Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Traumschleife Rheingold

· 42 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Romantischer Rhein
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Waldweg bei Holzfeld
    / Waldweg bei Holzfeld
    Foto: Stefan Rees, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Blick von den Rheinhöhen
    / Blick von den Rheinhöhen
    Foto: Stefan Rees, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Blick auf Hirzenach
    / Blick auf Hirzenach
    Foto: Stefan Rees, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Pirmin Mertel, Community
  • Treppe an Europakuppel
    / Treppe an Europakuppel
    Foto: Jörg Wagner, Community
Karte / Traumschleife Rheingold
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 Holzfelder Ziegenhof Hütte (H) Panoramablick

Länge: 10,7 km
Profil: Mittelschwer
Gehzeit: ca. 4 Stunden
Saison: Ganzjährig außer
bei Eis und Schnee

mittel
10,6 km
4:20 h
363 hm
363 hm

Das Tal wird „immer enger, die Felsen schroffer und die Gegend wilder; und hier ist der Rhein am schönsten.“
So hat es der Dichter und Philosoph Friedrich Schlegel schon vor über 200 Jahren geschrieben. Rheinromantik pur erleben Sie auf der Traumschleife Rheingold. So hat es auch der bekannte Filmregisseur Edgar Reitz gesehen, als er in der Fernsehserie Heimat I seine Filmfi guren Edu und Lucie auf dem Weg von Berlin nach Schabbach im Hunsrück am Panoramablick picknicken ließ; dort, wo heute die Traumschleife Rheingold vorbeiführt. Und noch mehr: Die Traumschleife Rheingold bedeutet eine Exkursion in 400 Millionen Jahre Erdgeschichte am Mittelrhein, Ausblicke auf die historische Propstei Hirzenach und die fast vergessene Keltensiedlung am Ginsterstück bei Rheinbay.

Der Weg wurde durch das Deutsche Wanderinstitut mit 83 Erlebnispunkten bewertet.

outdooractive.com User
Autor
Stefan Rees
Aktualisierung: 04.01.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
314 m
Tiefster Punkt
133 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Landgasthof Eiserner Ritter

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten:


in Hirzenach:
Gasthaus Zum Rebstock, Telefon: 06741 / 2539
Gasthaus Zum Anker, Telefon: 06741 / 1683
Gasthaus Hirsch, Tel. 06741 / 2601

Start

Wanderparkplatz am Padelsbach an der K 115 (251 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.167534, 7.629493
UTM
32U 402123 5558157

Ziel

Wanderparkplatz am Padelsbach an der K 115

Wegbeschreibung

Startpunkt für die Strecke ist der Wanderparkplatz am Patelsbach, direkt an der Kreuzung der beiden Kreisstraßen K 114 und K 115 gelegen.

Nach dem Start empfängt den Wanderer zunächst eine Streuobstwiesenlandschaft, die gerade im Frühjahr mit üppiger Blütenpracht bestückt ist.

Der Weg führt am Ortsrand der Gemeinde Holzfeld vorbei und nimmt dann Kurs auf den Namensgeber der Traumschleife: Den Rhein. Erstes Zwischenziel ist der Wilbertskopf, der den ersten von vielen, wunderschönen Ausblicken auf das Rheintal eröffnet.

Man gelangt durch lichten Wald zum nächsten Aussichtspunkt: Der Europakuppel. Von dort wird einem ein fantastischer Ausblick geboten, oberhalb der Ortschaft Hirzenach.

Ab der Europakuppel wird es dann anstrengend. Zunächst wendet sich der Weg hinunter ins Tal des Patelsbachs.
Beim Erreichen der K115 dann die Überraschung: Ein “Rheingold-Umleitungsschild”. Dieses führt entlang der K115 bis zum Ortseingang, um dann – unterhalb des Weinbergs – scharf nach links abzubiegen. Und dann bergauf. Zunächst auf einem Wirtschaftsweg, dann Waldpfad und dann über Treppenstufen in den alten, jetzt überwucherten Weinbergsmauern.
Nach der langen Zeit mit dem Blick auf das Rheintal ist der Blick über das weite Plateau “Ginsterstück” eine willkommene Abwechslung.

Der Weg wendet sich nunmehr vom Rhein ab und nimmt Kurs auf die verbleibenden Highlights. An einer Schutzhütte vorbei geht es jetzt zur anderen Seite mit dem Keltenringwall . Aber auch die Ausblicke in das Seitental sind einen Blick wert.

Durch den Wald geht es jetzt weiter in Richtung Edgar Reitz-Blick, Edgar Reitz der Schöpfer der Fernsehserie “Heimat” in der es eine Szene gab, in der dieser Aussichtspunkt eine Rolle spielte.

Von nun an geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz.

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn

Anfahrt

Für Navigation: Kirchstraße, Boppard

Parken

Wanderparkplatz am Padelsbach an der K 115
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,4
(42)
Flower Hiker
03.11.2019 · Community
Von der schönen Beschreibung und den Bildern wurden wir angelockt. Die Tour ist insgesamt mit toller und zum Teil wirklich sportlicher Streckenführung. Allerdings leider nichts für Ruhe Suchende und kein Vergleich zu anderen einsamen Traumschleifen. Der Lärm der Straße und der Schienverkehr aus dem Rheinteil sind sehr störend. Es macht einem mal wieder bewusst, wie sich der Mensch teilweise selbst die Lebensqualität nimmt.
mehr zeigen
Gemacht am 23.10.2019
Delleré René 
01.11.2019 · Community
Parkplatz (Kreuzung K 114-K 115) sowie Startpunkt gut zu finden. Die ersten 2-3 Km eigentlich ein „normaler“ Wanderweg, dann wird es aber wesentlich flotter und spezieller mit tollen Aussichten und knackigen Steigungen. Kondition wird besonders auf zwei Bergetappen schon gefordert. Sehr viele Infotafeln machen den Weg ebenso kurzweilig wie die Strecke selbst, weil, es gibt eigentlich immer etwas zu sehen, zusätzlich gibt es noch die zahlreichen Top-Aussichtsplätze (etwa 10 Stück !). Obwohl relativ viele Wanderer trotz eines normalen Arbeitstages auf dieser Strecke waren, gab es Rastbänke zur Genüge, besonders in und nach den Steigungen. Manche dieser Steigungen denke ich, sind aber bei Nässe mit Vorsicht zu genießen. Der Weg war gut gezeichnet, außer etwa einen Kilometer vor dem Streckenende, da lag ein Baum genau auf einer Gabelung flach auf dem Waldboden, so dass wir diese Abzweigung nicht sofort erkannten. Die Steigungen bestehen zum größten Teil aus kleinen Pfaden, was das Wandern noch flotter macht. Ein Wanderweg, der eigentlich von allem etwas bietet und ruhigem Gewissen weiter empfohlen werden kann.
mehr zeigen
Gemacht am 24.10.2019
Passt in die Herbstzeit
Foto: Delleré René, Community
Wiesenflächen bestimmen den ersten Teil der Wanderung
Foto: Delleré René, Community
Ob die sich der schönen Höhenlage bewusst sind ?
Foto: Delleré René, Community
Die Ehrenthaler Werth spaltet den Rhein
Foto: Delleré René, Community
Vor der Europakuppel geht es nach links richtig los mit dem Bergauf
Foto: Delleré René, Community
Panoramablick leicht oberhalb der Europakuppel
Foto: Delleré René, Community
Felsenuntergrund, dürfte nicht immer einfach zu wandern sein
Foto: Delleré René, Community
Nach dem Bergab, über die K115, dann geht es wieder hinauf!
Foto: Delleré René, Community
Bergauf über tolle Pfade längst alter, mit Moos überwucherten Mauern.
Foto: Delleré René, Community
Serpentinenformation der K-115
Foto: Delleré René, Community
Einer der zahlreichen Aussichtspunkte, hier der Bocksberg
Foto: Delleré René, Community
Der Keltenringwall, schon schwer zu erkennen
Foto: Delleré René, Community
Höchster Punkt der Wanderung mit 315 m über NN.
Foto: Delleré René, Community
Herrliche Herbstfarbenpracht
Foto: Delleré René, Community
Morscher umgefallener Baum, leider genau an einem Wegeknick kurz vor dem Ziel.
Foto: Delleré René, Community
Ottwin Seifert
10.06.2019 · Community
Tolle Strecke. Tolle Ausblicke auf den Rhein. Alles Naturwege. Gutes Schuhwerk nicht vergessen.
mehr zeigen
Gemacht am 10.06.2019
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 82

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,6 km
Dauer
4:20 h
Aufstieg
363 hm
Abstieg
363 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.