wie schon geschrieben, alles mit reichlich Bild- und Texttafeln erklärt, Kurzweile kommt zumindest auf der Bergabpassage nicht auf!
mehr zeigen
Gemacht am 20.11.2019
Start an der denkmalgeschützten Ölmühle vorbei ins Tal
Foto: Delleré René, Community
Mit viel Liebe zum Detail, kann auch teilweise gemietet werden
Foto: Delleré René, Community
Trotz fast Ende November, immer noch Herbstlich
Foto: Delleré René, Community
Der höchste Punkt der Wanderung, blick über eine ehemalige Stromtrasse ins Tal
Foto: Delleré René, Community
Unübersehbar, die Firma „Papier-Mettler“, die mehrere große Industrie-Gebäude hier hat
Foto: Delleré René, Community
Blick von der „Sandkaul“ ins Tal
Foto: Delleré René, Community
Die Mohrbach auf ihrem Weg ins Tal
Foto: Delleré René, Community
Der "Nixenweiher" mit Kneippmöglichkeiten
Foto: Delleré René, Community
Wahnsinn, fast nicht endender Steg über das Hochmoor
Foto: Delleré René, Community
Detailfotos, das zeigt, wieviel Arbeit und Sorgfalt da drin steckt
Foto: Delleré René, Community
Hier ein Überblick über diese viele Arbeit !
Foto: Delleré René, Community
Erklärungen en "masse" , leider zu viele bei der Außentemperatur von 0°
Foto: Delleré René, Community
Waldspielplatz, gute Idee und gut gemacht
Foto: Delleré René, Community
Die Elka Holzwerke, umfassen hier eine Fläche von fast 24 Hektar
Foto: Delleré René, Community
Die Bahngleise der stillgelegten Hunsrückbahn
Foto: Delleré René, Community
Sabi Goe
13.06.2019 · Community
Eine sehr abwechslungsreiche Tour mit ganz tollen Fernsichten. Die Stege durch die Moorlandschaft sind einzigartig und auch für Familien mit Kindern ganz super zu laufen.
mehr zeigen
Ölmühlentour
Foto: Sabi Goe, Community
Ölmühlentour
Foto: Sabi Goe, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 14

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,5 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
266 hm
Abstieg
265 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.